FIFA 20: So erkennt ihr Walkouts beim Öffnen eines FUT-Packs

Icetii

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.04.2016
Beiträge
682
Reaktionspunkte
40
Jetzt ist Deine Meinung zu FIFA 20: So erkennt ihr Walkouts beim Öffnen eines FUT-Packs gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: FIFA 20: So erkennt ihr Walkouts beim Öffnen eines FUT-Packs
 

solidus246

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
24.05.2011
Beiträge
1.584
Reaktionspunkte
330
Man kann auch kurz warten und sich überraschen lassen, falls diese Mechanik heutzutage nicht schon ausgestorben ist. Naja, Hauptsache es geht schnell. Sinnlos.
 

HolgerHans

Gesperrt
Mitglied seit
09.09.2019
Beiträge
138
Reaktionspunkte
31
Workarounds für Lootboxen...welche Ironie.

Kauft die eigentlich wer? Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen dass echte Menschen auf sowas reinfallen.
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.020
Reaktionspunkte
6.306
Warum lassen die Firmen bei sowas nicht gleich das eigentliche Spiel weg? Stört doch nur noch zwischen den Mikrotransaktionen :B
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.482
Reaktionspunkte
7.140
kann mir jemand erklären, was "walkouts" überhaupt sind? :O
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
kann mir jemand erklären, was "walkouts" überhaupt sind? :O
Das sind AFAIK ganz besondere Animationen, mit denen nur besonders seltene Spieler präsentiert werden, wenn man sie in einem FUT-Pack findet. Die Spieler kommen bei der Präsentation aus dem Kabinengang, daher wohl Walkout.
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.482
Reaktionspunkte
7.140
Das sind AFAIK ganz besondere Animationen, mit denen nur besonders seltene Spieler präsentiert werden, wenn man sie in einem FUT-Pack findet. Die Spieler kommen bei der Präsentation aus dem Kabinengang, daher wohl Walkout.

danke. hab ich wirklich noch nie (in diesem kontext) gehört.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.112
Reaktionspunkte
7.086
Man kann auch kurz warten und sich überraschen lassen, falls diese Mechanik heutzutage nicht schon ausgestorben ist. Naja, Hauptsache es geht schnell. Sinnlos.

Ist halt für die ADHS-Generation. Die haben 0 Geduld, keine Zeit, sind komplett hektisch, hampeln permanent herum statt sich im Level/auf der Map wie ein normaler Mensch zu bewegen, nutzen permanent Schnellreisen statt die Gegenden die das Spiel bietet einfach mal zu genießen und auch mal intensiv die Areale auch einmal zu durchsuchen, klicken alle Zwischensequenzen weg, lesen sich nichts durch, rushen möglichst schnell durch die Level statt diese mit Bedacht, Geduld und Ruhe anzugehen, lassen Nebenmissionen weg. lesen sich die Dialoge nicht durch und überlegen nicht wann sie wem welche Antworten geben und heulen sich dann aber auf der anderen Seite über die geringe Spieldauer des Spiels aus.

Das ist einer der Hauptgründe warum ich (jnsbesondere storybasierte) Spiele weder gern im MP noch im Koop spiele. Ein Cyberpunk 2077 im MP wäre für mich ein Graus. So ein Spiel zocke ich alleine mit meinem persönlichen Spieltempo. Ohne wegklickerei oder herumgehaspele. Auch kein TD (vielleicht mit kleinen Ausnahmen) oder Borderlands 3. Die Ausnahmen bei TD höchstens dann mal wenn ich mit der Story komplett durch sein sollte und mal Lust auf die DZ habe. Obwohl ich da auch schon mehrfach Pech hatte was die Zufallsteams betraf. Hatte im Team dann irgendwelche Glitcher gehabt die Exploits aktiv und bewußt ausgenutzt hatten oder Typen die einen zuerst geholfen hatten und dann im unpassendsten Moment in den Rücken gefallen sind. Da habe ich dann Angst mit solchen in einen Topf geworfen zu werden und irgendeinen Bann zu riskieren. Von daher hab ich bezüglich TD und dem Thema MP/Koop auch so meine Meinung. Dann müßte ich die Mitspieler schon wirklich etwas besser kennen um mich wieder auf so etwas einzulassen.

