Netflix: Test einer variablen Abspielgeschwindigkeit stößt auf Kritik

yaviellorien

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.11.2019
Beiträge
0
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung zu Netflix: Test einer variablen Abspielgeschwindigkeit stößt auf Kritik gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Netflix: Test einer variablen Abspielgeschwindigkeit stößt auf Kritik
 

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
1.171
Reaktionspunkte
494
Bevor ich etwas im Zeitraffer anschaue, lass ichs lieber gleich. Kann dann nicht so gut sein :B
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.089
Reaktionspunkte
3.779
Klar sind Filmschaffende erbost über sowas. Timing ist ja ein wichtiger Teil der Kreation.

Andererseits ist nunmal der Kunde König. Ginge es nach den Regisseuren, würde man Filme nur im perfekt gestylten Kino serviert bekommen.
Wenn ich sie stattdessen auf dem Smartphone angucke ist die Geschwindigkeit dann auch schon Wurst. Ich könnte mir das sogar ganz praktisch vorstellen - um Dinge nochmal anzugucken.

Auch nicht zu vergessen, das Sehverhalten ändert sich. Damalige Filmikonen, wie zum Beispiel 2001 oder Easy Rider, sind nach heutigem Geschmack dermaßen laaaaangatmig, da reicht doppelte Geschwindigkeit schon kaum um das Gähnen zu unterdrücken. ;)
 

schmoki

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.02.2011
Beiträge
542
Reaktionspunkte
88
Dadurch das der Sound dann auch schneller abspielt kriegt man doch eh nix mehr mit von dem, was da grade passiert oder? Könnte mir sowas deshalb wie bei youtube nur als Gimmik vorstellen, was man beim normalen gucken aber sicher nie benutzen wird.
 

MaxeSchwind

Redakteur
Mitglied seit
30.08.2016
Beiträge
26
Reaktionspunkte
10
Wer Filme bei doppelter Geschwindigkeit schaut, frisst auch kleine Kinder in gelben Gummistiefeln. Wenn ich mir etwas bewusst anschaue, dann nehme ich mir die Zeit dazu. Punkt.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.089
Reaktionspunkte
3.779
Dadurch das der Sound dann auch schneller abspielt kriegt man doch eh nix mehr mit von dem, was da grade passiert oder? Könnte mir sowas deshalb wie bei youtube nur als Gimmik vorstellen, was man beim normalen gucken aber sicher nie benutzen wird.

Ich weiß nicht wie Netflix vorgeht. Aber bis zu einem gewissen Grad kann man dafür sorgen, dass der Ton wenigstens nicht piepsig wird. So wie er durch die Geschwindigkeit höher wird animiert man ihn entsprechend tiefer. Bei +-25% könnte man das wahrscheinlich noch völlig ausblenden. Bei einer Verdopplung wären Dialoge allerdings schon verdammt schnell.

Es gibt einige Bücher die ich schon fünfmal und öfters gelesen habe. Beim Wiederlesen überspringe ich dann aber manche Kapitel (oder Personen) die ich langweiliger finde. Und für so etwas könnte ich mir ein schnelleres Abspielen bei Filmen/Serien gut vorstellen. Nach dem Motto, ich will es zwar sehen, aber hier der Teil ist nicht so interessant, den mach ich schneller.

Da ist mir herzlich egal, was der liebe Herr Regisseur davon hält. ;)
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
23.002
Reaktionspunkte
9.011
Ich weiß nicht wie Netflix vorgeht. Aber bis zu einem gewissen Grad kann man dafür sorgen, dass der Ton wenigstens nicht piepsig wird. So wie er durch die Geschwindigkeit höher wird animiert man ihn entsprechend tiefer. Bei +-25% könnte man das wahrscheinlich noch völlig ausblenden. Bei einer Verdopplung wären Dialoge allerdings schon verdammt schnell.
Was aber nicht piepsig werden muß. Wird's bei YouTube ja auch nicht (Einstellungen -> Wiedergabegeschwindigkeit)

Beispielvideo: https://www.youtube.com/watch?v=3RaPUBSkdMA
 
Oben Unten