Italien - Berlusconi, schon wieder?

TBrain

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.11.2007
Beiträge
3.469
Reaktionspunkte
0
Italiens Regierungschef Prodi hat nach einer Abstimmungsniederlage im Senat über die künftige Außenpolitik seinen Rücktritt eingereicht. Staatspräsident Napolitano habe Prodi gebeten, die Amtsgeschäfte zunächst fortzuführen, bis eine Lösung gefunden sei. Bereits morgen will Napolitano mit den Parteispitzen über das weitere Vorgehen beraten.

...

Und so geschah es dann auch. Die Stunde der Mitte-Rechts-Opposition also. Dabei machte die Abstimmungsniederlage im Senat zunächst das alte Problem der italienischen Linken lebendig: Zweimal binnen zehn Jahren haben die Kommunisten den Regierungschef Prodi gestürzt. Hatte der bis zum Herbst 1998 immerhin zwei Jahre lang regiert, kam diesmal das Aus schon nach nicht mal neun Monaten.

...

Gelingt es Prodi, einen Teil der oppositionellen Christdemokraten mit ins Regierungsboot zu holen, könnte er erneut die Regierung stellen. Das aber ist höchst unwahrscheinlich. Zum jetzigen Zeitpunkt dürfte dagegen im Mitte-Rechts-Lager Berlusconis Führungsanspruch noch unbestritten sein. Jedenfalls ist die italienische Politik nun erstmal wieder mit sich selbst beschäftigt - und hat in den nächsten Tagen sicher weniger Zeit, die schweren Probleme des Landes zu lösen.
http://www.tagesschau.de/aktuell/meldungen/0,,OID6439082_REF1,00.html

:B

war man nicht eigentlich froh endlich diesen Berlusconi als Regierungschef eines europäischen Landes losgeworden zu sein? Nicht mal ein Jahr hat die anfangs gefeierte Prodi-Regierung durchgehalten... wenn man nicht genau wüsste was die Alternative zu Prodi ist könnte man in hallendes Gelächter ausbrechen :|

Was jetzt? Berlusconis Comeback? :| :$
 

Stef1811

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.02.2003
Beiträge
949
Reaktionspunkte
0
TBrain am 22.02.2007 00:25 schrieb:
:B

war man nicht eigentlich froh endlich diesen Berlusconi als Regierungschef eines europäischen Landes losgeworden zu sein? Nicht mal ein Jahr hat die anfangs gefeierte Prodi-Regierung durchgehalten... wenn man nicht genau wüsste was die Alternative zu Prodi ist könnte man in hallendes Gelächter ausbrechen :|

Was jetzt? Berlusconis Comeback? :| :$

Ich glaube nicht dran, muss ich ehrlich sagen, denn wer soll ihm die Mehrheit stellen?

Leider war auch das Ende der Regierung Prodi absehbar. Ich habe es nicht so schnell erwartet, und nicht mit einem solchen Anlass, aber das es irgendwann kommt, musste man erwarten. Ich habe es bei einer großen Wirtschaftsreform erwartet. Dass es an einer außenpolitischen Frage scheiterte, überraschte mich heute doch etwas, als ich es als Breaking News sah.

Berlusconi wieder als Regierungschef zu haben, das wäre das schlimmste.
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
Jedes Land bekommt ja die Regierung die es verdient, sollten die Italiener den Kerl schon wieder wählen (3. mal?)scheint er sie in der Vergangenheit nicht genug geärgert zu haben.

Da bin ich froh das wir, bei aller Kritik an den Politikern, so einen nicht haben.
 
TE
T

TBrain

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.11.2007
Beiträge
3.469
Reaktionspunkte
0
Stef1811 am 22.02.2007 00:34 schrieb:
Ich glaube nicht dran, muss ich ehrlich sagen, denn wer soll ihm die Mehrheit stellen?

So wie ich den Artikel verstanden habe gibt es - sollte mit der aktuellen Sitzverteilung keine neue Regierung gebildet werden können - Neuwahlen.

Ist halt die Frage ob die Wähler einer Regierung, die gerade mal ein paar Monate überstanden hat, wieder so viele oder noch mehr Stimmen geben würden.

Stef1811 am 22.02.2007 00:34 schrieb:
Leider war auch das Ende der Regierung Prodi absehbar. Ich habe es nicht so schnell erwartet, und nicht mit einem solchen Anlass, aber das es irgendwann kommt, musste man erwarten.

Naja, ich dachte dass der Zusammenhalt angesichts des drohenden Abgrundes (Berlusconi) doch etwas größer sein sollte ... aber da war der Abgrund wohl nicht tief genug.
 

Stef1811

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.02.2003
Beiträge
949
Reaktionspunkte
0
TBrain am 22.02.2007 00:49 schrieb:
So wie ich den Artikel verstanden habe gibt es - sollte mit der aktuellen Sitzverteilung keine neue Regierung gebildet werden können - Neuwahlen.

