Fortnite: Ninja veröffentlicht Buch mit Tipps für Pro Gamer

Khaddel

Benutzer
Mitglied seit
01.07.2019
Beiträge
87
Reaktionspunkte
2
Jetzt ist Deine Meinung zu Fortnite: Ninja veröffentlicht Buch mit Tipps für Pro Gamer gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Fortnite: Ninja veröffentlicht Buch mit Tipps für Pro Gamer
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.172
Reaktionspunkte
2.515
"Zeitlos"

Der Markt für Fortnite Streamer ist übersättigt. Battle Royale der Hype ist auf den absteigenden Ast. Erste firmen haben dicht gemacht weil ihr "Battle Royale" nicht genug geld machte.

Was in der USA funktioniert dürfte Probleme in der EU geben.

Auch wenn die Bravo und co seit Jahren sagt "Werdet Youtuber / Twitch Streamer statt Ausbildung / Studium" vergessen sie diverse Kleinigkeiten.

Markt ist übersättigt. YT ist seit Jahren tot für neue Leute. Bei Twitch kannste schnell Affialate werden aber das kleingedruckte ist die Hölle. Twitch zahlt erst ab 100$ Subs aus nach abzug von steuern. Ab einer bestimmten Summe musste alles versteuern sonst kriegste Ärger mit den Finanzamt.

und vieles anderes ^^
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
9.305
Reaktionspunkte
3.780
Website
rpcg.blogspot.com
Was in der USA funktioniert dürfte Probleme in der EU geben.

Auch wenn die Bravo und co seit Jahren sagt "Werdet Youtuber / Twitch Streamer statt Ausbildung / Studium" vergessen sie diverse Kleinigkeiten.

Markt ist übersättigt. YT ist seit Jahren tot für neue Leute. Bei Twitch kannste schnell Affialate werden aber das kleingedruckte ist die Hölle. Twitch zahlt erst ab 100$ Subs aus nach abzug von steuern. Ab einer bestimmten Summe musste alles versteuern sonst kriegste Ärger mit den Finanzamt.

und vieles anderes ^^

Man muss halt klar bedenken, dass hiesige Streamer und die anderer Länder ein großes Problem mit der Reichweite haben. Amerikanische (und britische) Streamer werden weltweit geschaut. Deutschsprachige Streamer halt nur in deutschsprachigen Ländern. Damit schrumpft das potenzielle Publikum von vielleicht 4 Milliarden auf 100 Millionen. Und das führt dazu, dass man in Deutschland letztlich kaum vom Streaming leben kann, weil man selten mehr als 5000 Zuschauer erreicht, während ein englischsprachiger Streamer dann locker 50.000 und mehr schafft, also letztlich auch das 10fache an Einnahmen generieren kann.

Wobei ich zugebe, dass ich bei Rocket Beans TV immer überrascht bin, wie die überleben können mit ihrem ganzen TV Apparat und etlichen Angestellten da dran.

Und ja, natürlich zahlt man als Streamer hier ab 450 Euro Nebenverdienst dann Steuern. Allerdings müssen auch amerikanische Streamer Steuern zahlen.

Da war vor einiger Zeit mal so eine Diskussion auf Twitter, weil sich da einige Damen, die mit leicht fragwürdigen Angeboten was dazuverdienten, in den USA, dann plötzlich Steuern dafür zahlen sollten, was diese scheinbar oft wenig intelligenten "Heimarbeiterinnen" dann ziemlich aufregte, weil sie das überhaupt nicht verstehen konnten.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.334
Reaktionspunkte
5.563
"Zeitlos"

Der Markt für Fortnite Streamer ist übersättigt. Battle Royale der Hype ist auf den absteigenden Ast. Erste firmen haben dicht gemacht weil ihr "Battle Royale" nicht genug geld machte.
Ist halt wieder so oft:
Wer zu spät kommt und den Trend verschläft, ist meist Zweiter und somit erster Verlierer.
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.751
Reaktionspunkte
1.281
Auch wenn die Bravo und co seit Jahren sagt "Werdet Youtuber / Twitch Streamer statt Ausbildung / Studium" vergessen sie diverse Kleinigkeiten.
Ich glaub die Bravo ist schon länger nicht mehr relevant. :-D

Naja, ich weiß ja nicht ob das eine gute Idee ist der Fortnite-Zielgruppe mit 'nem Buch zu kommen, das liegt am Ende wie Blei in den Regalen der Händler. Vielleicht hätte er es mit kostenpflichtigen Videos probieren sollen. :-D
 
Oben Unten