• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank

Euer Song des Jahres 2020

TE
TE
Batze

Batze

Gesperrt
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.068
Reaktionspunkte
4.725
Jup, kann mich noch gut an die Zeit erinnern. Wo ist der Chromdioxid Schalter auf dem Tapedeck nur hin? ;)
Und dann hab ich ewig auf BASF Kassetten geschworen.. später Maxell... natürlich ohne wirklich Ahnung zu haben. BASF Ferro für Hörspielkopien, Chromdioxid für Musik.
Jup, genauso war es.
Gerade bei den Cassetten war es fast schon wie bei der Jeans. Nur das beste war gut genug, und bissel Hip wollte man ja damals schon sein. Top war damals übrigens noch die Cassetten von TDK.
Aber Maxell, da stimme ich dir voll zu, sahen toll aus und hatten Top Sound und waren Günstig. Ich habe mir immer im Angebot gleich so ein 10er Paket alle 1-2 Monate gekauft. Allein das auspacken der einzelner Cassette war für mich immer ein Ritual. :-D Aber ich denke das ging uns damals allen so.
BASF war damals allerdings das Maß aller Dinge. Günstig, sah gut aus und Top Qualität, da hatte ich auch sehr viele von.

PS. Hast du damals auch von einer Revox Maschine oder einer Nakamichi Dragon (damals 4000,- DM, also vollkommen unerschwinglich. Bestes Cassetten Deck aller Zeiten für den Heim Profi, besser war nur das Nakamichi 1000 (da gab es sogar eine Gold Edition von wo du jetzt einen Kleinwagen für bekommst :-D), und das war nur ein weiterer Traum)geträumt? :-D ;)
 
Zuletzt bearbeitet:

fud1974

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
31.12.2007
Beiträge
3.660
Reaktionspunkte
1.855
PS. Hast du damals auch von einer Revox Maschine oder einer Nakamichi Dragon (damals 4000,- DM, also vollkommen unerschwinglich. Bestes Cassetten Deck aller Zeiten für den Heim Profi, besser war nur das Nakamichi 1000 (da gab es sogar eine Gold Edition von wo du jetzt einen Kleinwagen für bekommst :-D), und das war nur ein weiterer Traum)geträumt? :-D ;)

Ne, diese Namen kamen mir "damals" gar nicht unter, ich wusste nicht mal, dass es sowas gibt.. gelesen habe ich davon erst was in den 2010ern bei einer Kassetten-Retrospektive.
 
TE
TE
Batze

Batze

Gesperrt
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.068
Reaktionspunkte
4.725
Ne, diese Namen kamen mir "damals" gar nicht unter, ich wusste nicht mal, dass es sowas gibt.. gelesen habe ich davon erst was in den 2010ern bei einer Kassetten-Retrospektive.

Das Teil sah nicht nur verdammt Geil aus, sondern war das Maß aller Cassetten Decks.
https://www.cassettedeck.org/nakamichi/dragon
Der Traum in den 80/90er Jahren, aber eben unbezahlbar.
Das besondere war die Einmessung zum Band, die Azimut Steuerung, also die Tonkopfsteuerung zum Band. Kein Deck hatte das je gehabt. Das Deck hat sich automatisch auf jedes Band eingemessen. Bis heute unerreicht. Selbst die Neu aufgelegte Top Wahnsinns Band Maschine Ballfinger hat das nicht in dieser Art. Obwohl das Welten sind zwischen Cassette und Band.:-D
 
Zuletzt bearbeitet:
M

MichaelG

Gast
Ich kann mich an Zeiten erinnern, da wurde auch mal 15 Minute lang(!) die Klappe gehalten und die Live at The Roxy Maxi von Yello (damals wie heute eher visionär-seltsam als verständlicher Mainstream) komplett durchgespielt.

Oder die eine Sendung, in der neue Platten vorgestellt wurden und inklusive nicht auf dem Album enthaltener Single zu 70-80 % abgespielt wurden. (Zeit, den Kassettenrecorder rauszuholen)

Weichei. :-D :-D

Wo wir das Westradio aus Berlin angehört haben (RIAS) gab es am Wochenende immer komplette! Wunschalben die man sich dann auf Kassette ziehen konnte. Das war für uns im Osten quasi regelrecht ein Traum. OMD, Depeche Mode usw. auf Kassette kopiert war ein Muß am Wochenende. Während der A und B Seite hat kein! Moderator reingekäst. Man konnte die Aufnahmen perfekt starten und beenden. Das Reinkäsen wurde erst so Ende der 90er Jahre Mode wo sich dann die Moderatoren wichtiger ansahen als die Musik die sie vorgestellt haben.
 
TE
TE
Batze

Batze

Gesperrt
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.068
Reaktionspunkte
4.725
Schade. Aber wenigstens ein gute Solodeck.... :(

Die bekommst du auch noch. Aber Spitzen Decks kosten eben auch noch bissell Geld.
Was willste denn ausgeben.

Ich denke Nakamichi fällt eventuell weg, die bewegen sich alle um die 500€ + (Das Dragon sowieso, unter 2000€ ist da nichts vernünftiges zu haben). Also gut erhaltene.
Da wären noch die letzten Technics die wirklich gut waren, oder die Teile von Pionier.
Wenn du magst könnte ich dir mal was zusammenstellen wenn du echt da was kaufen willst.
Kommt auch auf deine Qualitäts Ansprüche an.
Such mal nach Revox B215, sieht anders aus, aber Mega Top. Das Problem, es ist ein Revox, da bezahlste schon für den Namen 10%mehr, aber Mega Qualität. Aber immer noch billiger als ein Top Nakamichi. Ein Nakamichi 9 wäre auch noch super. Oder eben die letzten Technics / Pionier Decks, die waren echt super für den Preis, aber deshalb auch jetzt sehr schwer zu bekommen in gutem Zustand. Also ich meine da die Top Decks, alles andere lohnt sich eh nicht.
Für Top Decks legste eben echt noch gutes Geld hin, weil die Nachfrage nach Analog eben gerade Extrem Hoch ist. Aus gutem Grund.
Wie sieht denn dein Budget aus für so ein Deck?

