Monitore: Tipps zu Technik und Kauf sowie Marktübersicht

AntonioFunes

Autor
Mitglied seit
29.09.2010
Beiträge
310
Reaktionspunkte
93
Jetzt ist Deine Meinung zu Monitore: Tipps zu Technik und Kauf sowie Marktübersicht gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Monitore: Tipps zu Technik und Kauf sowie Marktübersicht
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
die beiden genannten Größen sind mit einem Seitenformat von 16:9 (bekannt auch aus dem TV-Bereich) die beliebtesten Varianten

16:9 ist zum arbeiten Mist und zum Spielen auch nicht so dolle. Habe bei meinem neuen Monitor Wert drauf gelegt, dass er 16:10 wird.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.790
Reaktionspunkte
5.848
16:9 ist zum arbeiten Mist und zum Spielen auch nicht so dolle
Bei der Arbeit würde ich nicht mehr auf einen zweiten Monitor verzichten wollen. Jetzt, in der Pflege micht so sehr. Aber zuvor im Einkauf....
Auch zu Hause müsste ich mich extrem umstellen, wenn ich "nur noch" einen hätte.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.365
Website
rpcg.blogspot.com
16:9 ist zum arbeiten Mist und zum Spielen auch nicht so dolle. Habe bei meinem neuen Monitor Wert drauf gelegt, dass er 16:10 wird.

Da bin ich ganz bei dir. Bei 16:9 muss man schon eine sehr hohe Diagonale mit ebenso hoher Auflösung holen, um den Höhenverlust eines 16:10 Monitors auszugleichen. Ich hatte früher auch 16:10 und finde das Seitenverhältnis ist für den PC eigentlich perfekt. Schade, dass es sich nicht durchsetzen konnte und das schmale TV-Format heute Standard ist.

Andererseits habe ich mir dafür einen Monitor mit Pivot-Funktion geholt. Zum Surfen oder Texte verfassen ist ein um 90 Grad gedrehter Schirm eigentlich perfekt.
Generell habe ich aber auch zwei 27 Zöller mit 16:9 momentan zum Arbeiten.

Wobei ich zugebe, zum Zocken liebäugle ich irgendwann in ferner Zukunft schon mit einem Ultrabreit-Monitor im 21:9 Format.
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.898
Reaktionspunkte
598
Ja, ohne 2. Monitor könnte ich auch kaum arbeiten ^^
Habe meinen 2. mal an eine bekannte Verliehen weil ihrer am Samstag Abend den Geist aufgegeben hat und Montags war nen Feiertag ... waren 3 schlimme Tage :P
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
16:9 ist zum arbeiten Mist und zum Spielen auch nicht so dolle. Habe bei meinem neuen Monitor Wert drauf gelegt, dass er 16:10 wird.

Die Game sind halt auf 16:9 ausgelegt wg. der Konsolen. Aber wieso ist das "Mist" ? Der Unterschied ist doch nicht besonders groß. Ich kann mit 16:9 wunderbar zwei Dokumente nebeneinander bearbeiten, bei WQHD "sogar" drei.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Die Game sind halt auf 16:9 ausgelegt wg. der Konsolen. Aber wieso ist das "Mist" ? Der Unterschied ist doch nicht besonders groß. Ich kann mit 16:9 wunderbar zwei Dokumente nebeneinander bearbeiten, bei WQHD "sogar" drei.

Bloß Scrollen tust du eben in der Regel nach unten. 16:9 ist unpraktisch, weil man den vielen Platz an der Seite nur selten braucht (und wenn doch, dann stellt man sich dafür einen 2. Bildschirm hin), aber jeder Pixel Höhe kostbar ist. Bei Spielen, insbesondere Strategiespielen aus der Vogelperspektive ist so ein Sichtschlitz-Format auch nichts. Klar, bei Konsolenspielen, die zur Hälfte aus Cutscenes bestehen macht das keinen großen Unterschied, aber so etwas spiele ich auch selten. Aber ich glaube ich bin sowieso einer der wenigen, für die beim Monitorkauf praktische Erwägungen noch eine Rolle spielen, anders kann ich mir auch diesen Auflösungs-Hype nicht erklären.
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
911
Reaktionspunkte
281
Ich sitze vor 2 Stück 32" FullHD Monitoren und bin damit extrem zufrieden. Es gibt nicht "zu groß", dass ist wie mit Hubraum.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.181
Reaktionspunkte
997
Ich sitze vor 2 Stück 32" FullHD Monitoren und bin damit extrem zufrieden. Es gibt nicht "zu groß", dass ist wie mit Hubraum.

