• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Folgt der nächste Streik? Jetzt sind wohl auch Videospiele betroffen!

SimonHoffmann99

Spiele-Enthusiast/in
Mitglied seit
20.04.2022
Beiträge
1.309
Reaktionspunkte
5
Immer 2schneidig. Leute die streiken & nicht "100 % notwendig oder einzigartig (unaustauschbar) sind, die sägen an ihrem Ast, wenn Firmen Leute suchen, die sie nicht dringend/zwingend brauchen & um mehr Gewinn/ Profit zu erwirtschaften oder gegen günstigere gleich gute Leute auszutauschen sind. Klar die Manager Gehälter sind viel zu hoch siehe Blizzard Chef etc., aber man muss auch vorsichtig sein. Wunder das Epic Games, die ja so viel Geld für exklusiv Deals haben so wenig eigenem Personal zahlen trotz Unreal Engine & Fortnite Geld. Es ist wohl wichtiger Valve auf die Füße zu treten, dann wüsste ich gerne mal was die Führungsetage bei Epic Games verdient, ob die da auch so "SPARSAM" sind.
 
Ohne Gewerkschaft brauch man gar nicht mit dem Streiken anzufangen. Meines Wissens ist der gewerkschaftliche Organisationsgrad in der Spieleindustrie gleich Null.
Immer 2schneidig. Leute die streiken & nicht "100 % notwendig oder einzigartig (unaustauschbar) sind, die sägen an ihrem Ast, wenn Firmen Leute suchen, die sie nicht dringend/zwingend brauchen & um mehr Gewinn/ Profit zu erwirtschaften oder gegen günstigere gleich gute Leute auszutauschen sind.
So ist es, deswegen gibt es ja die NWU und andere Gewerkschaften. Da streikt dann eine kritische Masse. Für die Spieleindustrie halte ich so etwas für ausgeschlossen. Die Strukturen existieren dort überhaupt nicht. Die Firmen können machen, was sie wollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Zurück