Gaming Notebooks: Kauftipps und Marktübersicht zu Laptops für Spieler

AntonioFunes

Autor
Mitglied seit
29.09.2010
Beiträge
277
Reaktionspunkte
90
Jetzt ist Deine Meinung zu Gaming Notebooks: Kauftipps und Marktübersicht zu Laptops für Spieler gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Gaming Notebooks: Kauftipps und Marktübersicht zu Laptops für Spieler
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Notebooks zum Gaming zu benutzen ist unlogisch. Und zwar nicht nur, weil man bei gleicher Leistung im Vergleich zum Desktop ordentlich draufzahlt. Zum Gaming gehört nämlich nicht nur eine starke Grafikkarte, sondern auch entsprechende Peripherie, also Gaming-Maus, gescheite Tastatur, Headset und evtl. ein Display, dass minimal größer als 17 Zoll ist...
und wenn man das alles mitschleppt, dann ist es mit dem Mobilitätsvorteil vom Lappi nicht mehr weit her.
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
15.366
Reaktionspunkte
4.125
Es gibt keine Gaming Notebooks. Basta.
Es gibt Notebooks mit Hardware die das Gamen ermöglichen, nicht mehr aber auch nicht weniger.

Wie @Wut-Gamer schon sagt.
Ein echter Zocker hat seinen Stand PC, ist billiger, Leistungs mäßig auch Top aufrüstbar, Monitor um die 24Zoll, Peripherie u.s.w.
Alles andere ist nur dummes Werbe Gelaber.

Meine Kumpels, mit denen ich mich monatlich treffe um Racing Games zu fetzen würden mich auslachen wenn ich mit Lenkrad und alles dazu angetrottet komme und dann so einen Lappi in der Hand. Lol
Die würden mich erstmal fragen, Hey Hansi, toll, da haste jetzt einen Moni extra für deinen Rückspiegel mitgebracht, und worauf willste das eigentlich Spiel sehen/zocken.:-D
 

Wamboland

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.10.2006
Beiträge
3.871
Reaktionspunkte
585
Stimmt doch aber. Lustig sind dann die Leute mit zu viel Geld.

2.500€ Laptop. 600+€ Monitor, 200-300€ Eingabegeräte (weil der Laptop da einfach nix drauf hat).

Wie wird das verteidigt?
"Auf ne kleine private Land könnte ich so schnell gehen und hab keinen Stress, dafür brauch in den Monitor und die Tastatur nicht." - "Wann war die letzte?"
"Keine Ahnung, dem hier war ich noch nicht weg, nur mit dem alten." - "Wie lange hast du den schon?"
"Fast 2 Jahr oder so." - "Ooohkay". ^^

Damals zur LAN Hochzeit hat es auch mit 20kg Chieftec Bigtower und 19" CRT Monitor geklappt. Selbst wenn man mal noch ne kleine Private LAN machen sollte, den TFT und den Alu Midi Tower bekommt ja auch so locker transportiert :P

Man bekommt für sein Geld einfach so viel mehr mit einem Desktop, wer auf nem Notebook zockt, ist kein echter Gamer. ;)
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Notebooks zum Gaming zu benutzen ist unlogisch. Und zwar nicht nur, weil man bei gleicher Leistung im Vergleich zum Desktop ordentlich draufzahlt. Zum Gaming gehört nämlich nicht nur eine starke Grafikkarte, sondern auch entsprechende Peripherie, also Gaming-Maus, gescheite Tastatur, Headset und evtl. ein Display, dass minimal größer als 17 Zoll ist...
Wenn Du mit "Gaming" automatisch gleich eSport-Niveau meinst, dann stimmt das - aber wenn man mit Gaming einfach nur meint, dass man aktuelle Spiele "gut spielen kann" (und das verstehen wohl die meisten darunter), dann brauchst Du den ganzen Zubehör-Kram doch gar nicht. Du brauchst lediglich eine Maus, sonst nix. Falls Du Multiplayertitel spielst, bei denen Kommunikation wichtig ist, dann halt noch ein Headset. Dieses und die Maus passt aber locker mit in eine Laptoptasche, und somit wärst du selberverständlich sehr wohl genauso mobil wie mit nem Officenotebook.

Trotzdem ist es natürlich so, dass ein "Gamingnotebook" für 600€ schon "Gaming" heißt, wo man sich bei einem PC mit ähnlicher Leistung für diese Einstufung schämen würde - aber RELATIV gesehen für Notebooks wäre so ein Modell dann eben durchaus als gamingfähig zu bezeichnen. Und es ist natürlich auch so, dass selbst teure Gamingnotebooks schon gegen 900€-PC schlecht aussehen.

