Kaufberatung für "neuen" PC

Rosini

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.07.2004
Beiträge
1.548
Reaktionspunkte
4
Kaufberatung für "neuen" PC

Guten Abend zusammen,

es scheint, als kehre auch ich mal wieder zurück zu meinen Wurzeln. Ich brauche dringend wieder einen PC
und nach sehr langer Pause hab ich wirklich keinen Überblick mehr, was der aktuelle Markt bietet und worauf
ich achten sollte.

Ich wollte ca. 1000 Euro investieren und das System sollte die nächsten 4 Jahre problemlos überstehen können,
ohne weitere Investitionen tätigen zu müssen.

Es ist nun beinahe 10 Jahre her, seitdem ich mich absolut aus dem PC-geschehen zurückgezogen habe.
Wichtig sind mir im Augenblick nur eine absolute Spieleperformance. Dem entsprechend dachte ich da an folgendes Setup
und frage mich, ob sich eine SSD wirklich lohnen würde.

Vielen Dank schon mal für eure Vorschläge/Verbesserungen und eine schöne Woche ;)

Intel i7 4790k Sockel 1150 BOX ~330€
ASRock Z97 Pro3 ~85€
16GB G.Skill Ares DDR3-2400 DIMM CL11 ~81€
MSI GeForce GTX 970 Gaming ~345€
1000GB WD Blue WD10EZEX ~45€
530 Watt be quiet! Pure Power L8 + Zalman Z1 Midi Tower ~100€
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Ich wollte ca. 1000 Euro investieren und das System sollte die nächsten 4 Jahre problemlos überstehen können,
ohne weitere Investitionen tätigen zu müssen.
Das wird nicht gehen, außer du meinst, dass du dann wirklich erst dann nachrüsten willst, wenn nur noch niedrige Detailstufen mit den dann neuen Games drin sind ^^ Aber 1000€ und in 2 Jahren ne neue Grafikkarte für 200-350€, dann läuft alles wieder auf hohen Details. Es wäre an sich sogar fast "dumm", wenn du in 2 Jahren NICHT mal die Grafikkarte aufrüstest, weil die CPU nämlich da immer noch sehr stark sein wird und selbst mit einer Top-Karte noch gut zusammenarbeiten könnte.

Die Zusammenstellung ist aber ansonsten okay, aber das Board ist halt eines der billigsten Übertakterboards, und Übertakten hast du ja vor, wenn du den 4790K nimmst - oder? Da fehlt halt noch ein Übertakter-Kühler. Wenn Du gar nicht übertakten willst, dann nimm den Xeon E3-1231 v3, der ist 70-80€ günstiger und derzeit noch in Games trotz bis zu 20% weniger Takt nicht mal 5% langsamer als der 4790k. Der Xeon ist quasi ein i7-4770 ohne eigene Grafikeinheit. Dann wäre auch eine SSD drin, die im Alltag sehr sehr viel bringt, damit wirkt Dein PC einfach viel schneller, weil der ganze Kleinkram, der bei Windows anfällt, sehr fix da ist.

Wo du auch noch sparen kannst: wenn du beim Netzteil das System Power 7 nimmst, spart du 15-20€ und hast sogar eine bessere Stromeffizienz - du musst da nur auf die abnehmbaren Kabel verzichten.

Und was du auch überlegen kannst ist, wenn du übertakten und einen i7 willst, ob du nicht den neueren Sockel 1151 nimmst - da zahlst du am Ende mit dem i7-6700K vlt. 40-50€ mehr.
 
