Gute Vorsätze - Diese Lektionen haben Entwickler hoffentlich gelernt

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.143
Reaktionspunkte
984
Jetzt ist Deine Meinung zu Gute Vorsätze - Diese Lektionen haben Entwickler hoffentlich gelernt gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Gute Vorsätze - Diese Lektionen haben Entwickler hoffentlich gelernt
 

Turbo1993

Neuer Benutzer
Mitglied seit
10.12.2012
Beiträge
6
Reaktionspunkte
0
Thema Kopierschutz: Seid Steam es erlaubt spiele zu verleihen, ist die Platform deutlich annämlicher geworden.
Positiver Nebeneffekt für Steam zumindest in meinem Freundeskreis: Die Hemmschwelle ein Spiel zu kaufen fällt, da man immer den Hintergedanken hat, es nützt mehreren Leuten :)
 

Bevier

Benutzer
Mitglied seit
05.12.2010
Beiträge
74
Reaktionspunkte
27
Nachdem es letztes Jahr erfreulich still um Negativschlagzeilen bei EA geworden ist, springt Ubisoft voll in die Bresche. Frei nach dem Motto: "Auch negative Neuigkeiten sind Werbung, hauptsache erwähnt werden!"

Jetzt kann man nur hoffen, das Ubisoft wirklich daraus gelernt hat, dieses Jahr den Markt nicht weiter mit verbuggten, verfrühten Veröffentlichungen überschwemmt, sich etwas von der nVidia-Kandarre lösen kann (mies implementiertes Gameworks, so dass AMD-Grafikkarten unterirdisch performen. Andere Produzenten nutzen auch Gameworks mit deutlich geringeren Einflüen auf die "Roten") und auch ihre Marketingabteilung im Zaum hällt (Nein 30 Fps sind nicht cineastisch!).

Und ganz wichtig: hoffentlich bleibt EA bei seiner aktuellen Linie und versucht nicht, sich den Titel "miesester Publisher" zurück zu erobern ^^
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Nachdem es letztes Jahr erfreulich still um Negativschlagzeilen bei EA geworden ist, springt Ubisoft voll in die Bresche. Frei nach dem Motto: "Auch negative Neuigkeiten sind Werbung, hauptsache erwähnt werden!"

Jetzt kann man nur hoffen, das Ubisoft wirklich daraus gelernt hat, dieses Jahr den Markt nicht weiter mit verbuggten, verfrühten Veröffentlichungen überschwemmt, sich etwas von der nVidia-Kandarre lösen kann (mies implementiertes Gameworks, so dass AMD-Grafikkarten unterirdisch performen. Andere Produzenten nutzen auch Gameworks mit deutlich geringeren Einflüen auf die "Roten") und auch ihre Marketingabteilung im Zaum hällt (Nein 30 Fps sind nicht cineastisch!).

Und ganz wichtig: hoffentlich bleibt EA bei seiner aktuellen Linie und versucht nicht, sich den Titel "miesester Publisher" zurück zu erobern ^^

EA hatte dieses Jahr schlichtweg zu wenig released und deswegen konnten sie auch kaum große Fehler machen.
Die großen Fehler werden wieder beim nächsten Battlefield, Need For Speed und Star Wars Battlefront passieren - da bin ich mir ganz sicher :top:

Auch sollte man nicht vergessen dass das neue Mass Effect in dutzende DLCs & Co. gestückelt wird.
Mirrors Edge wird auch umgekrempelt.

EA hat genug Möglichkeiten 2015 und 2016 wieder an der Spitze zu stehen :top:
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.850
EA hatte dieses Jahr schlichtweg zu wenig released und deswegen konnten sie auch kaum große Fehler machen.
Die großen Fehler werden wieder beim nächsten Battlefield, Need For Speed und Star Wars Battlefront passieren - da bin ich mir ganz sicher :top:

Auch sollte man nicht vergessen dass das neue Mass Effect in dutzende DLCs & Co. gestückelt wird.
Mirrors Edge wird auch umgekrempelt.

