Grafikkarte flashen, brauche Hilfe. :)

Spcial

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
787
Reaktionspunkte
0
hallo,

ich "soll" die grafikkarte von einen freund flashen. (auf seine verantwortung)

habe mir 2 tools besorgt:

-nvflash 5.40
-NiBiTor 3.3

zuerst will ich das original bios der karte speichern.
auf http://www.mvktech.net/content/view/14/37/ steht wie das gemacht wird, leider komm ich damit nicht ganz zurecht. wie erstelle ich so eine boot disk, inklusive nvflash?

danach will ich mit NiBiTor die von ihm gewünschten taktraten in das bios eintragen, anschließend mit der boot disk das modifizierte bios flashen.

bei der karte handelt es sich um eine Asus 6800GT, ich selber habe eine Leadtek. falls es mit seiner karte ohne probleme funktioniert könnte ich mir überlegen dies auch zu tun.

wäre dankbar für jede hilfe. %)

mfg
 

GR-Thunderstorm

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
1.397
Reaktionspunkte
0
Spcial am 28.03.2007 12:51 schrieb:
hallo,

ich "soll" die grafikkarte von einen freund flashen. (auf seine verantwortung)

habe mir 2 tools besorgt:

-nvflash 5.40
-NiBiTor 3.3

zuerst will ich das original bios der karte speichern.
auf http://www.mvktech.net/content/view/14/37/ steht wie das gemacht wird, leider komm ich damit nicht ganz zurecht. wie erstelle ich so eine boot disk, inklusive nvflash?

danach will ich mit NiBiTor die von ihm gewünschten taktraten in das bios eintragen, anschließend mit der boot disk das modifizierte bios flashen.

bei der karte handelt es sich um eine Asus 6800GT, ich selber habe eine Leadtek. falls es mit seiner karte ohne probleme funktioniert könnte ich mir überlegen dies auch zu tun.

wäre dankbar für jede hilfe. %)

mfg

Mit dem Nibitor wählst du die gespeicherte BIOS-File aus und dort trägst du direkt unter "Clockrates" die Taktraten ein, die du haben willst.

Ein Bootdisk machst du einfach im Arbeitsplatz (Rechtsklick auf A:\ > Formatieren > "Windows Startdiskette erstellen").
Auf die fertige FDD packst du dann das BIOS und NVFlash (hoffe du hast die neuste Version, is sicherer) und startest du PC.
Das Tool ist selbsterklärend, du kannst auch unter DOS jederzeit alle Befehle anzeigen lassen indem du einfach "nvflash.exe" ohne jegliche Parameter eingibst.
So habe ich meinen beiden Schätzchen auch das neuste BIOS verpasst.
 
TE
S

Spcial

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
787
Reaktionspunkte
0
GR-Thunderstorm am 28.03.2007 15:40 schrieb:
Spcial am 28.03.2007 12:51 schrieb:
hallo,

ich "soll" die grafikkarte von einen freund flashen. (auf seine verantwortung)

habe mir 2 tools besorgt:

-nvflash 5.40
-NiBiTor 3.3

zuerst will ich das original bios der karte speichern.
auf http://www.mvktech.net/content/view/14/37/ steht wie das gemacht wird, leider komm ich damit nicht ganz zurecht. wie erstelle ich so eine boot disk, inklusive nvflash?

danach will ich mit NiBiTor die von ihm gewünschten taktraten in das bios eintragen, anschließend mit der boot disk das modifizierte bios flashen.

bei der karte handelt es sich um eine Asus 6800GT, ich selber habe eine Leadtek. falls es mit seiner karte ohne probleme funktioniert könnte ich mir überlegen dies auch zu tun.

wäre dankbar für jede hilfe. %)

mfg

Mit dem Nibitor wählst du die gespeicherte BIOS-File aus und dort trägst du direkt unter "Clockrates" die Taktraten ein, die du haben willst.

