Gleitzeit für Mäuse: 50 Mauspads in der Marktübersicht plus Tipps zum Kauf

AntonioFunes

Autor
Mitglied seit
29.09.2010
Beiträge
342
Reaktionspunkte
93
Jetzt ist Deine Meinung zu Gleitzeit für Mäuse: 50 Mauspads in der Marktübersicht plus Tipps zum Kauf gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Gleitzeit für Mäuse: 50 Mauspads in der Marktübersicht plus Tipps zum Kauf
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.984
Reaktionspunkte
9.001
Auch wenn ich privat schon das ganze Jahrtausend lang :-D nahezu ausschliesslich Trackballs benutze, sitze ich ja trotzdem gelegentlich vor einem Rechner mit Maus. Dort lege ich aber immer das Mauspad zur Seite, weil die Maus ohne besser zu laufen scheint. Wenn man nicht gerade einen Glastisch oder eine ähnlich problematische Oberfläche hat, sehe ich keinen Nutzen in einem Mauspad. Mikroruckler hatte ich durch Maussteuerung das letzte Mal, als meine Kugelmaus mal wieder genug Dreck gefressen hatte und ich die schwarze Pampe von den Rädern abkratzen mußte. (Wer nicht weiß, wovon ich rede: Seid froh :-D)

Trotzdem: Schön ausführlicher Artikel für Leute, die einen Sinn in Mousepads sehen ... :)
 
Zuletzt bearbeitet:

BiJay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
2.494
Reaktionspunkte
429
Habe das SteelSeries QcK Mini. Das reicht mir vollkommen, da ich meine Maus wegen hoher Empfindlichkeit nur auf kurze Strecken bewege. Ohne Mauspad rutscht meine Maus zu sehr auf meinem Holztisch, was bei Shootern sehr nachteilig wäre.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Auch wenn ich privat schon das ganze Jahrtausend lang :-D nahezu ausschliesslich Trackballs benutze, sitze ich ja trotzdem gelegentlich vor einem Rechner mit Maus. Dort lege ich aber immer das Mauspad zur Seite, weil die Maus ohne besser zu laufen scheint.
Dann hast Du eine seltsame Maus oder nen grandiosen Tisch :-D manchmal hab ich mein Hartplastik-Mauspad für meine Notebookmaus nicht zur Hand, und wenn ich dann zB ne Zeitung oder so nehme, merke ich schon nen großen Unterschied, weil der Cursor immer mal kurz hakt - nicht oft, aber bei nem Pad halt NIE, und dazu kommt, dass das Pad die Maus auch angenehmer gleiten lässt. Bei meinem PC-Tisch hab ich ein Sharkoon FireGlider-Pad - auf dem Tisch geht die Maus nicht gut (weiß lackiertes Holz), zudem ist auch das Gefühl beim Schieben der Maus auf dem Holz seltsam PLUS mein Handballen liegt auf dem Pad viel angenehmer (ich hab bei ner Maus nie die ganze Hand auf der Maus, sondern immer den Handballen auf dem pad)
 

Monalye

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2012
Beiträge
2.481
Reaktionspunkte
388
Ich hab' das Razer Goliathus Speed Edition Medium und steh voll darauf, allerdings hab ich sogar nur 14,99 dafür bezahlt (beim Libro). Ich steh voll drauf, ich mag es wenn ein Mousepad nicht so glatt ist wie eine Eisschnelllaufbahn, ich mag etwas "Widerstand" :)

 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.121
Reaktionspunkte
6.265
[...] Ich steh voll drauf, ich mag es wenn ein Mousepad nicht so glatt ist wie eine Eisschnelllaufbahn, ich mag etwas "Widerstand" :)
... that's what he said! :]

:B

Wie dem auch sei, ich muss ein Mauspad nutzen ... ich hab einen Glasschreibtisch. :|

Ich hab über Jahrzehnte, ja, wirklich Jahrzehnte, einen Stahltisch gehabt, der eine wunderbare Oberfläche hatte. Perfekt für jede optische Maus. Leichter Widerstand, helle Farbe ... perfekt. Dann, nach dem Auszug aus der Junggesellenbude rein in die gemeinsame Wohnung musste halt ein stylischer Schreibtisch für's Arbeitszimmer her und seitdem muss ich auch Mauspads verwenden.

Ich weiß garnicht genau was ich habe, aber es war ziemlich groß als ich es ausgepackt hab! :B
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.121
Reaktionspunkte
6.265
Ich hab zwar eine Logitech, allerdings die G5 ... und die funktioniert mal sowas von überhaupt nicht auf Glas. :|

Außerdem, aber das ist eine kleine Marotte von mir, bin ich kein Fan von kabellosen Eingabegeräten wie Maus bzw. Tastatur. Gamepad okay, wobei ich für PC die Kabelversion vom 360 Pad besitze.

Wenn die G5 nicht mehr funktionieren sollte, weiß ich ehrlich gesagt nicht, was für eine Maus ich mir dann kaufen würde ... oder müsste.
 

Monalye

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
29.09.2012
Beiträge
2.481
Reaktionspunkte
388
Wenn die G5 nicht mehr funktionieren sollte, weiß ich ehrlich gesagt nicht, was für eine Maus ich mir dann kaufen würde ... oder müsste.

Auch Razer, ich liebe meine :). Ich hätte so gerne auch noch ein Razer Keyboard, aber ich bin nicht sicher, ob Razer sowas anbietet wie Logitech bei der G15... die fertigen Makros für sämtliche Spiele zum Runterladen und Anzeigen zu sämtlichen Spielen am Display, Darum bleib ich aus Gewohnheit noch bei der G15.
 