Ist halt die Frage ob die Wähler einer Regierung, die gerade mal ein paar Monate überstanden hat, wieder so viele oder noch mehr Stimmen geben würden.
Ich hab gerade nochmal nachgeschaut: Eigentlich ist geplant, dass Prodi weiterregiert. Der Präsident hat seinen Rücktritt auch noch nicht offiziell angenommen. Natürlich sind Neuwahlen auch eine andere Option. Sogar nicht mal so aus der Luft gegriffen. Aber ich glaube nicht, dass Berlusconi dabei wiedergewählt wird. Sein Benehmen heute (im Parlament Parolen skandieren) sollte jeden aufschrecken. Sowas sollte eigentlich unter dem Niveau sein.


Naja, ich dachte dass der Zusammenhalt angesichts des drohenden Abgrundes (Berlusconi) doch etwas größer sein sollte ... aber da war der Abgrund wohl nicht tief genug.

Aber im Prinzip war es eine Totgeburt. Das muss man so hart sagen. Prodi wollte liberale Reformen und hatte die Kommunisten im Boot. Der Abgrund der innerhalb der Koalition existierte, schien also größer zu sein, als der andere ;) .
 
TE
T

TBrain

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.11.2007
Beiträge
3.469
Reaktionspunkte
0
Stef1811 am 22.02.2007 00:59 schrieb:
Aber im Prinzip war es eine Totgeburt. Das muss man so hart sagen. Prodi wollte liberale Reformen und hatte die Kommunisten im Boot. Der Abgrund der innerhalb der Koalition existierte, schien also größer zu sein, als der andere ;) .

:-D

Aber selbst wenn Prodi es unter diesen Bedingungen wieder hinbiegen kann, sein "Ruf" und der der Regierung ist geschädigt. Wenn bereits nach 10 Monaten die Rücktrittsankündigung kommt ist das schon ein sehr schlechtes Omen für die Zukunft - die nächste Abstimmung kommt bestimmt.
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
TBrain am 22.02.2007 01:29 schrieb:
Stef1811 am 22.02.2007 00:59 schrieb:
Aber im Prinzip war es eine Totgeburt. Das muss man so hart sagen. Prodi wollte liberale Reformen und hatte die Kommunisten im Boot. Der Abgrund der innerhalb der Koalition existierte, schien also größer zu sein, als der andere ;) .

:-D

Aber selbst wenn Prodi es unter diesen Bedingungen wieder hinbiegen kann, sein "Ruf" und der der Regierung ist geschädigt. Wenn bereits nach 10 Monaten die Rücktrittsankündigung kommt ist das schon ein sehr schlechtes Omen für die Zukunft - die nächste Abstimmung kommt bestimmt.

Wobei das ja in Italien schon Tradition hat, Regierungen halten da ja nicht lange
 
TE
T

TBrain

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.11.2007
Beiträge
3.469
Reaktionspunkte
0
Boesor am 22.02.2007 01:45 schrieb:
Wobei das ja in Italien schon Tradition hat, Regierungen halten da ja nicht lange

Dummerweise scheint es aber vermehrt diese eine Seite zu betreffen. Berlusconi, mit der harten Hand und der richtigen Unterstützung, hat sich ja gehalten.
 

Stef1811

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.02.2003
Beiträge
949
Reaktionspunkte
0
TBrain am 22.02.2007 13:04 schrieb:
Boesor am 22.02.2007 01:45 schrieb:
Wobei das ja in Italien schon Tradition hat, Regierungen halten da ja nicht lange

Dummerweise scheint es aber vermehrt diese eine Seite zu betreffen. Berlusconi, mit der harten Hand und der richtigen Unterstützung, hat sich ja gehalten.
Das war aber scheinbar eher die Ausnahme. Die Regierung Prodi war die 61. (!) die in Italien seit 1945 regierte. Das zeugt nicht gerade von großer Ruhe im System ;) .
Achja aber mal wieder was neues:
As President Giorgio Napolitano began consulting party representatives on a possible replacement for the prime minister, the cause of Mr Prodi’s troubles looked more significant than their immediate result. Rather than forcing Italy’s long-suffering voters back to the polls (this was the 61st government since 1945) the president was expected to try for a cabinet headed by someone more widely acceptable in parliament, or even for a remodelled Prodi administration. The outgoing coalition’s core parties quickly said they would support Mr Prodi again.
Quelle: http://www.economist.com/daily/news/displaystory.cfm?story_id=8742956&top_story=1
 

pirx

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
1.106
Reaktionspunkte
0
Stef1811 am 22.02.2007 14:12 schrieb:
Das war aber scheinbar eher die Ausnahme. Die Regierung Prodi war die 61. (!) die in Italien seit 1945 regierte. Das zeugt nicht gerade von großer Ruhe im System ;) .
Genau... eigentlich könnte man auch sagen: Der Chef nimmt den Hut nach 9 Monaten, alles wieder im Lot mit Italiens Politik :B

Naja, soweit ich das verstanden habe, darf/kann (muss?) Prodi noch die Vertrauensfrage stellen und ob die verliert wäre dann irgendwie auch nicht so ganz klar..
 

bierchen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.03.2002
Beiträge
4.129
Reaktionspunkte
0
Offenbar werden wir fürs erste von Berlusconi verschont bleiben. Die italienischen Koalitonäre wollen sich nochmal zusammenraufen.
 

