Frage zu neuen Mainboard

OlliOile

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.05.2002
Beiträge
781
Reaktionspunkte
1
PC Zusammenstellung.
Irgendwie geht langsam mein Mainboard dahin. Meinderzeitiges System ist ein Gigabyte (vergessen) mit 32 GB DDR 3 RAM (jetzt nurnoch 16) und ein Intel Core i 7 -3370K. Jahrelang hat das Ding 1a funktioniert,aber irgendwann geht halt alles dahin. RAM nur sovie weil Just Cause 3 schon 16GB braucht und ich noch eine virtuelle Maschine im Hintergrund laufen habe. Vondaher muss ich wohl oder übel langsam wechseln, zumindest Prozzi, RAM undBoard. Den Rest behalte ich vorerst.
Ich hätte gern mal eure Meinung zu den Komponenten.

Bei CPU dachte ich wieder an einen INTEL:
CPU Intel Core i7-8700K, 6x 3.70GHz, boxed ohne Kühler -Sockel 1151
Beim Arbeitsspeicher an:
RAM DDR4 Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB (2x8GB), 3200MHz, CL16
(16 sollten erstmal reichen, kann ja später wasnachkaufen)

Und beim Mainboard bin ich noch am grübeln:
Mainboard ASUS Prime Z370-A - Z370, 1151, ATX
Oder
Mainboard Gigabyte GA-Z270-HD3P - Z270, 1151, ATX
Ich bin mir halt nicht ganz schlüssig, weil esmittlerweile so viele Chipsätze gibt. Ist halt schon ne weile her, als ich meinletztes System zusammenbaut hatte.

Ich bräuchte mal einen Rat zum Mainboard, welches passt ambesten und vor allem muss ich mir noch einen Prozessorkühler kaufen und dabrauche ich um den Sockel viel Platz.
Danke
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Also, für den i7-8700K brauchst du halt ein Mainboard mit einem Intel 300er-Chipsatz. Falls Du auch übertakten willst, dann Z370, ansonsten geht aber auch der rel. neue B360- oder H370-Chipsatz. Welches Board du dann genau nimmst, spielt für die pure Leistung keine Rolle. Falls du keine besondere Ausstattung brauchst, nimmst du halt eines für 80-100€ ohne Übertakten bzw. 120-140€ mit Übertakten. Hast du denn bestimmte Wünsche? Ausstattung? Übertakten?

Ganz allgemein kannst Du aber auch einen Ryzen 5 2600X nehmen, der ist ein bisschen langsamer als der Intel, hat aber auch 6 Kerne und 12 Threads und ist über 150€ günstiger.


Beim Kühler hängt es auch davon ab, ob du übertakten willst oder nicht. Da du kein hohes RAM nimmst, kannst du auch an sich jeden Kühler nehmen, denn die Maße um den Sockel herum sind genormt. Rel. leise und gut, wenn du nicht übertakten willst, wäre ein Kühler um die 35-40€, mit Übertaktungswunsch sollte man eher 45-55€ investieren. Wichtig ist aber auch die Höhe des Kühlers, denn manche Gehäuse haben nur Platz für Kühler bis maximal 16cm Höhe, viele gute sind aber etwas höher.
 
TE
O

OlliOile

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.05.2002
Beiträge
781
Reaktionspunkte
1
Vielen lieben Dank für deine Info.

Also AMD kommt für mich nicht wirklich in Frage, da der Intel Core i7-8700k doch zum Gaming besser geeignet ist.

Als Arbeitsspeicher würde ich diesen nehmen.
RAM DDR4 Corsair Vengeance LPX schwarz DIMM Kit 16GB (2x 8GB), 3200MHz, CL16.

Als Mainboard habe ich das ASUS ROG STRIX Z370-H GAMING Z370 1151 Gaming MB gefunden.
Das Unterstützt laut Datenblatt auch 3200 MHz DDR4 RAM.