Ein Bootdisk machst du einfach im Arbeitsplatz (Rechtsklick auf A:\ > Formatieren > "Windows Startdiskette erstellen").
Auf die fertige FDD packst du dann das BIOS und NVFlash (hoffe du hast die neuste Version, is sicherer) und startest du PC.
Das Tool ist selbsterklärend, du kannst auch unter DOS jederzeit alle Befehle anzeigen lassen indem du einfach "nvflash.exe" ohne jegliche Parameter eingibst.
So habe ich meinen beiden Schätzchen auch das neuste BIOS verpasst.

hm, och nö, geht das wieder nur mit diskette? ein diskettenlaufwerk habe ich nicht mehr. funktioniert das auch mit einer cd? und wenn, wie?

mfg
 
W

winhistory

Gast
da du ein backup machen willst, nutzt dir die cd nichts. da kannst du ja schlecht drauf schreiben.

evtl. klappt es mit nen bootbaren USB Stick. Kommt aufs mainboard und Stick drauf an.

Floppys sind super! :top:
 
TE
S

Spcial

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
787
Reaktionspunkte
0
winhistory am 30.03.2007 14:02 schrieb:
da du ein backup machen willst, nutzt dir die cd nichts. da kannst du ja schlecht drauf schreiben.

evtl. klappt es mit nen bootbaren USB Stick. Kommt aufs mainboard und Stick drauf an.

Floppys sind super! :top:

ich hab gedacht das ich das backup auf der festplatte speichern kann. ich hab ja nichts gegen floppys, nur hab ich keins mehr. :|
 

bierchen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.03.2002
Beiträge
4.129
Reaktionspunkte
0
Spcial am 28.03.2007 12:51 schrieb:
bei der karte handelt es sich um eine Asus 6800GT,
Darf man fragen, warum die Karte geflasht werden soll? Ich meine, da gibts ja nichts freizuschalten. Und Übertakten kann man die auch ohne zu flashen.
 
TE
S

Spcial

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
787
Reaktionspunkte
0
bierchen am 31.03.2007 01:11 schrieb:
Spcial am 28.03.2007 12:51 schrieb:
bei der karte handelt es sich um eine Asus 6800GT,
Darf man fragen, warum die Karte geflasht werden soll? Ich meine, da gibts ja nichts freizuschalten. Und Übertakten kann man die auch ohne zu flashen.

auf die frage hab ich doch nur gewartet. sicher kann man es auch ohne flashen machen, übertakten unter windows. nun ja, war ja seine idee und die karte ohne zusätzliche programme mit erhöten taktraten zu betreiber ist ja auch schöner. =)

natürlich ist ein gewisses risiko dabei, aber das nehm ich bzw. er gerne in kauf.

@topic: dann muss ich mir wohl noch ein floppy laufwerk zulegen.

mfg
 

GR-Thunderstorm

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
1.397
Reaktionspunkte
0
winhistory am 30.03.2007 14:02 schrieb:
da du ein backup machen willst, nutzt dir die cd nichts. da kannst du ja schlecht drauf schreiben.

evtl. klappt es mit nen bootbaren USB Stick. Kommt aufs mainboard und Stick drauf an.

Floppys sind super! :top:

Mit nem USB-Stick hab ichs auch damals versucht. Das wollte absolut nicht gehen, obwohl er vom Mobo BIOS als Bootdevice erkannt wurde.
Ich musste mir dann zwangsweise das USB-FDD LW von meinem Vater mobsen.

Ich find Floppys dumm. In Zeiten der immer größeren HDDs sind 1.4MB doch echt nicht mehr zum Datenaustausch zu gebrauchen. Imo sollte MS eine Funktion einbauen, dass auch USB-Sticks als "Startdiskette" formatiert werden können.
 
TE
S

Spcial

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
787
Reaktionspunkte
0
GR-Thunderstorm am 31.03.2007 17:04 schrieb:
winhistory am 30.03.2007 14:02 schrieb:
da du ein backup machen willst, nutzt dir die cd nichts. da kannst du ja schlecht drauf schreiben.

evtl. klappt es mit nen bootbaren USB Stick. Kommt aufs mainboard und Stick drauf an.

