HTPC zusammenbauen (erfahrungen)?

onliner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.02.2002
Beiträge
1.493
Reaktionspunkte
0
Servus mitnand,

nun, ich überlege mir schon seit geraumer Zeit mir ein HTPC zusammen zu bauen. Basteln an PCs ist meine Leidenschafft und bei einem HTPC würd ich meine Künste wieder mal ausprobieren wollen.

Fragt sich nur: ist es eigentlich möglich ein HTPC mit einem Laptop zu machen?
Ja, geht zwar schwer vom Thema ab was ich frage aber würd mich dennoch interessieren und ein Laptop kann ich nicht Basteln :finger:

Die Vorteile eines solchen HTPC ist nicht zu übersehen, eine Verbedienung und nicht 5 :pissed: , keine 5 gerätschafften an und nebem Fernseher und eben die Funktionsvielfalt und möglichkeiten ;)

Habt Ihr eigentlich welche schon gebastelt?

Gruß
onliner
Edit: warum gibts hier kein Unterforum (HTPC)
 

Harlekin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2006
Beiträge
984
Reaktionspunkte
0
onliner am 17.05.2007 09:25 schrieb:
Fragt sich nur: ist es eigentlich möglich ein HTPC mit einem Laptop zu machen?
Schwer bis mMn nicht ausriechend. ;)
Es spricht mMn einiges gegen einen Laptop als HTPC. 1. die TV-Karten. Es gibt so schon kaum gescheite DVB-S Karten für Desktop-PCs (ist für mich wichtig, da DVB-T mMn nicht genug Sender hat (z.B. Eurosport und teilweise DSF). 2, dürfte die Soundquali eher richtung ungenügend gehen, und 3. kann man das von den Video-Ausgängen meist auch sagen, sofern man an einem Laptop überhaupt die Möglichkeit hat, einen TV dran anzuschließen.
Aber theoretisch ist es natürlich möglich. Ist nur die Frage wie leidensfähig man ist.

Habt Ihr eigentlich welche schon gebastelt?
Na sagen wir mal, ich hab mittendrin aufgehört. ;)

Hab mir seinerzeit folgenden Rechner aufgebaut:
Celeron M 360
512MB RAM
MSI 915GM Mobo
Intel GMA 900 Grafik
20" W-LCD

Dazu gekommen bzw. abgeändert heute:
Pentium M 740
2GB RAM
GF 7600GT (passiv)
iMon Knob
24" LCD

Die Umbauten haben aller mehr oder weniger darauf hinausgearbeitet, den PC HTPC tauglich zu machen. Aber mittlerweile hab ich es aufgegeben.
Kann den PC zwar komplett mit der Fernbedinung steuern (iMon), aber DVD gucken an dem PC ist net so dolle, da der Moni für einen Fernseher einfach zu hoch steht.
Ich dachte mir jetzt: "na da stellste dir eben n TV irgendwo hin und stöspelst ihn an den PC".
Und das ist leichter gesagt als getan. N HD-Ready TV mag ich mir net kaufen, da das schlicht zu teuer ist. Und wenn man sich dazu überwunden hat, dann muss man den TV ja noch positionieren. Also kommt das Problem mit der Verkabelung.
Naja, da dachte ich mir, ich könnt mir ja n AV-Streaming-Client kaufen, aber die scheinen allesamt kein 5.1 zu unterstützen, und sind sowieso ziemlich überteuert.
Kann aber auch sein, dass ich den PC zu inkonsequent gebaut hab. Die HW steckt schließlich in einem normalen Gehäuse. Hab mich damals zwar auch mit richtigen HTPC-Gehäusen auseinander gesetzt, aber die zwingen einen fast zu den selben Kompromissen wie Notebooks. Z.B. Low-Profile Steckkarten.

Insgesamt rate ich dir deswegen eher nicht zu nem HTPC, vorallem wenn du schon deine 5 Standalone-Geräte hast. Dann stimmt mMn der Kosten-/Nutzenfaktor nicht mehr so ganz.
 
TE
onliner

onliner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.02.2002
Beiträge
1.493
Reaktionspunkte
0
Harlekin am 17.05.2007 12:47 schrieb:
onliner am 17.05.2007 09:25 schrieb:
Fragt sich nur: ist es eigentlich möglich ein HTPC mit einem Laptop zu machen?
Schwer bis mMn nicht ausriechend. ;)
Es spricht mMn einiges gegen einen Laptop als HTPC. 1. die TV-Karten. Es gibt so schon kaum gescheite DVB-S Karten für Desktop-PCs (ist für mich wichtig, da DVB-T mMn nicht genug Sender hat (z.B. Eurosport und teilweise DSF). 2, dürfte die Soundquali eher richtung ungenügend gehen, und 3. kann man das von den Video-Ausgängen meist auch sagen, sofern man an einem Laptop überhaupt die Möglichkeit hat, einen TV dran anzuschließen.
Aber theoretisch ist es natürlich möglich. Ist nur die Frage wie leidensfähig man ist.
Tsjo, dann hat sich frage erübrigt die Idee mit dem Laptop ;)

