Need for Speed: Heat in der gamescom-Vorschau: Totalschaden?

ChristianDoerre

Redakteur
Mitglied seit
17.02.2014
Beiträge
145
Reaktionspunkte
176
Jetzt ist Deine Meinung zu Need for Speed: Heat in der gamescom-Vorschau: Totalschaden? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Need for Speed: Heat in der gamescom-Vorschau: Totalschaden?
 

PeterBathge

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2009
Beiträge
3.650
Reaktionspunkte
1.901
Ort
Fürth
"Gummiband-Bullshit", "Wenigstens kein Totalschaden" - tja, leider ja Standard bei NfS :(
Das Fahrmodell hat mich auch verschreckt, die Wagen bremsen immer noch viel zu stark und fühlen sich in Kurven wie Backsteine an.
 

Drohtwaschl

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.03.2010
Beiträge
690
Reaktionspunkte
106
Es ist erstaunlich wie jedes Spiel von Ea einfach nur mehr Rotz ist. Dieser Verein macht das ja schon mit Hingabe Dreck zu produzieren.

Aber gut wen kratzt den schon NFS wenn Grid kommt. Bzw es ja immer noch Horizon4 gibt.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.281
Reaktionspunkte
6.709
Ort
Glauchau
Somit wird das Spiel von mir auch nicht gekauft. EA hatte erneut die Chance, alte Hasen wie mich wieder zu NFS zu holen und sie haben es wieder versemmelt. Zumindestens bei mir.

Ghost Games jedenfalls scheint unfähig oder unwillig zu sein etwas vernünftiges abzuliefern. Schade. :(
 
K

Kartamus

Guest
Wer ist für ein Underground Remaster mit exakt gleichem Gameplay, Strecken, Wagen, Fahrphysik, Alles?
 
K

Kartamus

Guest
Somit wird das Spiel von mir auch nicht gekauft. EA hatte erneut die Chance, alte Hasen wie mich wieder zu NFS zu holen und sie haben es wieder versemmelt. Zumindestens bei mir.

Ghost Games jedenfalls scheint unfähig oder unwillig zu sein etwas vernünftiges abzuliefern. Schade. :(

Braucht man als Porsche-Fahrer überhaupt noch Rennspiele?
 

AdamJenson

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.08.2018
Beiträge
473
Reaktionspunkte
145
Ort
zu Hause
Gut zu wissen also wird es doch nur noch Grid und Call of Duty dieses Jahr.Eventuell noch Doom Eternal. Dann hab ich Weihnachten genug zu daddeln. :D
 
C

Celerex

Guest
Ich frag mich ja echt, ob manche Entwickler nur noch unter Drogeneinfluss Spiele entwickeln. Seit Jahren kritisieren Spieletester und Rennspielfans die Gummiband Effekt und die Entwickler raffen es trotzdem nicht und bauen den Mist immer und immer wieder mit ein. Wie kommt man denn darauf, dass das eine gute Idee ist? Wenn ich nun mal besser fahre, als die anderen, dann will ich auch das Ergebnis dafür sehen und wenn‘s mir zu einfach wird, gibt es Schwierigkeitsgrade... so wie in fast jedem anderen Game auch. Sowas kann und will ich einfach nicht verstehen. Schade, das nächste NFS, welches bei mir auf der Strecke bleibt...
 

Xivanon

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.09.2011
Beiträge
620
Reaktionspunkte
147
Ich frag mich ja echt, ob manche Entwickler nur noch unter Drogeneinfluss Spiele entwickeln. Seit Jahren kritisieren Spieletester und Rennspielfans die Gummiband Effekt und die Entwickler raffen es trotzdem nicht und bauen den Mist immer und immer wieder mit ein. Wie kommt man denn darauf, dass das eine gute Idee ist? Wenn ich nun mal besser fahre, als die anderen, dann will ich auch das Ergebnis dafür sehen und wenn‘s mir zu einfach wird, gibt es Schwierigkeitsgrade... so wie in fast jedem anderen Game auch. Sowas kann und will ich einfach nicht verstehen. Schade, das nächste NFS, welches bei mir auf der Strecke bleibt...

Genau meine Meinung
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.031
Reaktionspunkte
3.635
Ich frag mich ja echt, ob manche Entwickler nur noch unter Drogeneinfluss Spiele entwickeln. Seit Jahren kritisieren Spieletester und Rennspielfans die Gummiband Effekt und die Entwickler raffen es trotzdem nicht und bauen den Mist immer und immer wieder mit ein. Wie kommt man denn darauf, dass das eine gute Idee ist? Wenn ich nun mal besser fahre, als die anderen, dann will ich auch das Ergebnis dafür sehen und wenn‘s mir zu einfach wird, gibt es Schwierigkeitsgrade... so wie in fast jedem anderen Game auch. Sowas kann und will ich einfach nicht verstehen. Schade, das nächste NFS, welches bei mir auf der Strecke bleibt...

Der Grund warum der Gummibandeffekt eingebaut wird ist einfach. Es würde normalerweise ein Unfall reichen und man wäre auf dem letzten Platz ohne Chance wieder aufzuholen. Das Gummiband dient also eigentlich der Frustvermeidung.

