GOG Galaxy: DRM-freier Client von GOG.com - Alternative zu Steam?

MaxFalkenstern

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.06.2009
Beiträge
877
Reaktionspunkte
316
Ort
Nürnberg
Jetzt ist Deine Meinung zu GOG Galaxy: DRM-freier Client von GOG.com - Alternative zu Steam? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: GOG Galaxy: DRM-freier Client von GOG.com - Alternative zu Steam?
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.761
Reaktionspunkte
6.171
Ort
Im Schattenreich ;)
Solange man weiter die ganzen Patches so bekommt, dann hab ich kein Problem damit. Ich möchte da nämlich ganz ohne Client und ohne Kopierschutz weiterhin bleiben, deswegen nutze ich ja gog.com, sonst könnte ich ja weiterhin "nur" bei Steam bleiben. Das ist ja das Alleinstellungsmerkmal von gog.com.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.370
Reaktionspunkte
2.475
Solange man weiter die ganzen Patches so bekommt, dann hab ich kein Problem damit. Ich möchte da nämlich ganz ohne Client und ohne Kopierschutz weiterhin bleiben, deswegen nutze ich ja gog.com, sonst könnte ich ja weiterhin "nur" bei Steam bleiben. Das ist ja das Alleinstellungsmerkmal von gog.com.

Der Client wird völlig optional sein - will man den nicht verwenden, muss man es auch nicht.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.084
Reaktionspunkte
8.418
... und alle so: "boah super, DRM frei!"

Ist es aber wahrscheinlich nicht.

DRM bedeutet "Digitales Rechte Management" und bezieht sich darauf, daß man überprüfen kann, ob Kunde X das Recht hat, Software Y zu nutzen.

Und genau das passiert, wenn man Erfolge über Galaxy freischaltet. (bzw: das würde Sinn machen, da sonst jeder x-beliebige mit einer Raubkopie solche Erfolge freischalten könnte)
Spätestens, wenn man Spiele über Galaxy herunterladen + installieren kann, muß zwangläufig ein DRM eingebaut sein, das eben überprüft, ob X Spiel Y überhaupt in seinem Account hat.

Da Galaxy optional ist, handelt es sich dabei um ein "optionales DRM" - ein DRM bleibt es aber.
 

Atuan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2009
Beiträge
514
Reaktionspunkte
221
... und alle so: "boah super, DRM frei!"

Ist es aber wahrscheinlich nicht.

DRM bedeutet "Digitales Rechte Management" und bezieht sich darauf, daß man überprüfen kann, ob Kunde X das Recht hat, Software Y zu nutzen.

Und genau das passiert, wenn man Erfolge über Galaxy freischaltet. (bzw: das würde Sinn machen, da sonst jeder x-beliebige mit einer Raubkopie solche Erfolge freischalten könnte)
Kleiner Denkfehler. Ich rufe Galaxy auf und logge mich mit meinem GOG-Account ein. In meiner GOG-Bibliothek (= bei GOG gekaufte Spiele) befinden sich keine Raubkopien. ... ... ... Ist es DRM, wenn ein Client mir nicht erlaubt, meine Raubkopien meinem GOG-Account hinzuzufügen? ;)

Galaxy ist kein Mediacenter, sondern ein optionaler Client für GOG. Kein GOG-Account? Kein Galaxy. GOG-Account und Galaxy? Spiele aus dem GOG-Account in Galaxy.

Spätestens, wenn man Spiele über Galaxy herunterladen + installieren kann, muß zwangläufig ein DRM eingebaut sein, das eben überprüft, ob X Spiel Y überhaupt in seinem Account hat.
Das ist nun eine arg übertriebene Definition von DRM... Wenn ich jetzt auf GOG.com gehe und ein Spiel herunterladen möchte, muss die Webseite ja auch "überprüfen", ob ich das Spiel überhaupt habe. Demnach wäre die Webseite an sich schon DRM.

Nein, die Verifikation ob etwas bezahlt wurde, bevor man den Download erlaubt, ist nun wahrlich kein DRM, sondern lediglich der Unterschied zwischen PirateBay und einem Shop! Natürlich muss vor dem Download abgefragt werden, ob das Produkt überhaupt gekauft wurde.

