• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Emergency 5 im Test - Das Spiel ist selbst ein Notfall

A

AndreasBertits

Gast
Jetzt ist Deine Meinung zu Emergency 5 im Test - Das Spiel ist selbst ein Notfall gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Emergency 5 im Test - Das Spiel ist selbst ein Notfall
 

godra

Mitglied
Mitglied seit
15.01.2010
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Der Artikel ist doch selbst ein Witz. Die " wenig intuitive und unnötig komplizierte Steuerung" entspricht dem Genre-Standard. Wer mit der Steuerung von RTS-Spielen nicht klar kommt, sollte auch keine RTS-Games testen! Auch die "verschiedenen Menüs, die auch über den Bildschirm verteilt sind" entsprechen dem Genre-Standard. Links unten Minimap, rechts oben Aufgaben, rechts unten Aktionsmenü. Was soll daran bitte kompliziert und unübersichtlich sein? Die Aufteilung ist klar gegeben und die Funktionsweise klar definiert. Zumal es im Aktionsmenü nur fünf bis sechs Buttons gibt die man drücken kann - ein Spieleredakteur, der mit dieser Anzahl von Buttons überfordert ist, sollte doch lieber iPad-Games testen und die Finger vom Computer lassen...

Das Spiel verfügt zudem über verschiedene Automatismen, die bei der Steuerung der Einheiten dem Spieler unter die Arme greift - dass diese Funktion nicht erwähnt wird zeigt doch schon, dass der ganze Test eine einzige Farce ist. Es ist mögliche mehrere Helfer gleichzeitig auszuwählen, ihnen Ausrüstungsgegenstände zu verpassen und die Automatik-Funktion übernimmt den Rest. Kann mir der Autor bitte erklären, was daran kompliziert sein soll? Oder was man da noch weiter vereinfachen soll?

Ebenso kann man den Punkt "Einsatzorte oft schwer zu finden" nicht gelten lassen - über einen Klick auf den entsprechenden Einsatz, wird der Einsatzort automatisch angezeigt, zu dem sind die Einsatzorte deutlich auf der Minimap verzeichnet. Brille vergessen?

Dass das Spiel mit technischen Problemen zu kämpfen hat steht außer Frage - dennoch kann man erwarten, dass man sich als Spieleredakteur trotz der Probleme eingehend mit dem Titel beschäftigt und nicht irgendwelchen Mumpitz an den Haaren herbeizieht!
 

Schalkmund

Mitglied
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
6.049
Reaktionspunkte
1.478
Naja, wenn man sich die restlichen Wertungen bei Metacritic anschaut, dann liegt die PCG ja noch im Mittelfeld.
 

Riesenhummel

Mitglied
Mitglied seit
05.11.2005
Beiträge
430
Reaktionspunkte
103
Stimme dem Test voll zu nur bei der Wertung häte ich noch weniger gegeben. Die Steuerung ist dr Horror und wer behauptet das wäre genrestantart der hat seit 20 Jahren keine Spiele mehr gespielt. Das Spiel ist schlechter Witz. Es macht überhaupt keinen spass und hät noch mindestens 6 monate weiterentwickelt werden müssen. And da wollte unbedingt jemand das weihnachtsgechäft mitnehmen. Tja Pech gehabt.
Die Fanbkys sollte lieber mal ihre rosarote brille abnehmen, das Spiel ist Müll!
 

Enisra

Mitglied
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.519
Reaktionspunkte
3.807
Der Artikel ist doch selbst ein Witz. Die " wenig intuitive und unnötig komplizierte Steuerung" entspricht dem Genre-Standard.

wer schon so anfängt ...
ja ne, weil alle das schlecht machen darf man das nicht schlecht bewerten
 

godra

Mitglied
Mitglied seit
15.01.2010
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Stimme dem Test voll zu nur bei der Wertung häte ich noch weniger gegeben. Die Steuerung ist dr Horror und wer behauptet das wäre genrestantart der hat seit 20 Jahren keine Spiele mehr gespielt. Das Spiel ist schlechter Witz. Es macht überhaupt keinen spass und hät noch mindestens 6 monate weiterentwickelt werden müssen. And da wollte unbedingt jemand das weihnachtsgechäft mitnehmen. Tja Pech gehabt.
Die Fanbkys sollte lieber mal ihre rosarote brille abnehmen, das Spiel ist Müll!

Begründe doch mal deine Meinung: Was ist an der Steuerung Horror? Wodurch unterscheidet sie sich vom aktuellen Genrestandard, wie haben sich Spiele vor 20 Jahren gespielt?
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.487
Reaktionspunkte
6.354
... Wodurch unterscheidet sie sich vom aktuellen Genrestandard, wie haben sich Spiele vor 20 Jahren gespielt?

Wer mal wieder Dune gespielt hat, der merkt schnell, dass sich in Sachen Steuerung einiges getan hat, in der Beziehung
[emoji6]
 

Enisra

Mitglied
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.519
Reaktionspunkte
3.807
Wer mal wieder Dune gespielt hat, der merkt schnell, dass sich in Sachen Steuerung einiges getan hat, in der Beziehung
[emoji6]

und vorallem:
Früher war nicht alles besser und es ist nicht unbedingt schlecht das ich Einheiten gruppieren und vorallem Mehrfach auswählen kann :B
 
Oben Unten