Kopftuchstreit - Frauen werden zu Unruhestifterinnen

W

wHampter

Gast
Ist der Islam so blöde?

Das Kopftuch muslimischer Frauen sei eine "Art Branding, vergleichbar mit dem Judenstern", hat Alice Schwarzer in einem "FAZ"-Interview erklärt. Die Autorin und Frauenrechtlerin Necla Kelek teilt diese Einschätzung. Mit SPIEGEL ONLINE sprach sie über Gründe und Folgen von Verschleierung.

SPIEGEL ONLINE: Frau Kelek, Alice Schwarzer hat in einem Zeitungsinterview erklärt, das Kopftuch stigmatisiere muslimische Frauen zu Menschen zweiter Klasse - ähnlich wie im Dritten Reich der Judenstern. Teilen Sie diese Auffassung?

Necla Kelek: Frau Schwarzer hat vollkommen Recht: Mit dem Tragen eines Kopftuchs werden Frauen zu sexualisierten Wesen reduziert, anstatt gleichberechtigte Menschen zu sein. Frauen müssen sich zudecken, damit die Männer nicht unruhig werden. Sie verhüllen sich nicht für Gott, sondern weil Männer ihrer Triebe nicht Herr werden. Die Aussage, die dahinter steckt, lautet: Jede Frau, die kein Kopftuch oder keinen Tschador trägt, bringt Unruhe in der Öffentlichkeit. Frauen werden als Unruhestifterinnen stigmatisiert und haben einem einzigen Mann zu gehören. Das Recht auf Selbstbestimmung wird ihnen damit genommen.

SPIEGEL ONLINE: Gibt es nicht auch Frauen, die sich freiwillig für das Tragen eines Kopftuches entscheiden?

Kelek: Wenn Menschen sich freiwillig zu einem faschistischen System bekennen, dort glücklich und davon überzeugt sind, dann kritisieren wir das doch auch und sehen den gesellschaftlichen Kontext. Wir fragen uns etwa: Was bewirken diese Neonazi-Gruppen? Und eine Frau, die Kopftuch tragen will, flaggt für eine islamistische Partei. Auch wenn sie sich selbst dafür entschieden hat, sagt sie damit, dass die Frauen Sexualwesen sind. Das tut sie vielleicht nicht bewusst, weil sie keine Soziologin ist. Meine Aufgabe und die von Alice Schwarzer ist es deshalb einen gesellschaftlichen Kontext herzustellen. Seit 1979 wissen wir, was das Tragen eines Kopftuchs bedeutet. Als die islamistische Revolution im Iran begann, mussten die Frauen sich verschleiern. Das ist immer das erste, was die Islamisten tun.

SPIEGEL ONLINE: Gegner eines Kopftuchverbots führen immer an, dass es keine allgemeingültige Interpretation dessen gibt, was es für die Einzelne bedeutet, ein Kopftuch zu tragen. Sie widersprechen dem?

Kelek: Ja, im gesellschaftlichen Bild gibt es eine allgemeingültige Bedeutung. Nach der Scharia hat die Frau sich zu verschleiern, weil der Mann seine Triebe nicht beherrschen kann und er sich versündigt, wenn er sie anguckt. Wenn sie sich dafür entscheidet und sagt: Ja, ich bin ein Wesen, das die Männer zur Unruhe treibt und sich bedeckt, akzeptiert sie das doch. Bewusst oder unbewusst. Ich sage nicht, dass die Frauen das wissentlich machen. Meine ganzen Bücher drehen sich darum, dass die betroffenen Frauen durch ihre Sozialisation keine andere Alternative haben. Ihnen wird gesagt, sie seien Unruhestifterinnen und dürften nicht in die Öffentlichkeit.

SPIEGEL ONLINE: Es ist in der letzten Zeit häufiger vorgekommen, dass sich ganz junge Mädchen aus scheinbar aufgeklärten Familien dafür entschieden haben, Kopftuch zu tragen - obwohl ihre Mütter es nicht machen. Was bedeutet das?

Kelek: Nicht jeder Junge, der ein Hakenkreuz malt, ist ein politisch überzeugter Neonazi. Vielleicht will er damit nur seine Eltern, seine Lehrer provozieren. Das mag sein. Nicht jedes Mädchen, das ein Kopftuch trägt, ist eine Islamistin. Vielleicht will sie sich damit nur abgrenzen. Von den Eltern, von den Deutschen, von den Ungläubigen. Auch das mag sein. Im Kern ist es aber eine politische Bewegung. Seit 1979 ist das Kopftuch eine Flagge der Islamisten. Wer sich dem anschließt - egal aus welchem individuellen Grund - entscheidet sich politisch - für eine politische Marke. Auch diese jungen Mädchen. Es ist ein Zeichen dafür, dass sie meinen: Die Frau hat in einer anderen Gesellschaft zu leben.