Da Galaxy optional ist, handelt es sich dabei um ein "optionales DRM" - ein DRM bleibt es aber.
Optionales DRM widerspricht sich in sich selbst. DRM soll verhindern, dass ein Produkt unerlaubt genutzt wird. Sobald es optional ist, kann es dies nicht mehr verlässlich tun. Das ist wie... Optionale Polizei! Oder... hmm... wie eine optionale Höchstgeschwindigkeit. Oder wie optionale Schulpflicht :B

Nein, GOG Galaxy hat mit DRM nichts zu tun. Wenn man so will, ist es nichts weiter, als ein Tool um seine GOG-Spiele leichter patchen zu können, Multiplayer-Partien zu finden, oder mit seinen Freunden zu chatten. Ich kann mein Spiel noch immer starten, ohne Galaxy starten zu müssen.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.084
Reaktionspunkte
8.418
Kleiner Denkfehler. Ich rufe Galaxy auf und logge mich mit meinem GOG-Account ein. In meiner GOG-Bibliothek (= bei GOG gekaufte Spiele) befinden sich keine Raubkopien. ... ... ... Ist es DRM, wenn ein Client mir nicht erlaubt, meine Raubkopien meinem GOG-Account hinzuzufügen? ;)
Kein Denkfehler. Nur die Einbeziehung sämtlicher Möglichkeiten, da wir eben noch nichts Exaktes über Galaxy wissen.
Da in den Präsentationen nie explizit gesagt wird, daß man Spiele über Galaxy downloaden bzw installieren könne, könnte es genausogut "nur" eine Spieleverwaltungs Software, die absolut nichts damit zu tun hat, sondern maximal installierte Spiele patchen (das wurde gesagt) kann.

Es könnte also möglich sein, daß die Spieleverwaltung von Galaxy nichts mit dem Gog Account zu tun hat und man dort analog zu "nicht-Steam Programm hinzufügen" jedes x-beliebige (evtl eben auch raubkopierte) Programm hinzufügen kann.


Das ist nun eine arg übertriebene Definition von DRM... Wenn ich jetzt auf GOG.com gehe und ein Spiel herunterladen möchte, muss die Webseite ja auch "überprüfen", ob ich das Spiel überhaupt habe. Demnach wäre die Webseite an sich schon DRM.
Ja sicher. Genauso wie bei Steam auch, wo man ja beispielsweise ein Spiel kaufen kann, ohne Steam zu starten. Trotzdem greift da ein DRM, welches dem Account die Lizenz des Spiels hinzufügt. Genauso wie bei Gog.

Sämtliche Account Überprüfungen dieser Art sind Teil eines DRM. Schliesslich werden genau da die Rechte des Users überprüft (was eben ein Teil des diesbezüglichen Rechte Managements ist, welches wiederum digital existiert.).

Besonders, wenn man diese Satz aus dem GOG Wiki Artikel mit einbezieht:
"Alle erworbenen Spiele stehen dem Kunden jederzeit als Download zur Verfügung... Ein Rückgaberecht oder eine Weiterverkaufsmöglichkeit (...) besteht nicht."

Optionales DRM widerspricht sich in sich selbst.
Streng genommen schon. Sagen wir lieber "Teil-optionales DRM", da man ja für Installation und Download immer seinen Account braucht.

Wenn man so will, ist es nichts weiter, als ein Tool um seine GOG-Spiele leichter patchen zu können, Multiplayer-Partien zu finden, oder mit seinen Freunden zu chatten. Ich kann mein Spiel noch immer starten, ohne Galaxy starten zu müssen.
Das gilt für diverse Steam Spiele ebenso.
 

Atuan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2009
Beiträge
514
Reaktionspunkte
221
Kein Denkfehler. Nur die Einbeziehung sämtlicher Möglichkeiten, da wir eben noch nichts Exaktes über Galaxy wissen.
Da in den Präsentationen nie explizit gesagt wird, daß man Spiele über Galaxy downloaden bzw installieren könne, könnte es genausogut "nur" eine Spieleverwaltungs Software, die absolut nichts damit zu tun hat, sondern maximal installierte Spiele patchen (das wurde gesagt) kann.