Insgesamt rate ich dir deswegen eher nicht zu nem HTPC, vorallem wenn du schon deine 5 Standalone-Geräte hast. Dann stimmt mMn der Kosten-/Nutzenfaktor nicht mehr so ganz.
Dass ist der Knackpunkt. Heutzutage ist Stromsparen in aller Munde und würd dadurch eben mit einem HTPC diese unterstützen und nicht mehr soviel Gerätschafften im Wohnzimmer haben. Reichen doch schon meine zwei Gaming-PCs im Arbeitszimmer.

Mit einem HTPC würd ich mein DVD-Rec. und Reciever und Soundanlage und Radio in einen einzelnen Würfel stecken und müsste nicht meist alles auf Standby laufen lassen.Ein PC kann man getrost mal vom Strom nehmen aber ein blöden DVD-Reciever oder Radio auf längere Zeit (sind nicht mehr die neuesten :-/ ) .

Danke dennoch für die Antwort !
Gruß
onliner
 

Harlekin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2006
Beiträge
984
Reaktionspunkte
0
onliner am 17.05.2007 13:14 schrieb:
Dass ist der Knackpunkt. Heutzutage ist Stromsparen in aller Munde und würd dadurch eben mit einem HTPC diese unterstützen und nicht mehr soviel Gerätschafften im Wohnzimmer haben. Reichen doch schon meine zwei Gaming-PCs im Arbeitszimmer.
Du willst also bestehende HW im Arbeitszimmer nutzen, die da auch stehen bleiben soll oder etwas neues spezielles für den PC bauen?
Falls ersteres der Fall ist, kannst du dir ja mal ein paar Streaming-Clienten angucken. Gibt da schon ein paar interessante Sachen.
 
TE
onliner

onliner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.02.2002
Beiträge
1.493
Reaktionspunkte
0
Harlekin am 17.05.2007 13:22 schrieb:
onliner am 17.05.2007 13:14 schrieb:
Dass ist der Knackpunkt. Heutzutage ist Stromsparen in aller Munde und würd dadurch eben mit einem HTPC diese unterstützen und nicht mehr soviel Gerätschafften im Wohnzimmer haben. Reichen doch schon meine zwei Gaming-PCs im Arbeitszimmer.
Du willst also bestehende HW im Arbeitszimmer nutzen, die da auch stehen bleiben soll oder etwas neues spezielles für den PC bauen?
Falls ersteres der Fall ist, kannst du dir ja mal ein paar Streaming-Clienten angucken. Gibt da schon ein paar interessante Sachen.
Ja genau. Will mir so ein würfel oder flaches Teil ins Wohnzimmer stellen das evtl. mit enem USB-Wlan mit meinem Hauptrechner verbunden wäre.
Mach mich mal auf die Suche, hab ja noch a bisserl altes krempel an HW hier rumliegen die ausreichen würden.

Gruß
onliner
 

Harlekin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.12.2006
Beiträge
984
Reaktionspunkte
0
onliner am 17.05.2007 13:32 schrieb:
Ja genau. Will mir so ein würfel oder flaches Teil ins Wohnzimmer stellen das evtl. mit enem USB-Wlan mit meinem Hauptrechner verbunden wäre.
Mach mich mal auf die Suche, hab ja noch a bisserl altes krempel an HW hier rumliegen die ausreichen würden.

Gruß
onliner
Falls du bis Intels nächster Preissenkung Juli nicht fundig wirst...
Könnte meine Sachen auch verkaufen ;>
 
TE
onliner

onliner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.02.2002
Beiträge
1.493
Reaktionspunkte
0
Harlekin am 17.05.2007 13:35 schrieb:
Falls du bis Intels nächster Preissenkung Juli nicht fundig wirst...
Könnte meine Sachen auch verkaufen ;>

Schau ma mal

Muss jetzt erst ma Familie besuchen fahren ;)

Danke bisher
Servus
 

MsDosFan

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.02.2003
Beiträge
130
Reaktionspunkte
0
Ich hab mir vor 4 Monaten nen HTPC aus ziemlich alten Komponenten, die auf der Arbeit nicht mehr gebraucht wurden, zusammengebaut.

Das System besteht atm aus folgenden Kompontenten:

Celeron 1,1GHz
512 MB SD RAM mit 133 MHz
Asus CUSL2C Mainboard
80 GB Western Digital Platte
GeForce 6200 mit S-VHS out
analoge Hauppage TV Karte
NEC DVD Brenner
Linksys WLAN Karte
Creative Soundblaster Live digtal

Die Steuerung läuft über die MCE Fernbedinung und die MCE Tastatur. Funktioniert alles tadellos und reicht locker für DVD und MP3 Wiedergabe! Das ganze dann noch in einem Silverstone ATX HTPC Gehäuse, damit es auch nach was ausschaut! Das System hängt an meinem 5.1 Receiver / Verstärker über den optischen Digitalausgang der Soundkarte, damit auch der Sound perfekt ist.

