Geld zurück im Epic Games Store: Automatische Erstattung bei nachträglicher Preissenkung

DavidMartin

Redakteur
Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge
1.203
Reaktionspunkte
65
Website
www.videogameszone.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Geld zurück im Epic Games Store: Automatische Erstattung bei nachträglicher Preissenkung gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Geld zurück im Epic Games Store: Automatische Erstattung bei nachträglicher Preissenkung
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.571
Reaktionspunkte
4.596
Ein Kundenservice der zum Nachmachen auffordert.
Klasse. :top:

Ist eben doch nicht alles so schlecht am und rund um den Epic Store.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.042
Reaktionspunkte
6.321
Bei Amazon gibt es ja auch manchmal sowas in der Art. Glaube aber, da bekommt man einen Gutschein und nicht direkt das Geld.

Ein Kundenservice der zum Nachmachen auffordert.
Klasse. :top:

Ist eben doch nicht alles so schlecht am und rund um den Epic Store.

Das sagt ja auch keiner! Was mich stört ist das eben mit dem "Exklusivkauf" von Drittherstellern, deswegen boykottiere ich das, aber das Thema hatten wir hier ja schon genug durchgekaut.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.571
Reaktionspunkte
4.596
Das sagt ja auch keiner! Was mich stört ist das eben mit dem "Exklusivkauf" von Drittherstellern, deswegen boykottiere ich das, aber das Thema hatten wir hier ja schon genug durchgekaut.
Ja, hatten wir schon. Auch die Lüge mit dem Exklusivkauf. Es geht nämlich gar nicht um diese geschäftliche Entscheidung, sondern nur um euer Heißgeliebtes Steam. Wenn die Spiele für Steam offen wären und sagen wir mal nur für andere Launcher erstmal Exclusiv gesperrt, niemanden würde es interessieren, niemanden. Nur darum geht es, um Steam, und nicht um die eigentlichen Exklusivdeals.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.323
Reaktionspunkte
7.186
Nur noch einmal. Steam hatte nie gesagt ihr dürft nur bei uns releasen. Das ist schlichtweg falsch. Es gab im Gegensatz zu Epic nie eine eingeforderte Steam-Exklusivität. Das ist Blödsinn. Diese "Exklusivität" wurde von den Firmen künstlich selbst und allein auf deren Veranlassung hin geschaffen. Nicht durch Steam. Die releasenden Firmen haben das gemacht, indem sie ihre Spiele nirgendwo anders herausgegeben haben als über Steam. Valve hat denen aber nie verboten ihre Spiele auch über Epic oder was weiß ich sonst noch wo zu verkaufen.

Und jahrelang war Steam auch gut genug für die Firmen. Steam hat aber im Gegensatz zu Epic nie gesagt ihr dürft (wenn auch für einen abgegrenzten Zeitraum aber trotzdem) nicht woanders releasen. Darin liegt der riesengroße Unterschied zur Epic-Releasepolitik. Daß die Entscheidung für Epic dann trotzdem immer noch die Entscheidung der jeweiligen Firmen ist ist auch klar. Aber wenn Dir mit Angeboten/Deals/Garantieumsätzen bei Epic die Pistole so finanziell auf die Brust gesetzt wird....
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.118
Reaktionspunkte
6.235
Als faktischer Marktführer muss man auch nicht sagen ihr dürft nur bei uns veröffentlichen ... das liegt quasi auf der Hand wenn man eine große Bandbreite von Spielern und damit eben auch Käufern ansprechen möchte. :B

Vor allem, was heißt gut genug für die Firmen? Es war eine win-win Situation für beide: Valve hat die Infrastruktur aufgebaut, ist das Risiko eingegangen zu der damaligen Zeit und hat sich dann dumm und dümmer verdient. Die Publisher wiederum haben den ungeliebten Gebrauchtspielemarkt umgangen und bei den Retailprodukten die Kosten senken können, in welchem Umfang auch immer.

Welche Pistole setzt dir Epic auf die Brust? Sie bieten dir Summe X für exklusiv, niemand muss darauf eingehen. Man kann immer noch auf Steam und Epic veröffentlichen. Nur ist Spieleentwicklung eben schon lange kein "no brainer" mehr wo alle ein Ferrari fahren, Hallo ID-Software!, sondern knallhartes und strammkalkuliertes Business mit einem hohen Ausfallrisiko. Eben dieses will bzw. kann Epic abfedern, wenn du es denn möchtest.

Ganz ehrlich: wenn mir eine Bank ein Konto anbietet für welches ich Negativzinsen zahlen muss oder eine andere Bank ankommt und mir ein Konto mit gleichem Leistungsumfang anbietet, aber das Guthaben noch mit einem ordentlichen Zinssatz verzinst, dürfte doch meine Entscheidung klar sein, für welche Bank ich mich entscheide.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.323
Reaktionspunkte
7.186
Daß die Entscheidung für Epic dann trotzdem immer noch die Entscheidung der jeweiligen Firmen ist ist auch klar. Aber wenn Dir mit Angeboten/Deals/Garantieumsätzen bei Epic die Pistole so finanziell auf die Brust gesetzt wird....

