Electronic Arts: EA-Executive redet über den Ruf von EA

Khaddel

Neuer Benutzer
Mitglied seit
01.07.2019
Beiträge
7
Reaktionspunkte
0
Jetzt ist Deine Meinung zu Electronic Arts: EA-Executive redet über den Ruf von EA gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Electronic Arts: EA-Executive redet über den Ruf von EA
 

CyrionX

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
06.04.2006
Beiträge
185
Reaktionspunkte
0
Kann mal jemand nachhaken ob noch jemand anders seinen verdient schlechten Ruf für gerechtfertigt hält? z.B. Erdogan, oder Trump? A. Scheuer? Klöckner?
Dann könnten wir ja eine "Ignorante Narzissten dieser Welt"- Block-liste für alle unbedarften Internet User erstellen. Vielleicht noch in Adblock o.ä. einfügen.
Der Menschheit wäre sicherlich ein kleiner Gefallen getan.

PS:
Titel der News:
"EA Exec sagt mimimi und widerspricht sich selbst"
Ende der News:
"Origin Access kostet euch monatlich übrigens circa vier Euro, die Premiumvariante schlägt mit etwa 15€ zu Buche. Damit könnt ihr einen stetig wachsenden Katalog aus 208 beziehungsweise 218 Titeln (Premium) spielen und habt sogar die Möglichkeit, neue Veröffentlichungen vorab im Early Access zu testen."

Wozu noch EA-Werbung anhängen? Braucht es das wirklich?
 

MrFob

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.04.2011
Beiträge
4.502
Reaktionspunkte
3.046
Tja, sieht so aus als sei EA's schlechter Ruf fuer ihn halt eine "surprise mechanic". :B

Ich persoenlich halte ihren schlechten Ruf eigentlich fuer "quite ethical". :D
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
8.497
Reaktionspunkte
3.410
Der schlechte Ruf von EA dient im Originalartikel eigentlich bloß als Einleitung zum eigentlichen Thema: EA Originals als Sprungbrett und Schwimmhilfe für Indies. Außerdem noch EAs Abomodell und die Zukunft das Gaming.

Über die Wahrnehmung von EA als "bad guys" verliert Matt Bilbey selbst nur ein paar Sätze.
 

Subarzer

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
13.12.2007
Beiträge
286
Reaktionspunkte
89
Als ob der Herr Bilbey irgendetwas anderes sagen könnte. Solang er bei EA arbeiten möchte kann er nich einfach sagen, dass der schlechte Ruf gerechtfertigt ist ;)
 

Jalpar

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.08.2001
Beiträge
191
Reaktionspunkte
90
Der schlechte Ruf von EA hat seine Ursache in einer ellenlangen Leichenliste und einem kundenunfreundlichen Geschäftsmodell. Und diesen schlechten Ruf hat EA völlig zu Recht.
 

weenschen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
27.11.2011
Beiträge
565
Reaktionspunkte
139
Solange es EA nicht mal schafft, die Unbeliebtheit richtig zu reflektieren (denn Nein, es liegt nicht an der Grösse allein ), wird sich gar nichts ändern können. Mangelnde Qualität in vielen Spielen und Abzocke mit Ingame Angeboten, sowie fragwürdige Lootboxen haben dem Ruf sehr geschadet. Kurzum, EA merkt man die Gier deutlich mehr an, als anderen Schmieden. Und ja, das liegt natürlich auch an der Grösse.
 

pcg-veteran

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2016
Beiträge
424
Reaktionspunkte
110
Wenn ich nachschaue, habe ich seit mehr als 10 Jahren keine Vollpreisspiele von EA mehr gekauft.
Die hatten um 2000 herum noch gute Serien wie Command & Conquer (Generals), Dune, Medal of Honor, James Bond 007, aber danach kam nichts mehr. Heute kaufe ich pro Jahr noch Vollpreisspiele von Blizzard, Square Enix, Ubisoft, Kalypso, Paradox, 2K, aber von EA ist irgendwie schon lange nichts mehr dabei gewesen (oder ich ordne es nicht EA zu).
 
Zuletzt bearbeitet:

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.755
Reaktionspunkte
6.167
Ort
Im Schattenreich ;)
EA ist ja selbst schuld bei der Sache mit dem Ruf. Man freut sich manchmal auf ein Spiel und dann machen sie kurz vorher noch irgendeinen Blödsinn, was einem die ganze Laune auf das Spiel vermasselt und man das Spiel dann doch nicht kauft.
Siehe das Theater um Battlefront 2 zum Beispiel, wie sie alles mit ihren blöden Mikrotransaktionen kaputt machten.

Ich kann nur hoffen, dass ihnen bei diesem Star Wars SP-Titel nicht noch irgendein Mist vorher einfällt, was alles dann wieder verdirbt.
 

BlackyRay

Benutzer
Mitglied seit
11.09.2017
Beiträge
65
Reaktionspunkte
30
Warum sollte die Größe eines Studios dem Ruf schaden? Erscheint mir etwas paradox.....
Aber natürlich sind die Erwartungen etwas höher als bei einem 5 Mann Indietitel.

