• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Krasser Vorwurf von Xbox: Bezahlt Sony Entwickler für unfaire PS5-Vorteile?

Icetii

Autor
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
2.132
Reaktionspunkte
47

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
2.147
Reaktionspunkte
859
Tja. Die Branche verändert sich. Leider selten zum guten. Und dieser Abomist ist wohl die Zukunft. Ob man will oder nicht.
Klar dass MS also alles tun wird um ihr Abo möglichst attraktiv zu machen.
Diese ganzen Übernahmen finde ich immernoch scheiße aber das gejammer von Sony ist auch etwas lächerlich. Wenn die Exklusivitäten bei ihnen liegen haben sie ja auch kein Problem damit. Und dass sich Exklusivtitel auf die Entscheidung der Konsole auswirken ist ja nun nicht nur bei CoD so.
 
C

Calewin

Gast
Tja. Die Branche verändert sich. Leider selten zum guten. Und dieser Abomist ist wohl die Zukunft. Ob man will oder nicht.
Klar dass MS also alles tun wird um ihr Abo möglichst attraktiv zu machen.
Diese ganzen Übernahmen finde ich immernoch scheiße aber das gejammer von Sony ist auch etwas lächerlich. Wenn die Exklusivitäten bei ihnen liegen haben sie ja auch kein Problem damit. Und dass sich Exklusivtitel auf die Entscheidung der Konsole auswirken ist ja nun nicht nur bei CoD so.
Stimmt.
Aber eine typische, inhaltslose „Fülle das Sommerloch mit irgendeiner belanglosen News“ Meldung.
 

HandsomeLoris

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.01.2018
Beiträge
612
Reaktionspunkte
212
Ob es so eine gute Idee ist, mit der Exklusivität zu argumentieren? Schliesslich lässt sich dieser Vorwurf genauso auf Sonys aktuelle Strategie anwenden: sie kaufen die Zeitexklusivität für alle potenziellen Kracher, die sie kriegen können, und torpedieren damit die Konkurrenzfähigkeit von Microsoft - konsequenterweise müsste dann auch da ermittelt und ggf. ein Riegel geschoben werden... Was ich sogar begrüßen würde! Was bringt es, wenn man Spiel A pünktlich zum Release spielen kann, im Gegenzug aber ein zusätzliches Jahr (oder mehr!) auf Spiel B warten muss?
 

Faltentier

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.05.2022
Beiträge
12
Reaktionspunkte
1
Also die Überschrift vom Artikel geht ja mal ein bisschen am Thema vorbei.
Gemäß dem verlinkten Originalartikel bezahlt Sony dafür, daß Spiele nicht im GamePass auftauchen ([...] PlayStation blocking third-party games appearing on Game Pass [...]). Mit der PS5 im Speziellen hat das mal überhaupt gar nix zu tun und Vorteile für Playstationnutzer im Allgemeinen gibt es dadurch auch nicht. Allerhöchstens wird der Nachteil verhindert, daß ein Spiel gar nicht erst für die Playstation rauskommt.

Und auch die Xbox beschwert sich nicht, sondern Microsoft. Es ist schon ein qualitativer Unterschied ob es sich um eine Abteilung oder die Firma als Gesamtheit handelt.

Abgesehen davon brauch Microsoft da ja mal grad gar nicht rumjammern. Ich seh da keinerlei Unterschied :

- MS kauft Studios damit sie exklusiv für den GamePass produzieren
- Sony bezahlt Studios damit sie exklusiv nicht für den GamePass produzieren
- Epic Games bezahlt Studios damit sie ihre Spiele exklusiv im Epic Store veröffentlichen
- Apple bezahlt Studios damit sie ihre Spiele exklusiv bei Apple Arcade veröffentlichen

Aber solches Gepolter kennt man ja schon. Da spricht die Angst vor der Zerschlagung.
Im Grunde hat MS in viel zu kurzer Zeit viel zu viel Marktmacht im Gamesbereich angehäuft und darauf reagieren
die entsprechenden amerikanischen Behörden sehr allergisch.
Würde mich nicht wundern, wenn es in ein paar Jahren kein MS mehr gibt und die 4 Hauptbereiche (Windows, Hardware, Cloud, Games)
in einzelne Firmen ausgegliedert worden sind.
Dann ist allerdings auch wahrscheinlich der GamePass, ohne die Quersubvention aus den anderen Bereichen, Geschichte.
 

zMike

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.03.2015
Beiträge
278
Reaktionspunkte
48
Der Vorwurf ist für mich nicht krass sondern eher Wettbewerb und normal. Macht EPIC auf dem PC doch auch. Ich frage mich hier nur, wann es mal eine News gibt, wo Sony etwas positives für ihre Kunden tut. Irgendwie ist das bei denen immer wirklich das absolute Maximum raus holen, für sie selbst.
Dass Microsoft sich darüber vermeintlich beschwert sehe ich aber auch eher als Taktik um die bethesda Übernahme abschliessen zu können. Da Sony ja die ganze Zeit über COD rumjammert und damit versucht Steine in den Weg zu legen.
 