Natürlich gibts "zu groß" - in Zusammenhang mit dem entsprechenden Sitzabstand.

Bei zum Beispiel grob 50/60 cm Sitzabstand ist ein 43 Zöller Overkill und bei Shootern sogar von Nachteil - das eigene Sichtfeld kann das komplette Bild nicht abdecken.
Hatte mal notgedrungen so einen für paar Tage an genau der gleichen Stelle stehen, wie mein vorheriger Monitor (27 Zoll), das war keine tolle Erfahrung.
Ich mein ich hock mich ja auch nicht vor meine 158 Zoll Leinwand mit einem Meter Abstand und wundere mich dann warum ich den Film nicht komplett mitbekomme... .
Sie reicht für den Raum mit dem rmaximalen Abstand gerade so aus...alles größer würde wieder nicht funktionieren.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Bloß Scrollen tust du eben in der Regel nach unten.
Ja und? ^^ Was hat das jetzt damit zu tun, ob du in der Höhe ein paar Prozent mehr Pixel hast? Beim Arbeiten kannst du die Fenster ja anpassen. Und ob ich zB hier im Forum vlt einen Comment mehr auf einen Blick sehen könnte oder extra ein wenig scrollen muss, finde ich nicht wirklich wichtig.

16:9 ist unpraktisch, weil man den vielen Platz an der Seite nur selten braucht
Welchen "vielen" Platz? Das ist doch kein großer Unterschied - wird reden doch von 16:9 und 16:10 und nicht von 16:9 vs. 10:16 oder so ^^ Ich finde 16:9 und 16:10 beidermaßen sehr gut, um zwei und ab WQHD auch drei Dokumente parallel zu bearbeiten.


(und wenn doch, dann stellt man sich dafür einen 2. Bildschirm hin)
LOL meinst du das jetzt ernst? ^^


aber jeder Pixel Höhe kostbar ist. Bei Spielen, insbesondere Strategiespielen aus der Vogelperspektive ist so ein Sichtschlitz-Format auch nichts. .
Bei 16:10 hast du ca 11% mehr Pixel in der Höhe als bei 16:9 - das ist absolut lächerlich und unsachlich, 16:9 als "Sichtschlitz" zu bezeichnen. Man würde ja auch nicht umkehrt sagen, 16:10 sei wie ein Blick in eine Hochhausschlucht... :B Wenn es jetzt um 21:9 ginge, könnte ich das nachvollziehen. Wobei viele Gamer, auch Strategiespielfans, ja sogar lieber 21:9 und ähnliches kaufen, da sie einfach "mehr" vom Spielfeld sehen als bei 16:9 oder 16:10 - das scheint also nun echt nicht jeder so zu sehen, dass ein eher breiteres Format schlechter ist.

Klar, bei Konsolenspielen, die zur Hälfte aus Cutscenes bestehen macht das keinen großen Unterschied, aber so etwas spiele ich auch selten. Aber ich glaube ich bin sowieso einer der wenigen, für die beim Monitorkauf praktische Erwägungen noch eine Rolle spielen, anders kann ich mir auch diesen Auflösungs-Hype nicht erklären
Es geht doch jetzt um das Format und nicht um die Auflösung, was hat also der "Auflösungshype" damit zu tun?

16:10 hat sich nun mal nicht durchgesetzt, das kannst du drehen und wenden wie du willst. Wenn du trotzdem drauf setzt, musst du damit leben, dass es keine Modelle mit hohen Hz-Werten gibt. Wobei das bei Strategie ja nicht besonders wichtig ist.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.365
Website
rpcg.blogspot.com
Also ich finde schon, dass der Höhenunterschied zwischen 16:9 und 16:10 extrem bemerkbar ist. 16:10 bietet gefühlt einfach merklich mehr Arbeitsfläche. Um das auszugleichen braucht man schon einen wesentlich größeren 16:9 Monitor mit entsprechend höherer Auflösung.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Also ich finde schon, dass der Höhenunterschied zwischen 16:9 und 16:10 extrem bemerkbar ist. 16:10 bietet gefühlt einfach merklich mehr Arbeitsfläche. Um das auszugleichen braucht man schon einen wesentlich größeren 16:9 Monitor mit entsprechend höherer Auflösung.

