Gaming PC ( Ultra / Full HD / 60 FPS ) für 1350 EURO!?!

TunerTRX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.04.2014
Beiträge
12
Reaktionspunkte
1
Gaming PC ( Ultra / Full HD / 60 FPS ) für 1350 EURO!?!

Hallo liebe Leute,

ich habe mir mal einen Gaming PC zusammengestellt und wollte mal eure Meinung dazu hören ob diese Konstellation denn für den Preis so das Maximum wäre.

Mit dem Setting strebe ich an die aktuellsten Spiele auf Ultra mit 60 FPS und Full HD zu spielen und auch zu streamen bzw. recorden.

Habe mir vor diesen Rechner in ca 1-2 Monaten zu kaufen.

Die Hardware:

- Gehäuse: Fractal Design Define R5 White-Edition --> 114,90 €

- Netzteil: BE QUIET! Pure Power CM BQT L8-CM-630W --> 84,90 €

- Mainboard: MSI Z170A KRAIT GAMING --> 148,90 €

- CPU: Intel Core i5-6600K ( 4x3,5Ghz, Turbo: 3,9Ghz ) --> 259,90 €

- CPU Kühler: Corsair Hydro Series H100i GTX --> 129,90 €

- Arbeitsspeicher: G.Skill Ripjaws V 16GB DDR4 16GVR Kit 2666 CL 15 --> 108,90 €

- Grafikkarte: MSI Geforce GTX 970 Gaming 4G 4GB GDDR5 --> 364,90 €

- SSD: Samsung SSD 850 EVO ( Basic ) Series 250 GB --> 89,90 €

- Festplatte: Seagate Barracuda ST1000DM003 ( 1TB, 7200U/min., SATA3 ) --> 49,90 €

Würde auch gerne übertakten wenn es denn Notwendig ist.

Schreibt doch einfach mal eure Meinung zu dem System hin denn eure Meinung ist mir wichtig, da ich nicht so viel Ahnung von einem PC habe.

Gerne auch Verbesserungsvorschläge.

mit freundlichen Grüßen

TunerTRX
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Das ist absolut NICHT das Maximum ;) lass den eher sinnlosen Wasserkühler weg und hol einen Lüfterkühler für 40-50€, und beim Gehäuse ein nicht ganz so edles Modell nehmen. Dann noch beim Netzteil es bei 500-550W belassen, beim RAM 2400MHz nehmen (maximal 100€ ), und vlt beim Mainboard ein Modell, was 10-20€ weniger kostet - dann kannst du als CPU den i7-6700k nehmen, der 8 Threads beherrscht und auch ohne Übertaktung mehr Takt hat als der 6600k. Der ist zwar nicht sooo viel schneller, wie es der aktuelle Mehrpreis aussagt, aber du hast halt eine größere "Zukunftssicherheit" wegen des Taktes UND der 8 statt 4 Threads - Threads sind quasi "virtuelle Kerne", d.h. der i7 würde davon profitieren, wenn in 2-3 Jahren mehr und mehr Spiele auf 8Kern-CPUs optimiert werden, was wegen der Spielekonsolen nicht unwahrscheinlich ist. Denn die haben ja 8Kern-CPUs, und in der Basis sind PC-Spiele so gut wie immer die Konsolenversion oder umgekehrt.

Und wenn Dir die neuen Features des Sockel 1151 nicht sooo wichtig sind, dann kannst du mit dem Sockel 1150 und dabei dem i7-4790K nochmal ein gutes Stück mehr sparen, weil die CPU quasi gleichschnell zum 6700k, aber ca 50€ günstiger ist, und gutes RAM ist auch nochmal 10-20€ günstiger. Vielleicht wäre dann sogar schon eine GTX 980 drin, wobei die an sich für den Aufpreis im Vergleich zur GTX 970 viel zu wenig Mehrleistung bringt. Ach ja: die an beiden einzig wichtigen Vorteile vom Sockel 1151 sind: M.2-PCIe und USB3.1 - letzteres wird auf keinen Fall in den nächsten 5-6 Jahren zur "Pflicht", aber FALLS du ein besonders schnelles externes Laufwerk nutzen willst, wäre es ein Vorteil im Vergleich zu USB3.0 - und bei Bedarf könntest du 3.1 auch beim Sockel 1150 per kleiner Steckkarte nachrüsten, derzeit für ca 30€, in 1-2 Jahren sicher auch sehr günstig (eine 3.0-Karte - nur als Vergleich - gibt es schon unter 10€). Und manche Boards für den Sockel 1150 bieten eh schon auch 3.1, wenn man es meint zu brauche. Und M.2-PCIe wäre "wichtig", falls du wert darauf legst, 4-5x mehr "MB pro Sekunde" bei einer SSD zu haben, denn die M.2-PCIe-SSDs sind bis zu 4-5x schneller als zB die Samsung Evo 850 mit Sata. Allerdings eben "nur" die MB/s - das heißt noch lange nicht, dass Programme dann auch 4-5x schneller laden, vor allem Spiele nicht. Denn bei Spielen ist das reine Laden von Daten nur ein kleiner Teil des Spielstarts - das meiste ist Entpacken der Daten durch die CPU und Initieren der Engine usw. , und derzeit sind solche M.2-SSDs auch doppelt so teuer wie "normale" - und ob das in den nächsten 3-4 Jahren wirklich viel billiger wird, kann man bezweifeln. Denn was den "Massenmarkt" betrifft, haben nur wenige einen PC, zu dem so eine SSD kompatibel wäre. Bei der Verbreitung von Sata-SSDs war das was anderes, da brauchte ein PC nur Sata, was PCs seit vielen Jahren eh schon haben, so dass sich die schnell verbreiten konnten.

Aber so oder so, auch wenn du bei Sockel 1151 bleibst: mit etwas Einsparung beim Kühler, Gehäuse, Board und RAM wäre wie gesagt halt der 6700k drin. Strenggenommen könntest du - wenn NUR um Leistung geht - auch ein Gehäuse und Netzteil für ZUSAMMEN 80€ nehmen, keine SSD, günstiges OC-Board usw., dann wäre sogar ein Core i7 mit ner GTX 980 Ti drin, DAS wäre für Games dann ca 40% schneller wegen der Grafikkarte - aber das wäre nur drin, wenn du bei ALLEM absolute Basis-Produkte nimmst und die Kohle quasi nur in CPU und Grafikkarte steckst.


Wegen der "Ultra und 60 FPS": das kann Dir niemand versprechen, aber besser als ein i7-6700k / 4790K plus GTX 970 oder auch AMD R9 390 (Stromfresser, aber 8GB Grafikram) geht es für das Geld halt nicht. Du darfst dich aber nicht kirre machen lassen von den Anforderungen bei Games, denn wenn ein Hersteller WILL, könnte er schon morgen nen neuen "Ultra"-Modus selbst in ein grafisch unterirdisches Game einbauen, durch den selbst ein übertakteter 6700K mit ZWEI GTX 980 Ti nicht mal 40 FPS bei FullHD schafft ;)



PS: die Aussagen beziehen sich auf die aktuellen Preise - es kann gut sein, dass der Preisabstand Sockel 1150 zu 1151 in 2 Monaten viel geringer ist, dann bleib ruhig bei Sockel 1151. Aber wenn ich lese, dass du auch aufnimmst und streamst, würde ich erst Recht lieber den i7, egal ob jetzt 4790K oder 6700k, nehmen, da du bei so was meines Wissens von "mehr Threads" durchaus profitierst.
 
Oben Unten