Ansonsten ist es so, dass es sich wirklich nur für die Leute "lohnt", bei denen es gar nicht anders geht (z.B. ständig beruflich unterwegs und unter der Woche halt nie "zu Hause" ) oder denen der Preis egal ist. Aber ansonsten würde ich selber - wenn ich ein Notebook brauche - eines nehmen, auf dem viele Games "laufen", aber ich würde da maximal 100-200€ mehr zahlen als für ein reines Officenotebook, und niedrige Details wären da völlig okay. Genau so hab ich das nämlich gemacht, und es ist halt auch mal ganz nett, selbst wenn man zu Hause ist, das ein oder andere Game auf dem Sofa rumlümmelnd am Laptop zu spielen. Grad Games mit Story, wo es nicht so auf die Technik ankommt, zB ein Rollenspiel, Adventure usw. , oder auch mal ne Runde Diablo 3 oder so. Dafür reicht dann ein 500€-Notebook völlig aus.
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Aber ansonsten würde ich selber - wenn ich ein Notebook brauche - eines nehmen, auf dem viele Games "laufen", aber ich würde da maximal 100-200€ mehr zahlen als für ein reines Officenotebook, und niedrige Details wären da völlig okay.
Auch ich spiele auf meiner mobilen Schreibmaschine gerne mal eine Runde Civilization oder ähnliches. Aber ich investiere doch nicht Unsummen in High-End Hardware um dann auf einer Laptop-Tastaur und einem Laptop-Bildschirm zu zocken, das ergibt doch überhaupt keinen Sinn.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Auch ich spiele auf meiner mobilen Schreibmaschine gerne mal eine Runde Civilization oder ähnliches. Aber ich investiere doch nicht Unsummen in High-End Hardware um dann auf einer Laptop-Tastaur und einem Laptop-Bildschirm zu zocken, das ergibt doch überhaupt keinen Sinn.
Sag ich doch ^^
 

luki0710

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.12.2014
Beiträge
1.040
Reaktionspunkte
76
Ich finde "gaming-Notebooks" einfach unpraktisch, Mobilität hin und her,aber was mir letzte Woche passiert ist war der Hammer: „Hey luk,du hast dir doch letzten ein neun PC gekauft!?"
Ich:„Ja"
Kannst du mir auch einzusammeln stellen so um die 600€-700€,meine Spiele laufen nicht".
„Na, klar"
Dann schicke ich ein paar Tage später ne Bestelllieste.
Die Antwort:„Wieso denn ein Tower, ist doch logisch das es ein Notebook sein soll,wer hat denn noch so große PC.
(....)
„Die kühlen auch schlecht und werden extrem heiß."
„Das stört mich nicht dann pass ich auf das ich da nicht gegenkomme."

[emoji21]
 
Zuletzt bearbeitet:

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.662
Reaktionspunkte
5.933
Ich finde "gaming-notebook" einfach unpraktisch, Mobilität hin und her,aber was mir letzte Woche passiert ist war der Hammer: „hey luk,du hast dir doch letzten ein neun PC gekauft!?"
Ich:„ja"
Kannst du mir auch einzusammeln stellen so um die 600€-700€,meine Spiele laufen nicht".
„Na, klar"
Dann schicke ich ein paar Tage später ne Bestelllieste.
Die Antwort:„Wieso denn ein Tower, ist doch logisch das es ein Notebook sein soll,wer hat denn noch so große PC.
(....)
„Die kühl auch schlecht und werden extrem heiß."
Das stört mich nicht dann pass ich auf das ich da nicht gegenkomme."

Das scheint ja bei "jüngeren" auch so ein komischer Trend zu sein, dass man zu Hause dann keinen PC und keinen Fernseher mehr hat, sondern nur ein Notebook oder sogar Tablet und dort dann sogar Serien und Filme schaut - das kann ich nicht mal ansatzweise nachvollziehen ^^ unterwegs oder im Urlaub okay, aber immer auf so nem Mini-Display mit Ton wie aus einem Blecheimer? ^^
 

luki0710

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.12.2014
Beiträge
1.040
Reaktionspunkte
76
Also wenn mein sein TV als sein PC Bildschirm benutzt ist das ja auch voll nach vollziehbar.
Bei Referaten mit PP ist ein Notebook auch nicht grade super mit dem kleinen Bildschirm und dem Touchpad (klar gibt es auch Mäuse).
Für unterwegs ist ein Tablet mit dvb-t ja voll okey .Als Notebook reicht eins von Medion,dann kann man sich immer was ordentliches zum Spielen kaufen also ein Pc
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben Unten