Google Stadia: Unboxing der Founder's Ediiton + alle Infos!

JohannesGehrling

Redakteur
Mitglied seit
01.07.2016
Beiträge
70
Reaktionspunkte
31
Ort
Nürnberg
Jetzt ist Deine Meinung zu Google Stadia: Unboxing der Founder's Ediiton + alle Infos! gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Google Stadia: Unboxing der Founder's Ediiton + alle Infos!
 

AdamJenson

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.08.2018
Beiträge
473
Reaktionspunkte
145
Ort
zu Hause
Mhh das Paket überzeugt mich nicht zum Preis von 129 €.Da zock ich die genannten Games lieber weiter auf Steam.Destiny 2 ist ja sogar gratis überall.
 

1xok

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
05.06.2016
Beiträge
1.185
Reaktionspunkte
388
Man kann am Anfang wahrscheinlich nur jedem empfehlen die Finger davon zu lassen. Das Ganze ist noch nicht ausgereift. Keine Lust das jetzt alles zu übersetzen, aber wer des Englischen mächtig ist, hier eine Übersicht der "shortcomings":

https://www.gamingonlinux.com/artic...launch-and-not-just-the-amount-of-games.15428

Plus die Probleme, die bei einem solch sensiblen Dienst generell auftreten können (Latenz/Netwerkprobleme). Das lohnt sich derzeit nur für Enthusiasten. Und dazu muss man sagen: Es ist das ultimative DRM-Festival. Google und die Publisher kontrollieren alles, der Nutzer nichts. Deshalb hält sich mein Enthisasmus auch in Grenzen. Wenngleich mich die Technologie hinter dem Dienst interessiert.
 

thomasbrenner

Benutzer
Mitglied seit
25.11.2007
Beiträge
47
Reaktionspunkte
6
Bis jetzt kein exklusiv titel dabei, und wenn würde ich die bloß für mich persönlich in der kostenlosen standart Version ohne Abo zocken, sei es drum das ich dafür dann bloß in full hd streamen kann
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
1.941
Reaktionspunkte
995
Mal sehen. Ich hab die Premiere Edition, die kommt (voraussichtlich) ein paar Tage später, dann werde ich mal berichten.

Streaming als solches funktioniert ja schon ganz gut bei meinem Shadow, insofern müsste das Google eigentlich bei dem Aufwand den die betreiben schon auf die Reihe kriegen, was die netzwerktechnische Seite angeht.

Den Rest wird man schauen müssen.

Zumindest trauen sie sich was, Microsoft hat sich auf der X019 noch ziemlich zurückgehalten und zeigt gerne nur Mobilgeräte auf die gestreamed wird, dabei haben sie eigentlich deutlich bessere Voraussetzungen, von Amazon, die auch was geplant hatten, hört man zur Zeit gar nix.

Also... selbst wenn das ein Flop wird, who cares. Hab ich dann halt hier ein Chromecast Ultra rumliegen, das kann man immer gebrauchen. Der Controller kommt ins Kuriositäten Kabinett (falls er anderweitig gar nicht zu gebrauchen sein sollte) und die Titel die ich auf Stadia dann erworben habe kaufe ich vermutlich dann günstig für andere Plattformen nach, wenn es denn überhaupt sein muss.

Insofern überschaubares Risiko für mich.
 
B

Banana-GO

Guest
Mal wieder ganz typisch Made in China. Da könnte auch genau so gut Amazon draufstehen. Alles der gleiche Müll. Das Gamepad schaut wirklich sehr billig aus.
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
1.941
Reaktionspunkte
995
Mal wieder ganz typisch Made in China. Da könnte auch genau so gut Amazon draufstehen. Alles der gleiche Müll. Das Gamepad schaut wirklich sehr billig aus.

Na ja, natürlich made in China, woher sonst.