Ich will mein Spieltempo auch selbst bestimmen und nicht, daß irgendwer in meinem Team beim Start einer Zwischensequenz die Escapetaste drückt damit wir daraufhin sofort in der Mission sind. Ich will auch die Zwischensequenzen sehen, genießen und etwas davon haben. Das einzige MP-Spiel was ich wirklich und das schon seit rund 4 Jahren spiele ist Warthunder (nach dem Hacken des ersten Accounts mit dem aktuellen neuen Account nun seit ca. 3 Jahren).

Nur angemerkt bevor jemand etwas sagt: Ich habe selbst ADHS und bin darauf medikamentös eingestellt. Aber ich hasse es wenn Spieler so durch das Spiel rennen, nicht genießen können und damit absolute Unruhe verbreiten und ich dadurch Dinge verpasse.
 
Zuletzt bearbeitet:

Weissbier242

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
1.210
Reaktionspunkte
373
Ist halt für die ADHS-Generation. Die haben 0 Geduld, keine Zeit, sind komplett hektisch, hampeln permanent herum statt sich im Level/auf der Map wie ein normaler Mensch zu bewegen, nutzen permanent Schnellreisen statt die Gegenden die das Spiel bietet einfach mal zu genießen und auch mal intensiv die Areale auch einmal zu durchsuchen, klicken alle Zwischensequenzen weg, lesen sich nichts durch, rushen möglichst schnell durch die Level statt diese mit Bedacht, Geduld und Ruhe anzugehen, lassen Nebenmissionen weg. lesen sich die Dialoge nicht durch und überlegen nicht wann sie wem welche Antworten geben und heulen sich dann aber auf der anderen Seite über die geringe Spieldauer des Spiels aus.

Das ist einer der Hauptgründe warum ich (jnsbesondere storybasierte) Spiele weder gern im MP noch im Koop spiele. Ein Cyberpunk 2077 im MP wäre für mich ein Graus. So ein Spiel zocke ich alleine mit meinem persönlichen Spieltempo. Ohne wegklickerei oder herumgehaspele. Auch kein TD (vielleicht mit kleinen Ausnahmen) oder Borderlands 3. Die Ausnahmen bei TD höchstens dann mal wenn ich mit der Story komplett durch sein sollte und mal Lust auf die DZ habe. Obwohl ich da auch schon mehrfach Pech hatte was die Zufallsteams betraf. Hatte im Team dann irgendwelche Glitcher gehabt die Exploits aktiv und bewußt ausgenutzt hatten oder Typen die einen zuerst geholfen hatten und dann im unpassendsten Moment in den Rücken gefallen sind. Da habe ich dann Angst mit solchen in einen Topf geworfen zu werden und irgendeinen Bann zu riskieren. Von daher hab ich bezüglich TD und dem Thema MP/Koop auch so meine Meinung. Dann müßte ich die Mitspieler schon wirklich etwas besser kennen um mich wieder auf so etwas einzulassen.

Ich will mein Spieltempo auch selbst bestimmen und nicht, daß irgendwer in meinem Team beim Start einer Zwischensequenz die Escapetaste drückt damit wir daraufhin sofort in der Mission sind. Ich will auch die Zwischensequenzen sehen, genießen und etwas davon haben. Das einzige MP-Spiel was ich wirklich und das schon seit rund 4 Jahren spiele ist Warthunder (nach dem Hacken des ersten Accounts mit dem aktuellen neuen Account nun seit ca. 3 Jahren).

Nur angemerkt bevor jemand etwas sagt: Ich habe selbst ADHS und bin darauf medikamentös eingestellt. Aber ich hasse es wenn Spieler so durch das Spiel rennen, nicht genießen können und damit absolute Unruhe verbreiten und ich dadurch Dinge verpasse.

