Kupferte der Netflix-Film The King bei Game of Thrones ab?

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
384
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Kupferte der Netflix-Film The King bei Game of Thrones ab? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Kupferte der Netflix-Film The King bei Game of Thrones ab?
 

mjbn1977

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.01.2019
Beiträge
6
Reaktionspunkte
3
Nicht ganz richtig, eher ist es umgekehrt. Der Film "The King" basiert ja nicht nur auf der Shakespeare Vorlage sondern auch auf den wahren geschichtlichen Begebenheiten rund um Heinrich V und seinen Frankreichfeldzug mit der im Film beschrieben Schlacht von Azincourt. Auch wenn der Film sich einige geschichtliche Freiheiten nimmt (auch bei den Details der Schlacht) basiert die Filmschlacht doch in vielen Aspekten auf der historischen Ueberlieferung. So war das Schlachtfeld wirklich durchnaesst und die Franzoesische schwere Reiterei in voller Ruestung hatte allerlei Probleme mit dem tiefen Schlamm und der Kavalerie Angriff ist komplett zusammengebrochen. Historische Beschreibungen sprechen davon wie Ritter in voller Ruestung mit dem Gesicht nach unten im Schlamm erstickten. Die Person Falstaff ist zwar eine Erfindung von Shakespeare, aber es ist nicht sehr unwahrscheinlich, dass sich Szenen wie diese bei der echten Schlacht von Azincourt abgespielt haben. Soldaten und Ritter um ihr Leben gekaempft haben und versucht haben mit aller Gewalt dem Erstickungstot zu entgehen.

Tatsaechlich hat sich Game of Thrones sowohl in der Buchserie also auch in der TV Serie viele historische mittelalterliche Motive zu Nutzen gemacht. Das bestreitet noch nicht einmal George RR Martin....
 

Weissbier242

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
1.189
Reaktionspunkte
359
Die hätten mal lieber Marco Polo weiter gemacht, das war für mich eine der besten Serien überhaupt. 3 Staffel gemacht und mal etwas Werbung geschaltet während dem Game of Thrones Hype und das Ding wäre gelaufen. Denn die Serie ist qualitativ auf Augenhöhe.
 

devilsreject

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2015
Beiträge
701
Reaktionspunkte
150
Ich konnte mit dem Film nicht warm werden. Die Erzählweise war doch etwas lahm und unbeholfen. Auch die Schauspieler haben in meinen Augen nicht wirklich geglänzt. Ist halt ne 0815 Netflix Produktion, so wirklich geil sind die selten.

Serien können die besser, da gibt es einige Perlen, aber Filme finde ich eher selten gut von Netflix.
 
S

Samlana

Gast
Sehe das auch eher so, dass solche Szenen in vielen historischen Schlachten zigweise stattgefunden haben. Insofern nur logisch, dass eine solche Szene in der Filmwelt mehr als einmal vorkommt.
 

ichmusssagen

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.04.2005
Beiträge
289
Reaktionspunkte
7
Ich fand GoT zwar (mit Ausnahme der letzten Staffel) um einiges besser, aber Marco Polo war auch sehenswert. Ich denke jedoch, dass das US und europäische Publikum tendentiell ostasiatische Themenschwerpunkte weniger gut annimmt. Auffällig ist das ja auch bei Computerspielen: Rome 2 war zB wesentlich erfolgreicher als Total War Shogun 2. Three Kingdoms dagegen war vor allem durch Verkäufe in China ein Erfolg.
 
Oben Unten