• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Konami vs. Metal Gear, Silent Hill und Co.: Warum hasst ihr eure Marken so sehr?

Lukas Schmid

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
29.04.2014
Beiträge
435
Reaktionspunkte
302
Jetzt ist Deine Meinung zu Konami vs. Metal Gear, Silent Hill und Co.: Warum hasst ihr eure Marken so sehr? gefragt.

Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.

lastpost-right.png
Zum Artikel: Konami vs. Metal Gear, Silent Hill und Co.: Warum hasst ihr eure Marken so sehr?
 

TheRattlesnake

Mitglied
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
1.234
Reaktionspunkte
513
Wenn Konami selbst nichts mehr entwickeln will dann sollen sie wenigstens die Rechte freigeben damit andere da was machen können.
MGS1-4 gehört für mich zum besten was ich jemals gespielt habe. Silent Hill 1-3 ebenso. Würde mich freuen wenn da nochmal was in der Qualität kommen würde. Selbst wenn es nur Remakes sind.
 

MarcHammel

Mitglied
Mitglied seit
11.07.2021
Beiträge
532
Reaktionspunkte
245
Vermutlich weiß Konami auch einfach, dass sie zwar auf großen Marken und damit auf potentiellen Erfolgen sitzen, ihnen aber die nötigen Talente fehlen, um die Marken wieder zu beleben. :P
 

golani79

Mitglied
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.766
Reaktionspunkte
2.714
Eine Kolumne von Hrn. Schmid, bei der ich selbiger Meinung bin? Ja ist denn schon Weihnachten? 😅

Finde ich auch total mies, was Konami da so abzieht - habe mich mittlerweile aber damit abgefunden, dass zu einigen meiner Lieblingsreihen wohl nix vernünftiges mehr kommen wird.

Aber wer weiß ..
 

Puredown

Mitglied
Mitglied seit
01.07.2018
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Warum muss jede gute Spielereihe denn unbedingt unzählige Teile, Spin-Offs und Remakes haben? Spätestens Metal Gear 5 war schon zu viel des guten und einfach nicht mehr dasselbe. Wenn Fortsetzungen aufgrund von genialen Ideen entstehen, dann gerne her damit. Aber zwanghaft eine Serie am Leben halten ist sicher nicht der richtige Weg und schadet meist nur dem Gesamtwerk.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
36.031
Reaktionspunkte
7.565
man kann den eindruck bekommen, dass konami nie so wirklich auf dem internationalen markt angekommen ist. und das vielleicht auch gar nicht wollte. das beträfe natürlich in erste linie aaa-games, die ohne miteinbeziehen auch der westlichen märkte in aller regel einfach nicht funktionieren können, sprich finanzierbar sind.

was hatte konami denn da zu seit jeher, also etwa seit der jahr1000wende zu bieten? abgesehen von metal gear solid, silent hill und vielleicht noch pes gar nicht so wirklich viel.

dabei wurde mgs von kojima productions hergestellt, das so weit bekannt offenbar weitestgehend autonom unter konamis dach agierte - mit dem bekannten, schmutzigen ende. und selbst bei mgs wollte man offenbar nicht so wirklich in die vollen gehen und veröffentlichte bspw teil 4 exklusiv auf der ps3, während im westen die 360 mindestens genauso präsent war.

bei silent hill wars ähnlich. die reihe ist ja mehr oder weniger nur durch einen zufall entstanden. da steckte kein plan dahinter. es folgten 2 (nach vorherrschender meinung) gute nachfolger, mit teil 4 begann der abstieg und mit den folgenden teilen hatte konami eigentlich nur noch am rande zu tun.

pes bzw winning eleven war ursprünglich auch ausschließlich für den japanischen markt mit der anfang der 90er jahre neu etablierten professionellen j-league gedacht. die reihe in der folge auf den internationalen markt zu adaptieren war dann wohl denkbar einfach: fußball ist halt überall fußball.

was ich damit sagen will: offenbar war konami seit jeher (gradius, contra, castlevania und co. davor waren ja auch keineswegs auf westliche märkte zugeschnitten, auch wenn sie dort kultstatus erlangten) sehr stark, beinahe ausschließlich auf japan fokussiert. warum, wieso, weshalb, weiß ich nicht. vielleicht steckt dahinter irgendein traditionelles japanisches marktverständnis, das wir im westen nicht verstehen. es gab ja durchaus mehrere japanische studios, die, angesichts enorm steigender entwicklungskosten seit der 8- oder 16-bit-ära, lange zeit mit einer internationalen ausrichtung fremdelten. einige haben den sprung geschafft, andere bis heute nicht.
 

