IBM Thinkpad

en-Tyrael

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.11.2004
Beiträge
23
Reaktionspunkte
0
Ich bin gerade auf der Suche nach einem geeignetem Notebook. Ich brauche dieses Notebook fürs Studium -> Es sollte leicht sein und eine enorme Akkulaufzeit haben.
Ich suche aber auch etwas richtig Leistungsstarkes. Da beides nich unbedingt kompetitiv ist, muss natrülich ein Zwischending her.

Ich habe mich für das Llevo Thinkpad R60 entschieden, genauer, dieses:
http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/lenovo_thinkpad_r60_ul1hrge_2048mb

Nun wollte ich von euch wissen, ob jemand Erfahrung mit IBM Notebooks hat, ich bin mir nicht sicher ob es sich lohnt, den Aufpreis, den der Name mitbringt zu zahlen. Einerseits wird behauptet dieses Teile wären robust wie ein Stein, andererseits sie hätten auch viele Gimmix die niemand wirklich braucht.

Zu meinen Anwendungenbereichen:

Zu allererst steht bei mir Webdesign. Hierzu brauche ich 3d Programme, sicherlich koste ich die Ressourcen dort nicht bis auf letzte aus, aber der PC sollte reichen um ein Objekt das mehr als 200 Polygons hat zu rendern. Bringt das die GraKa? (Der Arbeitspeicher sicherlich ;))

Dann spiele ich ab und zu gerne. Ich denke das anspruchsvollste was ich regelmäßig spielen werde ist guildwars. Ich denke der PC wird das schon hinbekommen oder?

Achso noch was XD
Wenn ich am designen bin, schliese ich sowieso einen Flatscreen, das Notebook hat leider kein DVI Ausgang, aber VGA. Mein Flat unterstützt das, soll heißen er hat einen VGA anschluss. Hab ich dann bei der Bildqualität Leistungseinbusen ?


Wäre nett wenn mit jemand die 2-3 Fragen beantworten könnte, wenn jemand n besseres Angebot hat wäre ich davon natürlich nicht abgeneigt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
en-Tyrael am 27.03.2007 13:36 schrieb:
Ich bin gerade auf der Suche nach einem geeignetem Notebook. Ich brauche dieses Notebook fürs Studium -> Es sollte leicht sein und eine enorme Akkulaufzeit haben.
Ich suche aber auch etwas richtig Leistungsstarkes. Da beides nich unbedingt kompetitiv ist, muss natrülich ein Zwischending her.

Ich habe mich für das Llevo Thinkpad R60 entschieden, genauer, dieses:
http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/lenovo_thinkpad_r60_ul1hrge_2048mb

Nun wollte ich von euch wissen, ob jemand Erfahrung mit IBM Notebooks hat, ich bin mir nicht sicher ob es sich lohnt, den Aufpreis, den der Name mitbringt zu zahlen. Einerseits wird behauptet dieses Teile wären robust wie ein Stein, andererseits sie hätten auch viele Gimmix die niemand wirklich braucht.
lenovo sind auf jeden fall sehr gute geräte. aber ich glaub das gleiche modell gibt es auch für studenten (mit nachweis) billiger: http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/notebooks4students/notebooks_837/lenovo_thinkpad_r60_ul1hrge_4_students_

vergleich mal die techn. daten, ob es wirklich das gleiche modell ist.



Zu meinen Anwendungenbereichen:

Zu allererst steht bei mir Webdesign. Hierzu brauche ich 3d Programme, sicherlich koste ich die Ressourcen dort nicht bis auf letzte aus, aber der PC sollte reichen um ein Objekt das mehr als 200 Polygons hat zu rendern. Bringt das die GraKa? (Der Arbeitspeicher sicherlich ;))

Dann spiele ich ab und zu gerne. Ich denke das anspruchsvollste was ich regelmäßig spielen werde ist guildwars. Ich denke der PC wird das schon hinbekommen oder?
sollte auf jeden fall für dein webdesign locker reichen, denn da muss ja nicht in echtzeit irgendwas superaufwendiges berechnet werden (bzw. wenn doch echtzeit: wer zu hölle soll die mit solchem anspruch gemachte website dann besuchen? ;) )

die x1400 ist ähnlich meiner x700, und damit spiele ich quake4, Company of Heroes, oblivion... nicht auf max. details, aber es geht einwandfrei.