Aber, es gibt genug andere Mechaniken, die ihn überflüssig machen. Zum Beispiel das Zurückspulen oder eben selbst sowas simples wie einstellbarer Schwierigkeitsgrad.
Allerdings soll das Gummiband natürlich auch die Spannung bis zum Ende hochhalten, nichts ist langweiliger als mit einer Runde Vorsprung alleine auf weiter Flur über die Strecke zu cruisen (aber dafür sollte es eben Schwierigkeitsgerade geben, im besten Fall sich automatisch anpassende).
 
C

Celerex

Guest
Der Grund warum der Gummibandeffekt eingebaut wird ist einfach. Es würde normalerweise ein Unfall reichen und man wäre auf dem letzten Platz ohne Chance wieder aufzuholen. Das Gummiband dient also eigentlich der Frustvermeidung.

Aber, es gibt genug andere Mechaniken, die ihn überflüssig machen. Zum Beispiel das Zurückspulen oder eben selbst sowas simples wie einstellbarer Schwierigkeitsgrad.
Allerdings soll das Gummiband natürlich auch die Spannung bis zum Ende hochhalten, nichts ist langweiliger als mit einer Runde Vorsprung alleine auf weiter Flur über die Strecke zu cruisen (aber dafür sollte es eben Schwierigkeitsgerade geben, im besten Fall sich automatisch anpassende).

Mir ist schon klar, was der Gedanke hinter der Mechanik ist, aber die Entwickler müssten doch inzwischen verstanden haben, dass die Spieler das nicht wollen und sich eben eine Alternative wünschen. Die Zurückspulen Funktion war ja auch eine innovative Neuerung im Rennsport-Genre und das beste an der Mechanik ist, mann kann sie nutzen, muss es aber nicht. Beim Rubberbanding hat man aber keine andere Wahl, es lässt sich ja leider nicht ausschalten. Es spricht meiner Meinung nach daher nichts dagegen, wenn man zusätzlich mehrere Schwierigkeitsgrade einbaut, wo die KI eben auf den höheren weniger Fehler macht oder auch mit gleichwertigen Autos fährt. Aber wenn ich mit einem 500 PS Schlitten irgendwelche 250 PS "Gurken" hinter mir her schleife, die mich dann beim geringsten Patzer überholen, dann verliert das Spiel für mich jegliche Atmosphäre und Glaubwürdigkeit. Ein Schwierigkeitsgrad, der sich selbst anpasst, wäre natürlich auch eine feine Sache, aber das dürfte ziemlich schwierig zu entwickeln sein.
 

Lolmann23

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
03.09.2013
Beiträge
216
Reaktionspunkte
50
Es scheint ja extrem schwer zu sein in Rennspielen eine gute KI einzubauen. Zu mindest ist das so meine Erfahrung.
Selbst beim hochgelobten Forza Horizon 4 ist die KI kompletter Mist, da die Gegner entweder extrem schlecht sind (Auch auf der höchsten Schwierigkeitsstufe) oder ein Fahrer so schnell ist, dass man ihn selbst mit einem überlegeneren Wagen nicht einholen kann.
Ich bin da wahrscheinlich in der Minderheit aber dann habe ich, zumindest bei einem Arcade Racer wie NFS, lieber eine Gummiband KI die mir spannende Rennen verspricht. In den Gameplay Videos die ich gesehen habe, war die Konkurrenz zwar tatsächlich lächerlich schnell aber ich gehe einfach mal davon aus, dass man solche Feinjustierungen in 2 Monaten noch hinbiegen kann.
Ansonsten fand ich das bisher gezeigte Material eigentlich ansprechend. Eine gute Mischung aus Elementen der besten NFS Teile, endlich wieder vernünftiges Tuning. Wenn jetzt noch die KI verbessert wird und man das ganze noch technisch verbessert, könnte es halt mal wieder ein gutes Need for Speed werden.

Falls EA es aber wieder vergeigt, bin ich dafür, dass Rockstar mal wieder ein Midnight Club rausbringt. Es ist ja schon traurig, dass es seit gut einem Jahrzehnt kein wirklich gutes Street Racing Game mehr gab :D
 

RomanL118

Neuer Benutzer
Mitglied seit
26.08.2019
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Ich weiss EA hat in den letzten ziemlich verbockt. Von mir ausgesehen vorallem in NFS Payback.
Aber man muss sagen, dass sie bei NFS Heat ziemlich viel von Anfang an richtig machen.
Z.B. wird der Multiplayer von Anfang an vorhanden sein und die Speedcards wurden ersetzt.
Zudem das Auspuff-Tuning wurde nie im Artikel erwähnt, was aber meiner Meinung nach mega geil ist
und zudem hat es das bis jetzt noch in keinem Rennspiel gegeben.
Das Gameplay was auf der Gamescom zu spielen war, war ein 4 Monate alter Build (1/6 der Entwicklungszeit)
darum hat es auch geruckelt und das Spiele-Erlebnis war nicht optimal.
Trotzdem würde ich jetzt nicht behaupten, dass EA es wieder Komplett verschossen hat.
Z.B. weiss man noch garnichts von der Story, und ich finde die Story macht das Spiel fasst am
meisten aus.

Ich werde gespannt bleiben bis Release und dann werde ich mir ein genaueres Fazit bilden.
 
Oben Unten