• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Epic Games vs. Apple: Fortnite-Macher wollen Urteil aufheben lassen

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.550
Reaktionspunkte
6.627
Das ist so als wenn du jemandem in deinem Haus erlaubst , dass er dort seine Sachen verkaufen darf und er sich dann beschwert, dass er einen Anteil davon abgeben soll, weil er es bei dir verkaufen darf und du ihm alles zur Verfügung stellt.

Ich finde das einfach schon ziemlich dreist von Epic. Apples Shop nutzen, die Reichweite, die Strukturen, aber dann nichts abgeben wollen.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.693
Reaktionspunkte
4.103
Das ist so als wenn du jemandem in deinem Haus erlaubst , dass er dort seine Sachen verkaufen darf und er sich dann beschwert, dass er einen Anteil davon abgeben soll, weil er es bei dir verkaufen darf und du ihm alles zur Verfügung stellt.

Ich finde das einfach schon ziemlich dreist von Epic. Apples Shop nutzen, die Reichweite, die Strukturen, aber dann nichts abgeben wollen.
Ich finde ein paar Punkte sollte man da nicht unter den Tisch fallen lassen:
  • Zusammen mit Google hat Apple auf dem mobilen App-Markt ein de facto Monopol. Da sollte das "Hausrecht" zwangsläufig sehr genau unter die Lupe genommen werden.
  • Epic will durchaus zahlen, aber streitet darum ob der Preis angemessen ist. Das Argument kann live betrachtet werden: Apple verlangt 30% während Epic auch mit 12% profitabel wirtschaften kann.
  • Der einzige Weg, diese Frage auf "schnellem" Weg klären zu lassen, war gegen die Bestimmungen zu verstoßen.
Und selbst das ist doch Schnecke wenn es um den Spielemarkt geht. Deswegen riskierte doch auch Jahrzehnte keiner Nazi-Symbolik.

Dass sich Epic überhaupt auf den Klageweg einlässt finde ich beeindruckend. Man kann von der Firma halten was man mag, aber hier nimmt jemand sein sauer erspartes in die Hand um die bestehenden Strukturen anzugreifen. Ohne Garantie auf Erfolg. Hat meinen Respekt. :top:
 
Oben Unten