PS: jetzt aber bitte btt. ;)
 
Zuletzt bearbeitet:
S

Spiritogre

Gast
Ich habe ein Technics RS-BX 606 Tapedeck und die Klangqualität ist immer noch wie am ersten Tag obwohl das Teil beinahe 30 Jahre alt ist. Kaufpreis war damals knapp 500 DM und auf eBay geht das auch immer noch für um die 120 Euro weg. Alle anderen Tapedecks die ich hatte, hatten nach ein paar Jahren deutlich Qualitätsverlust wenn sie nicht gleich mehr oder minder schrott gingen.
Das Tapedeck war damals das erste Teil, was ich mir von meiner Technics Anlage geholt hatte. Am Anfang bestand die aus einem gebrauchten Kenwood Receiver, einem Nikko CD Player und recht brauchbaren Boxen von Universum (Quelle), die ich später dann als Rearspeaker für die Surround Anlage zweckentfremdet habe. Nach und nach kamen dann aber alles passende Komponenten von Technics in meine Anlage sowie Boxen von Magnat.

Früher habe ich die Köpfe auch immer mit Wattestäbchen und Isopropylalkohol gereinigt, habe ich jetzt aber ewig nicht mehr gemacht, weil ich zugegeben auch nur noch sehr selten mal eine Kassette einlege.

Das ist auch ein wenig das Problem, ich liebäugle schon lange mit was modernerem, hätte gerne einen Marantz Verstärker (ca. 800 - 900 Euro) und Edifier Regalboxen (ca.700 Euro). Aber die Technics Anlage läuft immer noch perfekt und ist klanglich auch sehr gut, um das zu toppen muss ich heute schon eben recht viel anlegen.

Was die Kassetten Diskussion angeht. Ich hatte auch meist BASF, die gab es damals immer recht günstig bei Aldi. Später habe ich dann auch bessere von BASF genommen, dann auch zwischendurch von Maxwell und bin am Ende bei TDK gelandet. Alles in allem hatte ich ca, so 500 Kassetten. Wobei ich allerdings fast nie aus dem Radio aufgenommen habe. Das meiste waren Kopien von Schallplatte und später von CD, die ich im weiten Umkreis ausgeliehen hatte. Irgendwann kam dann allerdings auch der Punkt, wo ich dann alles auf CD hatte und inzwischen ist halt alles auf Computer (wobei ich viele meiner CDs noch gar nicht gerippt habe).
 
TE
TE
Batze

Batze

Gesperrt
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.068
Reaktionspunkte
4.725
Kann dir da nur zustimmen. Die Technics Decks, also die in der etwas höheren Preisklasse waren wirklich gut, und 500 DM waren damals schon echt viel Geld.
 
S

Spiritogre

Gast
Kann dir da nur zustimmen. Die Technics Decks, also die in der etwas höheren Preisklasse waren wirklich gut, und 500 DM waren damals schon echt viel Geld.

Ja, hat auch damals ein paar Jährchen gedauert, bis ich alle Komponenten zusammen(gespart) hatte. Aber hat sich gelohnt.
 

GTAEXTREMFAN

Spiele-Kenner/in
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
2.647
Reaktionspunkte
1.014
Hm, wo die Diskussion sich so hinentwickelt..

Aus reiner Liebhaberei besitze ich noch immer mein TASCAM PORTA ONE zwecks Recording. Damals für knapp 1.400 DM Ladenpreis. Läuft tadellos bis auf ein Knopf für die VU Meter Beleuchtung, die lässt sich aber mit einem dünnen Streifen Pappe austricksen ;)
Hat bisher nur einen ECHTEN Service gebraucht, neues Riemenset, sehr ärgerlich wenn man das nicht selbst machen kann oder will.
Achtung !!! wenn sich ihr sowas kaufen wollt. Die versteckten Fehler können an diesen Geräten sehr zahlreich und schwer zu beheben sein. Eure normalen bereits bespielten Kaufkassetten spielt er zwar ab - allerdings alle vier Spuren gleichzeitig :-D
 
TE
TE
Batze

Batze

Gesperrt
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.068
Reaktionspunkte
4.725
Hm, wo die Diskussion sich so hinentwickelt..

Aus reiner Liebhaberei besitze ich noch immer mein TASCAM PORTA ONE zwecks Recording. Damals für knapp 1.400 DM Ladenpreis. Läuft tadellos bis auf ein Knopf für die VU Meter Beleuchtung, die lässt sich aber mit einem dünnen Streifen Pappe austricksen ;)
Hat bisher nur einen ECHTEN Service gebraucht, neues Riemenset, sehr ärgerlich wenn man das nicht selbst machen kann oder will.
Achtung !!! wenn sich ihr sowas kaufen wollt. Die versteckten Fehler können an diesen Geräten sehr zahlreich und schwer zu beheben sein. Eure normalen bereits bespielten Kaufkassetten spielt er zwar ab - allerdings alle vier Spuren gleichzeitig :-D

Boah, ein TASCAM PORTA ONE. Geil. :top: Bin ja auch ein Fan der reinen Bandmaschinen von Tascam, die waren echt gut. Obwohl ich eh ein Bandmaschinen Fan bin, da gab es so mehrere Hersteller die mich fasziniert haben, also auch außerhalb von den Unbezahlbaren Revox/Technics Teilen.:-D
 
Oben Unten