PhalasSP

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.06.2021
Beiträge
197
Reaktionspunkte
11
Also die Überschrift vom Artikel geht ja mal ein bisschen am Thema vorbei.
Gemäß dem verlinkten Originalartikel bezahlt Sony dafür, daß Spiele nicht im GamePass auftauchen ([...] PlayStation blocking third-party games appearing on Game Pass [...]). Mit der PS5 im Speziellen hat das mal überhaupt gar nix zu tun und Vorteile für Playstationnutzer im Allgemeinen gibt es dadurch auch nicht. Allerhöchstens wird der Nachteil verhindert, daß ein Spiel gar nicht erst für die Playstation rauskommt.

Und auch die Xbox beschwert sich nicht, sondern Microsoft. Es ist schon ein qualitativer Unterschied ob es sich um eine Abteilung oder die Firma als Gesamtheit handelt.

Abgesehen davon brauch Microsoft da ja mal grad gar nicht rumjammern. Ich seh da keinerlei Unterschied :

- MS kauft Studios damit sie exklusiv für den GamePass produzieren
- Sony bezahlt Studios damit sie exklusiv nicht für den GamePass produzieren
- Epic Games bezahlt Studios damit sie ihre Spiele exklusiv im Epic Store veröffentlichen
- Apple bezahlt Studios damit sie ihre Spiele exklusiv bei Apple Arcade veröffentlichen

Aber solches Gepolter kennt man ja schon. Da spricht die Angst vor der Zerschlagung.
Im Grunde hat MS in viel zu kurzer Zeit viel zu viel Marktmacht im Gamesbereich angehäuft und darauf reagieren
die entsprechenden amerikanischen Behörden sehr allergisch.
Würde mich nicht wundern, wenn es in ein paar Jahren kein MS mehr gibt und die 4 Hauptbereiche (Windows, Hardware, Cloud, Games)
in einzelne Firmen ausgegliedert worden sind.
Dann ist allerdings auch wahrscheinlich der GamePass, ohne die Quersubvention aus den anderen Bereichen, Geschichte.
Das wird ganz sicher nicht passieren. Und der Gamepass ist nur ein Produkt der Gamingbranche gegen die Netflix, DisneyPlus, Amazon Prime etc. Streaming Dienste.
MS macht letztlich alles Richtig und die Firmen und ganzen Spieler die gesagt haben zu beginn des Gamepass, was will man mit dem crap straft MS nun lügen und verdient damit jetzt schon mehrere Mrd. und sind auf dem Weg mit dem GamePass zum Netflix der Gamingbranche...
Pech halt für die Konkurrenz, denn MS ist ihnen da Jahre voraus und ihre Server und Cloud Macht und Erfahrung tut den Rest.
MS hat wenn der AB deal durch ist über 20 eigene riesige Gaming Studios, soviel wie kein anderer Anbieter und Sony hat gar kein Geld um etwas vergleichbares aufzubauen für einen entsprechenden Dienst.
 

Holzkerbe

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
21.07.2022
Beiträge
264
Reaktionspunkte
111
Rein aus Konsumentensicht finde ich, dass der Game Pass ein starkes Angebot ist. Objektiv betrachtet sehe ich ihn jedoch mindestens genauso kritisch. Wir sehen ja schon anhand des Musik- und Videostreaming-Marktes wohin das alles führt.

Nicht zuletzt deshalb setze ich wieder vermehrt auf den PC, nach jahrelangem Konsolero-Dasein. Da bekomm ich vielleicht nicht alle Titel sofort, aber wenigstens alle auf einer Plattform und ohne Abo. Bleibt nur zu hoffen, dass Valve und CDPR nicht auch noch damit anfangen…
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2010
Beiträge
643
Reaktionspunkte
255
Das wird ganz sicher nicht passieren. Und der Gamepass ist nur ein Produkt der Gamingbranche gegen die Netflix, DisneyPlus, Amazon Prime etc. Streaming Dienste.
MS macht letztlich alles Richtig und die Firmen und ganzen Spieler die gesagt haben zu beginn des Gamepass, was will man mit dem crap straft MS nun lügen und verdient damit jetzt schon mehrere Mrd. und sind auf dem Weg mit dem GamePass zum Netflix der Gamingbranche...
Pech halt für die Konkurrenz, denn MS ist ihnen da Jahre voraus und ihre Server und Cloud Macht und Erfahrung tut den Rest.
MS hat wenn der AB deal durch ist über 20 eigene riesige Gaming Studios, soviel wie kein anderer Anbieter und Sony hat gar kein Geld um etwas vergleichbares aufzubauen für einen entsprechenden Dienst.
Von seitens MS heißt es lediglich das er Gamepass "tragbar" ist, was auch immer das heißt. Klingt zumindest nicht danach, dass man bereits in der Gewinnzone ist.
 