Floppys sind super! :top:

Mit nem USB-Stick hab ichs auch damals versucht. Das wollte absolut nicht gehen, obwohl er vom Mobo BIOS als Bootdevice erkannt wurde.
Ich musste mir dann zwangsweise das USB-FDD LW von meinem Vater mobsen.

Ich find Floppys dumm. In Zeiten der immer größeren HDDs sind 1.4MB doch echt nicht mehr zum Datenaustausch zu gebrauchen. Imo sollte MS eine Funktion einbauen, dass auch USB-Sticks als "Startdiskette" formatiert werden können.

so hab am alten rechner noch ein diskettenlaufwerk gefunden. mein bruder hatte mir disketten aus der stadt mitgebracht, reingelegt und auf den datentäger geklickt. dann kam die meldung, legen sie einen datenträger in laufwerk A. was kann das sein? gibts treiber für das diskettenlaufwerk? könnte sein das ich die treiber bei der nlite cd gelöscht habe.

mfg
 
TE
S

Spcial

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
787
Reaktionspunkte
0
treiber war vorher gelöscht wurden, jetzt sitz ich da. :S wo gibts treiber für ein dikskettenlaufwerk?
 
X

XS-Fr3ak

Gast
Du brauchst zum flashen auf jeden Fall ein Diskettenlaufwerk. Mit Nero oder anderen Tools erstellten Boot CDs verursachen in verbindung mit Nibitor sehr lustige Fehlermeldungen.

Bei Flashen kann man eigentlich nicht viel falsch machen. Wenn das Flashen schief geht, kannst man in der Regel noch mit einer PCI oder einer anderen PCIE Karte booten und die Karte nochmals flashen.

Am Besten ist natuerlich eine PCI Grafikkarte, wenn man kein SLi Board hat auch die einzige Moeglichkeit. Dafuer aber vorher im Bios "Innit PCI video card first" einstellen. Wenn Bios default PCIE ist, dann brauchst du erstmal eine 2te PCIE Karte um das umzustellen.

Zum Speichern des Originalbios kannst du Nibitor benutzen. Dann kannst du die Taktraten aendern. Allerdings nur fuer den 3D Modus und den Ram. Damit ist sichergestellt, dass die Grafikkarte im 2D Modus nicht unnoetig Strom verbraet und dass im FAlle zu hoher Taktraten die Karte ueberhaupt noch ein Bild anzeigt.
Dazu unter "File" "Open Bios" das Bios laden, dann modifizieren und anschliessend mit "Save Bios" das Bios irgendwo hin speichern.

Um das Originalbios zu speichern, entweder ohne das Bios zu modifizieren abspeichern ider nvflash mit dem Befehl "Nvflash -b backup.rom" aufrufen.

Das modifizierte Bios dann zusammen mit nvflash auf eine Startdiskette kopieren und dann neustarten.

Zum Flashen mit der Startdiskette DOS booten und nvflash benutzen.
Wenn es sich um das gleiche Bios und die gleiche Firmware handelt reicht ein "nvflash -5 -6 name.rom".

Um einen Flashvorgang zu erzwingen "nvflash -4 -5 -6 name.rom".

nach erfolgreichem Flashen neustarten und das soltle es gewesen sein.

Wenn das nicht funktiniert, dann melde doch nochmal, es gibt da noch eine Reihe anderer Befehle.
 

Eol_Ruin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2003
Beiträge
6.060
Reaktionspunkte
35
Spcial am 31.03.2007 22:29 schrieb:
treiber war vorher gelöscht wurden, jetzt sitz ich da. :S wo gibts treiber für ein dikskettenlaufwerk?

Kabel korrekt angeschlossen (nicht verdreht?) kann bei Diskettenlaufwerken passieren wenn noch keine Verpoolungsschutz dran ist.