Beim Gamepad bin ich gespannt wie es sich dann anfasst. Optisch ist es schlicht, aber das ist ja nicht das entscheidende. Man sieht es ihm nicht an, aber sie haben da sehr viele Prototypen gehabt bis sie auf die schlichte Form gekommen sind, also Entwicklungsarbeit stand definitiv dahinter, auch wenn man es dem Endprodukt auf dem ersten blick nicht ansieht.
 

devilsreject

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2015
Beiträge
605
Reaktionspunkte
129
Ort
26871
Warum habe ich nur das Gefühl das Stadia ein kompletter Flop wird?

Ja das ist die Frage, tatsächlich wünsche ich der Sache sogar Erfolg. Wenn Microsoft und Sony ihr Streaming ebenfalls vorantreiben ist es durchaus eine Alternative für Menschen die auf ner Konsole spielen und dem Gaming PC entwachsen sind. Ich meine da speziell auch mich persönlich der einfach nicht mit Treibern, regelmäßigen Hardware Updates usw umgehen möchte und deshalb schon der Konsole den Vorzug im Bereich des Spielens eingeräumt hat. Zudem eigent sich mein durchaus gutes Notebook trotzdem nicht zum spielen :)

Streaming könnte also dafür sorgen das auch die letzten PC Titel nicht mehr PC only wäre wie zum Beispiel Anno oder so.
 

Martina

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.04.2015
Beiträge
438
Reaktionspunkte
196
Ort
Berlin
. Ich meine da speziell auch mich persönlich der einfach nicht mit Treibern, regelmäßigen Hardware Updates usw umgehen möchte und deshalb schon der Konsole den Vorzug im Bereich des Spielens eingeräumt hat.
.

Vor einiger Zeit habe ich mir meine Rechner immer selber noch zusammengebaut
MB und CPU und alles was dazu gehört.
Aber heute finde ich braucht man das fast nicht mehr
Habe mir vor 2 Wochen einen komplett Rechner gekauft, wie vor ca 4 1/2 Jahren schon
Ich habe mir mal die Einzelteile herausgesucht ( Alternate ) und zusammengerechnet und bin da bei +- 0 rausgekommen wenn ich die Sachen Einzeln gekauft hätte
Nur noch anschließen und los geht es.

Und mal ehrlich ein Windowsupdate und ein paar Treiber heute aufzuspielen ist doch wirklich kein Staatsakt mehr. Das bekomtm auch noch ein DAU hin
Die Zeiten wo ich nur ein paar KB aus der Config zusammen suchen musste sind ja zum Glück vorbei.
Will sagen, nie war es einfach einen Computer in Betrieb zu nehmen und für den Heimgebrauch auch zu verwalten

Zurück zu Stadia: Ich weiß nicht ob es Zukunft hat ( für mich jedenfalls uninteressant ), vor allen in Zeiten wo 56 kb/sek laut Bundesnetzagentur ja ausreichend als Internetverbindung gelten

https://www.golem.de/news/interneta...r-nennt-56-kbit-s-funktional-1911-145016.html
 
Zuletzt bearbeitet:

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.081
Reaktionspunkte
3.660
Ja das ist die Frage, tatsächlich wünsche ich der Sache sogar Erfolg. Wenn Microsoft und Sony ihr Streaming ebenfalls vorantreiben ist es durchaus eine Alternative für Menschen die auf ner Konsole spielen und dem Gaming PC entwachsen sind. Ich meine da speziell auch mich persönlich der einfach nicht mit Treibern, regelmäßigen Hardware Updates usw umgehen möchte und deshalb schon der Konsole den Vorzug im Bereich des Spielens eingeräumt hat. Zudem eigent sich mein durchaus gutes Notebook trotzdem nicht zum spielen :)

Streaming könnte also dafür sorgen das auch die letzten PC Titel nicht mehr PC only wäre wie zum Beispiel Anno oder so.

Ermsthaft? Selbst wenn du dir einen Rechner selbst zusammenbaust, bei allen anderen kommt Windows ja schon vorinstalliert, installiert Windows 10 praktisch alle Treiber, sogar die Grafiktreiber. Das einzige was man gelegentlich machen muss ist einem Update zuzustimmen aber das hast du bei Konsolen auch.
Und vor allem, egal was du für Streaming nutzt, auch die Geräte benötigen Updates...