FeralKid

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.646
Reaktionspunkte
301
Konami ist tot, zumindest in Verbindung mit Videogames, dass ist klar. Aber sie haben immer noch große IPs. Früher oder später kommt ein Gaming Riese wie Tencent oder Microsoft und wird den Laden samt der IPs übernehmen.
 

Nevrion

Mitglied
Mitglied seit
15.07.2020
Beiträge
432
Reaktionspunkte
207
Ich denke, jeden der 1 und 1 zusammen zählen kann, dürfte klar sein, dass es um Konami nicht sonderlich gut bestellt ist. Man hat es in den letzten 10-15 Jahren verschlafen auf dem Computerspielmarkt mit der Zeit zu gehen und ist dann natürlich bei Projekten wie Metal Gear Solid 5 finanziell schnell überlastet. Warum sonst hat man dort versucht, über Phantom Pain über die Auskopplung des ersten Kapitels als eigenes Spiel mit den Titel Ground Zeroes noch mal Geld bei den Fans abzugreifen? Warum sonst konnte Kojima den 5. Teil nicht mal so zu Ende entwickeln wie geplant?
Warum sonst hat man bei Metal Gear Survive quasi komplett auf die Assets von Phantom Pain zurück gegriffen und geglaubt dass man mit dieser gemoddeten, billigen Version noch mal gutes Geld machen könnte? Die Entwicklung von Pro Evolution Soccer deutet doch ebenfalls darauf, dass Konami finanziell keine AA oder AAA Titel mehr stemmen kann. Deswegen investiert man ja auch verstärkt in Spielautomaten, wo man relativ sicher schwarze Zahlen schreibt, gegen relativ kleines Investment.

Konami hasst seine eigenen Marken nicht, aber die Zeiten, in der sie sich leisten konnten, diese auch zu finanzieren sind wohl vorbei.
 

TheRattlesnake

Mitglied
Mitglied seit
15.03.2020
Beiträge
1.234
Reaktionspunkte
513
Man hat es in den letzten 10-15 Jahren verschlafen auf dem Computerspielmarkt mit der Zeit zu gehen und ist dann natürlich bei Projekten wie Metal Gear Solid 5 finanziell schnell überlastet. Warum sonst hat man dort versucht, über Phantom Pain über die Auskopplung des ersten Kapitels als eigenes Spiel mit den Titel Ground Zeroes noch mal Geld bei den Fans abzugreifen? Warum sonst konnte Kojima den 5. Teil nicht mal so zu Ende entwickeln wie geplant?
Vielleicht haben die Verantwortlichen bei Konami auch gesehen dass Kojima das Geld einfach nur verbrennt ohne dass etwas anständiges dabei raus kommt und haben dementsprechend die Reißleine gezogen? Könnte ich ihnen nichtmal verübeln. Keine Ahnung was bei MGS5 fehlt. Habe es nicht durchgespielt. Aber ich bezweifle dass sich an dem Spiel noch groß was geändert hätte. Kojima ist scheinbar eine schwierige Person wenn es nicht nach seinem Kopf läuft. Dass sowas dann zum Zerwürfnis führt ist dann eigentlich auch keine Überraschung mehr.
Wenn man nach den Gerüchten der letzen Monate geht dann ist eine weitere Zusammenarbeit zwischen Kojima und Sony ja auch alles anderes als sicher.
 