SoSchautsAus

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.06.2006
Beiträge
4.992
Reaktionspunkte
0
bierchen am 23.02.2007 23:41 schrieb:
Offenbar werden wir fürs erste von Berlusconi verschont bleiben. Die italienischen Koalitonäre wollen sich nochmal zusammenraufen.
Klingt ja nach einer vernünftigen Grundlage für eine stabile Regierung. :B

SSA
 

d00mfreak

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.03.2005
Beiträge
882
Reaktionspunkte
9
Meiner Meinung nach ist das Problem mit dem Berlusco, dass man ihm nicht vertrauen kann. Im Rücken hat er ein Milliarden € Medienkonzern das ihm quasi ein Medienmonopol in Italien sichert, die Gesetz werden so hingebogen, dass die Unternehmer einen Haufen Vorteile bekommen, der kleine Mann aber schauen muss, wo er bleibt. Ein gutes Bsp für seine Gesetze ist die Abschaffung der Erbschaftssteuer, die ja ihm, respektive seinen Kindern extreme Vorteile bringen würde. Prodi versucht das jetzt wieder hinzubiegen, hat aber heftige Probleme mit der Rifondazione Communista, da sie ziemlich stur sind, und sich auch nicht an den Koalitionsvertrag halten, wenn es ihnen nicht passt. Durch sie kam auch die erste Regierung Prodi zu Fall. Zu bemrken ist auch, dass nach dem Fall Berlusconis ziemlich viele Skandale ans licht kamen, wie z.B der in der italienische Serie A, der Abhörskandal bei der Telecom Italia sowie bei der Ausschreibun der Brücke uber die Strasse von Messina.

Ich als Italiener hoffe aufs Tiefste, dass Berlusconi nicht wieder an die Macht kommt, ein Mann der sich seiner Korruptionsprozesse entledigt, indem er entsprechende Gesetze erlässt, kann nicht gut sein für ein Land sein :$ :$ :$
Jetzt dürfte es auch viel schwieriger sein, für Berlusconi zurück an die Macht zu kommen, da Italien im erste ein Wirtschaftsplus von 0,6% erreicht hat, besser als man es angenommen hatte, novh besser als es Berlusconi je geschafft hätte/hatte.

Inzwische hat sich die Situation sich ja wieder gefangen. Hoffentlich haben auch die Kommunisten daraus gelernt, denn ohne Prodi haben die auch nichts zu melden.
 

jediknight1

Gesperrt
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.483
Reaktionspunkte
0
Berlusconi werden wir beim Fußball sehen. Der ist bestimmt live dabei wenn es gegen FCB geht.
 
TE
T

TBrain

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.11.2007
Beiträge
3.469
Reaktionspunkte
0
[Push] =)

So nun ist's doch passiert. Brody ist zurückgetreten. Ob es aber Neuwahlen geben wird ist noch unklar. So oder so Berlusconi steht schon in den Startlöchern. :|
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
TBrain am 24.01.2008 22:21 schrieb:
[Push] =)

So nun ist's doch passiert. Brody ist zurückgetreten. Ob es aber Neuwahlen geben wird ist noch unklar. So oder so Berlusconi steht schon in den Startlöchern. :|

20 Monate ist für Italien ja ganz ordentlich.
Ich kann nur wiederholen was ich vor 11 Monaten schon sagte.
Bei Berlusconi weiß jeder, aber wirklich jeder, woran er ist.
Wenn die Italiener ihn wirklich wollen müssen sie ihn halt nehmen.
 

Michael-Miggi

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.04.2004
Beiträge
1.128
Reaktionspunkte
0
Man muss ja vorher noch den unterstützenden mit eine "Luftgewehr" Andeutung abknallen und bespucken das dieser in Ohmacht fällt. :top: Spitzenregierung :B

Quelle:
http://www.welt.de/politik/article1591334/Senator_fllt_nach_Tumult_in_Ohnmacht.html

Manchmal denk ich mir dann auch das wir hier froh sein können über unsere Regierung.

Die spinnen die Römer

Grüße
 

Boesor

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.02.2005
Beiträge
14.491
Reaktionspunkte
1
Michael-Miggi am 25.01.2008 10:27 schrieb:
Man muss ja vorher noch den unterstützenden mit eine "Luftgewehr" Andeutung abknallen und bespucken das dieser in Ohmacht fällt. :top: Spitzenregierung :B

Das war allerdings die Opposition.
 
Oben Unten