Wenn für jegliche Bestandteile Profis engagiert und bezahlt werden könnte man auch ne gewisse Qualität erwarten. Abseits von Grafik ist in heutigen EA Titeln aber kaum noch irgendwas gloreich.

Einerseits sind jetzt glaub ich schon 3 sehnlichst erwartete Star Wars RPG's vor Release gekillt worden..... Man sagt den Titeln sie sollen zu alten Stärken zurückfinden kritisiert eine viel zu große unorganische Welt vollgestopft mit Mechaniken die lediglich die Spielzeit strecken sollen und verwirft dann ein Dragon Age 4 welches scheinbar all das bessern wollte um jetzt wieder alles zu verwerfen und ein Game as a Service draus zu machen....
Dann kommen Spiele die Jahrelang entwickelt werden, den heiligen Gral versprechen um dann wieder Mal innerhalb eines Jahres einen Teil des ursprünglich geplanten fix Zusammenzuschustern...(Anthem) viele Versprechen wurden verworfen, Endgame fehlt komplett, integrierte Mechaniken sind unbefriedigend und es ist ein Bugfestival.
In Battlefield das selbe Spiel. Ach ja dazu kommen dann noch die übertribenste Monetarisierung in FIFA (obwohl man eigentlich ständig das selbe Spiel raus bringt) und ursprünglich in BF2 wo man nur aufgrund des riesen shitstorms zurück ruderte....

Viele Spielestudios wurden nunmal aufgekauft und dann fallen gelassen. Serien beerdigt und das was kommt ist meistens unfertig, vollgestopft mit Grind und ultra teuer wenn man den kompletten Content mitnehmen möchte....

Es gibt nunmal wenig positives zu berichten und das geilste ist ja, dass die Leute die was zu sagen haben scheinbar niemals Rewiews lesen.... Denn komischerweise ist sich EA niemals eines Fehlers bewusst oder sucht sie Fehler genau an den Stellen wo keine sind.
Wie letztens bei Anthem als einziger Kritik angekreidet würde, dass sie unterschätzt haben, dass Spieler heutzutage Spiele verlangen die über 100+ h fesselnden Content bringen.....

Wiederspielbarkeit von RPG's, weniger Monetarisierung, bessere Stories und Dialoge, Spielstatus der als Releasefertig Staat Early Access (EA) bezeichnet werden könnte. Sowas hab ich noch nie als Verbesserungsvorschlag gehört.....
 

Schalkmund

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
5.682
Reaktionspunkte
1.260
EA ist halt EA, die mittlerweile nicht mehr allzu viel im Angebot was mich interessiert. Früher war die BF-Reihe noch ein Pflichtkauf für mich aber irgendwie ist auch da mittlerweile die Luft raus. Aber sie haben ja noch Millionen Fifa und Sims-Fans denen sie ihren Kram verkaufen können. :D
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
9.451
Reaktionspunkte
4.238
Ort
Im schönen Franken
Natürlich ist der ganze News-Strang mit dem üblichen Anti-EA Geschwurbel verseucht. Aber war ja zu erwarten :schnarch:
 

Mjthenut

Benutzer
Mitglied seit
10.04.2012
Beiträge
99
Reaktionspunkte
7
Is ja klar das EA einen schlechten Ruf hat - schließlich wird seit Ewigkeiten NHL Hockey nicht für den PC released. Ich hab alle Games, für PC und Sega Genesis, seit 1993 oder so - und erhebe Anspruch auf ein NHL für PC.

Solange es kein NHL für PC gibt - wird sich an dem Bild auch nichts ändern. EA ihr müsst mal nachdenken, dann wird das auch was...
 

BlackyRay

Benutzer
Mitglied seit
11.09.2017
Beiträge
65
Reaktionspunkte
30
Is ja klar das EA einen schlechten Ruf hat - schließlich wird seit Ewigkeiten NHL Hockey nicht für den PC released. Ich hab alle Games, für PC und Sega Genesis, seit 1993 oder so - und erhebe Anspruch auf ein NHL für PC.

Solange es kein NHL für PC gibt - wird sich an dem Bild auch nichts ändern. EA ihr müsst mal nachdenken, dann wird das auch was...

Ich kann da EA tatsächlich verstehen.... NHL wird sowieso neben nba2k, Madden und FIFA kaum gespielt ....

Am PC ist das dann ja nur noch schlimmer.... Ein Spiel für 5 Menschen zu portieren wäre schön hart rausgeschmissen Geld... Vor allem weil ich Wette, dass die Lizenzen das eigentlich teure wäre und nicht der Port selbst....
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.755
Reaktionspunkte
6.167
Ort
Im Schattenreich ;)
Also ich würde ein NHL sofort auf dem PC kaufen. Da gibt es ja fast gar nichts in dem Bereich.

Ich hab da nur Super Blood Hockey :B
Ist wie ein NES Spiel, wie früher Nintendo World Cup, nur eben als Eishockeyspiel. Aber sehr toll gemacht und witzig :-D
 
Oben Unten