Mathe Abiwissen nachlernen?

Lordnikon27

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge
3.346
Reaktionspunkte
0
Guten Abend.
Eigentlich hatte ich dem Forum hier mehr oder weniger den Rücken gekehrt, aber mir fällt gerade nicht wirklich ein, wo ich diese Frage sonst stellen könnte, deshalb: Servus, ich hoffe, ihr könnt mir helfen ;) 
Und zwar bin ich momentan beim Bund, dort hab ich auf FWDL 23 verlängert und werde dann zum WIntersemester 2011 das studieren beginnen. Was genau, weiß ich noch nicht, aber bei allem, was ich in Betracht ziehe, stehen am Anfang 1-2 Semester vollgepackt mit Mathe. 
Das ist ein Problem, ich war bis zur 7. Klasse ein aufstrebender, brillianter, erfolgreicher Mathematiker, aber dann kam der Alkohol die Pubertät, inkl. Faulheit, Unlust und maximal alle 2 Wochen Hausaufgaben machen. Das ging bis zum Abi eigentlich so weiter, hat in allen Fächen gut geklappt, bis auf Mathe und Physik, wo ich mich mit 4- durchgemogelt habe.
Allerdings steht dann eben 2011 das Studium an, noch dazu werde ich bei Studienbeginn seit 2 1/2 Jahren keine höhere Mathematik gemacht haben, deswegen will ich die Freizeit bim Bund nutzen, und mir wieder Mathewissen aneignen bzw. sogar weiter ausbauen, um auf Mathe Grundkursabiniveau oder so zu kommen, um auch in Eignungsfeststellungsverfahren gut bestehen zu können.
Soviel zur Vorgeschichte. 
Kennt jemand gute Bücher (falls möglich), wahlweise auch Programme, um mir das fehlende Wissen anzueignen? Erste Idee sind natürlich die Mathe Abitrainer gewesen, aber zumindest in anderen Fächern waren die mehr eine Ergänzung, außerdem suche ich etwas, das so ab dem Zehntklassstoff ansetzt, da Mathe ja aufeinander aufbaut, noch dazu sollte es gut erklärt sein, quasi ein "Mathe-10. -13. Klasse für Vollidioten".
Kennt jemand sowas?
Google spuckt leider nix kluges aus, einfach irgendeins der hundertmillionen Mathebücher im Fachhandel oder auf Amazon kaufen will ich nicht, da würde ich am ehesten das Mathe Basiswissen von Duden kaufen.
Ich bin für jede Hilfe dankbar.
cu Lordnikon27
 

LowriderRoxx

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.04.2002
Beiträge
1.308
Reaktionspunkte
52
Ich musste damals für mein Informatik-Studium auch so einiges an Mathe neu lernen, da die Motivation in der Oberstufe ... durchwachsen war, wenn ich es mal so ausdrücken darf. ;)

Leider hab ich mich nicht vorher drum gekümmert und entsprechend waren die Mathevorkurse schon recht beängstigend. Allerdings wurde in den Vorlesungen dann doch auch nochmal das Oberstufenwissen durchgekaut, wenn auch innerhalb eines Monats.

Meine klare Empfehlung für begleitende oder auch vorbereitende Literatur: Repetitorium der höheren Mathematik.

Das hat viele von uns durch den Mathebereich des Studiums gebracht. Dazu noch 1-2 ordentliche Skripte von Mathevorlesungen (Algebra, Analysis, Stochastik, whatever) und schon ist alles viel erträglicher.

Ich habe noch Übungen (samt Lösungen) und Skripte von vielen meiner Vorlesungen, falls du Interesse hast.
 

Onlinestate

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.08.2002
Beiträge
3.042
Reaktionspunkte
102
Eine Empfehlung für den Abi-Stoff hab ich nicht. Da würde ich wie du gesagt hast mir die Abitrainer und eigene Unterlagen von früher anschaun. Die meisten Unis bieten auch einen Mathe-Vorkurs, welcher das machen soll.
Alles was wir an Mathe hatten (4 Semester) wurde von den Büchern von Lothar Papula abgedeckt. Sind 3 Bände und eine Formelsammlung von "Mathematik fürIngenieure und Naturwissenschaftler". Ganz gut erklärt und wird von den Professoren immer wieder hoch gelobt. Wäre eine kleine Investition, wenn man sich alle kaufen will, aber der erste Band reicht für den Anfang auch.
 

Joe_2000

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
569
Reaktionspunkte
0
Das "Repetitorium der höheren Mathematik" ist natürlich ein Standard-Werk, aber wirklich geeignet zum Stoff nachholen finde ich das nicht. Es ist eher dazu da, eine bestimmte Sache nachzuschlagen oder zu vertiefen.

Solange du noch die elementaren Grundzüge wie Integral- und Differentialrechnung beherrschst, würd ich mir keinen großen Kopf machen. Wie schon angesprochen gibts meistens vor Semesterbeginn einen Mathe-Vorkurs, da hinzugehen würd sich in deinem Fall sicher lohnen. Selbst dann in HM wird in den ersten Wochen erstmal alles aus dem Abi - wenn auch sehr kompakt - wiederholt. Wenn du da gut am Start bist haste das meiste wieder drin. ;)
 
TE
L

Lordnikon27

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge
3.346
Reaktionspunkte
0
Danke für die bisherigen Posts, aber ich will mich nicht ganz auf die Vorkurse verlassen, einerseits weil ich mir kaum vorstellen kann, das ich in einer Woche Mathe komplett aufholen kann, wenn ich davor 2 Jahre rein agr nix mit Mathe gemacht habe, andererseits, weil in evtl. nötigen Eignungsfeststellungsverfahren auch schon Mathe drankommen kann.
Das empfohlene "Repetitorum der Mathematik" werd ich mir im Buchhandel mal anschauen, danke für den Tipp  :top:
 

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
da würde ich am ehesten das Mathe Basiswissen von Duden kaufen.
Genau das Buch wollte ich dir auch empfehlen, viel besser als das Buch gehts eigentlich nicht. Das ist echt super! :top:
Wenn du dich noch umfangreicher vorbereiten willst auf höherem Niveau dann greif zu Mathamtik für Ingenieure und Naturwissenschaftler. Das Buch holt einen auf Stufe 13 Level ab und enthält ganz viel gut verständliche Mathematik.
 
TE
L

Lordnikon27

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge
3.346
Reaktionspunkte
0
da würde ich am ehesten das Mathe Basiswissen von Duden kaufen.
Genau das Buch wollte ich dir auch empfehlen, viel besser als das Buch gehts eigentlich nicht. Das ist echt super!  :top:
Wenn du dich noch umfangreicher vorbereiten willst auf höherem Niveau dann greif zu Mathamtik für Ingenieure und Naturwissenschaftler. Das Buch holt einen auf Stufe 13 Level ab und enthält ganz viel gut verständliche Mathematik.
 
Klingt gut, dann hol ich mir vermutlich das, danke :top:
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.569
Reaktionspunkte
5.905
informier Dich auch mal, ob es für das Studium eine sogenannte "Propädeutik" gibt - das sind Kurse vor Semesterbeginn, die einige Grundlagen, die man im Studium braucht, durchnehmen bzw. Auffrischen. Wenn es so was für Dein Fach gibt, kannst Du Dir auch schonmal die entsprechenden Vorlesungs-Mitschriften oder Übungsskripte usw. besorgen.

In manchen Fächern/Unis sind diese Vorkurse sogar Pflicht.
 
Oben Unten