Film: James Dean kehrt auf die Kinoleinwände zurück!

yaviellorien

Neuer Benutzer
Mitglied seit
04.11.2019
Beiträge
0
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung zu Film: James Dean kehrt auf die Kinoleinwände zurück! gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Film: James Dean kehrt auf die Kinoleinwände zurück!
 

HandsomeLoris

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
19.01.2018
Beiträge
469
Reaktionspunkte
172
Ort
Schweiz
Absolutes No-Go! Einerseits ist es schlicht respektlos, die Toten "aus dem Grab" zu holen und ihr Vermächtnis möglicherweise noch mit einem schlechten Fillm zu beschmutzen. Andererseits: was bringts genau? Klar, man hat das Aussehen, aber das Charisma, der Charme, die Manierismen usw. bleiben auf der Strecke. Man kann es wohl imitieren, aber es bleibt genau das: Imitation.
 

LarryMcFly

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
981
Reaktionspunkte
807
Ich kann verstehen, daß die Schauspieler dagegen auf die Barrikaden gehen, immerhin ist das ihr Broterwerb.
Ich bin mir sicher die Bierkutscher fanden es auch nicht scharf von moderner Technik ersetzt bzw. verdrängt zu werden.
Schlimmer noch...selbst ein wiederbelebter animierter aber lebloser James Dean, könnte womöglich immer noch um gefühlt 90% der Darsteller schauspielerisch ganze Kreise ziehen.
"Denke ich an den nuschelnden Till Schweiger in der Nacht, bin ich schüttelnd um den Schlaf gebracht.":finger:
 

steel2000

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.08.2006
Beiträge
245
Reaktionspunkte
30
Ort
Thüringen
Absolutes No-Go! Einerseits ist es schlicht respektlos, die Toten "aus dem Grab" zu holen und ihr Vermächtnis möglicherweise noch mit einem schlechten Fillm zu beschmutzen. Andererseits: was bringts genau? Klar, man hat das Aussehen, aber das Charisma, der Charme, die Manierismen usw. bleiben auf der Strecke. Man kann es wohl imitieren, aber es bleibt genau das: Imitation.

Sehe es im Grunde ähnlich. Wobei es Grauzonen gibt, wie beispielsweise bei `Rogue One`. Todesstern ohne Tarkin? Gehört irgendwie zusammen, weshalb P. Cushing digital zum Leben erweckt wurde.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.757
Reaktionspunkte
6.168
Ort
Im Schattenreich ;)
Wo ich mir sowas vorstellen könnte, das wäre bei Musikkonzerten, dass man da alte Bands nochmal in virtueller Form auf der Bühne auftreten lässt.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
34.972
Reaktionspunkte
6.766
war doch 'nur ne frage der zeit, bis das gemacht wird.
würde beinahe wetten, dass über kurz oder lang alle oder zumindest viele filmhelden virtuell wiederauferstehen werden.
sofern es natürlich vom publikum angenommen wird.
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
25.977
Reaktionspunkte
6.739
Wobei sich die Frage stellt ob die heutige Kinogänger-Generation überhaupt soviel Interesse an Schauspiellegenden wie James Dean zeigt dass sich der immense Kostenaufwand zur Reanimierung längst verstorbener Stars überhaupt auszahlt. Und ob die Qualität der CGI-Doubles so hoch ist das jede Restspur von Künstlichkeit ausgemerzt wird. Wir haben ja schon mit Peter Cushing in "Rogue One" einen Vorgeschmack bekommen, und naja, da muss sich schon noch einiges tun. Allein diese toten Augen und die überzogenen Bewegungen des Mundes mir haben die Illusion jäh zerstört.
 

maikoli

Neuer Benutzer
Mitglied seit
16.04.2019
Beiträge
7
Reaktionspunkte
1
Finde ich völlig unnötig Ressourcen verschwendet. Man hat dann lediglich das Gesicht / Körper aber rein gar nichts was die Schauspieler ausmacht. Ihre Schauspielkunst kann nicht imitiert werden, und dafür wurden sie berühmt. Charakter- und Gesichtszüge haben diese Schauspieler so legendär gemacht, nicht nur ihr Aussehen wie es heute leider wohl vorrangig ist.
 

ArgonixX

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.01.2017
Beiträge
4
Reaktionspunkte
2
Bitte nicht, denn sie wissen nicht was sie tun... (!)
Eine Ikone, Held einer ganzen Generation, sollte nicht durch neues Fake Material zerstört werden! James Dean und das ganze Team dahinter haben es geschafft, mit 2 Filmen, die im historischen Kontext absolut revolutionär waren, die gesellschaftlichen Normen komplett neu aufzumischen. Es waren die ersten Vorboten der 68er Bewegung. Ich kann die junge Generation nur dazu ermuntern, sich „Jenseits von Eden“ und „Denn sie wissen nicht, was sie tun“ anzusehen, vor dem Hintergrund, dass die gesellschaftlichen Strukturen in den 50er Jahren jungen Leuten keine Freiräume erlaubten. Und jetzt ein Vietnam-Drama? Das kann doch nicht sein... Bitte nicht...
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.907
Reaktionspunkte
3.974
Ort
Braunschweig
Wie schlimm soll es denn noch werden mit den ganzen Aufwärmungen? Und jetzt auch noch ein James Dean. Geht gar nicht.
Als nächstes "The King (Elvis)".
Manno, lasst sie doch Ruhen und in bester Erinnerung haben. Diesen Monetisierung Scheiß, es reicht langsam.
 

GorrestFump

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.02.2003
Beiträge
1.797
Reaktionspunkte
49
Es geht los.
CGI ist schon lange nahe am Foto-/Videorealismus und wird immer besser.
Tote Schauspieler werden virtuell wiederbelebt und wir werden viele groteske Filme erleben. Ich bin gespannt wie es ankommt.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.498
Reaktionspunkte
3.411
Absolutes No-Go! Einerseits ist es schlicht respektlos, die Toten "aus dem Grab" zu holen und ihr Vermächtnis möglicherweise noch mit einem schlechten Fillm zu beschmutzen. Andererseits: was bringts genau? Klar, man hat das Aussehen, aber das Charisma, der Charme, die Manierismen usw. bleiben auf der Strecke. Man kann es wohl imitieren, aber es bleibt genau das: Imitation.

Mir stellt sich da auch als erstes die Frage, wozu?
Dass sowas ikonisch wird wage ich mal zu bezweifeln.

Andererseits hat es den Segen der Familie. Und, wenn ich micht recht entsinne, war Marlon Brando der erste Mensch, der sich scannen ließ um auch nach seinem Ableben noch auftreten zu können. Wobei diese Scans heutzutage wohl nicht mehr zu gebrauchen sind. Naja, Schauspieler wollen halt gerne unsterblich sein, da wäre Dean sicher keine Ausnahme.

Aber "uncanny valley" ist nach wie vor nicht durchbrochen. Die Fortschritte sind wahrlich enorm. Trotzdem entlarven sich Animationen in Bewegtbildern immer noch. Actionszenen mal ausgenommen.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.064
Reaktionspunkte
8.412
Wo ich mir sowas vorstellen könnte, das wäre bei Musikkonzerten, dass man da alte Bands nochmal in virtueller Form auf der Bühne auftreten lässt.
Das braucht man sich nicht vorzustellen, das gibt's schon:

Hier der anfang der 1990er verstorbene Frank Zappa auf der Hologram Tour 2019:

Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 
Oben Unten