TE
Rosini

Rosini

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.07.2004
Beiträge
1.548
Reaktionspunkte
4
Das wird nicht gehen, außer du meinst, dass du dann wirklich erst dann nachrüsten willst, wenn nur noch niedrige Detailstufen mit den dann neuen Games drin sind ^^ Aber 1000€ und in 2 Jahren ne neue Grafikkarte für 200-350€, dann läuft alles wieder auf hohen Details. Es wäre an sich sogar fast "dumm", wenn du in 2 Jahren NICHT mal die Grafikkarte aufrüstest, weil die CPU nämlich da immer noch sehr stark sein wird und selbst mit einer Top-Karte noch gut zusammenarbeiten könnte.
Ich meinte natürlich, dass ich nicht mehrere Komponente austauschen möchte. Schließlich dachte ich dann an eine starke CPU samt stabilem MB und gutem Arbeitsspeicher. Die Grafikkarte kann von mir aus in 2-3 Jahren ausgetauscht werden, da bin ich selbstverständlich offen...

Die Zusammenstellung ist aber ansonsten okay, aber das Board ist halt eines der billigsten Übertakterboards, und Übertakten hast du ja vor, wenn du den 4790K nimmst - oder? Da fehlt halt noch ein Übertakter-Kühler. Wenn Du gar nicht übertakten willst, dann nimm den Xeon E3-1231 v3, der ist 70-80€ günstiger und derzeit noch in Games trotz bis zu 20% weniger Takt nicht mal 5% langsamer als der 4790k. Der Xeon ist quasi ein i7-4770 ohne eigene Grafikeinheit. Dann wäre auch eine SSD drin, die im Alltag sehr sehr viel bringt, damit wirkt Dein PC einfach viel schneller, weil der ganze Kleinkram, der bei Windows anfällt, sehr fix da ist.
Wo du auch noch sparen kannst: wenn du beim Netzteil das System Power 7 nimmst, spart du 15-20€ und hast sogar eine bessere Stromeffizienz - du musst da nur auf die abnehmbaren Kabel verzichten.
Und was du auch überlegen kannst ist, wenn du übertakten und einen i7 willst, ob du nicht den neueren Sockel 1151 nimmst - da zahlst du am Ende mit dem i7-6700K vlt. 40-50€ mehr.

Ich bin mir nicht sicher, ob ich gleich ans übertakten denken kann. Habe den Prozessor eigentlich nur deswegen gewählt, da er viel Power bietet und in meinen finanziellen Rahmen passen würde. Du empfielst mir diesen Xeon E3, wenn ich nicht übertakten möchte. Wie sieht es denn mit dem i7-4790 (ohne K) aus? Wo unterscheiden sich denn die beiden CPUs? Und wäre denn ein "gutes" und stabiles Mainboard, ohne viel Schnickschnack? Ich bräuchte z.B. keine OnBoard-Grafik oder andere Spielereien.

BTW: Das mit dem Netzteil ist schon mal ne klasse Idee. bei CPU und MB bin ich echt unentschlossen :-D

Ich danke dir, dass du auch nach über 10 Jahren immer noch da bist und armen "alten" Neulingen dein Fachwissen anbietest, haha :B ;)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Ich bin mir nicht sicher, ob ich gleich ans übertakten denken kann. Habe den Prozessor eigentlich nur deswegen gewählt, da er viel Power bietet und in meinen finanziellen Rahmen passen würde. Du empfielst mir diesen Xeon E3, wenn ich nicht übertakten möchte. Wie sieht es denn mit dem i7-4790 (ohne K) aus? Wo unterscheiden sich denn die beiden CPUs?
der 4790 non-k hat sowohl beim Standard- als auch beim Turbotakt 0,2GHz mehr, das sind etwa 5-6% mehr. Falls ein Spiel das komplett in "Mehrleistung" umsetzt, dann hättest du halt 5-6% mehr FPS, aber da die Grafikkarte da immer mitredet, dürften es weniger sein. Aktuell hat wie gesagt selbst der 4790K, der ohne Übertaktung um die 15-17% mehr Takt als der Xeon hat, unter 5% mehr Leistung in Spielen bei Full-HD. Beini3edrigeren Auflösungen, wo der Faktor Grafikkarte minimiert wird, sind es mehr, aber das ist ja keine praxisnahe Betrachtung, weil man ja nicht absichtlich auf 1024x768 spielt, nur um NOCH mehr FPS zu haben ;)

Außerdem hat der i7-4790 (und 4790K) im Gegensatz zum Xeon eine eigene Grafikeinheit, was aber nur für den Spezialfall wichtig wäre, wenn du mal aus irgendeinem Grund Deine Grafikkarte rausnehmen musst. zB wg. einer Reklamation.

