Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

wraven1

Benutzer
Mitglied seit
24.09.2007
Beiträge
58
Reaktionspunkte
0
Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

Hallo,

Zu erst, zu meinem Problem. Seit ich meinen neuen Rechner habe (Oktober 08) kommt es beim Spielen immer wieder zum totalen Systemabsturtz. Dieser äussert sich wie folgt: Ich starte ein Spiel (z.b. BiA Hell's Highway - da kommts am frühesten nach ca.: 10 Min. zum Absturtz - gilt aber auch für GTA IV und Empire TW usw. nur da halt nach längerer Zeit.) Also ich starte BiA und spiele ca.: 5 Min. Der Lüfter meiner Graka wird mal lauter und mal leiser ungewohnt aber ok, nach ca.: 10 Min. dann wie gesagt der Absturtz - d.h. der Rechner geht aus! ZACK! Kiste aus - Monitor schwarz - Affe tot. Erst nachdem ich am Netzteil den Schalter auf Aus lege und 2 Min. später wider auf An lässt der Rechner sich wieder starten, im Raum hat sich bis dahin ein leichter Kunstoffschwelgeruch ausgebreitet.

Für alle Vorschnellen! - Nein Lüfter usw. ist nicht das Problem lest weiter!

BiA (und alle anderen Spiele auch) spiele ich normalerweise auf allen Details mit 1680 zu 1050 Bildpunkten im Vollbild Modus - warum auch anders?
Da ich nun natürlich auch die naheliegende Vermutung hatte das die Graka zu heiß wird hab ich BiA also nun mit 1440 zu 900 Bpi im Fenstermodus auf dem Desktop gespielt um nebenbei im CCC (Catalyst Control Center) die Temperatur und die Lüftergeschwindigkeit im Auge zu behalten. Und siehe da! - jetzt kommts - das Spiel lief einwandfrei die Temperatur überstieg nie die 83° C und die Lüftergeschwindigkeit blieb im 27-32% Bereich schon smooth und silent.

Meine Frage: Hat irgendwer von euch auch nur die geringste Ahnung was dahinter steckt? Und wenn ja vlt. auch eine Idee wie ich meine Spiele fullscreen 1680x1050 spielen kann ohne dass der Rechner kapituliert?

Hier mein System und andere Angaben die mir hoffentlich das übliche "Haste auch den neusten Treiber drauf gepatscht?" :B ersparen:

Windows Vista Ultimate SP1 64 bit Vers. (vollständig geupdatet - automatische Updates an)
LC-Power-909 Gehäuse (Gehäusetemp. 42° C Sharkoon Gehäuselüfter 120mm 2000U/Min)
Netzteil 780 Watt
Gigabyte Ma-770-DS3 rev.1.0 (mit neuestem BIOS und Treibern)
Phenom X4 9950 2,6Ghz (großer Lüfter Temp. im Idle 47°)
4 x 2048 RAM Arbeitsspeicher PC 800
750 GB Festplatte von Samsung
Powercolor Radeon HD 4870 X2 (Catalysttreiber 9.4 vom 08.04.09 Temp. im Idle 81° C)
LG DVD - ROM und LG DVD - RW

Aktuelles Avira Antivir (Vers. 9.0) keine Virenfunde.
Festplatte ist Defragmentiert.
Nur Securomtreiber von GTA IV sonst keine Securom bzw. Safediscspiele installiert.

Problem tritt auf bei: Brothers in Arms Hell's Highway
GTA IV
Empire Total War
theHunter.com (siehe PC Ausgabe vom März 09)

Bei sämtlichen Steamspielen ist dieses Problem nicht aufgetaucht (CS:S, HL2, RO, DoD)
Ebenso nicht bei Crysis, UT III, PES 09, FIFA 09 (übrigens Fifa 09 spielt noch lange nicht in einer Liga mit PES09 vergesst die PCGames Wertung) Silent Hunter III (besser als der miese Nachfolger SH IV) IL-2 Sturmovik und BF 2.