Es könnte also möglich sein, daß die Spieleverwaltung von Galaxy nichts mit dem Gog Account zu tun hat und man dort analog zu "nicht-Steam Programm hinzufügen" jedes x-beliebige (evtl eben auch raubkopierte) Programm hinzufügen kann.
Versuchs mit dem Artikel hier, der wenige Stunden nach der Präsentation online ging: News - Introducing: GOG Galaxy, the DRM-Free online gaming platform - GOG.com

Da wird ein wenig genauer darauf eingegangen, was GOG Galaxy ist. Auch immer spannend, die Beiträge von GOG-Mitarbeitern im Forum: Introducing: GOG Galaxy, the DRM-Free online gaming platform, page 1 - Forum - GOG.com In einem der Beiträge ist zu lesen, dass Judas (extrem aktiv in der Community, war früher selbst mal normaler User bevor er bei GOG angefangen hat) nicht weiß, ob man nicht-GOG Titel im Client hinzufügen kann. Mit anderen Worten: Es ist in erster Linie mal ein Client für GOG und kein Client für Spiele im Allgemeinen.

Ja sicher. Genauso wie bei Steam auch, wo man ja beispielsweise ein Spiel kaufen kann, ohne Steam zu starten. Trotzdem greift da ein DRM, welches dem Account die Lizenz des Spiels hinzufügt. Genauso wie bei Gog.

Sämtliche Account Überprüfungen dieser Art sind Teil eines DRM. Schliesslich werden genau da die Rechte des Users überprüft (was eben ein Teil des diesbezüglichen Rechte Managements ist, welches wiederum digital existiert.).
Sorry (und ohne beleidigen zu wollen), aber das ist Korinthenkackerei. Kein Mensch der Welt (ausser dir, wobei ich nicht mal das glaube) wird es als DRM-Maßnahme sehen, wenn eine Webseite dir den Download-Button eines Spiels nur dann zeigt, wenn du dieses Spiel auch gekauft hast. Was ist ne Supermarktkasse dann? ARM? Analoges Rechte Management? Und wenn ich mit Karte zahle?

Wenn man auf der haargenauen Bedeutung der einzelnen Worte herumreiten will, ist GOG an sich bereits DRM. Stimmt. Hilft der Sache allerdings nicht. Auch erschwert es normale Diskussionen. Ist ähnlich mühsam wie mit den Leuten, die jedes mal einen Vortrag halten, warum ein Raubkopierer gar kein Raubkopierer ist, sondern ein Schwarzkopierer. Dann kommt der nächste, politisch korrekt und macht einen maximalpigmentierten Kopierer mit Migrationshintergrund draus und jeder wundert sich, was ein Canon-Drucker mit zu hoher Sättigung nun in einem Thread über illegal heruntergeladene Software zu suchen hat.

Fazit: Ja, GOG ist DRM. DRM freies DRM, aber doch DRM. Also eigentlich nur frei.

Besonders, wenn man diese Satz aus dem GOG Wiki Artikel mit einbezieht:
"Alle erworbenen Spiele stehen dem Kunden jederzeit als Download zur Verfügung... Ein Rückgaberecht oder eine Weiterverkaufsmöglichkeit (...) besteht nicht."
Was in der Natur der Sache liegt. Kaufen, runterladen, "zurückgeben". Wer soll das prüfen? Insbesondere bei einem DRM-freien Spiel, welches ohne Verifikation auf beliebig vielen Geräten installiert werden kann?

Streng genommen schon. Sagen wir lieber "Teil-optionales DRM", da man ja für Installation und Download immer seinen Account braucht.
Wie gesagt: Korinthenkackerei. Ohne Account kein Download, ausser du gehst zu PirateBay.

Doch gilt es eben nur für "diverse" Steam-Titel ;) Der Witz an GOG: Es gilt für den kompletten Katalog. Du brauchst den Client nicht mal zum downloaden oder installieren. Kannst die exe auch einfach im Browser ziehen. Aber das weisst du eh.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.084
Reaktionspunkte
8.418
Versuchs mit dem Artikel hier, der wenige Stunden nach der Präsentation online ging: News - Introducing: GOG Galaxy, the DRM-Free online gaming platform - GOG.com
Hab ich schon. dort wird eben nichts von Installieren/Downloaden gesagt.

OK, dann gehören Galaxy und GoG Account scheinbar unabdingbar zusammen.

