• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Hellblade 2, GTA 6 und Co.: Sind wir endlich beim Fotorealismus angelangt?

Michael Grünwald

Redakteur
Teammitglied
Mitglied seit
03.03.2017
Beiträge
279
Reaktionspunkte
123
„Hellblade 2, GTA 6 und Co.: Sind wir endlich beim Fotorealismus angelangt?“

Nein.
 
Endlich.... na ja.
Diesem Drang kann ich bestens widerstehen.
Ichs denke nicht dass mir ein Monkey Island 2 in realistischer Grafik gefallen würde.
Ich bin zu alt dafür, deutlich wohl sogar, aber alles was weit vom Fotorealismus weg ist, behagt mir deutlich mehr.
 
Hellblade 2 ist das erste Spiel überhaupt, wo ich in nicht wenigen Szenen und Spielabschnitten sagen würde, dass ist Fotorealismus. Diesen Meilenstein hat das Spiel damit archived, womit es in die Geschichtsbücher des Gaming eingeht.

Bin gespannt auf das erste OW Game mit so einer Grafik. In der nächsten Hardware Gen vielleicht? Die RTX 5090 wäre das sicher fähig.
 
Um mal bei Hellblade 2 als Beispiel zu bleiben: Hellblade 2 ist ein optischer Leckerbissen und das bis jetzt schönste Spiel auf dem Markt. Audiovisuell haben die Entwickler die Messlatte ordentlich nach oben gelegt.

Aber Fotorealismus allein bringt gar nichts. Hellblade 2 würde nicht funktionieren, wenn es "nur" so gut aussehen würde, wie es eben aussieht. Präsentation und der Stil sind entscheidend, wie ich finde. Und auch da haben Ninja Theory verdammt gute Arbeit geleistet.

Gestern hab ich Hellblade 1 noch mal angefangen und das Spiel stinkt grafisch gegen den Nachfolger in jeder Hinsicht ab. Sieht trotzdem immernoch gut aus und funktioniert auch immer noch hervorragend.

Auch Ghost of Tsushima sieht wunderschön aus. Man sieht dem Spiel sein Alter zwar an, aber der Art Style macht hier einiges wett.
 
Wie im Artikel erwähnt, hatten wir den Fotorealismus schon in den 90ern erreicht :O
 
Zurück