Deshalb schrieb ich das o.g. ja auch explizit so. Es ist schlußendlich eine Entscheidung der Entwickler/Publisher wo sie die Spiele herausbringen.

Aber da Epic die wirtschaftliche Situation genau kennt ist es trotzdem eine Art von "Pistole auf die Brust" setzen. Nach dem Motto wenn Du den Zuckerdeal haben willst dann aber ausschließlich nur über uns. Weil die Firmen die auf jede Einnahme angewiesen sind natürlich solche Angebote nicht ausschlagen (können). Weil sie auf Gedeih und Verderb auf jede Einnahme angewiesen sind oder unbedingt jeden Cent haben wollen egal wie gut sie wirtschaftlich dastehen. Es gibt aber auch Firmen die Epic nicht unterstützen und aus Prinzip die Deals nicht eingehen.

Und klar, wenn ich die Wahl hätte zwischen einem entsprechend hohen/niedrigen Risiko und gesicherten Einnahmen wüßte ich auch nicht wie ich mich entscheiden würde. Je nach Grad des Risikos würde ich wohl auch den weichen Weg wählen.

Und übrigens zu Zeiten wo Epic diese Deals noch nicht gemacht hatte und auch wo es noch kein Origins und Uplay gab sondern Steam allein auf weiter Flur gewesen ist ab es auch genügend Firmen und Spiele die nicht nur bei Steam releast haben. Beispiel: Rogue Warrior. Das Spiel gab es ohne Steamanbindung oder halt wahlweise mit. Oder zig Spiele wie Boiling Point, Hearts of Iron I/II, Victoria usw. ohne jegliche Clientbindung.

Daß es zu reinen Steamzeiten auf dem PC nur Steamspiele gab ist auch schlichtweg falsch.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.118
Reaktionspunkte
6.235
Dann ist aber mMn die Formulierung falsch, denn "Pistole auf die Brust setzen" hat immer etwas von Zwang, Nötigung und/oder Erpressung. All das ist bei Epic nun absolut nicht gegeben, ganz im Gegenteil.

Deine Formulierung liest sich als etwas negatives und etwas zu verurteilendes ... ist es aber meiner Meinung nach nicht.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.323
Reaktionspunkte
7.186
Es ist m.E. zumindestens grenzwertig in meinen Augen. Zwar nicht Nötigung/Erpressung im strafrechtlichen Sinn aber schon Ausnutzung von wirtschaftlichen Druck bzw. Erschaffung von diesen.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.700
Reaktionspunkte
7.283
Nach dem Motto wenn Du den Zuckerdeal haben willst dann aber ausschließlich nur über uns. Weil die Firmen die auf jede Einnahme angewiesen sind natürlich solche Angebote nicht ausschlagen (können). Weil sie auf Gedeih und Verderb auf jede Einnahme angewiesen sind oder unbedingt jeden Cent haben wollen egal wie gut sie wirtschaftlich dastehen. Es gibt aber auch Firmen die Epic nicht unterstützen und aus Prinzip die Deals nicht eingehen..

ähm, ja und?
gäbe es den egs mit seinem angebot nicht, würden sie so oder so zu steam gehen (müssen) mit denselben konditionen wie bislang auch.
deine argumentation ist doch völlig hanebüchen.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.323
Reaktionspunkte
7.186
Wieso müssen zu Steam gehen ? Wie kommst Du darauf ? Sie könnten auch gleichzeitig zu Epic und Steam gehen (allerdings ohne speziellen Epic-Deal). Sie könnten auch einen eigenen Clienten bringen. Sie könnten die Spiele auch ohne Clientanbindung releasen mit Denuvo oder was weiß ich was sonst für einen Kopierschutz. Sie könnten auch zu GoG gehen usw. Das ist schlichtweg Blödsinn, daß sie ohne Epic-Deal automatisch zu Steam müßten.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.118
Reaktionspunkte
6.235
[...] Das ist Blödsinn, daß sie zu Steam müßten.
... diese Aussage ist mMn "blödsinn", wobei ich solche Worte eigentlich nicht mag.

Erst einmal hat Denuvo nichts mit dem Store-Clienten zutun, es gibt Denuvo für EGS, Steam und die eigenen der Publisher. Einen eigenen Clienten erstellen ist sicherlich kein Problem, das geht sogar recht einfach ... nur wer kauft dann dein Spiel? Niemand, weil die Leute einfach nicht wissen das es das gibt.