Läuchtet die Laufwerksleutche dauernd?
Dann ist das ein Hinweis auf obiges Problem.

Sind die Disketten denn formatiert?
 
TE
S

Spcial

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
787
Reaktionspunkte
0
Eol_Ruin am 03.04.2007 18:56 schrieb:
Spcial am 31.03.2007 22:29 schrieb:
treiber war vorher gelöscht wurden, jetzt sitz ich da. :S wo gibts treiber für ein dikskettenlaufwerk?

Kabel korrekt angeschlossen (nicht verdreht?) kann bei Diskettenlaufwerken passieren wenn noch keine Verpoolungsschutz dran ist.

Läuchtet die Laufwerksleutche dauernd?
Dann ist das ein Hinweis auf obiges Problem.

Sind die Disketten denn formatiert?

also ich hab in letzter zeit ziemlich probleme mit diskettenlaufwerken.
vor 2 monaten sollte ich bei meinen eltern auch nochmal eins an den pc anschließen aber das ding wollte einfach nicht laufen. :pissed:

-laufwerksleute ist an.
-ob die disketten formatiert sind weiß ich nicht, jedenfalls sind die disketten noch nagelneu. edit: ich kann sie gar nicht formatieren, ich bekomme nur diese meldung: klick mich
-kabel müsste richtig angeschlossen sein, in der einen richtig wollte es nicht, aber mit der anderen gings ans mainboard dran. (es stand ja auch noch floppy, neben dem stecker)
-das laufwerk macht keinlerlei geräusche.

hat jemand von euch noch einen tipp, wie ich das diskettenlaufwerk zum laufen bekommen?

edit: @XS-Fr3ak: danke, ist super geschrieben. wenn ich das problem mit dem disktettenlaufwerk endlich gelößt habe, werde ich es probieren.

mfg
 

Eol_Ruin

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2003
Beiträge
6.060
Reaktionspunkte
35
Spcial am 03.04.2007 20:10 schrieb:
-laufwerksleute ist an.

-kabel müsste richtig angeschlossen sein, in der einen richtig wollte es nicht, aber mit der anderen gings ans mainboard dran. (es stand ja auch noch floppy, neben dem stecker)

mfg

leuchtet die Lampe IMMER - auch wenn keine Diskette drinnen ist?
Wenn ja - dann ist das kabel am Diskettenöaufwerk FALSCH herum (180° gedreht) angeschlossen.
 
TE
S

Spcial

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
787
Reaktionspunkte
0
Eol_Ruin am 03.04.2007 21:40 schrieb:
Spcial am 03.04.2007 20:10 schrieb:
-laufwerksleute ist an.

-kabel müsste richtig angeschlossen sein, in der einen richtig wollte es nicht, aber mit der anderen gings ans mainboard dran. (es stand ja auch noch floppy, neben dem stecker)

mfg

leuchtet die Lampe IMMER - auch wenn keine Diskette drinnen ist?
Wenn ja - dann ist das kabel am Diskettenöaufwerk FALSCH herum (180° gedreht) angeschlossen.

jetzt gehts. :) danke.

so, dann probier ich das mit dem flashen jetzt mal.

mfg
 
TE
S

Spcial

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
787
Reaktionspunkte
0
Spcial am 04.04.2007 13:44 schrieb:
Eol_Ruin am 03.04.2007 21:40 schrieb:
Spcial am 03.04.2007 20:10 schrieb:
-laufwerksleute ist an.

-kabel müsste richtig angeschlossen sein, in der einen richtig wollte es nicht, aber mit der anderen gings ans mainboard dran. (es stand ja auch noch floppy, neben dem stecker)

mfg

leuchtet die Lampe IMMER - auch wenn keine Diskette drinnen ist?
Wenn ja - dann ist das kabel am Diskettenöaufwerk FALSCH herum (180° gedreht) angeschlossen.

jetzt gehts. :) danke.

so, dann probier ich das mit dem flashen jetzt mal.

mfg

so, habe eine ms-dos-startdiskette erstellt, die nvflash.exe hinzugepackt.
restart, bootmenü und von dem floppy laufwerk gebootet. so weit so gut.
dann sah es so aus, ob etwas geladen wird aber dann bleibt es stehen.