DFR-Spike

Benutzer
Mitglied seit
16.04.2005
Beiträge
41
Reaktionspunkte
2
Ich habe inzwischen schon einige mousepads durch, unter anderem pro-gaming Modelle, einige Razer usw.
Seit kurzem benutze ich das Razer Destructor 2 zusammen mit meiner R.A.T. 7 und bin hell auf begeistert.
Kontrolle, Gleiteigenschaften, Grösse ... Alles prefekt.
Kann Ich nur empfehlen und verstehe auch nicht warum Es im Test fehlt.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Ich habe inzwischen schon einige mousepads durch, unter anderem pro-gaming Modelle, einige Razer usw.
Seit kurzem benutze ich das Razer Destructor 2 zusammen mit meiner R.A.T. 7 und bin hell auf begeistert.
Kontrolle, Gleiteigenschaften, Grösse ... Alles prefekt.
Kann Ich nur empfehlen und verstehe auch nicht warum Es im Test fehlt.
War wohl wegen der Menge an Pads nicht mehr im Preisbereich drin - die Übersicht geht ja bis 32€,und das Destructor 2 kostet mind 35€
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Außerdem, aber das ist eine kleine Marotte von mir, bin ich kein Fan von kabellosen Eingabegeräten wie Maus bzw. Tastatur. Gamepad okay, wobei ich für PC die Kabelversion vom 360 Pad besitze.

Wobei die Maus das einzige Eingabegerät ist, wo das weglassen des Kabels den Bedienkomfort erheblich verbessert. Ob an Tastatur oder Pad eine Strippe hängt oder nicht, ist ziemlich egal, sofern sie lang genug ist. Ich würde jedoch nie freiwillig eine Kabelmaus nutzen.
 

BiJay

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.12.2006
Beiträge
2.494
Reaktionspunkte
429
Wobei die Maus das einzige Eingabegerät ist, wo das weglassen des Kabels den Bedienkomfort erheblich verbessert. Ob an Tastatur oder Pad eine Strippe hängt oder nicht, ist ziemlich egal, sofern sie lang genug ist. Ich würde jedoch nie freiwillig eine Kabelmaus nutzen.
Also erheblich ist wohl echt übertrieben. Gerade mit einem Kabelhalter merkt man da keinen Unterschied. Kabellose Maus macht nur Sinn, wenn man die Maus auch fern vom Schreibtisch nutzen will. Sonst hat kabellos eher Nachteile, weshalb es auch überwiegend Kabelmäuse im Gaming-Bereich gibt.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.984
Reaktionspunkte
9.001
Dann hast Du eine seltsame Maus oder nen grandiosen Tisch :-D
OK, inzwischen hab ich mal Mauspad gegen nicht-Mauspad getestet (Starcraft 2 Mauspad aus der HotS CE). Mit Mauspad läuft die Maus geringfügig leichter und wenn man die Maus sehr(!) langsam schiebt, kommt es zu wenigen Rucklern - aber das alles nicht in der Menge, die ich beim üblichen Mausnavigieren als Hindernis wahrnehmen würde.

... wenn ich ... zB ne Zeitung oder so nehme, merke ich schon nen großen Unterschied,
Ich merk fast keinen Unterschied zwischen dem Mauspad und der PCG. :)

... das Pad die Maus auch angenehmer gleiten lässt.
Stimmt, sie gleitet ein wenig besser - aber nicht viel.

... auf dem Tisch geht die Maus nicht gut (weiß lackiertes Holz), zudem ist auch das Gefühl beim Schieben der Maus auf dem Holz seltsam PLUS mein Handballen liegt auf dem Pad viel angenehmer (ich hab bei ner Maus nie die ganze Hand auf der Maus, sondern immer den Handballen auf dem pad)
Mein Tisch hat ein Holzfurnier und ist komplett glatt.
Wenn mein Handballen auf dem Mauspad liegt, schiebe ich die Maus bei Benutzung oben vom Mauspad runter ... könnte daran liegen, daß bei mir als 2m Mensch die Pranken etwas größer ausfallen und meine Maus daher auch etwas größer ist. mit dem bloßen Tisch hätte ich das Problem jedenfalls nicht.

Aber generell geht eh nix über Trackballs. :-D
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Gerade mit einem Kabelhalter merkt man da keinen Unterschied.

Kabelhalter lösen doch bloß Probleme, die es ohne Kabel gar nicht gäbe. Und spätestens seit es Mäuse mit Ladestation gibt, oder solche, die sowohl mit als auch ohne Kabel benutzt werden können, kommt man auch nicht mehr in die Verlegenheit, dass der Akku beim Spielen alle geht. Auf der anderen Seite habe ich noch nirgendwo eine Kabelmaus benutzt, bei der mich nicht irgendwann das Kabel gestört hat.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.771
Reaktionspunkte
5.982
Auf der anderen Seite habe ich noch nirgendwo eine Kabelmaus benutzt, bei der mich nicht irgendwann das Kabel gestört hat.
wenn dem so ist, dann ist in der Tat ne kabellose für Dich das einzig brauchbare. Mich selber stört ein Kabel aber nicht, und da eine gute kabellose Maus teurer ist als eine gleihgute mit Kabel, gibt es für mich keinen Grund, eine kabellose Maus zu nehmen. Nur für mein Laptop: da hab ich eine kabellose Mini-Maus für 20e, aber da "game" ich auch nicht ;)
 
Oben Unten