Grafikprobleme

Ferdi96

Neuer Benutzer
Mitglied seit
03.09.2014
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Grafikprobleme/Motherboardprobleme

Hallo liebe Community.

Ich habe ein(ige) Probleme mit meinem selbst zusammengebauten PC. Am Anfang ging alles super, keine Probleme, nur kleinere Treiberprobleme mit meiner R9 280x Dual-X OC, welche ich aber lösen konnte.
Nach ca. einem Monat stürtze mein PC wie aus dem heiteren Himmel einfach ab und bootete neu. Was mir allerdings sofort auffiel ist, das sich die Bootzeit seit dem um sehr viel verlängert hat. Es kommt nicht sofort der Motherboardscreen sondern ist erstmal ca. 30-40sec Schwarz und überspringt den Motherboardscreen dann einfach.
Normalerweise wäre dies ein Anzeichen dafür, das eine Hardware defekt ist, also hab ich kurzerhand jeden RAM-Riegel einzeln getestet, DVD-Laufwerk bzw Festplatten einzeln abgesteckt und ohne jeweiligem Peripheriegerät gebootet. Selbes Ergebnis.
Auch stürzen seit diesem Zeitpunkt immerwieder Spiele ab, manchmal hängt sich der PC auch ganz auf und ich muss ihn abwürgen :s Hauptsächlich tritt dies bei Spielen auf, die viel Grafikleistung brauchen .. (Sniper Elite v2 und 3, COD BO2, ...) bei Spielen wie Anno 1404 gibt es keine Probleme.
Mit den Temperaturen ist auch alles Okay! Ich komme bei der Grafikkarte auf ca. 70-75°C, die CPU schafft unter Vollast ca. 70-75°C. Mehr habe ich jedoch noch nie geschafft und ist denk ich auch alles im grünen Bereich?

Meine Komponenten:
600W Netzteil: Corsair CX Series Modular CX600M, 600W
R9 280X Dual-X OC Grafikkarte: Sapphire Radeon R9 280X Dual-X OC mit MANTLE und Gaming Evolved Client, 870MHz, 3GB GDDR5, 2x DVI, HDMI,DisplayPort, lite retail
ASRock H87 Pro4: 8485120 - ASRock H87 Pro4 Intel H87 So.1150 Dual Channel DDR3
Intel Xeon 1230v3: Intel Xeon E3-1230v3 4x 3.30GHz So.1150 BOX - Hardware,
Arbeitsspeicher 8GB: 8428808 - 8GB (2x 4096MB) Crucial Ballistix Sport DDR3-1600 DIMM

Eine 1TB Festplatte von Seagate, eine 128gb SSD von Samsung, ein DVD-Brenner vom Schrottplatz, ein Gehäuse, 2 Bildschirme ..

Was kann ich noch tun, um festzustellen, welche Komponente defekt ist?

Würde mich über jede Antwort freuen.

Mit freundlichen Grüßen :)


EDIT:
Habe gerade dem PC die Grafikkarte entnommen und mit einer alten aber funktionierenden NVidia GT 9500 ersetzt. Bootvorgang dauert dennoch sehr lange! Durch Zufall habe ich auch gerade bemerkt, das wohl 4 USB - Buchsen defekt sind. Habe die Tastatur und Maus anders angesteckt, und sie funktionieren nicht wieder bzw bekommen gar keinen Strom. (Mit Multimeter nachgemessen. Zu wenig!)
Motherboard defekt?
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Okay, wenn es auch mit ner anderen Karte nicht klappt UND trotz abgesteckter Laufwerke bis zum BIOS-Schirm bereits hakt, dann riecht das nach einem Mainboardproblem. Aber check aber mal ALLE Stromanschlüsse, vlt. sitzt da einer nur nicht korrekt, und wenn das nix bringt, dann bau das Board mal aus, ob du aus Versehen nen Abstandhalter unter dem Board hast, wo es gar kein Bohrloch hat - so was kann nen Kurzschluss geben. Bei der Gelegenheit kannst du auch noch - nur zur Sicherheit - den CPU-Kühler checken, ob der wirklich fest arretiert sitzt. Bei dem box-Kühler muss man da nämlich viel fester die Füße reindrücken als manch einer denkt
 
TE
F

Ferdi96

Neuer Benutzer
Mitglied seit
03.09.2014
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Habe deinen Rat einmal befolgt und den PC komplett auseinandergenommen und ihn ohne Gehäuse auf dem Schreibtisch zusammengebaut. Problem hat sich leider nicht beseitigt ..
Habe auch nochmal versucht die Festplatten und Laufwerke sowie RAM mit der anderen Grafikkarte einzeln auszustecken, hat jedoch auch nichts gebracht.
Einzig den Rat mit dem CPU-Kühler habe ich nicht befolgt, da ich nicht den Boxed Kühler drauf habe, und auch grad keine Kühlleitpaste zur Verfügung habe.