SPIEGEL ONLINE: Hat sich in den letzten Jahren etwas an der Art der Verhüllung geändert?

Kelek: Seit Tayyip Erdogan 2003 türkischer Ministerpräsident ist, gibt es eine neue Form der Verhüllung auch bei türkischen Migrantinnen in Deutschland - die langen Mäntel und die Kopftücher. Das kommt ganz klar von den islamistischen Parteien. Wer sich in der Türkei so verhüllt, der wählt auch die AKP. Das ist so.

SPIEGEL ONLINE: Was bedeutet es für Frauen, sich zu verschleiern?

Kelek: Zunächst einmal heißt es, dass sie alles dafür tun muss, dass ihr Körper in der Öffentlichkeit nicht gesehen wird - mit Auswirkungen auf die gesamte Kommunikation. Auch Alice Schwarzer fragt ja: Wie soll man mit einer verschleierten Frau reden? "Von Angesicht zu Angesicht" ist vor diesem Hintergrund ein bedeutsamer Begriff. Man muss einen Menschen sehen, um mit ihm persönlich kommunizieren zu können. Sich zu verschleiern ist ja auch eine Körpersprache -beziehungsweise eben keine: Sich nonverbal zu verständigen geht für verschleierte Frauen nicht - denn sie schließen sich aus der Öffentlichkeit aus.

SPIEGEL ONLINE: Inwiefern?

Kelek: Verhüllte Frauen nehmen nicht mehr an den Errungenschaften der Menschlichkeit teil. Sie dürfen ihren Körper nicht erfahren, nicht schwimmen, nicht turnen, nicht am Biologieunterricht teilnehmen, werden ihrer Sexualität beraubt. Wenn diese Frauen sich dann persönlich sagen: "Ich mache das doch alles freiwillig", ist das auch ein Muster, das wir aus extremistischen Gesellschaften kennen.

SPIEGEL ONLINE: Umgekehrt gefragt: Was ändert sich konkret für eine Frau, die sich dafür entscheidet, das Kopftuch abzulegen?

Kelek: Plötzlich wird sie wieder eins mit der Natur - spürt den Wind und die Sonne. Es ist ein unglaubliches Gefühl für diejenigen Frauen, die dann Schwimmen gelernt haben - plötzlich können sie eine Naturgewalt beherrschen. Eine Frau, die im Wasser nicht ertrinkt, kann sich auch in einer Krise über Wasser halten: Die Redewendung "Sich über Wasser halten können" hat in diesem Zusammenhang eine große Bedeutung. Dazu muss man etwas können und wenn den Frauen verboten wird, etwas zu können, will man sie weiter in der Abhängigkeit halten.
Quelle: spiegel.de

Ein sehr interessantes Interview und Recht haben die Kopftuchkritiker! Ich finde das schon sehr erbärmlich das durch unsere Toleranz Intoleranz zugelassen wird, oder sich zu wenig Menschen Gedanken darüber machen.

Mich kotzt der Islam total an und sollte bekämpft werden. Das wir hier Religionsfreiheit haben ist eine Schande! Der Islam sollte mal vor seine eigenen Türen kehren!

Wie kann man durch Toleranz Intoleranz zeugen? Durch Islam!!!!
 
TE
W

wHampter

Gast
Sgod am 20.07.2006 02:12 schrieb:
wHampter am 20.07.2006 02:08 schrieb:
Erst denken dann posten, gelle! *grins*
Der war gut!!! :top: :top: :top:
*lolrofl* *wegschmeiß*

deiner war besser!!! :B :finger: aber ihr LINKEN werdet das wohl nie verstehen, schade!

Ironie ist ja das ausgerechnet die Grünen sich für Scharia usw. einsetzen. Echt cool kann ich nur sagen! :B :B :B
 

jediknight1

Gesperrt
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.483
Reaktionspunkte
0
wHampter am 20.07.2006 02:17 schrieb:
Sgod am 20.07.2006 02:12 schrieb:
wHampter am 20.07.2006 02:08 schrieb:
Erst denken dann posten, gelle! *grins*
Der war gut!!! :top: :top: :top:
*lolrofl* *wegschmeiß*

deiner war besser!!! :B :finger: aber ihr LINKEN werdet das wohl nie verstehen, schade!