Danke für eure Mühen im Voraus! :rolleyes:
 

keithcaputo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
1.332
Reaktionspunkte
3
AW: Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

Zwei Ansätze:

Erstens:
Die CPU Temperatur ist bei Belastung zu hoch. Die Dinger sind schutzbeschaltet und sorgen für einen Systemstop, bevor sie abrauchen.
Die maximale Temperatur, die Dein Teil abkann, ist mit 70 Grad angegeben.
47 Grad im idle sind schon recht hoch.
Vielleicht ist damals was schiefgelaufen bei der Montage, sodaß z.B. die Wärmeleitpaste nicht gleichmäßig verteilt ist, weil Du zweimal angesetzt hast oder so.
Das würd ich auf jeden Fall nochmal neu machen, kann nicht schaden.

Zweitens:
Das Netzteil ist zu schwach.
780W klingt viel, aber wenns so ein "TurboMegaSuperHyperSilent" Ding für unter 50 Euro war, dann hält es nicht das, was es verspricht, und Deine hardware hat Hunger! :)


Welche Marke ist es?
Und schreib hier mal die Leistungsdaten vom Typenschild ab, das klebt irgendwo an der Seite des Netzteils.
Da sind Angaben über die Leistungen auf den verschiedenen Spannungsebenen, in etwa so:

3,3V:
5V :
12V1 :
12V2:
12V3:

und dann entsprechend Amperewerte dahinter.
 

doceddy

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.02.2005
Beiträge
2.628
Reaktionspunkte
0
AW: Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

Die Idle-Temperaturen sind nicht gerade niedrig. Mach dein Gehäuse beim Spielen auf und stell am besten noch einen Ventilator davor. Wenns dann immer noch abstürzt, können wir zu hohe Temps ausschliessen.
 

Memphis11

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.01.2009
Beiträge
1.536
Reaktionspunkte
0
AW: Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

doceddy am 13.04.2009 17:31 schrieb:
Die Idle-Temperaturen sind nicht gerade niedrig. Mach dein Gehäuse beim Spielen auf und stell am besten noch einen Ventilator davor. Wenns dann immer noch abstürzt, können wir zu hohe Temps ausschliessen.

....und wenn er keinen Ventilator zu hause hat, soller sich den dann extra dafür kaufen gehn oder was :confused: :B
 
TE
W

wraven1

Benutzer
Mitglied seit
24.09.2007
Beiträge
58
Reaktionspunkte
0
AW: Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

Danke erstmal für die Posts. (im besonderen keithcaputo):rolleyes:

Also meinen PC habe ich aus Garantiegründen bei einem Fachhändler zusammenbauen lassen, (http://www.cpr-computer.de/) da ich diesen für professionell halte nehme ich an das die Wärmeleitpaste korrekt aufgetragen wurde. Meine CPU wird von einem

Arctic Cooling 64 Pro AC

belüftet.

Mein Netzteil ist ein ATX780HM und hat folgende Werte:

3,3V: 28A
5V : 30A
12V1: 20A
12V2: 20A
12V3: 20A

Die Idee mit dem Ventilator vor dem offenen Gehäuse hatte ich auch schon der Absturtz kam aber trotzdem. Ich muss dazu vlt. sagen dass, ich vorher nicht mal einen Gehäuselüfter hatte und trotzdem keine Abstürtze aber das war noch mit einer HD 4870.

Mein Ansatz ist also auf der einen Seite auch eine Überhitzung der CPU's und/oder GPU's oder eben ein Treiber bzw. Softwaretechnisches Problem bzw. Konflikt der eben nur bei meiner Computerkonstellation auftritt und sich vlt. schon mit einfachen Mitteln bzw. Eingaben beheben lässt.

Zumindest ist es doch seltsam dass, BiA das das Spiel ist was am schnellsten diesen abrupten Absturtz verursacht, (und somit quasi mein Testlabor ist) im Fenstermdus auf 1440x900 dpi spielbar ist.