PhalasSP

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.06.2021
Beiträge
197
Reaktionspunkte
11
Von seitens MS heißt es lediglich das er Gamepass "tragbar" ist, was auch immer das heißt. Klingt zumindest nicht danach, dass man bereits in der Gewinnzone ist.
Das kommt drauf an was man alles damit verrechnen will. Er hat mittlerweile über 30mio Abos, selbst wenn man den Mindestpreis nur ansetzen würde von 10Euro, verdienen sie damit soviel wie mit 5 mega Blockbuster pro Jahr...Und das ist nur GamePass! Verkauft werden die Titel trotzdem noch und es kommen DLC, Ingame käufe etc. dazu. Die verdienen jetzt schon mehr als genug mit ihrem Konzept und die Abo-Zahlen steigen und steigen....
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2010
Beiträge
643
Reaktionspunkte
255
Das kommt drauf an was man alles damit verrechnen will. Er hat mittlerweile über 30mio Abos, selbst wenn man den Mindestpreis nur ansetzen würde von 10Euro, verdienen sie damit soviel wie mit 5 mega Blockbuster pro Jahr...Und das ist nur GamePass! Verkauft werden die Titel trotzdem noch und es kommen DLC, Ingame käufe etc. dazu. Die verdienen jetzt schon mehr als genug mit ihrem Konzept und die Abo-Zahlen steigen und steigen....
Das ist aber eine ziemliche Milchmädchen Rechnung um den Gamepass profitabel zu machen.

Laut letzten offiziellen Zahlen sind es 25 Mio. Abonnenten.

10 Euro pro Monat wären mir bereits zuviel. Hab für 3 Jahre Ultimate Gamepass 67 Euro gezahlt. Durch die ganzen Lockangebote und der Möglichkeit sein XBOX Gold Abo in ein Ultimate Gamepass Abo umzuwandeln, kommt man bereits sehr günstig an den Gamepass und zahlt deutlich weniger als 10 Euro.
 

PhalasSP

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.06.2021
Beiträge
197
Reaktionspunkte
11
Das ist aber eine ziemliche Milchmädchen Rechnung um den Gamepass profitabel zu machen.

Laut letzten offiziellen Zahlen sind es 25 Mio. Abonnenten.

10 Euro pro Monat wären mir bereits zuviel. Hab für 3 Jahre Ultimate Gamepass 67 Euro gezahlt. Durch die ganzen Lockangebote und der Möglichkeit sein XBOX Gold Abo in ein Ultimate Gamepass Abo umzuwandeln, kommt man bereits sehr günstig an den Gamepass und zahlt deutlich weniger als 10 Euro.
Die Milchmädchen Rechnung ist wohl eher zu glauben das viele es nötig haben diese Lockangebote und Umwandlungen zu benutzen. Die meisten drücken einfach kaufen und interessieren sich nicht für die Mehrkosten.
Und Ultimate wäre sogar nochmal einiges teurer und mit Sicherheit besitzt der Großteil Ultimate, weil er wesentlich mehr Vorteile bringt. Was meinst du wieso die ganzen Zahlen bei MS jedes Jahr im Bericht weiter nach oben gehen mit Service und Diensten in der Gamesparte, weil sie nix einbringen? Bestimmt...
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
2.147
Reaktionspunkte
859
und sind auf dem Weg mit dem GamePass zum Netflix der Gamingbranche...
Kann man nun streiten ob das was positives ist oder nicht. Bei Netflix geht es halt nur noch um Masse. Qualität ist da eher die Ausnahme.
Da hoffe ich nur dass MS ihre neu erworbenen Studios auf lange Sicht nicht auch nur für 0815 Massenware verheizt.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.904
Reaktionspunkte
4.222
Da sehe ich auch nix "krasses". Einfach ein Angebot genutzt. Mehr Möglichkeiten der Vermarktung müssen nicht schlecht sein. Ja, Alternativen zu Steam sind für Spieler nervig. Abo hier, Account da. Aber dafür hat man auch deutlich mehr Auswahl, wieviel, oder wofür man sein Geld ausgibt. =)
(Ein übergreifender Standard wäre mal was. Egal, wo man kauft, es ist überall freigeschaltet. Oder sowas.)