Nur sind Updates heute eben absolut kein Ding mehr.

Streaming hat einfach nur ungeheuerliche Nachteile für den Nutzer und keinen einzigen Vorteil außer der vorgeblichen Ersparnis bei der Hardware, hier zahlt man dann eben das Äquivalent dazu über irgendwelche Abos. Dafür bist du auf Internet angewiesen und grundsätzlich auf den Dienst. Funktioniert eines mal nicht, Internetausfall, Serverwartung, dann kannst du auch nicht zocken.

Von den langfristig höheren Kosten für die Verbraucher (die Firmen wollen ja Geld verdienen und diese Server müssen auch betrieben werden) und der kompletten Entrechtung, du hast ein Spiel halt nur, solange der Service läuft und kannst es nicht verleihen, verkaufen etc. mal ganz abgesehen.

Das ist eben der nächste Schritt zur kompletten Kontrolle aller Inhalte durch ein paar große Anbieter, die bestimmen, wann, wie und wo du was spielen darfst. Schon Downloadspiele sind nicht das gelbe vom Ei aber da kann man den Kontroll- und Rechteverlust durch günstigere Preise als Konsument ein wenig kompensieren. Dafür kriegst du aber eine weitaus größere Vielfalt im Angebot als Retail. Die wirst du bei Streaming naturgemäß nicht bekommen, denn die Anbieter werden sehr auf ihren Ruf achten und so oder so kaum Nischenspiele anbieten.

Ich bete geradezu darum, dass Game Streaming so was von auf die Schnauze fällt, dass es sich NIE durchsetzt.
 

devilsreject

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2015
Beiträge
605
Reaktionspunkte
129
Ort
26871
Ermsthaft? Selbst wenn du dir einen Rechner selbst zusammenbaust, bei allen anderen kommt Windows ja schon vorinstalliert, installiert Windows 10 praktisch alle Treiber, sogar die Grafiktreiber. Das einzige was man gelegentlich machen muss ist einem Update zuzustimmen aber das hast du bei Konsolen auch.
Und vor allem, egal was du für Streaming nutzt, auch die Geräte benötigen Updates...

Ich sage ja nicht das der PC schwer zu berherschen sei, ich habe nur für mich persönlich festgestellt, das eine Konsole für mein persönliches Spielverhalten tatsächlich eine komfortable Lösung darstellt, fernab davon Hardware auf den neusten Stand zu haben, und natürlich den Platz welcher ein stationäre PC einnimmt. Natürlich weiss ich die Vorzüge eines Gaming PC´s durchaus zu schätzen, nur für eben stellt er keine Option mehr da, dafür habe ich mich zu sehr an den Komfort von Notebook (gut aber nix für Spielchen) und Konsole gewöhnt.

Nur sind Updates heute eben absolut kein Ding mehr.

Nee das ist schon richtig von dir, trotzdem beinhaltet ein PC durchaus mehr was es zu beachten gilt, je nach Spiel "kann" es sein das es eben nicht so einfach Plug & Play ist. Klar ist auch das meist mit wenig Aufwand zu beheben, aber im Vergleich gab es bislang nicht ein Spiel was ich auf der Xbox nicht sofort Spielen konnte. Updates macht sie von alleine um am System selbst (Windows) kannst eben nix machen.

Streaming hat einfach nur ungeheuerliche Nachteile für den Nutzer und keinen einzigen Vorteil außer der vorgeblichen Ersparnis bei der Hardware, hier zahlt man dann eben das Äquivalent dazu über irgendwelche Abos. Dafür bist du auf Internet angewiesen und grundsätzlich auf den Dienst. Funktioniert eines mal nicht, Internetausfall, Serverwartung, dann kannst du auch nicht zocken.

