Kopfhörer und Mikrofon (USB) für maximal 100 Euro

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.372
Reaktionspunkte
2.628
Kopfhörer und Mikrofon (USB) für maximal 100 Euro

Hallo zusammen,

ich schaue gerade runter auf meine Tastatur, halte meine Hände auf und fange meine Kopfhörer auf ... die klingen zwar noch ok (irgendein älteres Sennheiser Headset), aber der Bügel ist inzwischen so ausgeleiert ... da muss einfach mal was neues her. Von daher suche ich Folgendes:

- Kopfhörer mit großen Ohrmuscheln (kein In-Ear-Kram) und gutem Klang, kabelgebunden.

- Mikrofon, ebenfalls mit gutem Klang und rauschfrei. Ich hab vor einigen Wochen mal blind bei Amazon, damals runtergesetzt auf ca. 25 Euro, drauflosbestellt (Meome USB 3.5mm Kondensator Mikrofon) und das Ding war eine totale Katastrophe, hab's noch am gleichen Tag zurückgeschickt. Daher suche ich jetzt was vernünftiges, wo der USB-Anschluss auch wirklich funktioniert (hat er beim Meome an drei Rechnern nicht), denn mit meiner Onboard-Soundkarte klingt alles über den Audioeingang echt nicht schön und tierisch verrauscht. Mein Oculus Rift Mikrofon (über USB) klingt zwar an sich ok (aber auch nicht wirklich super), aber ich will das Ding halt nicht jedesmal aufsetzen müssen, nur um das Mikrofon nutzen können. Also: Möglichst platzsparendes USB-Mikrofon mit gutem Klang.

- ODER ein Headset, das die Eigenschaften von beiden miteinander vereint.

In jedem Fall will ich für beides zusammen nicht mehr als 100 Euro ausgeben, gerne auch weniger. Muss keine Profi-Studioqualität haben, aber schon gute Qualität (keine Ahnung, wie ich das genauer definieren soll).

Danke im Voraus!
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
- Mikrofon, ebenfalls mit gutem Klang und rauschfrei. Ich hab vor einigen Wochen mal blind bei Amazon, damals runtergesetzt auf ca. 25 Euro, drauflosbestellt (Meome USB 3.5mm Kondensator Mikrofon) und das Ding war eine totale Katastrophe, hab's noch am gleichen Tag zurückgeschickt. Daher suche ich jetzt was vernünftiges, wo der USB-Anschluss auch wirklich funktioniert (hat er beim Meome an drei Rechnern nicht)
welches Mic war es denn? Ich finde da auf die Schnelle nur Wireless-Modelle... Und was war die "Katastophe" ? Dass die PCs es nicht erkennen wollten, oder der Klang?

Darf es denn auch ein "Standmic" sein, oder soll es ans Headsetkabel mit dran? Und geht es nur um ein "nicht zu schlechtes Mic für Kommunikation", oder willst du so was wie LetsPlays machen, wo sich deine Comments dann halbwegs "professionell" anhören sollen?
 
TE
Neawoulf

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.372
Reaktionspunkte
2.628
welches Mic war es denn? Ich finde da auf die Schnelle nur Wireless-Modelle... Und was war die "Katastophe" ? Dass die PCs es nicht erkennen wollten, oder der Klang?

Darf es denn auch ein "Standmic" sein, oder soll es ans Headsetkabel mit dran? Und geht es nur um ein "nicht zu schlechtes Mic für Kommunikation", oder willst du so was wie LetsPlays machen, wo sich deine Comments dann halbwegs "professionell" anhören sollen?

Laut meiner Amazon-Historie hieß das Mikrofon "Meome USB Microphone Kondensator Mikrofon 3.5mm". Schrott war es in nahezu jeder Hinsicht. Es sah zwar optisch erstmal ganz hochwertig aus, aber das war's auch. Wie gesagt: USB wurde an drei Rechnern nicht erkannt und die Tonaufnahme über den normalen Mikrofoneingang war bei höchster eingestellter Lautstärke extrem leise und zusätzlich noch stark verrauscht. Es hat zwar nur 20 Euro gekostet, aber selbst die war es nicht annähernd wert. War wohl auch das letzte auf Lager (dachte mir: Schnäppchen! Schnell noch zugreifen.), daher ist das bei Amazon auch nicht mehr gelistet.

Es darf auch ein Standmic sein, aber sollte halt kein riesiges Gestell haben und leicht zu bewegen sein. Ein gutes Headset oder Kopfhörermikrofon wäre trotzdem nett. Let's Plays werde ich keine machen, aber das Ganze ist halt schon für gute Sprachaufnahmen gedacht, die nicht völlig dünn und verrauscht daherkommen sollen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Laut meiner Amazon-Historie hieß das Mikrofon "Meome USB Microphone Kondensator Mikrofon 3.5mm". Schrott war es in nahezu jeder Hinsicht. Es sah zwar optisch erstmal ganz hochwertig aus, aber das war's auch. Wie gesagt: USB wurde an drei Rechnern nicht erkannt und die Tonaufnahme über den normalen Mikrofoneingang war bei höchster eingestellter Lautstärke extrem leise und zusätzlich noch stark verrauscht.
Das hört sich so an, als sei das Mic vermutlich zwingend auf eine "Phantomspeisung" angewiesen - das bieten nur bestimmte Soundkarten. Und das USB nicht ging, nun, das kann viele Gründe haben.