Dagegen gibt es aber ein einfaches Mittel. Sich Gamer im gleichen Alter oder interessen suchen. Das gleiche erlebe ich gerade auch in WOW classic. Während meine Gilde und ich das Spiel regelrecht genießen gerade wegen dem entschleunigten Gameplay, hast meist die vielen jüngeren Spieler die immer einen Progress brauche und überall nur so durchrushen und nirgendwo mal warten, regenerieren, Karte ansehen, sich beschäftigen mit dem Spiel usw usw. Das ist halt die jetzige Generation, die aber auch so rangezüchtet wurde, das es in allen Ecken Erfolge, Freischaltorgien, zuerst Max Level sein usw usw. braucht. Wie haben früher nur Spiele ohne diesen ganzen Hektischen Kram Spaß gemacht :). Aber gut, die werden dann auch früh wieder die Server verlassen weil es dann nichts mehr für Sie gibt :)

Aber unter uns, ADHS gibts doch nicht wirklich und die Medikamente wirken doch wie Kokain und machen abhängig, also dieses Ritalin. Dem Sohnemann wollte man auch in die ADHS Schublade stecken und auf Medis setzen. Dann auf eine andere Schule gesteckt, gezwungen mehr Sport zu machen und sich mehr um das Kind gekümmert, dann ist das von alleine besser geworden. Selbst der Arzt/Psychologe der das "Erfunden hat" hat am Sterbebett zugegeben das es ADHS eigentlich gar nicht gibt. Das soll jetzt nix gegen Dich sein. Aber früher gabs das auch nicht, da war ein Kind einfach schwieriger und bedurfte andere Behandlung, das ist heute nicht mehr erwünscht und da ist es einfach eine Krankheit da vorzuschieben. Probelm ist der Stempel ADHS wirst du dann lange zeit nicht mehr los. Die haben heute einfach nicht mehr Lust und Zeit sich intensiver um die Kinder zu kümmern, also ist ruhig stellen mit Medikamenten einfach, absetzen wiederum wegen Abhängigkeit schwierig. Meine Eltern sagen immer, wenn es zu meiner zeit ADHS gegeben hätte, ich hätte wohl ADHS++++ gehabt so wie Ich als Kind war, sowie paar Kumpels auch. Aber vielleicht ist auch der Begriff ADHS mittlerweile der Oberbegriff für alles mögliche. Aber das hat auch nix mit dem Gaming zu tun, die sind einfach so, brauchen ständig Erfolge und Fortschritt, Belohnungsgefühl muss im Kopf angesprochen werden. Das geht soweit, das Spieler heute ein Game langweilig finden wenn es nichts mehr freizuschalten gibt. Wie hab ich 10 Jahre Quake 3 gespielt und ander CS ohne das ständig irgendwas freigeschaltzet werden muss. sehr komisch :)
Aber du bist doch 48 laut Profil, gab es denn damals schon ADHS, Google sagt erst seit 30 Jahren? Ich bin ja im Osten aufgewachsen, da war das jendenfalls unbekannt, aber da gab es auch ganze anderen Kindergärten und Schulen wo sich um die Kinder intensiv gekümmert wurde. Zumindest sagen meine Eltern das es das damals nicht so gab. Und vor allem dachte Ich das wird als Kind Diagnostiziert und als Erwachsener hat man das dann nicht mehr so. Musste das selber gerade erst mal nachlesen.
 
Zuletzt bearbeitet:

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.112
Reaktionspunkte
7.086
Das gabs nicht. Bin Schulabgangsjahr 1988 (noch tiefste DDR-Zeit). ADHS gibts erkannt erst seit den 2000er Jahren. Aber ich habe einen hohen IQ, bin aber auch schnell abgelenkt, habe häufig Kopfschmerzen, schlechteres Konzentrationsvermögen, Stimmungsschwankungen, war zu Schulzeiten leicht zu provozieren, Organisationsprobleme usw.. Die ganzen Faktoren was ADHS betrifft treffen auf mich in voller Stärke und Bandbreite zu. ADHS gibt es. Die Frage ist nur ob man das bei jedem Patienten gleich pauschal überstülpen muß.