Phone

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.02.2004
Beiträge
2.858
Reaktionspunkte
839
Konami ist tot, zumindest in Verbindung mit Videogames, dass ist klar. Aber sie haben immer noch große IPs. Früher oder später kommt ein Gaming Riese wie Tencent oder Microsoft und wird den Laden samt der IPs übernehmen.
Und dann? Tencent wird es für irgend einen kack Mobile Ableger verwursten und MS bekommt ihre eigene IP nicht mal gescheit auf die Reihe, wie sollen die eine wiederbeleben oder retten?
Also hat keiner was von das sie Konami und ihre IPs haben.
 

FeralKid

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.646
Reaktionspunkte
301
Und dann? Tencent wird es für irgend einen kack Mobile Ableger verwursten und MS bekommt ihre eigene IP nicht mal gescheit auf die Reihe, wie sollen die eine wiederbeleben oder retten?
Also hat keiner was von das sie Konami und ihre IPs haben.
Der alte hate speech wieder... Aber die Wahrheit ist nunmal: Tencent steckt wahrscheinlich hinter mehr AAA Marken als MS und Sony zusammen und MS macht das was sie in den letzten Jahren anfassen richtig gut und natürlich haben sie ihre IPs gut im Griff und erschaffen auch erfolgreiche neue IPs. Die Spielerzahlen sprechen für sich selbst.

Das du das nicht anerkennen magst ändert daran auch nichts.
Apropos mobile Ableger: mit sowas hat Sony ja angekündigt seine Marken in Zukunft "aufwerten" zu wollen. Schönes Eigentor. :-D
 
Zuletzt bearbeitet:

xaan

Mitglied
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.402
Reaktionspunkte
818
Der alte hate speech wieder... Aber die Wahrheit ist nunmal: Tencent steckt wahrscheinlich hinter mehr AAA Marken als MS und Sony zusammen
Die Wahrheit ist wahrscheinlich eher, dass sie durch den Besitz von Firmenanteilen finanziell ihre Finger mit im Topf haben. Das aber macht sie nicht für die kreative Vision mitverantwortlich.
 

FeralKid

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.646
Reaktionspunkte
301
Die Wahrheit ist wahrscheinlich eher, dass sie durch den Besitz von Firmenanteilen finanziell ihre Finger mit im Topf haben. Das aber macht sie nicht für die kreative Vision mitverantwortlich.

Ja, dass stimmt. MS und Sony sind aber auch nicht unmittelbar am Kreativprozess der Spiele beteiligt, sondern sie sind einfach nur eigner oder beanteiligt, was die Studios angeht. Also eigentlich ganz ähnlich wie bei Tencent auch. ;)
 

xaan

Mitglied
Mitglied seit
30.01.2015
Beiträge
1.402
Reaktionspunkte
818
Ja, dass stimmt. MS und Sony sind aber auch nicht unmittelbar am Kreativprozess der Spiele beteiligt, sondern sie sind einfach nur eigner oder beanteiligt, was die Studios angeht. Also eigentlich ganz ähnlich wie bei Tencent auch. ;)
Wenn sie Publisher sind oder wenn es sich gar um First Party Titel handelt, ist ihr Einfluss durchaus nicht unerheblich. Immerhin sind sie es die die kreative Vision gepitched bekommen, akzeptieren, Milestones festlegen, Milestones überprüfen, zusätzliches Geld für Verschiebungen bewilligen. Das ist schon deutlich involvierter als einfach nur ein stiller Teilhaber zu sein.

Die letzte Meldung über einen Fall in dem sich Tencent mal so richtig in die kreative Vision involviert hat war das neue Herr der Ringe MMO. Was letztendlich zu dessen Einstellung geführt hat, weil sie sich nicht mit Amazon einigen konnten. Gerüchteweise war für Tencents Geschmack nicht ausreichend F2P Abzocke tief im Spieldesign verankert.
 

FeralKid

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.646
Reaktionspunkte
301
Wenn sie Publisher sind oder wenn es sich gar um First Party Titel handelt, ist ihr Einfluss durchaus nicht unerheblich. Immerhin sind sie es die die kreative Vision gepitched bekommen, akzeptieren, Milestones festlegen, Milestones überprüfen, zusätzliches Geld für Verschiebungen bewilligen. Das ist schon deutlich involvierter als einfach nur ein stiller Teilhaber zu sein.