Kein Mensch der Welt (ausser dir, wobei ich nicht mal das glaube) wird es als DRM-Maßnahme sehen, wenn eine Webseite dir den Download-Button eines Spiels nur dann zeigt, wenn du dieses Spiel auch gekauft hast.
Interessante Behauptung. Hast du da eine repräsentative Quelle für ? :D

Was ist ne Supermarktkasse dann? ARM? Analoges Rechte Management? Und wenn ich mit Karte zahle?
Äh, was? ... :B

Das ist doch jetzt völliger Humbug. Bei einem Spiel kaufe ich eine Nutzungslizenz und damit das zugehörige Nutzungsrecht und kann ggfalls jederzeit auf die Software zugreifen, um mein Nutzungsrecht ausüben zu können. Dafür muß ich mir einen Account basteln, damit man erkennt, daß ich eben das Recht habe, diese Software erneut herunterzuladen.

Im Supermarkt nehme ich die Tüte Milch und lasse Geld dafür da. Ich habe die Milch jetzt in meinem Besitz und kann sie daher konsumieren. Ich habe aber weder ein Recht gekauft, noch irgendeine nachvollziehbare Zuordnung der Milch zu meinem Namen/Account (damit ich nächste Woche die Milch erneut mitnehmen kann!?) - Payback Systeme mal aussen vor gelassen. Wenn ich die Milch verliere, kann ich nicht nachher in den Laden gehen und mir mit der Begründung "Ich hab ja eben schon mal eine gekauft" unentgeltlich eine neue Packung mitnehmen.

Wenn man auf der haargenauen Bedeutung der einzelnen Worte herumreiten will, ist GOG an sich bereits DRM. Stimmt.
Nicht nur auf den Worten, auch auf den Begleiterscheinungen ("... eine Weiterverkaufsmöglichkeit (...) besteht nicht.")

Fazit: Ja, GOG ist DRM. DRM freies DRM, aber doch DRM. Also eigentlich nur frei.
Fast. Bis auf den letzten Satz.

Ohne Account kein Download, ...
Also DRM.

Zugegebenermassen eines der am wenigsten einschränkenden DRMs, aber eben trotzdem eins.
 
Zuletzt bearbeitet:

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.370
Reaktionspunkte
2.475

Darf ich fragen, wieso du bei gog.com und dem neuen Client jetzt so darauf rumreitest und explizit darauf bestehst, dass es sich, in welcher Form auch immer, um eine Form von DRM handelt?

Die Definitionen von Account = DRM ist dann doch ein wenig kleinkariert - oder hast du eine Alternative, wie man Webshops bzw. den Vertrieb von digitaler Software vernünftig "DRM - frei" aufziehen könnte?
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.084
Reaktionspunkte
8.418
Darf ich fragen, wieso du bei gog.com und dem neuen Client jetzt so darauf rumreitest und explizit darauf bestehst, dass es sich, in welcher Form auch immer, um eine Form von DRM handelt?
Nur, weil die behaupten, es wäre 100% DRM frei - und das ist es eben meiner Meinung nach nicht.

...hast du eine Alternative, wie man Webshops bzw. den Vertrieb von digitaler Software vernünftig "DRM - frei" aufziehen könnte?
Nö. Wirklich DRM frei ist im Prinzip nur Freeware.
 

golani79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
07.09.2001
Beiträge
10.370
Reaktionspunkte
2.475
Finde ich eigentlich trotzdem ein wenig arg kleinlich.

Du kannst mit den Spielen im Prinzip machen, was du willst.
Keine Onlineaktivierung, keine aktive Onlineverbindung etc. vorausgesetzt - dass man ein Konto braucht, um die Spiele, die man gekauft hat, überhaupt downzuloaden versteht sich ja wohl von selbst oder?

Und gog Galaxy ist auch noch völlig optional.

Du kritisierst zudem noch, dass man die Spiele nicht zurückgeben kann - kannst im Retailhandel aber auch nur mit originalverpackten Spielen machen. Downloads sind halt etwas anderes.
Zudem wärs ja die optimale "Raubkopier"basis, wennst Spiele bei gog.com wieder einfach so zurückgeben könntest.
Kaufst es, lädtst es, gibst es zurück, aber hast immer noch eine Kopie ohne jeglichen Kopierschutz oder sonstigen DRM, die immer und überall funktioniert - ganz ohne Client, Aktivierung oder Internetverbindung ...

Vielleicht solltest du nochmal überdenken, ob du mit "Hier ist aber DRM drinn!!!" nicht vielleicht ein wenig zu voreilig um dich wirfst.
 