Ironie ist ja das ausgerechnet die Grünen sich für Scharia usw. einsetzen. Echt cool kann ich nur sagen! :B :B :B

Die grünen haben doch erfahrung als Steinewerfer. Denk mal was J. Fischer früher gemacht hat.
 

CyclopGraz

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2005
Beiträge
551
Reaktionspunkte
0
Nicht dass ich für den Islam bin, aber ich glaube ich weiß schon worauf die Aktionen dieses Users hinauslaufen werden.

Den Typen sollten die Sternis im Auge behalten.
 

derPhilippausmwald

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
117
Reaktionspunkte
0
Ich glaub ja, dass ist ein Selbstversuch: wie bringe ich mit möglichst wenig Posts möglichst viele Menschen gegen mich auf
:B
 
TE
A

aeghistos

Gast
derPhilippausmwald am 20.07.2006 08:31 schrieb:
Ich glaub ja, dass ist ein Selbstversuch: wie bringe ich mit möglichst wenig Posts möglichst viele Menschen gegen mich auf
:B

Fast. Wie bringe ich in möglichst kurzer Zeit mit möglichst vielen Posts und möglichst viele Leute gegen mich auf? Kommt der Sache schon näher, erinnert mich an jemanden.
 

IXS

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.05.2005
Beiträge
2.666
Reaktionspunkte
0
derPhilippausmwald am 20.07.2006 08:31 schrieb:
Ich glaub ja, dass ist ein Selbstversuch: wie bringe ich mit möglichst wenig Posts möglichst viele Menschen gegen mich auf
:B


Wie wär's mit einem Versuche der "normalen" Debatte.

Mich regt es immer wieder auf, wenn man liest oder hört, dass der Sexualtrieb des Mannes ein Instinkt aus Urzeiten sei.
Wie weltfremd muss man sein, um das zu behaupten?
Wenn der Mann auf Frauen reagiert, dann ist das etwas "von heute" und nicht ein Instinkt aus Urzeiten.
Oder, würde jemand im gleichen Zug behaupten, dass "Essen, Trinken, Atmen, Herzschlag", instinkte aus Urzeiten wären?
Frauen haben den selben Instinkt... nämlich den zur Fortpflanzung.

Eine "optisch" interessante Frau spricht mehrere Männer an. Woraufhin die Männer sich immer merkwürdiger verhalten, je länger die Frau "auf sich warten" lässt. Der Trieb wird stärker als der Verstand.

Die Bibel zeigt den Christen, dass es besser ist, wenn nur ein Geschlecht (hier der Mann) regiert und das Andere aus der Öffentlichkeit weg bleibt, damit die Köpfe "klarer" bleiben.

Der (jüngere) Islam versucht das durch die Verhüllung in den Griff zu bekommen.
Deutschland ist doch der beste Beweis dafür, dass da was dran ist.
Nur hierzulande können Frauen so offensichtlich Haut zeigen, und die meisten Männer haben Komplexe und Depressionen, sind also nicht so Leistungsfähig, wie sie sein könnten, weil sie von der "Unerreichbaren" träumen...
 
TE
A

aeghistos

Gast
IXS am 20.07.2006 08:55 schrieb:
Der (jüngere) Islam versucht das durch die Verhüllung in den Griff zu bekommen.
Deutschland ist doch der beste Beweis dafür, dass da was dran ist.
Nur hierzulande können Frauen so offensichtlich Haut zeigen, und die meisten Männer haben Komplexe und Depressionen, sind also nicht so Leistungsfähig, wie sie sein könnten, weil sie von der "Unerreichbaren" träumen...

Aber das nutzt sich ja ab, mir fällt das jedenfalls nicht mehr auf.

edit: OK mitten im Winter kann mir ein gut sichtbarer Bauchnabel schon ein lächlen auf Gesicht zaubern aber das hat andere Gründe.
 

derPhilippausmwald

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
117
Reaktionspunkte
0
IXS am 20.07.2006 08:55 schrieb:
derPhilippausmwald am 20.07.2006 08:31 schrieb:
Ich glaub ja, dass ist ein Selbstversuch: wie bringe ich mit möglichst wenig Posts möglichst viele Menschen gegen mich auf
:B


Wie wär's mit einem Versuche der "normalen" Debatte.

Mich regt es immer wieder auf, wenn man liest oder hört, dass der Sexualtrieb des Mannes ein Instinkt aus Urzeiten sei.
Wie weltfremd muss man sein, um das zu behaupten?
Wenn der Mann auf Frauen reagiert, dann ist das etwas "von heute" und nicht ein Instinkt aus Urzeiten.
Oder, würde jemand im gleichen Zug behaupten, dass "Essen, Trinken, Atmen, Herzschlag", instinkte aus Urzeiten wären?
Frauen haben den selben Instinkt... nämlich den zur Fortpflanzung.