Man sollte das erst Recht nicht von seinem Haus und Hofarzt (sprich Allgemeinmediziner) einfach so diagnostizieren lassen (nichts gegen Allgemeinmediziner, aber die haben von der Materie keine Ahnung) sondern von wirklichen Profis die von der Krankheit auch Ahnung haben und von der Anamnese und den ganzen Testreihen die notwendig sind für eine Diagnose. Und nicht bei jedem aufgeweckten Kind gleich sagen Upss gleich pauschal mal davon ausgehen der hat ADHS nur weil es eben "Mode" ist. Ebensowenig wie man gleich pauschal sagen kann der Typ ist ein Legastheniker. Der kann auch einfach nur stinkend faul sein und keine Lust haben sein Schreib und Leseverhalten zu ändern/anzupassen.

Bevor ich meine Diagnose bekommen hatte wurden meine damaligen Schulzeugnisse überprüft, Fragenkataloge aufgestellt, meine Bewertungen und Beurteilungen in der Schule (auch die schriftlichen Stellungnahmen der Lehrer zu meinem schulischen Verhalten), ich mußte lange Tests über mich ergehen lassen (Aufmerksamkeitstests über mehrere Stunden, IQ-Tests usw.). Das ganze über 3 Tage lang und über zig Stunden/Tag. Das war nicht mal eben nur eine 20 Minuten Visite beim Hausarzt.

Zu Ostzeiten warst Du halt nur der klassische Zappelphilipp und wurdest gleich mal in diese Schublade gesteckt. Das war alles andere als gut. Man war in der Schule der Außenseiter, abgestempelt, meist gejagt von den anderen. Leicht zu provozieren und damit das klassische Opfer für die anderen, die sich eine Abwechslung gesucht haben.

Dafür war ich in der 8. Klasse im "Leistungskurs" Astro. Leistungskurse in der Form gab es damals noch nicht aber ich durfte per Ausnahmegenehmigung meines Direktors (wurde vom Physik-/Astrolehrer eingeleitet) als Einzigster überhaupt zu den 10. Klässlern mit rein. Physik habe ich ohne zu lernen mit einer 1 abgeschlossen. Das ganze flog mir regelrecht zu. Geschichte ebenso. Ich war im Prinzip zu Schulzeiten auch relativ bis ziemlich faul. Hausaufgabenpensum gerade so gemacht. Nichts freiwillig gelernt außer der Schule. Aber trotzdem durch die Bank weg 1-3er geschrieben. Die 2-3er aber dann auch nur wegen Oberflächlichkeit und Ablenkung und somit fehlender Zeit am Ende. Nicht wegen dem Nicht wissen.

Ich nehme übrigens Medikined Adult. Das hilft schon. Muß heute zur nachmittag übrigens Zwischenauswertung (nach ca. 8 Monaten Stand wie sich das ganze entwickelt hat). Mal sehen was dabei herausgekommen ist. Kann sein daß ich medikamentös verändert werde. Waren bisher nur 5 mg/Tag.
 
Zuletzt bearbeitet:

Nyx-Adreena

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
08.04.2008
Beiträge
6.307
Reaktionspunkte
2.174
FIFA 20: So erkennt ihr Walkouts beim Öffnen eines FUT-Packs

Das gabs nicht. Bin Schulabgangsjahr 1988, Aber ich habe einen hohen IQ, aber schnell abgelenkt, häufig Kopfschmerzen, schlechteres Konzentrationsvermögen, Stimmungsschwankungen, leicht zu provozieren usw.. Die ganzen Faktoren was ADHS betrifft treffen auf mich in voller Stärke zu. Das ADHS gibt es. Die Frage ist nur ob man das bei jedem gleich überstülpen muß.

(...)

Dafür war ich in der 8. Klasse im "Leistungskurs" Astro. Leistungskurse gabs damals noch nicht aber ich durfte per Ausnahmegenehmigung meines Physik-/Astrolehrers als einzigster zu den 10. Klässlern mit rein. Physik habe ich ohne zu lernen mit 1 abgeschlossen. Das flog mir regelrecht zu. Geschichte ebenso. Ich war im Prinzip zu Schulzeiten auch relativ faul. Nichts gelernt freiwillig. Aber trotzdem 1-3er geschrieben. Die 2-3er aber auch nur wegen Oberflächlichkeit und Ablenkung. Nicht wegen Nicht wissen.

Bin gerade verwirrt. Geht das nicht eher in Richtung „Hochbegabung und Unterforderung in der Schule“ mit entsprechenden Auswirkungen auf das Konzentrationsvermögen?