Genau darum veröffentlicht man auf den großen Plattformen und die größte ist eben, richtig: Steam!
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.323
Reaktionspunkte
7.186
Genau, habe auch nichts anderes geschrieben. Ein Kopierschutz wie Denuvo hat absolut gar nichts mit Steam, EGS und Co. zu tun. Sie könnten das Spiel genauso ohne Steam, EGS und Co. aber mit dem Denuvo-Kopierschutz releasen. Genau das meinte ich ja.

Und ok imho hab ich vergessen. Klar wäre Steam dann ein einfacher Weg. Es wäre aber auch kein Thema zu sagen wir releasen bei Steam und EGS aber ohne Deal. Das gänge genauso.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.700
Reaktionspunkte
7.283
Wieso müssen zu Steam gehen ?

weil steam bis vor kurzem der quasi-standard für pc-releases war.
wer dort nicht vertreten war, war nicht existent. (und jetzt zähl mir bitte nicht die 3 oder 4 populären ausnahmen auf :B )
wir reden jetzt natürlich in erster linie von indies. bei aaa-titeln greift dein bild vom angeblichen "pistole auf die brust setzen" ja sowieso nicht.

das weißt du aber auch alles selbst. dir gehts ja auch überhaupt nicht um tatsächliche kritik, sondern nur um deine persönliche befindlichkeit.
du willst keinen weiteren launcher bzw store. ist ok. aber alberne anti-"argumente" aus den fingern saugen, führt halt zu nix.
langt dann aber auch wieder. die diskussion hatten wir ja schon x-mal. den jetzt folgenden rattenschwanz (fehlende features, fortnite ist für doofe kiddies blabla) braucht kein mensch hier.
danke. :]
 
Zuletzt bearbeitet:

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.873
Reaktionspunkte
3.383
Naja, wenn Epic einen 1 Jahr Exklusiv Deal mit einem Entickler ausmacht (und es sind ja immer nur 1 Jahres Deals, das darf man ja auch nicht vergessen), dann ist das mMn voll ok SOLANGE das gemacht wird bevor das Spiel angekuendigt ist.

Sehr grenzwertig dagegen fand ich die paar Situationen, wo Spiele (teils sogar Kickstarter Projekte), die schon fuer andere Plattformen angekuendigt waren (oder die man sogar schon auf Steam und sonst wo vorbestellen konnte) dann im Nachhinein auf einmal noch den Epic Exklusiv-Deal draufgedrueckt bekommen haben und von diesen anderen Plattformen wieder verschwanden. Das war mMn nicht in Ordnung weil man hier die Kunden an der Nase herumgefuehrt hat.

Wenn aber ein Sipel einfach direkt mit nem Epic Zeit-exklusiv-Deal angekuendigt wird, dann ist das halt im Grunde nicht viel anders als wenn MS oder Sony das machen. Man mag es nicht sonderlich cool finden aber unmoralisch oder so ist es finde ich nicht. It's just business baby. :)
 

fud1974

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
2.406
Reaktionspunkte
1.232
Sehr grenzwertig dagegen fand ich die paar Situationen, wo Spiele (teils sogar Kickstarter Projekte), die schon fuer andere Plattformen angekuendigt waren (oder die man sogar schon auf Steam und sonst wo vorbestellen konnte) dann im Nachhinein auf einmal noch den Epic Exklusiv-Deal draufgedrueckt bekommen haben und von diesen anderen Plattformen wieder verschwanden. Das war mMn nicht in Ordnung weil man hier die Kunden an der Nase herumgefuehrt hat.

Na ja, aber fairerweise muss man sagen dass war bei den Kickstarter Dingern dann oft so, dass es zum Zeitpunkt des Kickstarters den Epic Store noch nicht gab.. klar hat man da mit einem Steam Release geworben...

Heute würde das eventuell anders aussehen bzw. würde ich anders bewerten, zumal jetzt ein Steam Release-Versprechen unter der Maßgabe der Stimmung in der Spielerschaft schon was aussagt, wenn man jetzt eine solche Nummer bringt, sprich Wechsel zu Epic, ist das was ganz anderes als bei den frühen Dingern die da gedreht worden sind IMHO..
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.118
Reaktionspunkte
6.235
Na ja, aber fairerweise muss man sagen dass war bei den Kickstarter Dingern dann oft so, dass es zum Zeitpunkt des Kickstarters den Epic Store noch nicht gab.. klar hat man da mit einem Steam Release geworben...
Hatten wir da nicht erst einen Fall "letztens" wo genau das hohe Wellen schlug? :-D

Wo die KS-Kampagne gestartet wurde, gab es eben nur Steam als digitale Distributionsplattform.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.016
Reaktionspunkte
5.986
Hatten wir da nicht erst einen Fall "letztens" wo genau das hohe Wellen schlug? :-D

Wo die KS-Kampagne gestartet wurde, gab es eben nur Steam als digitale Distributionsplattform.

Shenmue wars, oder?
Das fand ich auch ziemlich daneben.
Aber ansonsten kann ein Publisher doch machen, was er will.
 
Oben Unten