Hoffe auf weitere Eingaben, Ideen und Vorschläge eurerseits. =)
 
TE
W

wraven1

Benutzer
Mitglied seit
24.09.2007
Beiträge
58
Reaktionspunkte
0
AW: Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

OH! und das hatte ich vergessen:

Kann auch ein Netzteil überhitzen?

Denn wenn es zu diesem Absturtz kommt und ich diesen verkokelten Kunstoffgeruch wahrnehme scheint der eher aus Richtung Netzteil zu kommen als von sonst wo her, und vor wenigen Wochen ist mir mein altes Netzteil quasi beim Spielen um die Ohren geflogen.
Das war auch bei BiA da hats kurz geknattert und geraucht und aus war die Kiste.

(hat übelst gestunken)

Das war damals ein 750 Watt Netzteil Hersteller weiß ich nicht mehr da ich noch Garantie auf meinen Rechner hatte hats mir mein Fachhändler auch ohne Umstand sofort ersetzt, siehe neues 780 W Netzteil.
 

STF

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
17.03.2004
Beiträge
2.033
Reaktionspunkte
0
AW: Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

wraven1 am 13.04.2009 20:58 schrieb:
OH! und das hatte ich vergessen:

Kann auch ein Netzteil überhitzen?

Denn wenn es zu diesem Absturtz kommt und ich diesen verkokelten Kunstoffgeruch wahrnehme scheint der eher aus Richtung Netzteil zu kommen als von sonst wo her, und vor wenigen Wochen ist mir mein altes Netzteil quasi beim Spielen um die Ohren geflogen.
Das war auch bei BiA da hats kurz geknattert und geraucht und aus war die Kiste.

(hat übelst gestunken)

Das war damals ein 750 Watt Netzteil Hersteller weiß ich nicht mehr da ich noch Garantie auf meinen Rechner hatte hats mir mein Fachhändler auch ohne Umstand sofort ersetzt, siehe neues 780 W Netzteil.

Das einfachste wäre wahrscheinlich bei deinem Fachhändler ein Markennetzteil einbauen zu lassen, zu Testzwecken. Und am besten direkt vor Ort die Sache mal probieren.
Eventuell kann er da auch meßtechnisch was rausfinden.

Das ganze kann natürlich was kosten. Aber wenn es ein kulanter Händler ist und er dich als Kunden behalten möchte, lässt sich da bestimmt eine günstige Lösung finden. Zumindest was seine Bemühungen bzw. Arbeit angeht.

Natürlich können auch Markennetzteile ihre Probleme haben bzw. bekommen.
Mir ist vor ein paar Monaten mein BeQuiet abgeraucht.
Trotzdem kann es bei Billig Netzteilen öfter vorkommen dass die gleich dein Mainboard mit "abbrennen" oder gar noch mehr Schaden anrichten. Sowas hatten wir bei LC Power und ähnlichen Modellen öfters.
Nicht unbedingt am falschen Ende sparen.
 

U-Banhfahrer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.02.2006
Beiträge
383
Reaktionspunkte
6
AW: Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

Tach,

das mit dem Netzteil kommt schon wahrscheinlich hin.
Hatte auch mal ein NT gehabt, welches sich mit schmurgeln und kokeln verabschiedet hatte.

Komischerweise kam ich aber noch in Windows (XP) und konnte sogar surfen, aber mit zoggen war Essig ( wenn Last anliegt).
 

noxious

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.01.2006
Beiträge
5.362
Reaktionspunkte
119
AW: Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

Lad dir mal Prime95 und FurMark runter.
Mit Prime95 kannst du die CPU zu 100% belasten, mit FurMark die GraKa.
Wenn du das einzeln machst hat das NT nicht die volle Last auf einmal.
 

keithcaputo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
1.332
Reaktionspunkte
3
AW: Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

wraven1 am 13.04.2009 20:58 schrieb:
Kann auch ein Netzteil überhitzen?