A:\>keyb gr,,keybrd2.sys

A:\>(weiter nichts mehr)

...was ist da los?
 

GR-Thunderstorm

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
1.397
Reaktionspunkte
0
Spcial am 04.04.2007 14:04 schrieb:
Spcial am 04.04.2007 13:44 schrieb:
Eol_Ruin am 03.04.2007 21:40 schrieb:
Spcial am 03.04.2007 20:10 schrieb:
-laufwerksleute ist an.

-kabel müsste richtig angeschlossen sein, in der einen richtig wollte es nicht, aber mit der anderen gings ans mainboard dran. (es stand ja auch noch floppy, neben dem stecker)

mfg

leuchtet die Lampe IMMER - auch wenn keine Diskette drinnen ist?
Wenn ja - dann ist das kabel am Diskettenöaufwerk FALSCH herum (180° gedreht) angeschlossen.

jetzt gehts. :) danke.

so, dann probier ich das mit dem flashen jetzt mal.

mfg

so, habe eine ms-dos-startdiskette erstellt, die nvflash.exe hinzugepackt.
restart, bootmenü und von dem floppy laufwerk gebootet. so weit so gut.
dann sah es so aus, ob etwas geladen wird aber dann bleibt es stehen.

A:\>keyb gr,,keybrd2.sys

A:\>(weiter nichts mehr)

...was ist da los?

Jetzt musst du die Befehle zum Flashen eingeben... :rolleyes:
 
TE
S

Spcial

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
787
Reaktionspunkte
0
GR-Thunderstorm am 04.04.2007 15:59 schrieb:
Spcial am 04.04.2007 14:04 schrieb:
Spcial am 04.04.2007 13:44 schrieb:
Eol_Ruin am 03.04.2007 21:40 schrieb:
Spcial am 03.04.2007 20:10 schrieb:
-laufwerksleute ist an.

-kabel müsste richtig angeschlossen sein, in der einen richtig wollte es nicht, aber mit der anderen gings ans mainboard dran. (es stand ja auch noch floppy, neben dem stecker)

mfg

leuchtet die Lampe IMMER - auch wenn keine Diskette drinnen ist?
Wenn ja - dann ist das kabel am Diskettenöaufwerk FALSCH herum (180° gedreht) angeschlossen.

jetzt gehts. :) danke.

so, dann probier ich das mit dem flashen jetzt mal.

mfg

so, habe eine ms-dos-startdiskette erstellt, die nvflash.exe hinzugepackt.
restart, bootmenü und von dem floppy laufwerk gebootet. so weit so gut.
dann sah es so aus, ob etwas geladen wird aber dann bleibt es stehen.

A:\>keyb gr,,keybrd2.sys

A:\>(weiter nichts mehr)

...was ist da los?

Jetzt musst du die Befehle zum Flashen eingeben... :rolleyes:

a:nvflash -b backup.rom hatte ich eingegeben. "unknown command"
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.156
Reaktionspunkte
761
kommt nach dem "a:" nicht noch ein "\" ?
oder hat das rein gar nichts mit DOS zu tun?
 