Und das gilt genauso für Anbieter. Man hat mehr Möglichkeiten, als nur Box und/oder Steam. Und kann wählen was besser passt. Das muss nicht generell schlecht sein.

Meine Eltern geben mehrere hundert Euro im Jahr für Zeitungen aus. Trotz iPad, Zeitung muss! Ich hoffe, wir müssen nicht irgendwann mehrere Hundert für Abos ausgeben (wobei Amis das mit Kabel-TV schon ewig gewohnt sind).
Aber alles außer P2W, speziell Mobile, kann man mal ausprobieren. Ausnahme sowas wie bei FIFA. Gelddruckmaschine, was ich davon weiß. Habe zum Glück kein Interesse an Fußball. ;)
 

Garfield1980

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.08.2010
Beiträge
643
Reaktionspunkte
255
Die Milchmädchen Rechnung ist wohl eher zu glauben das viele es nötig haben diese Lockangebote und Umwandlungen zu benutzen. Die meisten drücken einfach kaufen und interessieren sich nicht für die Mehrkosten.
Und Ultimate wäre sogar nochmal einiges teurer und mit Sicherheit besitzt der Großteil Ultimate, weil er wesentlich mehr Vorteile bringt. Was meinst du wieso die ganzen Zahlen bei MS jedes Jahr im Bericht weiter nach oben gehen mit Service und Diensten in der Gamesparte, weil sie nix einbringen? Bestimmt...
Aber die Lockangebote sind doch bei einfach kaufen dabei und werden einem direkt bei der Gamepass App oder auf der XBOX Angeboten. Ich weiß noch wie mein Abo abgelaufen ist und mir auf der XBOX direkt 3 Monate Verlängerung für 1 Euro angeboten wurden.

Davon abgesehen, hat der Großteil der 3rd Party im Gamepass garkeine DLCs oder Mikrotransaktionen. Ich glaube auch nicht das jemand bei 3rd Party Spielen im Gamepass Geld für DLCs/Mikrotransaktionen ausgibt, wenn er weiß, dass das Spiel irgendwann wieder aus dem Gamepass rausfliegt.
 

PhalasSP

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
11.06.2021
Beiträge
197
Reaktionspunkte
11
Aber die Lockangebote sind doch bei einfach kaufen dabei und werden einem direkt bei der Gamepass App oder auf der XBOX Angeboten. Ich weiß noch wie mein Abo abgelaufen ist und mir auf der XBOX direkt 3 Monate Verlängerung für 1 Euro angeboten wurden.

Davon abgesehen, hat der Großteil der 3rd Party im Gamepass garkeine DLCs oder Mikrotransaktionen. Ich glaube auch nicht das jemand bei 3rd Party Spielen im Gamepass Geld für DLCs/Mikrotransaktionen ausgibt, wenn er weiß, dass das Spiel irgendwann wieder aus dem Gamepass rausfliegt.
Du kannst jedes Spiel was einmal im Gamepass war auch permanent kaufen...
Frag mich wieso alle denken GamePass wäre nur ein Abo...das bietet genau so einen Store wie Steam und Co. zum Spiele kauf auf dieser Plattform.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
36.987
Reaktionspunkte
8.095
wow, konsolen-hersteller bezahlen für exklusiv-deals! das ist weder "krass" noch (bzw erst recht nicht) "unfair". und microsoft selbst würde das ganze auch ganz sicher nicht so bezeichnen. die wissen nämlich wie das geschäft funktioniert. und solche deals gehören (seit ewigkeiten) dazu, ob das dem endkunden im einzelnen nun gefällt oder nicht. :rolleyes:
 

TheRattlesnake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
2.147
Reaktionspunkte
859
wow, konsolen-hersteller bezahlen für exklusiv-deals! das ist weder "krass" noch (bzw erst recht nicht) "unfair". und microsoft selbst würde das ganze auch ganz sicher nicht so bezeichnen. die wissen nämlich wie das geschäft funktioniert. und solche deals gehören (seit ewigkeiten) dazu, ob das dem endkunden im einzelnen nun gefällt oder nicht. :rolleyes:
Das "krass" oder "unfair" bezog sich sicherlich nicht auf irgendwelche normalen Exklusivdeals wie man sie kennt. Denn darum geht es hier ja nicht. Die Behauptung seitens MS ist dass Sony Entwickler bezahlt damit die ihre Spiele NICHT im GamePass anbieten. Ist schon etwas anderes und auch eher ungewöhnlich. "Krass" kann man das durchaus nennen. Wirkt halt etwas verzweifelt. "Unfair" finde ich es aber auch nicht.
 
Oben Unten