EA hat genug Möglichkeiten 2015 und 2016 wieder an der Spitze zu stehen :top:

Ich weiß ja nicht, inwieweit EA bei Dragon Age: Inquisition das Sagen hatte, aber kein Day One-DLC, kostenlose Multiplayer-DLCs sind schonmal ein gutes Zeichen. Und es war auch relativ bugfrei, bis auf kleinere Dinge.
Allerdings glaube auch ich nicht, dass sich EA beim nächsten Battlefield Mikrotransaktionen und DLC-Wut entgehen lässt.
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Ich weiß ja nicht, inwieweit EA bei Dragon Age: Inquisition das Sagen hatte, aber kein Day One-DLC, kostenlose Multiplayer-DLCs sind schonmal ein gutes Zeichen. Und es war auch relativ bugfrei, bis auf kleinere Dinge.
Allerdings glaube auch ich nicht, dass sich EA beim nächsten Battlefield Mikrotransaktionen und DLC-Wut entgehen lässt.

Day One DLCs gab es diesmal nicht das stimmt. Kostenlose Multiplayer DLCs? Naja... tut mir leid aber das was da "kostenlos" angeboten wurde ist für mich keine Werbung für ein kostenloses DLC wenn du mich fragst.
Solch Gerümpel halte ich persönlich für eine Selbstverständlichkeit :hop:
Passend zu den freien Tagen an Weihnachten gibt es von Bioware für Dragon Age: Inquisition ein kostenloses Erweiterungspaket namens "Die Vernichtung", das den Mehrspielermodus ergänzt. Der DLC erlaubt auf den bereits drei mitgelieferten Mehrspielerkarten neue Lösungswege für sich stellende "Probleme". Zudem können nun wilde Kreaturen den Spielverlauf zusätzlich beeinflussen. Anhand von Screenshots kann man sich einen ersten Eindruck machen.

Für mich ist das ein kleines Update und nix anderes :B No Hate %)

Dragon Age wurde ja auch um fast 2 Monate verschoben und somit hat es sich womöglich auch in der Stabilität des Produkts widergespiegelt :top:

Interessant wird es erst bei Battlefield, Battlefront, Mirrors Edge 2 und Mass Effect 4 ;)
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.522
Reaktionspunkte
3.808
Gute Vorsätze für Kommentierer?
Das Haar in der EA Suppe suchen sein lassen
In anbetracht das die anderen sogar teils noch schlimmer sind *hust Ubisoft* nerv das ganze und mancher mag das durchaus als Haten bezeichnen
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Gute Vorsätze für Kommentierer?
Das Haar in der EA Suppe suchen sein lassen
In anbetracht das die anderen sogar teils noch schlimmer sind *hust Ubisoft* nerv das ganze und mancher mag das durchaus als Haten bezeichnen

Guten Morgen! Du scheinst das Jahr 2014 verschlafen zu haben. Kann das sein? :S
Schon das ganze Jahr lang wird Ubisoft stark kritisiert und nicht EA du Held.

Wenn aber EAs Suppen immer voller Haare sind ist der Kunde natürlich selber schuld. Da hast du vollkommen recht! :] lol
Und wenn Leute unter einem EA Thread Sachen reinschreiben die mit EA zusammenhängen, dann ist das auch so gedacht falls es dir noch nicht in den Sinn gekommen ist.
Derjenige der sich bei EA Threads nahezu gänzlich Off Topic bewegt bist du, weil du es kritisierst dass man bei einem EA Beitrag über EA diskutiert.

Mach dir mal Gedanken darüber.

EA war dieses Jahr einfach nur sehr passiv und deswegen konnte ein Ubisoft die ganze Aufmerksamkeit auf sich ziehen
 

Imba-Noob

Benutzer
Mitglied seit
17.12.2010
Beiträge
34
Reaktionspunkte
1
"PC-Spiele sollten sich nach PC-Spielen anfühlen. Manch einem Spiel merkt man die Konsolen-Konformität an. "

Dem stimme ich absolut zu. Diesen Fehler hat schon Might & Magic IX 2002 gemacht. Ein 3D-RPG mit Shootersteuerung funktioniert halt nicht. Auch die Actionabenteuer der Serie wie Crusaders of MM und MM Legends wurden von der Community u. a. deshalb nicht angenommen. Und natürlich gibts auch viele andere Beispiele. Deshalb schwer zu verstehen, dass es Teile der Spielebranche immer noch nicht verstanden haben.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.850
Day One DLCs gab es diesmal nicht das stimmt. Kostenlose Multiplayer DLCs? Naja... tut mir leid aber das was da "kostenlos" angeboten wurde ist für mich keine Werbung für ein kostenloses DLC wenn du mich fragst.
Solch Gerümpel halte ich persönlich für eine Selbstverständlichkeit :hop:


Für mich ist das ein kleines Update und nix anderes :B No Hate %)
Darüber kann man sich nun streiten, ob es nun ein Update ist oder ein DLC. Aber dass es eigentlich eine Selbstverständlichkeit sein sollte, ist korrekt. Für einen Multiplayer sollte man keine kostenpflichtigen Updates/DLCs/was auch immer anbieten.

Dragon Age wurde ja auch um fast 2 Monate verschoben und somit hat es sich womöglich auch in der Stabilität des Produkts widergespiegelt :top:

Interessant wird es erst bei Battlefield, Battlefront, Mirrors Edge 2 und Mass Effect 4 ;)
Ich denke mal, nach DA:I sollte man sich bei Mass Effect 4 weniger Sorgen machen. Eher bei Battlefield.
 

doomkeeper

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.11.2003
Beiträge
6.207
Reaktionspunkte
1.033
Ich denke mal, nach DA:I sollte man sich bei Mass Effect 4 weniger Sorgen machen. Eher bei Battlefield.

Da denke ich genau das Gegenteil.

Vor allem der DLC Wahn bei ME3 war ein ganz böses Zeichen für dieses Franchise. Als dann angefangen wurde
essentielles Content als DLC zu verkaufen haben mir die Fans richtig leid getan.

Ich gehe extrem stark davon aus dass ME4 den gleichem Trend folgen wird.
Hoffen tu ich das natürlich nicht aber die DLC Politik von EA spricht leider eine andere Sprache :|
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Da denke ich genau das Gegenteil.

Vor allem der DLC Wahn bei ME3 war ein ganz böses Zeichen für dieses Franchise. Als dann angefangen wurde
essentielles Content als DLC zu verkaufen haben mir die Fans richtig leid getan.

Ich gehe extrem stark davon aus dass ME4 den gleichem Trend folgen wird.
Hoffen tu ich das natürlich nicht aber die DLC Politik von EA spricht leider eine andere Sprache :|

Dann verrat mir doch mal bitte welchen DLC man kaufen musste um das Hauptspiel zu beenden? Alles andere ist schlichtweg optional.

Ich hoffe einfach mal das Mass Effect 4 ein qualitativ hochwertiges Spiel wird und wenn die DLCs wieder gut sind werde ich sie mir auch wieder kaufen.
 

Amosh

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.12.2005
Beiträge
428
Reaktionspunkte
77
Ich schätze mal, er spielt auf Javik an... Und den fand ich ehrlich gesagt nicht so essentiell wie er oft dargestellt wird.
Nach Dragon Age Inquisition bin ich jedenfalls für Mass Effect 4 guter Dinge.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.448
Reaktionspunkte
3.850
Dann verrat mir doch mal bitte welchen DLC man kaufen musste um das Hauptspiel zu beenden? Alles andere ist schlichtweg optional.

Ich hoffe einfach mal das Mass Effect 4 ein qualitativ hochwertiges Spiel wird und wenn die DLCs wieder gut sind werde ich sie mir auch wieder kaufen.

Die DLCs in ME3 waren, insbesondere der Leviathan-DLC, sicher nicht nötig, um das Spiel abzuschließen. Aber mMn essentiell für die Story selbst. Ich bin eigentlich ganz zuversichtlich, dass es in ME4 nicht mehr so sein wird. Aber ich kann doomkeepers Sorge trotzdem verstehen. ^^
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Die einzige Lektion, die Spielentwickler gelernt haben, ist leider: "Die Deppen kaufens trotzdem"
 

futuretrunks22

Benutzer
Mitglied seit
11.01.2014
Beiträge
82
Reaktionspunkte
7
Also ist schon erschreckend und lustig wie oft Ubisoft mit ihrem aktuellen Assassin's Creed in der Liste auftauchen :-D
Schickt der Ubi PR doch mal bitte die Liste, damit die die guten Vorsätze auch umsetzen :-D
 
Oben Unten