Auch da kann ich dir eigentlich nur absolut zustimmen, trotzdem sehe ich halt auch die Chancen, ich meine die ersten Reaktionen auf das Automobil waren auch; braucht keiner ist laut und stinkt :)
Damit will ich sagen, dass ich in den letzten Jahren so gut wie keinen Ausfall am Internet hatte, vielleicht auf die letzten 5 Jahre 2-3 Tage wo mal das internet zwecks Umbau der Leitungen und Ausbau im Baugebiet weg waren. meine bescheidene 50 Mbit Leitung liefert tatsächlich mehr oder minder konstant 43-47 Mbit.
Was nicht zu verachten ist, ist sicherlich die Tatsache das real nichts bei mir existiert, da muss ich aber auch sagen, ich bin kein Spieler der ein altes Spiel auskrammt und gerne nochmal durchspielt. Ein Spiel fesselt mich je nach Genre 1-2 Jahre und das ist es das für mich auch gewesen. Ein Oblivion würde ich heute nicht mehr Spielen. Ein Skyrim dank Mods auch auf der Xbox durchaus ab und zu.

Von den langfristig höheren Kosten für die Verbraucher (die Firmen wollen ja Geld verdienen und diese Server müssen auch betrieben werden) und der kompletten Entrechtung, du hast ein Spiel halt nur, solange der Service läuft und kannst es nicht verleihen, verkaufen etc. mal ganz abgesehen.

Ja da hast du vollkommen recht, und doch passt es durchaus in mein persönliches Gaming Konzept. Ein Fifa 20 pack ich in 3 Jahren nicht mehr an, ein Destiny 1 teht auch nur bei im Regal rum. Und Assasins Creed 1-3 waren echt toll, aber ich persönlich brauche das nicht nochmal, dafür gibt es auch einfach genug neue Spiele die ich lieber erst spielen wollen würde.

Das ist eben der nächste Schritt zur kompletten Kontrolle aller Inhalte durch ein paar große Anbieter, die bestimmen, wann, wie und wo du was spielen darfst. Schon Downloadspiele sind nicht das gelbe vom Ei aber da kann man den Kontroll- und Rechteverlust durch günstigere Preise als Konsument ein wenig kompensieren. Dafür kriegst du aber eine weitaus größere Vielfalt im Angebot als Retail. Die wirst du bei Streaming naturgemäß nicht bekommen, denn die Anbieter werden sehr auf ihren Ruf achten und so oder so kaum Nischenspiele anbieten.

Ich muss grad wirklich überlegen, ob nicht schon jetzt unser Spielverhalten und unsere Aktionen in den Spielen ausspioniert werden. Ich kann das in meiner Xbox weder kontrollieren noch unterbinden, solange ich Online spielen will oder sogar muss. Natürlich verstehe ich welchen Sinn deine Aussage im Grundsatz hat, letzlich aber kommen wir ohnehin nicht drum herum. Ich glaube kaum das sich ein klassischer Gaming PC oder gar die klassische Konsole in die Zukunft retten kann. Streaming testet jeder jetzt aus, und je nach Bandbreite und Erfolg beim Publikum wird es stärker wachsen und seine Anhänger finden. Anfangs läuft alles sicher parallel, qusi ein Service an alle die weder einen starken PC noch eine Konsole kaufen wollen. Langfristig wahrscheinlich die Zukunft, ob nun gut oder schlecht.

Ich bete geradezu darum, dass Game Streaming so was von auf die Schnauze fällt, dass es sich NIE durchsetzt.

Deiner Argumentation nach kann ich deine Aussage verstehen, selbst aber wenn Stadia nicht klappt, Microsoft und SOny haben durchaus Interesse die "klassische" Konsole in eine Streaming Maschine zu wandeln und ich denke das wird früher oder später komplett vollzogen.

Ich kann mich noch erinnern wie schwer sich einige Leute mit Premiere getan haben, weil is ja teuer und ein Abo ist, mittlerweile aber hat beinahe fast jeder ein Abo bei einem der großen Streaming Anbieter und sei es auch nur dank dem Prime Service von Amazon. Letzlich ist es einfach eine Frage der Zugänglichkeit einer Technik. Streaming hat schon bewiesen das es kinderleicht ist auf verschiedenen Geräten benutzt zu werden. Spiele Streaming fügt sich also nahtlos in das System ein und die entsprechende Infrastruktur hat jeder Zuhause (Fernseher/Internet).
 
Oben Unten