TE
S

Spcial

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
787
Reaktionspunkte
0
HanFred am 04.04.2007 16:09 schrieb:
kommt nach dem "a:" nicht noch ein "\" ?
oder hat das rein gar nichts mit DOS zu tun?

klick mich
dort steht auch a:nvflash -b backup.rom

sogar wenn ich nur nvflash.exe eingebe kommt unknown command

irgendwas ist da noch falsch. :haeh:
 
TE
S

Spcial

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
787
Reaktionspunkte
0
ich glaub ich hab des problems lösung gefunden. wenn ich recht habe geb ich bescheid was es war. :B

mfg
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.156
Reaktionspunkte
761
Spcial am 04.04.2007 16:20 schrieb:
HanFred am 04.04.2007 16:09 schrieb:
kommt nach dem "a:" nicht noch ein "\" ?
oder hat das rein gar nichts mit DOS zu tun?

klick mich
dort steht auch a:nvflash -b backup.rom

sogar wenn ich nur nvflash.exe eingebe kommt unknown command

irgendwas ist da noch falsch. :haeh:
das habe ich schon gesehen, die machen sicher auch fehler.
ich weiss halt nicht, was das "a:" soll. vor allem wenn du schon auf dem laufwerk arbeitest, musst du das ja nicht mehr eingeben.


seltsam aber das letztere, sicher dass das ding auf der disk ist?

geht "nvflash /?"
 
TE
S

Spcial

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.12.2005
Beiträge
787
Reaktionspunkte
0
HanFred am 04.04.2007 16:24 schrieb:
Spcial am 04.04.2007 16:20 schrieb:
HanFred am 04.04.2007 16:09 schrieb:
kommt nach dem "a:" nicht noch ein "\" ?
oder hat das rein gar nichts mit DOS zu tun?

klick mich
dort steht auch a:nvflash -b backup.rom

sogar wenn ich nur nvflash.exe eingebe kommt unknown command

irgendwas ist da noch falsch. :haeh:
das habe ich schon gesehen, die machen sicher auch fehler.
ich weiss halt nicht, was das "a:" soll. vor allem wenn du schon auf dem laufwerk arbeitest, musst du das ja nicht mehr eingeben.


seltsam aber das letztere, sicher dass das ding auf der disk ist?

geht "nvflash /?"

also wie gesagt, ich hab gedacht ich hab den fehler gefunden, aber es geht immer noch nicht richtig. ich habe den ordner mit der nvflash.exe auf die diskette kopiert, anstatt nur der nvflash.exe!

eben nochmal probiert mit den commands nvflash.exe und nvflash -b backup.rom aber ich bekomme immer noch eine fehlermeldung: Load error: no DPMI - Get csdpmi*b.zip
 

GR-Thunderstorm

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.08.2004
Beiträge
1.397
Reaktionspunkte
0
Spcial am 04.04.2007 16:32 schrieb:
HanFred am 04.04.2007 16:24 schrieb:
Spcial am 04.04.2007 16:20 schrieb:
HanFred am 04.04.2007 16:09 schrieb:
kommt nach dem "a:" nicht noch ein "\" ?
oder hat das rein gar nichts mit DOS zu tun?

klick mich
dort steht auch a:nvflash -b backup.rom

sogar wenn ich nur nvflash.exe eingebe kommt unknown command

irgendwas ist da noch falsch. :haeh:
das habe ich schon gesehen, die machen sicher auch fehler.
ich weiss halt nicht, was das "a:" soll. vor allem wenn du schon auf dem laufwerk arbeitest, musst du das ja nicht mehr eingeben.


seltsam aber das letztere, sicher dass das ding auf der disk ist?

geht "nvflash /?"

also wie gesagt, ich hab gedacht ich hab den fehler gefunden, aber es geht immer noch nicht richtig. ich habe den ordner mit der nvflash.exe auf die diskette kopiert, anstatt nur der nvflash.exe!

eben nochmal probiert mit den commands nvflash.exe und nvflash -b backup.rom aber ich bekomme immer noch eine fehlermeldung: Load error: no DPMI - Get csdpmi*b.zip

Gib am besten mal "dir" ein, um zu sehen, ob der Ordner korrekt kopiert wurde.
Ansonsten dann einfach den Ordnernamen eingeben, damit dieser als Arbeitsverzeichnis gemerkt wird.
Sonst müsstest du es so eingeben: <ordner>\nvflash.exe -<Parameter>
 
Oben Unten