Die letzte Meldung über einen Fall in dem sich Tencent mal so richtig in die kreative Vision involviert hat war das neue Herr der Ringe MMO. Was letztendlich zu dessen Einstellung geführt hat, weil sie sich nicht mit Amazon einigen konnten. Gerüchteweise war für Tencents Geschmack nicht ausreichend F2P Abzocke tief im Spieldesign verankert.

Naja, in allen Fällen sitzen da oben gefühlt Manager die den Daumen bei internen Pitches hoch oder runter machen und da wird auch nach Umsatzerwartungen entschieden, wie bspw der Entwickler von Days Gone ja sehr offen ausplauderte. Bei Studios wie Riot Games oder Epic wiederum ist Tencent so stark beteiligt, dass sie hier wohl auch sehr direkt Einfluss nehmen können. Sie stellen die Mittel zur Verfügung, damit die Studios werkeln können und das ist bei allen so, egal ob jetzt MS, Sony oder Tencent
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.812
Reaktionspunkte
1.195
Apropos mobile Ableger: mit sowas hat Sony ja angekündigt seine Marken in Zukunft "aufwerten" zu wollen. Schönes Eigentor. :-D
Für Sony ist ansonsten halt weitgehend Ende im Gelände bezüglich Wachstum, ergo müssen sie sich anderweitig orientieren um die Anleger Bauchzupinseln.
MS hat (nach der großen PC Gaming Vernachlässigungsphase) es mit PlayAnywhere praktisch bereits hinter sich und baut das nur noch aus, weil auch sie eingesehen haben man das große Geld eh mit der Software macht.

Von Eigentor würde ich da jetzt nicht unbedingt reden, sie wollen Geld und wo bzw von welcher Platform das herkommt ist relativ egal.🤨
 

FeralKid

Mitglied
Mitglied seit
14.06.2019
Beiträge
1.646
Reaktionspunkte
301
Für Sony ist ansonsten halt weitgehend Ende im Gelände bezüglich Wachstum, ergo müssen sie sich anderweitig orientieren um die Anleger Bauchzupinseln.
MS hat (nach der großen PC Gaming Vernachlässigungsphase) es mit PlayAnywhere praktisch bereits hinter sich und baut das nur noch aus, weil auch sie eingesehen haben man das große Geld eh mit der Software macht.

Von Eigentor würde ich da jetzt nicht unbedingt reden, sie wollen Geld und wo bzw von welcher Platform das herkommt ist relativ egal.🤨

Es war auch garnicht als Vorwurf gemeint. Mir ist schon klar, warum sony ein Auge auf den MobileGaming Markt wirft. Der ist gemessen am Volumen eben auch deutlich größer als der Konsolenmarkt. Das ist nur legitim, dass die da was vom Kuchen abhaben wollen. Mit dem "Eigentor" war daher auch eher besagter user gemeint, der mit seiner Argumentation gegen Tencent und mobile, da völlig außer Acht gelassen hat, dass auch sein hochverehrter Lieblingsanbieter künftig auf diesem Markt bedienen möchte. Da geht die Kritik dann nach hinten los.
 

MarcoKaribik

Benutzer
Mitglied seit
22.10.2021
Beiträge
87
Reaktionspunkte
48
Toller Beitrag! Ich mag Metal Gear sehr, jedoch nicht was damit passiert ist.
Aber man sieht auch was passiert, wenn man dem Künstler ganz freie Hand lässt. Death Stranding oder wie ich es nenne: Ödniss der Langeweile. Konami macht momentan genau das Gegenteil, nichts kreatives, einfach nur melken.
Ich denke die Mischung zwischen kreativen Köpfen und wirtschaftlichen Interessen macht den Hit. Oder wie man so schön sagt: nur unter Druck entstehen Diamanten.

Hoffen wir einfach mal, dass Konami irgendwann noch mal ein Werk mit Seele erschaffen wird.
 
Oben Unten