Die Fläche bei 16:10 ist exakt 11,11% größer. Kann natürlich sein, dass du das als viel empfindest, an sich ist es logischerweise kein großer Unterschied. Was aber eben echt völlig übertrieben ist, ist zu sagen, 16:9 sei wie ein Sehschlitz im Vergleich zu 16:10. Und bei Games wiederum hängt es ja auch vom Spiel ab, ob die 11% "mehr" an Höhe überhaupt helfen - bei vielen Games nutzt ein "mehr" an Breite viel mehr, so dass Breitbildformate nützlicher sind. Natürlich sind so oder so "mehr Pixel" bei einigen Games besser, das ist klar.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.475
Reaktionspunkte
7.138
nun ja, ich empfinde bzw empfand das 16:10-verhältnis auch als angenehmer. und wenn man wollte, könnte man ja sogar wissenschaftlich begründen, weshalb das so ist.
16:9 wirkt auf mich auch nach jahren mit einem solchen monitor immer noch einen tick zu "schmal".
 

xdave78

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.07.2009
Beiträge
1.540
Reaktionspunkte
111
Für mich kommt nur noch 21:9 in Frage. Leider fehlt hier mein Favorit - der BenQ EX3501R vollständig, welcher bei prad.de und auch sonst recht gut (für den Preis) abgeschnitten hat (gab es kürzlich für 479€ im Angebot). Sollte ich ihn demnächst noch einmal für den Preis sehen, wird nicht lang gefackelt - soviel steht fest. Denn einen Monitor in der Preisklasse mit so gutem Schwarzwert, FreeSync 100Hz, HDR10 kompatibel und der HDR400 Vesa Vorgabe entsprechend (auch wenn es ein 8 bit Panel ist) sucht man lang - bzw muss man deutlich mehr für hinlegen.
 

matrixfehler

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.06.2012
Beiträge
911
Reaktionspunkte
281
Kann ich nicht bestätigen.
Ich bin mit 2x 32" schon sehr glücklich und hätte gerne noch größer. Zum Zocken perfekt.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Welchen "vielen" Platz? Das ist doch kein großer Unterschied - wird reden doch von 16:9 und 16:10 und nicht von 16:9 vs. 10:16 oder so ^^

Für 16:10 gelten die Nachteile von 16:9 ja auch schon, aber eben nicht so stark. 16:10 ist ein recht guter Kompromiss für Arbeiten/Medienkonsum/Spielen. 16:9 treibt es eben ein Stück zu weit und den Unterschied merkt man. Unangenehm. Darum habe ich neulich beim Monitorkauf eben als wichtigstes Kriterium darauf geachtet, dass er 16:10 ist.
 

Agrmpf

Benutzer
Mitglied seit
02.01.2004
Beiträge
84
Reaktionspunkte
6
Ich bin immer wieder überrascht, wie schlecht aktuelle Monitore doch in manchen Punkten sind und wie wenig das die Leute interessiert. Glow, sprich sichtwinkelabhängige Aufhellungen schon bei leichten Abweichungen, gerne Richtung ****gelb, gab es zu CCFL-Zeiten nicht, egal ob IPS oder VA. Heute bekommt man kaum noch ein Gerät ohne. Früher konnte man Eizo (und NEC) noch blind kaufen. Heute haben selbst Teile für um die 1.000 Euro dieses Feature. Ein Graus für Leute, die gerne mal dunkle Inhalte auf den Schirm werfen und / oder mit wenig Zimmerbeleuchtung zocken oder Filme gucken. Das konnten die Monitore vor über 10 Jahren schon deutlich besser. Wird Zeit, dass OLED im Monitorbereich salonfähig und bezahlbar wird.
 
Oben Unten