Einziges Manko ist die vieeeeeeeeel zu geringe TV Auflösung und daher auch die bescheidene PC-Qualität. Schreiben / Surfen ist so gut wie unmöglich. Dennoch sind einige Minigames, wie z.B. Balance oder auch You don't know Jack 1 bis 3 installiert, weil es doch spaßig ist, gegeneinander gemütlich auf der Couch zu zocken.

Für die Zukunft plane ich mir noch 2 drahtlose Gamepads zu kaufen, damit auch Rennspiele oder sowas möglich sind :)

Alles in allem die beste Anschaffung die ich dieses Jahr getätigt habe.
 

pseydo84

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.10.2007
Beiträge
1
Reaktionspunkte
0
Hallo,
ich überlege auch schon seit langem mir einen HTPC zusammen zu bauen.
Wollte ihn lüfterlos machen bauen. Es sol ein atx-Board foxconn g33m rein und vielleicht ein nztxt Gehäuse. Aber was muss ich beachten wenn ich ihn ohne Lüfter bauen will??? Geht das mit den Komponenten???? Habe schon bei google geschaut, aber nichts passendes gefunden. Gibt es irgendwo eine Anleitung nach der man sich richten kann ???? Helft mir mal bitte auf die Sprünge!!!!!!!!!

Danke
 

Chris-W201-Fan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.09.2007
Beiträge
3.467
Reaktionspunkte
0
ganz lüfterlos ist nichts

langsamdrehende 120mm lüfter hört man aber nicht :) bringen aber was

wichtig wäre z.b. bei verwendung von mediaportal ne dx9 graka,

und auch nicht unwichtig ist das die ausgabeanschlüsse dem tv entsprechebn
 
R

ruyven_macaran

Gast
pseydo84 am 16.10.2007 21:21 schrieb:
Hallo,
ich überlege auch schon seit langem mir einen HTPC zusammen zu bauen.
Wollte ihn lüfterlos machen bauen. Es sol ein atx-Board foxconn g33m rein und vielleicht ein nztxt Gehäuse. Aber was muss ich beachten wenn ich ihn ohne Lüfter bauen will??? Geht das mit den Komponenten????

das mainbord ist noch das geringste problem, die grafikkarte wird bei einem htpc vermutlich auch keinen ärger machen.
cpu und netzteil dagegen werden in einem typischen htpc-szenario (liegendes, kompaktes gehäuse, nicht unbedingt nach allen seiten hin offen) einiges an kompromissen und/oder geld und aufwand erfordern.
und dann ist da noch die festplatte, die ohnehin lauter als leise lüfter ist...
 

SuicideVampire

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2005
Beiträge
3.295
Reaktionspunkte
0
ruyven_macaran am 16.10.2007 22:51 schrieb:
pseydo84 am 16.10.2007 21:21 schrieb:
Hallo,
ich überlege auch schon seit langem mir einen HTPC zusammen zu bauen.
Wollte ihn lüfterlos machen bauen. Es sol ein atx-Board foxconn g33m rein und vielleicht ein nztxt Gehäuse. Aber was muss ich beachten wenn ich ihn ohne Lüfter bauen will??? Geht das mit den Komponenten????

das mainbord ist noch das geringste problem, die grafikkarte wird bei einem htpc vermutlich auch keinen ärger machen.
cpu und netzteil dagegen werden in einem typischen htpc-szenario (liegendes, kompaktes gehäuse, nicht unbedingt nach allen seiten hin offen) einiges an kompromissen und/oder geld und aufwand erfordern.
und dann ist da noch die festplatte, die ohnehin lauter als leise lüfter ist...

Ich habe mit einem Laptop als HTPC ganz gute Erfahrungen gemacht. Der Fernseher von meinen Schwiegereltern hat S-Video und Audioeingänge an der Vorderseite, da konnte ich ohne Probleme den alten Laptop von meiner besseren Hälfte anklemmen. Eine DVB-S-Anlage habe ich noch nicht getestet (muss ich noch kaufen), aber H.264-Videos in DVD-Auflösung gucken ging wunderbar :) Als Player habe ich ganz normal den VLC-Player mit x264-Codec benutzt. DVB-S-Anlagen gibt es inzwischen auch ganz brauchbare. Kommt auf jeden Fall billiger als ein Neubau ;) Und damit ihr mal wisst, was das an Hardware erfordert, hier die technischen Daten von dem Schleppi:

Pentium III 1GHz
256 MB Ram
S3 Savage MX (mit TV-Out)
20GB HDD
Windows 2000

Soll heißen: geht mit so ziemlich allem ;)
 
Oben Unten