Atuan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2009
Beiträge
514
Reaktionspunkte
221
Hab ich schon. dort wird eben nichts von Installieren/Downloaden gesagt.
*ahem*
If you do not want to play online, or use our optional client to access these features, then no worries, you will always be able to play the single-player mode 100% DRM-free, and download manually the latest updated version of your favorite title from our website.
Da steht zwar nicht DIREKT, dass man über Galaxy runterladen kann, aber es steht da, dass man seine Spiele weiterhin über die Webseite runterladen kann, wenn man Galaxy nicht nutzen möchte. Diese Aussage macht nur Sinn, wenn man über Galaxy laden kann. Zudem gibt es im Forum einen Staff-Post, in dem erwähnt wird, dass der aktuelle GOG Downloader durch Galaxy ersetzt wird. Der GOG Downloader ist ein für GOG optimierter Downloadmanager, um eben Spiele herunterzuladen.

Äh, was? ... :B

Das ist doch jetzt völliger Humbug. Bei einem Spiel kaufe ich eine Nutzungslizenz und damit das zugehörige Nutzungsrecht und kann ggfalls jederzeit auf die Software zugreifen, um mein Nutzungsrecht ausüben zu können. Dafür muß ich mir einen Account basteln, damit man erkennt, daß ich eben das Recht habe, diese Software erneut herunterzuladen.

Im Supermarkt nehme ich die Tüte Milch und lasse Geld dafür da. Ich habe die Milch jetzt in meinem Besitz und kann sie daher konsumieren. Ich habe aber weder ein Recht gekauft, noch irgendeine nachvollziehbare Zuordnung der Milch zu meinem Namen/Account (damit ich nächste Woche die Milch erneut mitnehmen kann!?) - Payback Systeme mal aussen vor gelassen. Wenn ich die Milch verliere, kann ich nicht nachher in den Laden gehen und mir mit der Begründung "Ich hab ja eben schon mal eine gekauft" unentgeltlich eine neue Packung mitnehmen.
DAS ist jetzt völliger Humbug. GOG ist also DRM, weil es die Möglichkeit bietet, durch Erbringung eines Kaufnachweises (Spiel im Account) das erworbene Spiel NOCHMALS herunterzuladen? Wenn GOG also die Möglichkeit des Re-Downloads abschafft, ist es DRM frei? ... ... ... :B :B :B Zumal... Ich MUSS das Spiel kein weiteres Mal runterladen. Dieses DRM ist also optional :P

Nicht nur auf den Worten, auch auf den Begleiterscheinungen ("... eine Weiterverkaufsmöglichkeit (...) besteht nicht.")
Kurioserweise bräuchte es DRM, um den Weiterverkauf digitaler Inhalte zu ermöglichen. Steam kann mir die Berechtigung ein Spiel zu spielen entziehen. GOG kann dies nicht. Die können mir höchsten ihr "DRM", also die Möglichkeit zum erneuten Download (:B), nehmen. Den voll funktionsfähigen Installer kann ich aber noch immer voll umfänglich nutzen. Ein Weiterverkauf ist daher also schwerlich vorstellbar. Kaufen, laden, weiterverkaufen, trotzdem spielen.


Zugegebenermassen eines der am wenigsten einschränkenden DRMs, aber eben trotzdem eins.
Sag ich doch, Korinthenkacker ;) Nein, ehrlich, da kann ich deine Ansicht nicht teilen. Würde man deiner Auffassung folgen, wäre nur ein einmalig nutzbarer Downloadlink direkt nach dem Kauf wirklich DRM-frei. Ob das aber User-freundlich ist, ist ein anderes Thema.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.084
Reaktionspunkte
8.418
Da steht zwar nicht DIREKT, dass man über Galaxy runterladen kann, aber es steht da, dass man seine Spiele weiterhin über die Webseite runterladen kann,...
Eben, da steht: "Webseite", nicht "Galaxy".

If you do not want to play online, or use our optional client to access these features, then no worries, you will always be able to play the single-player mode 100% DRM-free, and download manually the latest updated version of your favorite title from our website.
Diese Aussage macht nur Sinn, wenn man über Galaxy laden kann.
Da steht: "Wenn Sie nicht online spielen oder unseren optionalen Client nutzen wollen..." (Man beachte, daß das "nicht" beide Bedingungen beinhaltet), also "Wenn Sie Galaxy nicht nutzen wollen - können Sie immer noch den SP Modus 100% DRM frei spielen und manuell die aktuellste Version von unserer Webseite herunterladen."