Und wäre denn ein "gutes" und stabiles Mainboard, ohne viel Schnickschnack? Ich bräuchte z.B. keine OnBoard-Grafik oder andere Spielereien.
onboardgrafik hängt halt von der CPU ab - die Anschlüsse für Monitore haben daher alle Boards, das lohnt sich gar nicht, ein Board ohne mind. 1-2 Anschlüsse wie DVD oder HDMI anzubieten ;) gute Boards, die nicht zum Übertakten gedacht sind, wäre zB von Gigabyte das GA-H97M-D3H oder GA-H97-HD3 oder von ASRock das H97 Pro4 oder auch das H97M Pro4. Kosten so 80-90€.

Zum Übertakten würde man eher 30-50€ mehr ausgeben, zB das ASRock Fatal1ty Z97 Killer oder das MSI Z97 GAMING 3 oder das Gigabyte GA-Z97X-Gaming 5. Die kosten 110-130€.

So oder so wäre der Sockel 1150 halt ein "Auslaufmodell", d.h. in 3-4 Jahren nochmal ne neue, bessere CPU kann man vergessen. Das wäre aber wohl auch beim neueren Sockel 1151 der Fall, bei dem Du für das gleiche Geld wie den Xeon E3-1231 v3 einen Core i5-6600 mit Board und RAM bekommen kannst, der halt nur ein Vierkerner ohne Hyperthreading ist. Kann sein, dass der 4-5 Jahre lang nicht schlechter als der Xeon ist, kann aber auch sein, dass der Xeon wegen Hyperthreading mal einen Vorteil hat. Wenn du aber übertakten willst, wäre ein i7-6700K "nötig", wenn du eine vergleichbare CPU wie den i7-4790K suchst. Da zahlst du dann so 30-50€ mehr als für ein Set mit dem i7-4790k.



Ich danke dir, dass du auch nach über 10 Jahren immer noch da bist und armen "alten" Neulingen dein Fachwissen anbietest, haha :B ;)
Is doch klar, ich picke nicht nur die Rosinis, äh, Rosinen bei den Usern raus ;)
 
TE
Rosini

Rosini

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.07.2004
Beiträge
1.548
Reaktionspunkte
4
Nach langem hin und her habe ich mich nun entschieden. Ich werde nicht übertakten, sondern möchte einfach ein stabiles, für aktuelle Spiele ausreichend schnelles System. Ich werde auch den Arbeitsspeicher reduzieren, da 8 GB zur Zeit ausreichen sollten. Eine SSD wird verbaut. Was hälst du nun von dieser Konstellation:

Intel Xeon E3-1231v3 4x 3.40GHz So.1150
Gigabyte GA-H97M-D3H Intel H97 So.1150
8GB Kingston ValueRAM DDR3-1600 DIMM
4096MB MSI GeForce GTX 970 Gaming
Cooltek K2 3.0 Midi Tower
500 Watt be quiet! System Power 7 Bulk
1000GB WD Blue WD10EZEX 64MB 3.5"

Worauf müsste ich beim Kauf einer SSD besonders achten? Die kleinen Dingerchen sind ja doch in allen Preisspannen vorhanden. Da werd ich nur noch runzeliger :B
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Das passt sehr gut zusammen. Ich weiß nur nicht, ob du mit einem SO billigen Gehäuse für Gaming-Hardware auf Dauer glücklich wirst, vlt. da doch 20-30€ mehr investieren. Das Cooltek ist zwar für seinen Preis gut, aber ich wäre nicht sicher, ob das nicht an der falschen Stelle gespart wäre
 
Oben Unten