Das hier wäre ganz gut, wenn du nicht "nur" mit Teammates reden willst: https://www.amazon.de/Samson-Meteor-Studio-Podcast-Mikrofon/dp/B004MF39YS/

VIELLEICHT wäre das hier aber auch schon völlig ausreichend: https://www.amazon.de/Seacue-Omnidirektionaler-Kondensator-Interviews-Netzwerksingen/dp/B071171DBP
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Also, das "Samson Meteor" kann ich an und für sich empfehlen, es macht recht ordentliche Aufnahmen.
Idealerweise wird es zwischen den Armen und vor der Tastatur platziert, finde ich, es ist aber empfindlich genug, um auch vor dem Monitor stehend seinen Dienst zu tun.

Ich musste allerdings eine (kostenpflichtige) Software installieren, welche ein, bei mir zumindest, ansonsten ständiges und leises, Brummen rausfiltert.
Diese rauschunterdrückende Software kostet zwar nicht mehr als Kaffee und eine Zitrone, es ist halt trotzdem lästig.

Dann ist das Mikro auch kopflastig. In der Eingewöhnungsphase schmeißt man es gerne um, falls man das Mikro in seiner höchsten Position stehen hat.
 
TE
Neawoulf

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.372
Reaktionspunkte
2.628
Das hört sich so an, als sei das Mic vermutlich zwingend auf eine "Phantomspeisung" angewiesen - das bieten nur bestimmte Soundkarten. Und das USB nicht ging, nun, das kann viele Gründe haben.

Das hier wäre ganz gut, wenn du nicht "nur" mit Teammates reden willst: https://www.amazon.de/Samson-Meteor-Studio-Podcast-Mikrofon/dp/B004MF39YS/

VIELLEICHT wäre das hier aber auch schon völlig ausreichend: https://www.amazon.de/Seacue-Omnidirektionaler-Kondensator-Interviews-Netzwerksingen/dp/B071171DBP

Das Samsung Meteor sieht gut aus, ist im Grunde genau das, was ich suche. Kommt auf die Einkaufsliste.


Also, das "Samson Meteor" kann ich an und für sich empfehlen, es macht recht ordentliche Aufnahmen.
Idealerweise wird es zwischen den Armen und vor der Tastatur platziert, finde ich, es ist aber empfindlich genug, um auch vor dem Monitor stehend seinen Dienst zu tun.

Ich musste allerdings eine (kostenpflichtige) Software installieren, welche ein, bei mir zumindest, ansonsten ständiges und leises, Brummen rausfiltert.
Diese rauschunterdrückende Software kostet zwar nicht mehr als Kaffee und eine Zitrone, es ist halt trotzdem lästig.

Dann ist das Mikro auch kopflastig. In der Eingewöhnungsphase schmeißt man es gerne um, falls man das Mikro in seiner höchsten Position stehen hat.

*edit*

Wie stark ist das Brummen denn? Solang ich das auch nachträglich per Audacity rausfiltern kann ohne dass die Aufnahme dumpf oder gefiltert klingt, kann ich damit leben.
 

svd

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2004
Beiträge
6.635
Reaktionspunkte
1.178
Audacity hatte ich gar nicht ausprobiert. Vlt kann ich das mal testen.

edit: Irgendwie kann ich das nicht mehr reproduzieren, hehe. Ohne die Treiber-Erweiterung kann es, bei Stille, wohl einen leichten Hall geben,
aber im Endeffekt hängst es wohl dich sehr von dem Aufstellungsort ab oder ob Monitor, Lautsprecher usw. irgendwelche Geräusche machen.
 
TE
Neawoulf

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.372
Reaktionspunkte
2.628
Audacity hatte ich gar nicht ausprobiert. Vlt kann ich das mal testen.

edit: Irgendwie kann ich das nicht mehr reproduzieren, hehe. Ohne die Treiber-Erweiterung kann es, bei Stille, wohl einen leichten Hall geben,
aber im Endeffekt hängst es wohl dich sehr von dem Aufstellungsort ab oder ob Monitor, Lautsprecher usw. irgendwelche Geräusche machen.

Solange es nur ganz leichte Hall- oder Rauscheffekte gibt, ist es nicht schlimm. Wie gesagt: Das kann ich rausfiltern. Bei dem Meome von dem ich vorher geschrieben hatte, war das halt nicht möglich, da die Aufnahme viel zu dünn und zu leise war und nach dem Filtern war einfach nichts mehr übrig, da das Rauschen fast genauso laut wie die Aufnahme war. Ich denke, ich werde es mit dem Meteor mal versuchen. Echte Studio/Profiqualität brauche ich auch nicht unbedingt, aber wenn das Ding zumindest grob in die Richtung schielt, passt das schon.
 
Oben Unten