Zudem gibt es im Forum einen Staff-Post, in dem erwähnt wird, dass der aktuelle GOG Downloader durch Galaxy ersetzt wird.
OK, damit wäre das Thema erledigt.

DAS ist jetzt völliger Humbug. GOG ist also DRM, weil es die Möglichkeit bietet, durch Erbringung eines Kaufnachweises (Spiel im Account) das erworbene Spiel NOCHMALS herunterzuladen? Wenn GOG also die Möglichkeit des Re-Downloads abschafft, ist es DRM frei? ... ... ... :B :B :B Zumal... Ich MUSS das Spiel kein weiteres Mal runterladen. Dieses DRM ist also optional :P
Man sollte immer den Kontext beachten, in dem etwas geschrieben wurde.

In diesem Fall der Vergleich zwischen dem Online Kauf einer Nutzungslizenz für Software mit einem anonymen Einkauf am Supermarkt - vor allem unter Bezugnahme auf "ARM". :B
Natürlich gehe ich dabei auch das erneute Herunterladen ein, denn das ist ein Merkmal, welches in diesem Vergleich ganz deutlich zeigt, daß er nicht haltbar ist.

Desweiteren liegt hier ein logischer Fehler vor.
Wenn ich sage: "DRM ist es, wenn Bedingung A, B und C zutreffen.", dann kann man nicht daraus schließen, daß "B" alleine schon reicht, um etwas als DRM zu deklarieren.

Kurioserweise bräuchte es DRM, um den Weiterverkauf digitaler Inhalte zu ermöglichen.
Nicht "kurioser-", sondern "logischerweise".

Steam kann mir die Berechtigung ein Spiel zu spielen entziehen. GOG kann dies nicht. Die können mir höchsten ... die Möglichkeit zum erneuten Download ... nehmen.
Und dir damit wahrscheinlich die Nutzungslizenz entziehen. und damit eben deine "Rechte managen". ;)

Wobei ich mich korrigieren muß:
DRM bezieht sich auf die digitalen Veränderungen, die man an einer Datei vornimmt, um nur User X das Nutzen zu ermöglichen, nicht auf die bloße Accountbindung. Wenn also keinerlei Verschlüsselung oä bei Galaxy betrieben wird, liegt hier kein DRM vor.

Ich bitte, meine bisherige Unwissenheit zu entschuldigen. :)
 

Atuan

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2009
Beiträge
514
Reaktionspunkte
221
*sigh* Ich gebs auf. Dann ist GOG für dich halt DRM... Weißt du, ein wenig Wortklauberei und Herumalberei ist ja ganz niedlich. Wenn man dann noch rechtzeitig die Pointe setzt (Raubkopierer = Schwarzkopierer = Kopiergerät mit Migrationshintergrund und zu hoher Sättigung), macht das sogar Freude. Aber wenn man einfach nur aus Prinzip, auf irgendeiner absurden Idee herumreitet und die allgemein gültige und für jeden verständliche Bedeutung eines Begriffs (in dem Fall: DRM = ein Programm welches dich in der Nutzung der erworbenen Software einschränkt), bis in die Absurdität hinein verdreht (vor dem Download wird geprüft ob du das Spiel bezahlt hast, also DRM), wird es irgendwann langweilig.

Es gibt bessere Möglichkeiten, sich lächerlich zu machen. Urlaub am Ballermann, zum Beispiel :haeh:

Zahlmeit, ich bin raus...
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.084
Reaktionspunkte
8.418
*sigh* Ich gebs auf. Dann ist GOG für dich halt DRM...
Du hast mein Posting nicht komplett gelesen. ;)

... Bedeutung eines Begriffs (in dem Fall: DRM = ein Programm welches dich in der Nutzung der erworbenen Software einschränkt), ...
Wenn man jetzt spitzfindig sein will: Das Programm (Steam, iTunes, WinDVD...) schränkt nicht ein - im Gegenteil: es öffnet dir den Zugang zu den ansonsten unzugänglichen Daten. Die Einschränkung findet in der Verschlüsselung der Nutzdaten statt.
 
Oben Unten