Denn wenn es zu diesem Absturtz kommt und ich diesen verkokelten Kunstoffgeruch wahrnehme scheint der eher aus Richtung Netzteil zu kommen als von sonst wo her, und vor wenigen Wochen ist mir mein altes Netzteil quasi beim Spielen um die Ohren geflogen.
Das war auch bei BiA da hats kurz geknattert und geraucht und aus war die Kiste.

(hat übelst gestunken)
Ja, ein Netzteil kann überhitzen. Die Dinger haben auch alle entsprechende Schutzbeschaltungen, wie z.B. gegen Überstrom, Über-und Unterspannung.

Der Unterschied zwischen Billig-Netzteil und hochwertigem Netzteil:
Die guten schalten ab, bevor Geruch entsteht. :B

Mal ganz nebenbei: Du wunderst Dich ernsthaft, woran es bei Deinem PC hakt, wenn Dein Netzteil verkohlt riecht??? Ich an Deiner Stelle würd mal ein paar ernste Takte mit dem PC Händler Deines Vertrauens reden, wenn Dir schon eins abgeraucht ist, und das neue, was der Dir eingebaut hat, entwickelt auch so lustige Gerüche nach kurzer Zeit!!!
Ob der wirklich so professionell ist, wie Du sagst...auch mich wirkt das irgendwie anders. :|
 

SirWinston

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
17.07.2002
Beiträge
232
Reaktionspunkte
0
AW: Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

wraven1 am 12.04.2009 19:56 schrieb:
Erst nachdem ich am Netzteil den Schalter auf Aus lege und 2 Min. später wider auf An lässt der Rechner sich wieder starten, im Raum hat sich bis dahin ein leichter Kunstoffschwelgeruch ausgebreitet.

Das klingt verdächtig nach einem defekten Netzteil. Ursache könnte da schon eine kalte Lötstelle sein. Das solltest Du schnellstens beheben lassen. Hier droht eventuell Brandgefahr!
 
TE
W

wraven1

Benutzer
Mitglied seit
24.09.2007
Beiträge
58
Reaktionspunkte
0
AW: Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

Danke für eure Vorschläge aber ich glaube das Praoblem nun endgültig isoliert zu haben.

Es muss an meiner HD 4870 X2 Graka liegen bzw. an deren Treibereinstellungen. Ich bin mir da so sicher weil seit Catalyst 9.3 der Rechner absturtzfrei lief. Doch sofort im ersten Spiel (Titan Quest) nach der installation des Catalyst 9.4 stürtzte er, von meiner Seite aus ganz klar, hitzebedingt ab.

Der Rechner ist absolut ausreichend gekühlt, das Problem ist, dass der Lüfter der HD 4870 X2 auch unter 3D Vollast nicht mehr als 27% Leistung bringt.

Also wird die Karte immer heißer und heißer während der Lüfter ganz gemächlich seine Runden dreht. *- ZAP-*

Jetzt gibt es natürlich Programme die ihr mir dazu sicherlich ans Herz legen wollt. Sry aber vergesst es! Riva Tuner, Ati Tray Tools und Konsorten laufen alle nicht unter Vista 64 bit (Zertifizierung bzw. Treibersignatur [Stirb, Bill, Stirb]) welches aber benötigt wird damit meine Karte voll erkannt wird.

Vlt. kann mir ja aber auch jemand die modifikation des BIOS erklären mit dem es auch möglich sein soll den Kartenlüfter bei 3D bzw. 2D Betrieb eine bestimmte Lüfterleistung zuzuweisen.

Zur Zeit regel ich nämlich den Lüfter Manuell über das CCC und das nervt unwahrscheilich.

Also bitte wenn irgendwem noch etwas enfällt bitte bitte bitte helft mir.
 