Eine "optisch" interessante Frau spricht mehrere Männer an. Woraufhin die Männer sich immer merkwürdiger verhalten, je länger die Frau "auf sich warten" lässt. Der Trieb wird stärker als der Verstand.

Die Bibel zeigt den Christen, dass es besser ist, wenn nur ein Geschlecht (hier der Mann) regiert und das Andere aus der Öffentlichkeit weg bleibt, damit die Köpfe "klarer" bleiben.

Der (jüngere) Islam versucht das durch die Verhüllung in den Griff zu bekommen.
Deutschland ist doch der beste Beweis dafür, dass da was dran ist.
Nur hierzulande können Frauen so offensichtlich Haut zeigen, und die meisten Männer haben Komplexe und Depressionen, sind also nicht so Leistungsfähig, wie sie sein könnten, weil sie von der "Unerreichbaren" träumen...


Also ich weiß nicht. Wenn jemand Depressionen kriegt, weil er von unerreichbaren Frauen träumt, dann hat er größere Probleme als Single zu sein.
Ist natürlich praktisch, wenn man Unmotiviertheit oder eigenes Fehlverhalten mal schnell auf die Frauen abwälzen kann, weil die zu freizügig rumlaufen. Wenns einen stört, braucht man ja nicht hinschauen...
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.660
Reaktionspunkte
7.265
IXS am 20.07.2006 08:55 schrieb:
und die meisten Männer haben Komplexe und Depressionen, sind also nicht so Leistungsfähig, wie sie sein könnten, weil sie von der "Unerreichbaren" träumen...


äh ? meinst du das jetzt ernst ? :haeh:
 

derPhilippausmwald

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
117
Reaktionspunkte
0
Bonkic am 20.07.2006 09:14 schrieb:
IXS am 20.07.2006 08:55 schrieb:
und die meisten Männer haben Komplexe und Depressionen, sind also nicht so Leistungsfähig, wie sie sein könnten, weil sie von der "Unerreichbaren" träumen...


äh ? meinst du das jetzt ernst ? :haeh:

Jetzt weiß ich endlich, warum ich hier im Forum rumhäng statt zu arbeiten
:-D
 

mega28

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
28.08.2003
Beiträge
382
Reaktionspunkte
0
nja, bei jetzt fast 40 grad (laut wetterbericht :B ) wärs mir doch zu blöd in nem ganzkörperanzug umherzulaufen und da drinnen fast zu ersticken :finger:
mir ists aber egal, ob die mit kopftuch oder ganz vermummt umherlaufen, jedem das seine :)
 
TE
A

aph

Gast
derPhilippausmwald am 20.07.2006 09:07 schrieb:
Ist natürlich praktisch, wenn man Unmotiviertheit oder eigenes Fehlverhalten mal schnell auf die Frauen abwälzen kann, weil die zu freizügig rumlaufen. Wenns einen stört, braucht man ja nicht hinschauen...

Sehe ich auch so. Es kann doch nicht sein, dass derjenige, der sich nicht unter Kontrolle hat, machen kann was er will, und den Frauen dafür ihre Rechte vorenthalten werden. Pragmatismus hin oder her - das geht nicht.
 

Knochenmann

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
23.02.2006
Beiträge
274
Reaktionspunkte
0
IXS am 20.07.2006 08:55 schrieb:
Die Bibel zeigt den Christen, dass es besser ist, wenn nur ein Geschlecht (hier der Mann) regiert und das Andere aus der Öffentlichkeit weg bleibt, damit die Köpfe "klarer" bleiben.

Drauf geschissen.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.158
Reaktionspunkte
761
ja, kppftuchverbot hin oder her, die frauen aus dem islam müssen sich selber befreien, wir können das nicht für sie tun.
hier in westeuropa mussten sich die frauen auch selbst durchsetzen. und es hat hier ja auch lange genug gedauert, also lasst ihnen ein bisschen zeit.
wobei ich nichts gegen ein kopftuchverbot hab, kann man ruhig durchsetzen, erreicht damit aber nicht sonderlich viel (im gegenteil: es gibt trotzreaktionen).
 