Soll ich also einen Garantieantrag bei Mindfactory stellen oder ist das Eigenverschulden und ich habe keine Chancen auf Ersatz?
Evtl würd ich dann sogar aufrüsten und ein Mainboard mit 2 PCIe 3.0 x16 nehmen und bei Bedarf eine zweite R9 280x einbauen ;)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Also, ich würde vlt. direkt mal ein neues Board bestellen, und wenn DAS dann geht, weiß Du sicher, dass Dein jetziges defekt ist. Dann kannst Du das einsenden und um eine Gutschrift bitten, vlt. auch inkl. der Rechnungsnummer für dein neues Boards als "Beweis", dass Du den Ersatz selber schon besorgt hast, da Du den PC brauchst.

Eigenverschulden kann das eigentlich nur sein, wenn man da eindeutige Nutzer-Fehler sieht wie zB Kratzspuren oder verbogene Teile.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Es würde jedes Board mit dem Sockel 1150 gehen. Das ASRock auch. Vlt nur zur Sicherheit mal nachsehen bei ASRock, ob es auch wirklich den Xeon erkennen wird bei der CPU-Liste. An sich sollte das spätestens bei Boards ab 50-55 Euro selbstverständlich sein, aber schau mal lieber nach.
 
TE
F

Ferdi96

Neuer Benutzer
Mitglied seit
03.09.2014
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Hab das mal mit Mindfactory abgeklärt. Ich sollte eine Gutschrift bekommen ..

Jetzt ist noch die Frage, welches Board ich nehmen sollte?
Das gleiche will ich auf keinen Fall.
Vielleicht das hier ( ASRock Fatal1ty H87 Performance Intel H87 So.1150 Dual Channel )?

Eigentlich ist es recht simpel was ich will: ES muss ATX sein. Zwei PCI 3.0 x16 haben, der Ram muss ddr3-1600 haben und was richtig nice wäre, wenn das Board noch 3 Gehäuselüfter REGELN!! kann. Mein jetztiges lässt das anscheinend nicht zu und auch der CPU - Lüfter läuft immer mit maximaler Drehzahl. Crossfire sollte schon möglich sein.

Weiteres wäre noch die Frage, ob ein 600W Corsair Netzteil 2 R9 280x in corssfire schafft? Eher nicht oder? Max TP von einer Karte ist 250W, die CPU hat 80, bleibt also nicht mehr viel Luft für SSD und HDD?

Freue mich über alle Antworten!
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Also, die Lüfter regeln ist immer so ne Sache - aber gleiche 3 Gehäuselüfter ist für einen modernen PC an sich auch mind einer zu viel - steckt doch einfach mal mind einen ab. Vorne machst Du dann den langsamsten hin, viele haben vorne auch GAR keinen (ich zB ;) )

Generell wäre das ASRock aber völlig in Ordnung. Das hier 8557546 - Asus Z87-Plus (C2) Intel Z87 So.1150 Dual Channel DDR3 hätte 5 Lüfteranschlüsse 4Pin PWM, das wäre wohl am ehesten für regelbar geeignet - aber an sich müssen dann auch die Lüfter selbst geeignet sein ^^ sind die denn überhaupt mit dem Board verbunden, oder hast Du die vlt. mit dem Netzteil verbunden?

Beim Kühler: welchen hast Du denn? Wenn Box, dann kauf Dir lieber einen neuen für 15-25€ mit 4Pin-PWM-Anschluss.


Crossfire lohnt sich eigentlich nicht. Hättest du das schon jetzt vor? Generell SOLLTE das Netzteil dann auch ab Werk schon alle PCIe-Stecker haben, damit es rel sicher ausreicht - also für 2x 280X je zwei 6Pin und 8Pin, insgesamt vier Stück...
 
Oben Unten