Läuft das auch unter ADHS? Ich dachte immer, dafür gäbe es die Begabtenförderung.

Sorry für das OT, aber das finde ich gerade wirklich interessant. ;-D
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.112
Reaktionspunkte
7.086
Das ist wohl eine Art Kombination. Wurde mir von den Spezis zumindestens so erklärt. Weil viele Faktoren eben ADHS-spezifisch sind. Auch die Tatsache eines hohen IQ (die meisten derjenigen, die ADHS haben haben ebenfalls einen hohen IQ, ähnlich Autisten bzw. den mit Asperger-Symptom).

Hinzu kommen eben Dinge wie das "gefühlte ständig auf 10000 Umdrehungen sein" - sprich der innerer Streßpegel ist immer auf vollem Anschlag egal ob nun notwendig oder nicht, die Ausgelaugtheit, das stellenweise auftretende Gefühl von Überforderung, das fehlende "Land sehen" bei manchen Aufgaben, das Vergessen/Übersehen von Dingen, das schnell ablenken lassen, Stimmungsschwankungen, leichte Provozierbarkeit, das schlecht "herunterfahren können", schlechtes Ein-/Durchschlafen, das Dinge in sich hineinfressen und nichts sagen gehört auch mit dazu usw. Das sind alles Dinge die mit dem Thema Begabung nicht unbedingt kausal etwas zu tun haben aber in Kombination eben unter dem Strich das Thema ADHS ergeben.

Und zu Ostzeiten hatte ich in Betragen eine 3. Weil eben unaufmerksam, mich provozieren lassen und den "Effekt" haben Lehrer dann gesehen und ich bekam den Stempel ab. Die die angefangen haben waren so clever und wurden nicht erwischt. Bekam auch 1 x einen Verweis, weil ich mitten in der Stunde mal eben aufgestanden bin, nach hinten gelaufen und meinem Klassenkameraden der mich permanent provoziert hat (Nadeln in den Nacken geschossen) eine geschossen habe. Der hatte dann danach halt gleich mal einen Nasenbeinbruch. Sonst war ich der liebste in Person wenn man mich nicht provoziert hat. Hilfsbereit usw. hab mich sonst nie geprügelt oder ähnliches.
 
Zuletzt bearbeitet:

Ragonik

Benutzer
Mitglied seit
14.11.2017
Beiträge
43
Reaktionspunkte
11
kann mir jemand erklären, was "walkouts" überhaupt sind? :O

einfach erklärt:
Beim "Pack" öffnen werden schlechte (Bronze) /mittelere(Silber) oder Gute (Gold) Als Karte mit einem Bild des Spielers gezeigt. Nur bei sehr guten Spielern und Special Karten wird ein "Walkout " gefeiert . Das heißt das die Spieler-Karte und das 3D - Model auftaucht und sich dann selbst feiert das er jetzt zu deinen Team gehört. Das ist daher speziel weil es wirklich nur für die "Stars" gibt. Die sind auch meisten ne menge Coins wert auf den Transfermarkt im Spiel.

Übrigens diese Walkouts kenn ich nur in Fifa Ultimate Team. Ich weiß nicht ob es noch in den anderen EA Sport spielen auch drinne ist .

Wenn du weiter fragen dazu hast kannst du gerne fragen .
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.482
Reaktionspunkte
7.140
einfach erklärt:
Beim "Pack" öffnen werden schlechte (Bronze) /mittelere(Silber) oder Gute (Gold) Als Karte mit einem Bild des Spielers gezeigt. Nur bei sehr guten Spielern und Special Karten wird ein "Walkout " gefeiert . Das heißt das die Spieler-Karte und das 3D - Model auftaucht und sich dann selbst feiert das er jetzt zu deinen Team gehört. Das ist daher speziel weil es wirklich nur für die "Stars" gibt. Die sind auch meisten ne menge Coins wert auf den Transfermarkt im Spiel.

Übrigens diese Walkouts kenn ich nur in Fifa Ultimate Team. Ich weiß nicht ob es noch in den anderen EA Sport spielen auch drinne ist .

Wenn du weiter fragen dazu hast kannst du gerne fragen .

danke. :)
 
Oben Unten