TE
J

Jimini_Grillwurst

Gast
mega28 am 20.07.2006 09:24 schrieb:
nja, bei jetzt fast 40 grad (laut wetterbericht :B ) wärs mir doch zu blöd in nem ganzkörperanzug umherzulaufen und da drinnen fast zu ersticken :finger:
mir ists aber egal, ob die mit kopftuch oder ganz vermummt umherlaufen, jedem das seine :)

Naja, deren Klamotten bestehen aber auch nicht zu 20% aus Plastik, so wie unsere *g*

MfG Jimini
 

MurPhYsSHeeP

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.008
Reaktionspunkte
0
Jimini_Grillwurst am 20.07.2006 13:20 schrieb:
mega28 am 20.07.2006 09:24 schrieb:
nja, bei jetzt fast 40 grad (laut wetterbericht :B ) wärs mir doch zu blöd in nem ganzkörperanzug umherzulaufen und da drinnen fast zu ersticken :finger:
mir ists aber egal, ob die mit kopftuch oder ganz vermummt umherlaufen, jedem das seine :)

Naja, deren Klamotten bestehen aber auch nicht zu 20% aus Plastik, so wie unsere *g*

MfG Jimini

jimini deine sig ist das inhaltlich beste dieses threads mehr möchte ich nicht sagen ....... :-D ......
 
TE
I

ilovethemonkeyhead

Gast
IXS am 20.07.2006 08:55 schrieb:
derPhilippausmwald am 20.07.2006 08:31 schrieb:
Ich glaub ja, dass ist ein Selbstversuch: wie bringe ich mit möglichst wenig Posts möglichst viele Menschen gegen mich auf
:B

Der (jüngere) Islam versucht das durch die Verhüllung in den Griff zu bekommen.
Deutschland ist doch der beste Beweis dafür, dass da was dran ist.
Nur hierzulande können Frauen so offensichtlich Haut zeigen, und die meisten Männer haben Komplexe und Depressionen, sind also nicht so Leistungsfähig, wie sie sein könnten, weil sie von der "Unerreichbaren" träumen...

Kann es sein, dass du Angst hast in deiner männlichkeit gekränkt zu werden, wenn Frauen selbstbewusst sind und Männer nicht mehr allein das sagen haben?
Oder schiebst du (evtl. deine eigenen) Komplexe und Depressionen auf Frauen die selbstbewusst sind?
Eine ziemlich sexistische Einstellung.



@Topic
Ich finde es gut wenn Frauen aus islamischen Familien anfangen aufgeklärt zu denken und ihr Kopftuch abzulegen. Die Aufklärung die bei uns im 17. und 18. Jahrhundert stattfand und zur Säkularisierung geführt hat, steht den islamischen Ländern noch bevor. Im 17. jahrhundert waren die christlichen Kirchen in etwa genauso wie heute der Islam.
Man sollte aber nicht generell gegen den Islam hetzen wie es einige Politiker gerne tun sondern einen aufgeklärten Islam fördern.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.158
Reaktionspunkte
761
ilovethemonkeyhead am 20.07.2006 16:16 schrieb:
Man sollte aber nicht generell gegen den Islam hetzen wie es einige Politiker gerne tun sondern einen aufgeklärten Islam fördern.
sehr richtig. und das ist der wichtigste ansatz überhaupt:
anstatt den islam zu verteufeln, was höchstens zu trotzreaktionen der muslime führen kann, sprich: alles nur verschlimmert, sollten wir formen des islams fördern, die sich nicht mit unserer auffassung von menschenrechten beissen.
es gibt diese formen ja schon, z.b. die aleviten fallen nicht gross auf hier. ich hatte eine alevitin in der schulklasse, die hat sich in jeans gekleidet und hätte nie im leben einen schleier getragen, sucht sich ihre freunde selber aus etc.

aber wie gesagt: zwingen können wir niemanden zu seinem glück, die muslimischen frauen müssen sich schon selbst emanzipieren. und die jungen muslimischen männer müssen auch selber darauf kommen, wie sie ihren glauben (falls nötig) ausleben können, ohne dass die hiesige gesellschaft brüskiert wird.
 

GoDoFSkIlL

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
29.11.2003
Beiträge
132
Reaktionspunkte
0
wHampter am 20.07.2006 02:01 schrieb:
Edit bierchen: *Quote verkürz*


"Mich kotzt der Islam total an und sollte bekämpft werden. Das wir hier Religionsfreiheit haben ist eine Schande! Der Islam sollte mal vor seine eigenen Türen kehren!"

Wenn du das ernst meinst, bist du derjenige der intolreant ist und der mich ankotzt.

Ich sehe im Kopftuch kein großes Problem, wenn Frauen in Deutschland das freiwillig als religiöses Symbol tragen is doch alles ok und wenn sie dazu gezwungen werden sollten sie gefälligst sich an unseren Rechststaat wenden...

