Fallout 4: Trailer zur Far Harbor-Erweiterung mit Release-Termin

DavidMartin

Redakteur
Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge
426
Reaktionspunkte
56
Jetzt ist Deine Meinung zu Fallout 4: Trailer zur Far Harbor-Erweiterung mit Release-Termin gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Fallout 4: Trailer zur Far Harbor-Erweiterung mit Release-Termin
 

Homerous

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2015
Beiträge
521
Reaktionspunkte
166
Ort
Da wo die Äktschn ist
Sieht gut aus für mich. Auf die Atomkiddies freu ich mich jetzt schon, im Hauptspiel waren sie (leider) keine große Nummer.
Man stelle sich vor, diese Strahlenden Persönlichkeiten als Fraktion, das wäre schon extrem super. ^^
 

nuuub

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2007
Beiträge
1.376
Reaktionspunkte
610
im Hauptspiel waren sie (leider) keine große Nummer

ich glaube dass sie das gar nicht sein sollten. Hinter den "Atomkiddies" steckt eine andere Geschichte denke ich.

In Fallout 3, in Megaton, wurde eine religiöse Gemeinschaft gegründet, "Die Kinder des Atoms", geführt von ihrem Beichtvater Crommwell. In Megaton waren sie friedlich, freundlich, haben nur gepredigt und zu ihrer Atombombe gebetet.
In F4 schießen sie auf alles was nicht zu ihnen gehört.

Vielleicht ist das die Geschichte hinter dieser "Atom-Religion".

Gib einer Religion Zeit um sich zu entfalten, und früher oder später werden ihre Anhänger im namen ihrer Religion zu Monstern. Es war früher so, es ist heute so, und es wird in hundert Jahren so sein.
 

Homerous

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.11.2015
Beiträge
521
Reaktionspunkte
166
Ort
Da wo die Äktschn ist
ich glaube dass sie das gar nicht sein sollten. Hinter den "Atomkiddies" steckt eine andere Geschichte denke ich.

In Fallout 3, in Megaton, wurde eine religiöse Gemeinschaft gegründet, "Die Kinder des Atoms", geführt von ihrem Beichtvater Crommwell. In Megaton waren sie friedlich, freundlich, haben nur gepredigt und zu ihrer Atombombe gebetet.
In F4 schießen sie auf alles was nicht zu ihnen gehört.

Vielleicht ist das die Geschichte hinter dieser "Atom-Religion".

Gib einer Religion Zeit um sich zu entfalten, und früher oder später werden ihre Anhänger im namen ihrer Religion zu Monstern. Es war früher so, es ist heute so, und es wird in hundert Jahren so sein.

Das das die aus F3 sind ist mir ziemlich klar, und genau deswegen finde ich die automatische Feindseligkeit ziemlich seltsam und unpassend.
In Megaton hat Cromwell mit seinen Kumpels noch versucht, neue Mitglieder zu finden und seine Religion war grundsätzlich nicht feindlich gegenüber Menschen, nur extrem freundlich gegenüber Ghulen. Im vierten Teil sind sie eine abgedrehte Bande von Atomfreaks die gegenüber allem feindlich sind. Und zwischen F3 und F4 liegen ca. 10 Ingame-Jahre. In der Zeit sollen sich die Kinder von seltsamen, aber harmlosen Fanatikern zu radikalen Tötungsmaschinen entwickelt haben? Nee, glaub ich nicht. Dazu ist die Zeitspanne zu kurz und die Religion zu sehr entwickelt (wenn man davon reden kann :B). Eher war Bethesda zu unkreativ für so viele Dialoge.

Aber es scheint ja so, als würde jetzt eine weniger feindliche Gruppe von Kindern des Atoms ins Spiel kommen. Wenn ja, freu ich mich sehr drauf.
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Entferne synthetischen Abfall, entferne Strahlungsfetischisten, erschaffe lebenswerte Insel.
 
S

smutjesmooth

Guest
Sieht geil aus. Zum Glück hab Ich mir rechtzeitig im Dezember noch den Season Pass günstig gesichert. Muss Ich bis dahin nur mit Doom durch sein. :D
 

nuuub

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.09.2007
Beiträge
1.376
Reaktionspunkte
610
In der Zeit sollen sich die Kinder von seltsamen, aber harmlosen Fanatikern zu radikalen Tötungsmaschinen entwickelt haben?

So abwegig ist es nicht. Ok, 10 Jahre sind nicht viel. Aber 30? Oder 40?

Kabul Anfang der 70er:

https://quotenqueen.files.wordpress.com/2012/12/kabul-in-72.jpg

Kabul heute, und mittlerweile seit 20 Jahren:

http://p5.focus.de/img/bilder-des-t...8248-w961-h541-o-q75-p5/06-afghanistan-16.jpg

Manchmal geht es viel schneller als man denkt. Dort hat es auch nur ein paar Jahre gedauert.
 

battschack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2010
Beiträge
1.559
Reaktionspunkte
124
So abwegig ist es nicht. Ok, 10 Jahre sind nicht viel. Aber 30? Oder 40?

Kabul Anfang der 70er:

https://quotenqueen.files.wordpress.com/2012/12/kabul-in-72.jpg

Kabul heute, und mittlerweile seit 20 Jahren:

http://p5.focus.de/img/bilder-des-t...8248-w961-h541-o-q75-p5/06-afghanistan-16.jpg

Manchmal geht es viel schneller als man denkt. Dort hat es auch nur ein paar Jahre gedauert.


Toll nen bild als vergleich in einem shop wo sowas verkauft wird... :D

So schlimm ist es auch heute nicht ;)
 
Oben Unten