allerdings haben 3D-anwednerprogramme oft andere "ansprüche", d.h ne gute gamkarte muss nicht auch ne gute renderkarte sein und ne superteuere renderkarte taugt nix für games.

aber ich denke, dass das für anwendungs-3D sicher reicht, sonst müßte es ja nen haufen notebooks mit spezial-karte geben ;)




Achso noch was XD
Wenn ich am designen bin, schliese ich sowieso einen Flatscreen, das Notebook hat leider kein DVI Ausgang, aber VGA. Mein Flat unterstützt das, soll heißen er hat einen VGA anschluss. Hab ich dann bei der Bildqualität Leistungseinbusen ?
digital wäre natürlich etwas besser, aber schwer zu sagen, ob du nen unterschied wirklich sehen kannst... aber wenn die auflösungen passen, also zB flat hat 2000x1600, ausgangssignal auch, dann müßte es einwandfrei klappen.
 
TE
E

en-Tyrael

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.11.2004
Beiträge
23
Reaktionspunkte
0
Danke für die Antwort, hat mir schon einiges weitergeholfen. Nun stellt sich für mich die Frage ob es wohl auch alternativen gäbe, von weniger nahmhaften herstellern (ich weiß halt nicht, welche gut / welche schlecht) sind.
Hat da jemand vll mal ne grobe übersicht z.b. was man von nexoc halten kann o.Ä.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
en-Tyrael am 27.03.2007 17:05 schrieb:
Danke für die Antwort, hat mir schon einiges weitergeholfen. Nun stellt sich für mich die Frage ob es wohl auch alternativen gäbe, von weniger nahmhaften herstellern (ich weiß halt nicht, welche gut / welche schlecht) sind.
Hat da jemand vll mal ne grobe übersicht z.b. was man von nexoc halten kann o.Ä.
nie gehört...


ich hab ein samsung, bin sehr zufrieden damit, und der akku war auch deutlich besser als alle vergleichbaren Fujitsu, asus und acer.

toshiba und sony sind auch sehr gut, aber idR auch wie lenovo etwas teurer wg. qualität und namen.

achte nicht BLIND auf den akku. ein NB mit nur 2std kann evtl. doch attraktiv sein, wenn es 200€ billiger ist als ein gleichstarkes mit 4std akku => für 100€ kannst du ja nen zweiten 2tsd-akku kaufen :top:

und nur mal nebenbei: zB 2-3std akku aut hersteller sind optimalwert bei quasi display-helligkeit auf stufe 1 von 10, WLAN aus und nur ne worddatei offen... zB bei nem 3D-game hält so ein aku dann keine 30-40min :-D
 
R

ruyven_macaran

Gast
en-Tyrael am 27.03.2007 17:05 schrieb:
Danke für die Antwort, hat mir schon einiges weitergeholfen. Nun stellt sich für mich die Frage ob es wohl auch alternativen gäbe, von weniger nahmhaften herstellern (ich weiß halt nicht, welche gut / welche schlecht) sind.
Hat da jemand vll mal ne grobe übersicht z.b. was man von nexoc halten kann o.Ä.

ne übersicht hab ich nicht und es wird auch von den ansprüchen abhängen - aber mein cousin hat nacheinander n toshiba und n fujitsu siemens innerhalb weniger monate wieder verkauft, um dann mit ibm glücklich zu werden.

bezüglich der stabilität kann ich anmerken, dass n freund von mir mal ein gebrauchtes, 5+ jahre altes ibm gekauft hat, dass so aussah, als würde es noch länger halten, als so manch nagelneues siemens oder samsung notebook - was hier keine aussage über samsung/siemens machen soll ;)
(abgesehen natürlich vom akku, die chemie kann ibm auch nicht überlisten)
 
TE
E

en-Tyrael

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.11.2004
Beiträge
23
Reaktionspunkte
0
Hab hier noch einen ins Auge gefasst, weiß aber nicht, was ich von Asus halten soll is ja allgemein als "Billig-Anbieter" bekannt, kein Plan was das übe die Qualität der Laptops aussagt. Zu was würdet ihr tendieren? Thinkpad oder Asus (der Asus is auch mega viel billiger!)

http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/asus_f3tap020c

Der Asus hätte zum Vorteil dass er einen DVI Out hat und halt leistungstarker ist. Der Nachteil wäre ganz klar die kleinere Akkulaufzeit, wobei bei anderen seiten diese auf 2,8 h gesetzt wird und die eventuell schlechtere Quali.
 