Über die Islamischen Ländern brauch man im Falle des Kopftuches keine großen Worte verlieren.... wobei man allerdings anmerken muss, dass die nunmal ein anderes Wertesystem als wir haben. Ich verlange von Moslems in Deutschland allerdings, dass sie ihr Wertesystem mindestens soweit anpassen, dass es unserem Grundgesetz entspricht.
 

Kearns

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.07.2006
Beiträge
118
Reaktionspunkte
0
HanFred am 20.07.2006 16:26 schrieb:
ilovethemonkeyhead am 20.07.2006 16:16 schrieb:
Man sollte aber nicht generell gegen den Islam hetzen wie es einige Politiker gerne tun sondern einen aufgeklärten Islam fördern.
sehr richtig. und das ist der wichtigste ansatz überhaupt:
anstatt den islam zu verteufeln, was höchstens zu trotzreaktionen der muslime führen kann, sprich: alles nur verschlimmert, sollten wir formen des islams fördern, die sich nicht mit unserer auffassung von menschenrechten beissen.
es gibt diese formen ja schon, z.b. die aleviten fallen nicht gross auf hier. ich hatte eine alevitin in der schulklasse, die hat sich in jeans gekleidet und hätte nie im leben einen schleier getragen, sucht sich ihre freunde selber aus etc.

aber wie gesagt: zwingen können wir niemanden zu seinem glück, die muslimischen frauen müssen sich schon selbst emanzipieren. und die jungen muslimischen männer müssen auch selber darauf kommen, wie sie ihren glauben (falls nötig) ausleben können, ohne dass die hiesige gesellschaft brüskiert wird.

@wHampter:
Du hast doch echt keine Ahnung! Wenn es im Fernsehen heißen würde: Juden sind Schwachköpfe,. würdest du es blindlings glauben. Und ich dachte solche **** wie dich gibt es nicht. Was kümmerst du dich um die Islamisten? Haben sie dir Gefragt ob du ihnen Hilfst? Immerhin mischen sie sich nicht bei euch ein, Sie könnten ja auch sagen: Bei den Christen heißt es immer Nächstenliebe, dass sagen sie aber nur um ein Grund für das ganze Nervige "Wir wollen helfen" Quatsch durchzuziehen. Dabei überlegst du dir nicht mal ob die überhaupt Hilfe wollen. Keine Religionsfreiheit? Bist du noch ganz dicht :finger2: ? Wieso fragst du nicht zuerst die Meinung von den Betroffenen, die deine "Hilfe" so nötig haben?. Ich merke dass du etwas **** bist, denn sonst würdest du so ein Quatsch nicht schreiben!
 

derPhilippausmwald

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
09.05.2006
Beiträge
117
Reaktionspunkte
0
Kearns am 20.07.2006 20:27 schrieb:
@wHampter:
Du hast doch echt keine Ahnung! Wenn es im Fernsehen heißen würde: Juden sind Schwachköpfe,. würdest du es blindlings glauben. Und ich dachte solche **** wie dich gibt es nicht. Was kümmerst du dich um die Islamisten? Haben sie dir Gefragt ob du ihnen Hilfst? Immerhin mischen sie sich nicht bei euch ein, Sie könnten ja auch sagen: Bei den Christen heißt es immer Nächstenliebe, dass sagen sie aber nur um ein Grund für das ganze Nervige "Wir wollen helfen" Quatsch durchzuziehen. Dabei überlegst du dir nicht mal ob die überhaupt Hilfe wollen. Keine Religionsfreiheit? Bist du noch ganz dicht :finger2: ? Wieso fragst du nicht zuerst die Meinung von den Betroffenen, die deine "Hilfe" so nötig haben?. Ich merke dass du etwas **** bist, denn sonst würdest du so ein Quatsch nicht schreiben!

Ich glaub, der kann dich nicht mehr hören (bzw. lesen), weil er längst gesperrt ist...
glaub ich...

HanFred am 20.07.2006 16:26 schrieb:
ilovethemonkeyhead am 20.07.2006 16:16 schrieb:
Man sollte aber nicht generell gegen den Islam hetzen wie es einige Politiker gerne tun sondern einen aufgeklärten Islam fördern.
sehr richtig. und das ist der wichtigste ansatz überhaupt:
anstatt den islam zu verteufeln, was höchstens zu trotzreaktionen der muslime führen kann, sprich: alles nur verschlimmert, sollten wir formen des islams fördern, die sich nicht mit unserer auffassung von menschenrechten beissen.
es gibt diese formen ja schon, z.b. die aleviten fallen nicht gross auf hier. ich hatte eine alevitin in der schulklasse, die hat sich in jeans gekleidet und hätte nie im leben einen schleier getragen, sucht sich ihre freunde selber aus etc.

aber wie gesagt: zwingen können wir niemanden zu seinem glück, die muslimischen frauen müssen sich schon selbst emanzipieren. und die jungen muslimischen männer müssen auch selber darauf kommen, wie sie ihren glauben (falls nötig) ausleben können, ohne dass die hiesige gesellschaft brüskiert wird.