Wird zwar ein teurer Spaß, aber gönnt sich ja sonst nichts.
Später tausche ich dann mal meine Geforce 970 aus.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
Also, für den i7-8700K brauchst du halt ein Mainboard mit einem Intel 300er-Chipsatz. Falls Du auch übertakten willst, dann Z370, ansonsten geht aber auch der rel. neue B360- oder H370-Chipsatz. Welches Board du dann genau nimmst, spielt für die pure Leistung keine Rolle. Falls du keine besondere Ausstattung brauchst, nimmst du halt eines für 80-100€ ohne Übertakten bzw. 120-140€ mit Übertakten. Hast du denn bestimmte Wünsche? Ausstattung? Übertakten?
... da er sich für einen K Prozessor entschieden hat macht doch das Z370 am meisten Sinn, oder?

Ganz allgemein kannst Du aber auch einen Ryzen 5 2600X nehmen, der ist ein bisschen langsamer als der Intel, hat aber auch 6 Kerne und 12 Threads und ist über 150€ günstiger.
Die CPU mag ja günstiger sein, aber ich finde die Mainboards für die Ryzen-Boards einfach unerhört teuer. :|
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
... da er sich für einen K Prozessor entschieden hat macht doch das Z370 am meisten Sinn, oder?
nur falls man übertakten will.

Die CPU mag ja günstiger sein, aber ich finde die Mainboards für die Ryzen-Boards einfach unerhört teuer. :|
Bitte was? ^^ Du kriegst ordentliche OC-Boards ab 100€. Falls du es nicht weißt: du brauchst keinen X-Chipsatz, es reicht ein B-Chipsatz für OC.



@OllieOliie: ich finde das viel zu teuer. Den kleinen Tick Mehrleistung wegen des RAMs ist das alles nicht wert.
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.018
Reaktionspunkte
6.167
nur falls man übertakten will.
... sonst würde man sich ja keinen K Prozessor aussuchen, oder? ;)

Bitte was? ^^ Du kriegst ordentliche OC-Boards ab 100€. Falls du es nicht weißt: du brauchst keinen X-Chipsatz, es reicht ein B-Chipsatz für OC.
Hmm ... hab ich jetzt einen Denkfehler? :confused:

Ich hab Anfang des Jahres, Januar, einen Ryzen Threadripper 1920x für die Kanzlei gekauft. Diese verwenden ja den TR4 Sockel und die Boards sind unfassbar teuer, ab 300 EUR gehts los, ich hab 390 Ocken auf den Tisch gelegt und das war noch mit eines der günstigen. :B :S

Aaaaahhh ... die "kleinen" Ryzen nutzen AM4. Mein Fehler.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
... sonst würde man sich ja keinen K Prozessor aussuchen, oder? ;)
doch, wegen des Taktes, der ab Werk höher ist. Das machen nicht wenige. Nur gab es bis vor kurzem nur den Z370-Chipsatz - inzwischen gibt es auch andere. Ich kenne aber viele Nutzer, die eine K-CPU kauften, aber beim Board dann keinen Z-Chipsatz, auch weil es denen den Aufpreis nicht wert war. Klar: wenn es wenig mehr kostet, wäre es dumm, trotzdem kein Z-Board zu nehmen. Aber ohne OC gibt es halt auch unter 100€ mehr Auswahl.


Hmm ... hab ich jetzt einen Denkfehler? :confused:

Ich hab Anfang des Jahres, Januar, einen Ryzen Threadripper 1920x für die Kanzlei gekauft. Diese verwenden ja den TR4 Sockel und die Boards sind unfassbar teuer, ab 300 EUR gehts los, ich hab 390 Ocken auf den Tisch gelegt und das war noch mit eines der günstigen. :B :S


Aaaaahhh ... die "kleinen" Ryzen nutzen AM4. Mein Fehler.
Tja, die Threadripper sind eine ganz andere Familie. Die heißen zwar auch Ryzen, sind aber - wie beim Sockel 2066 - "Enthusiasten"CPUs. Und bei Intel 2066 lagen die Boards auch lange Zeit deutlich über 200€, inzwischen gibt es auch ein paar unter 200€.

Hier ist die Rede von den "normalen" Ryzen Sockel AM4, weil DAS die Konkurrenz zu Intel 1151. Die Threadripper sind die Konkurrenz zum Sockel 2066, wobei der Ryzen 7 2700(X) für AM4 dank 8 Kernen und 16 Threads einige 2066er in die Tasche packt bei Preis-Leistung.
 
Oben Unten