Peter-Griffin

Neuer Benutzer
Mitglied seit
06.06.2006
Beiträge
24
Reaktionspunkte
0
en-Tyrael am 28.03.2007 19:41 schrieb:
Hab hier noch einen ins Auge gefasst, weiß aber nicht, was ich von Asus halten soll is ja allgemein als "Billig-Anbieter" bekannt, kein Plan was das übe die Qualität der Laptops aussagt. Zu was würdet ihr tendieren? Thinkpad oder Asus (der Asus is auch mega viel billiger!)

http://www.notebooksbilliger.de/product_info.php/asus_f3tap020c

Der Asus hätte zum Vorteil dass er einen DVI Out hat und halt leistungstarker ist. Der Nachteil wäre ganz klar die kleinere Akkulaufzeit, wobei bei anderen seiten diese auf 2,8 h gesetzt wird und die eventuell schlechtere Quali.

Also ehrlich gesagt, würde ich mir das Thinkpad holen. Das hat eine Super Verarbeitung und ist, wie du es treffend bereits gesagt hast, robust wie ein Stein. Die Asus Notebooks sind zwar vom Prei-Leistungs Verhältnis ziemlich gut, aber das erkauft man sich mit einem sehr schlechtem Support und Kundenservice!
Habe mal einen Bericht in der C't gelesen, da wird geschrieben, dass Asus mit Abstand den miesesten Service hat! Die Überschrift lautete ungefähr so: "Hoffentlich kein Asus-Support!"
Kauf dir, wenn du das Geld hast, das Thinkpad, da hast du Top-Qualität, auch wenns teurer ist.
 

Lordnikon27

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge
3.346
Reaktionspunkte
0
btw hat die Studentenversion des zuerst gepostetetn notebooks nur einen RAM riegel drin, also nur 1GB...
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Lordnikon27 am 28.03.2007 20:28 schrieb:
btw hat die Studentenversion des zuerst gepostetetn notebooks nur einen RAM riegel drin, also nur 1GB...

naja, ein riegel DDR667 zB von MDT selber kaufen kostet c.a. 50-70€. is immer noch billiger. und bei der stud-version ist auch nur EIN riegel verbaut, also platz ist da.
 

Lordnikon27

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.05.2005
Beiträge
3.346
Reaktionspunkte
0
Herbboy am 29.03.2007 00:09 schrieb:
Lordnikon27 am 28.03.2007 20:28 schrieb:
btw hat die Studentenversion des zuerst gepostetetn notebooks nur einen RAM riegel drin, also nur 1GB...

naja, ein riegel DDR667 zB von MDT selber kaufen kostet c.a. 50-70€. is immer noch billiger. und bei der stud-version ist auch nur EIN riegel verbaut, also platz ist da.

jup, wollt auch nur drauf hinweisen, nicht das der Threadsteller sich den Laptop kauft und dann enttäuscht ist oder so ;)
 
TE
E

en-Tyrael

Neuer Benutzer
Mitglied seit
08.11.2004
Beiträge
23
Reaktionspunkte
0
Hab ich dann schon noch gesehen =)
Werde mir wohl trotzdem "nur" die Studenten Version holen einfach wegen finanziellen Dingen, 1 GB Ram langt auch gut.

Danke an alle,
mfg Simon
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
en-Tyrael am 29.03.2007 16:13 schrieb:
Hab ich dann schon noch gesehen =)
Werde mir wohl trotzdem "nur" die Studenten Version holen einfach wegen finanziellen Dingen, 1 GB Ram langt auch gut.

Danke an alle,
mfg Simon
ja, ich hab auch "nur" 1GB, aber das reicht. die spiele, die wirklich 2GB dringend brauchen, laufen auf der karte eh nicht mehr gut ;)
 
Oben Unten