Ich hab neulich einen Artikel gelesen über Leute, die in Deutschland Lehramt für islamische Religionslehre studieren. Das halt ich im Prinzip für eine gute Idee, weil dadurch den Kindern/Jugendlichen der Islam ohne radikale Untertöne nahegebracht werden kann. Die Leute haben das im Interview auch bestätigt, dass sie bei sich auch die Aufgabe sehen, einen aufgeklärten Islam zu vermitteln.
Wie gesagt: gutes Konzept. Leider arbeiten die anschließend alle in Österreich, weil es da im Gegensatz zu Deutschland schon Islam-Unterricht an Schulen gibt. Schreibt zumindest die SZ
 

Kearns

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
04.07.2006
Beiträge
118
Reaktionspunkte
0
derPhilippausmwald am 21.07.2006 08:39 schrieb:
Kearns am 20.07.2006 20:27 schrieb:
@wHampter:
Du hast doch echt keine Ahnung! Wenn es im Fernsehen heißen würde: Juden sind Schwachköpfe,. würdest du es blindlings glauben. Und ich dachte solche **** wie dich gibt es nicht. Was kümmerst du dich um die Islamisten? Haben sie dir Gefragt ob du ihnen Hilfst? Immerhin mischen sie sich nicht bei euch ein, Sie könnten ja auch sagen: Bei den Christen heißt es immer Nächstenliebe, dass sagen sie aber nur um ein Grund für das ganze Nervige "Wir wollen helfen" Quatsch durchzuziehen. Dabei überlegst du dir nicht mal ob die überhaupt Hilfe wollen. Keine Religionsfreiheit? Bist du noch ganz dicht :finger2: ? Wieso fragst du nicht zuerst die Meinung von den Betroffenen, die deine "Hilfe" so nötig haben?. Ich merke dass du etwas **** bist, denn sonst würdest du so ein Quatsch nicht schreiben!

Ich glaub, der kann dich nicht mehr hören (bzw. lesen), weil er längst gesperrt ist...
glaub ich...

HanFred am 20.07.2006 16:26 schrieb:
ilovethemonkeyhead am 20.07.2006 16:16 schrieb:
Man sollte aber nicht generell gegen den Islam hetzen wie es einige Politiker gerne tun sondern einen aufgeklärten Islam fördern.
sehr richtig. und das ist der wichtigste ansatz überhaupt:
anstatt den islam zu verteufeln, was höchstens zu trotzreaktionen der muslime führen kann, sprich: alles nur verschlimmert, sollten wir formen des islams fördern, die sich nicht mit unserer auffassung von menschenrechten beissen.
es gibt diese formen ja schon, z.b. die aleviten fallen nicht gross auf hier. ich hatte eine alevitin in der schulklasse, die hat sich in jeans gekleidet und hätte nie im leben einen schleier getragen, sucht sich ihre freunde selber aus etc.

aber wie gesagt: zwingen können wir niemanden zu seinem glück, die muslimischen frauen müssen sich schon selbst emanzipieren. und die jungen muslimischen männer müssen auch selber darauf kommen, wie sie ihren glauben (falls nötig) ausleben können, ohne dass die hiesige gesellschaft brüskiert wird.

Ich hab neulich einen Artikel gelesen über Leute, die in Deutschland Lehramt für islamische Religionslehre studieren. Das halt ich im Prinzip für eine gute Idee, weil dadurch den Kindern/Jugendlichen der Islam ohne radikale Untertöne nahegebracht werden kann. Die Leute haben das im Interview auch bestätigt, dass sie bei sich auch die Aufgabe sehen, einen aufgeklärten Islam zu vermitteln.
Wie gesagt: gutes Konzept. Leider arbeiten die anschließend alle in Österreich, weil es da im Gegensatz zu Deutschland schon Islam-Unterricht an Schulen gibt. Schreibt zumindest die SZ

Sowas sollte es öfters geben :top: , aber nicht nur im Islam sondern in anderen Themen u. Religionen auch.
 
