Henker suchten 2 Stunden nach einer Vene

jediknight1

Gesperrt
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.483
Reaktionspunkte
0
Bei einer Hinrichtung im US-Bundesstaat Ohio ist es erneut zu einer schweren Panne gekommen. Die Gefängnisangestellten fanden keine Vene für die Giftspritze. Fast zwei Stunden lang stocherten sie in den Armen des Mannes, während der mit ihnen scherzte und zwischendurch sogar zur Toilette ging.



http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,484881,00.html
 

MICHI123

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2004
Beiträge
4.067
Reaktionspunkte
52
Willst du alle Newsmeldungen unkommentiert zitieren? :B man kann auch einfach bei google die angepasste ansicht wählen und hat die immer auf einen Blick...
 
TE
J

jediknight1

Gesperrt
Mitglied seit
03.01.2005
Beiträge
1.483
Reaktionspunkte
0
Hier geht es um die Todesstrafe. Das Unglück mit der Hinrichtung ist nur die Folge.
 

Wolf-V

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.11.2004
Beiträge
1.185
Reaktionspunkte
0
jediknight1 am 25.05.2007 13:51 schrieb:
Bei einer Hinrichtung im US-Bundesstaat Ohio ist es erneut zu einer schweren Panne gekommen. Die Gefängnisangestellten fanden keine Vene für die Giftspritze. Fast zwei Stunden lang stocherten sie in den Armen des Mannes, während der mit ihnen scherzte und zwischendurch sogar zur Toilette ging.

http://www.spiegel.de/panorama/justiz/0,1518,484881,00.html
hallo worum gehts? ich bin dagegen ;)
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.081
Reaktionspunkte
6.827
jediknight1 am 25.05.2007 14:19 schrieb:
Hier geht es um die Todesstrafe. Das Unglück mit der Hinrichtung ist nur die Folge.




nee - jedi auf todestrafe hab ich heut keine lust..... :]
 
Oben Unten