TE
N

N8Mensch

Gast
mega28 am 20.07.2006 09:24 schrieb:
nja, bei jetzt fast 40 grad (laut wetterbericht :B ) wärs mir doch zu blöd in nem ganzkörperanzug umherzulaufen und da drinnen fast zu ersticken :finger:
mir ists aber egal, ob die mit kopftuch oder ganz vermummt umherlaufen, jedem das seine :)
Jo, aber bitte nicht in unserem Land....
 

CyclopGraz

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.09.2005
Beiträge
551
Reaktionspunkte
0
IXS am 20.07.2006 08:55 schrieb:
derPhilippausmwald am 20.07.2006 08:31 schrieb:
Ich glaub ja, dass ist ein Selbstversuch: wie bringe ich mit möglichst wenig Posts möglichst viele Menschen gegen mich auf
:B


Wie wär's mit einem Versuche der "normalen" Debatte.

Mich regt es immer wieder auf, wenn man liest oder hört, dass der Sexualtrieb des Mannes ein Instinkt aus Urzeiten sei.
Wie weltfremd muss man sein, um das zu behaupten?
Wenn der Mann auf Frauen reagiert, dann ist das etwas "von heute" und nicht ein Instinkt aus Urzeiten.
Oder, würde jemand im gleichen Zug behaupten, dass "Essen, Trinken, Atmen, Herzschlag", instinkte aus Urzeiten wären?
Frauen haben den selben Instinkt... nämlich den zur Fortpflanzung.

Eine "optisch" interessante Frau spricht mehrere Männer an. Woraufhin die Männer sich immer merkwürdiger verhalten, je länger die Frau "auf sich warten" lässt. Der Trieb wird stärker als der Verstand.

Die Bibel zeigt den Christen, dass es besser ist, wenn nur ein Geschlecht (hier der Mann) regiert und das Andere aus der Öffentlichkeit weg bleibt, damit die Köpfe "klarer" bleiben.

Der (jüngere) Islam versucht das durch die Verhüllung in den Griff zu bekommen.
Deutschland ist doch der beste Beweis dafür, dass da was dran ist.
Nur hierzulande können Frauen so offensichtlich Haut zeigen, und die meisten Männer haben Komplexe und Depressionen, sind also nicht so Leistungsfähig, wie sie sein könnten, weil sie von der "Unerreichbaren" träumen...


Also Zwangs-Augenbinde für alle Männer würde ich für Fairer halten. :B

Warum sollen eigentlich die Frauen zurückstecken müßen wenn die Männer offensichtlich größtenteils zu Blöd sind um ihre "Hormonlanze" in Zaum zu halten?

Wenn man nämlich die Konsequenz deiner Ausführungen ermittelt, dann sind wir bald bei Adam, Eva und dem Apfelbaum zu dessen Plünderung die böse, böse Eva den Adam verführte. Weshalb alle Frauen wahlweise Böse oder Leichtsinnig und alle Männer grundsätzlich Dämlich sind.

Wenn dann gehören die Frauen vor der Dämlichkeit hormongesteuerter Idioten geschützt und nicht die Idioten vor der verführung durch die Frau.
 

Moe910

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
02.11.2004
Beiträge
178
Reaktionspunkte
0
CyclopGraz am 24.07.2006 18:06 schrieb:
Also Zwangs-Augenbinde für alle Männer würde ich für Fairer halten. :B

Warum sollen eigentlich die Frauen zurückstecken müßen wenn die Männer offensichtlich größtenteils zu Blöd sind um ihre "Hormonlanze" in Zaum zu halten?

Wenn man nämlich die Konsequenz deiner Ausführungen ermittelt, dann sind wir bald bei Adam, Eva und dem Apfelbaum zu dessen Plünderung die böse, böse Eva den Adam verführte. Weshalb alle Frauen wahlweise Böse oder Leichtsinnig und alle Männer grundsätzlich Dämlich sind.

Wenn dann gehören die Frauen vor der Dämlichkeit hormongesteuerter Idioten geschützt und nicht die Idioten vor der verführung durch die Frau.

:top:

Es scheint in der männlichen Natur zu liegen, niemals die Schuld bei sich selber zu suchen. Schön, dass Du Adam schon erwähnst, die Stelle ist auch einfach zu geil: "Da sprach Adam: Das Weib, das du mir zugesellt hast, gab mir von dem Baum, und ich aß." Also: Gott schuld (hat ihm dieses Weib an die Seite gesetzt), Weib schuld (böse Verführerin, wie immer), Adam kann gar nix dafür. (Schon mal jemand drüber nachgedacht, dass Gott bezüglich des Baumes gelogen hat? Aber warum...?)

@IXS: Sorry, aber wer solche Probleme hat, gehört in Behandlung. Ehrlich jetzt.
 
Oben Unten