TE
W

wraven1

Benutzer
Mitglied seit
24.09.2007
Beiträge
58
Reaktionspunkte
0
AW: Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

Keiner ? :confused:
 

keithcaputo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.07.2004
Beiträge
1.332
Reaktionspunkte
3
AW: Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

Na wie wärs denn, wenn Du die vorige Treiberversion, mit der ja alles bestens funktioniert, wieder installierst???

die Version 9.4 scheint mir eh nicht so ausgereift zu sein, immerhin ist die Liste der bekannten Probleme einigermaßen lang, darunter auch ein paar echt üble bugs, die ich hier mal unterstrichen darstelle:

[q=9.4 release notes, AMD ATI homepage]Known Issues Under the Windows Vista Operating System
This section provides information on known issues that may be experienced under the
Windows Vista operating system with the latest version of Catalyst™. These include:
 
TE
W

wraven1

Benutzer
Mitglied seit
24.09.2007
Beiträge
58
Reaktionspunkte
0
AW: Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

Danke aber das Problem ist entgültig gelöst.

Ich beutze den inoffiziellen 9.5 catalyst und siehe da es funktioniert.

Die 9.3 Version die davor auch schon mal funitioniert hat, hatte ich auf übrigens auch nicht von der offiziellen ATI bzw. AMD Seite bezogen.

Auf jedenfall lags aber einfach nur da dran da ich sonst nichts verändert habe.

Danke noch mal an alle die sich die Mühe gamacht haben.

Woran es jetzt letztlich lag werd ich wohl nie erfahren aber was solls.
 

JendrixXx

Neuer Benutzer
Mitglied seit
15.12.2008
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
AW: Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

keithcaputo am 14.04.2009 21:52 schrieb:
wraven1 am 13.04.2009 20:58 schrieb:
Kann auch ein Netzteil überhitzen?

Denn wenn es zu diesem Absturtz kommt und ich diesen verkokelten Kunstoffgeruch wahrnehme scheint der eher aus Richtung Netzteil zu kommen als von sonst wo her, und vor wenigen Wochen ist mir mein altes Netzteil quasi beim Spielen um die Ohren geflogen.
Das war auch bei BiA da hats kurz geknattert und geraucht und aus war die Kiste.

(hat übelst gestunken)
Ja, ein Netzteil kann überhitzen. Die Dinger haben auch alle entsprechende Schutzbeschaltungen, wie z.B. gegen Überstrom, Über-und Unterspannung.

Der Unterschied zwischen Billig-Netzteil und hochwertigem Netzteil:
Die guten schalten ab, bevor Geruch entsteht. :B

Mal ganz nebenbei: Du wunderst Dich ernsthaft, woran es bei Deinem PC hakt, wenn Dein Netzteil verkohlt riecht??? Ich an Deiner Stelle würd mal ein paar ernste Takte mit dem PC Händler Deines Vertrauens reden, wenn Dir schon eins abgeraucht ist, und das neue, was der Dir eingebaut hat, entwickelt auch so lustige Gerüche nach kurzer Zeit!!!
Ob der wirklich so professionell ist, wie Du sagst...auch mich wirkt das irgendwie anders. :|

Zu deinem Problem, ich habe in etwa das selbe, aber ich zähle meins nocheinmal auf, vielleicht hilft es so manche Quellen auszugrenzen.

System :

AMD Phenom (1. Version) X4 (4x 2,6) - nicht übertacktet
ATI HD 4870 X2 2 GB Speicher - nicht übertacktet (Powercolor)
Derzeit auch den ArcticCooling als CPU Lüfter(neuer CPU Lüfter is testweise bestellt)

M3N-HT Deluxe mempipe

8 GB OCZ DDR2 1066er Ram (4x 2GB)

Xilence 800 Watt netzteil, seperater anschluss für die 4pin-stromstecker, geeignet für 2 solcher grakas 1x 3 pin 1x 4pin und das 2 mal.

WIndows Vista 64 Bit (Ultimate)
Windows 7 Beta 64 Bit (Ultimate)


Zunächst mal : ja ich habe aktuelles BIOS, aktuelle Treiber für Windows 7 + Vista (tritt bei beiden OS auf)

Ich habe das Thermalteke Gehäuse mit dem großen Radiotor an der Seite, was eigentlich deN "ventilator" Effekt bringen sollte, sprich das wird hier nix bringen. Aufgefallen ist mir jedoch, dass das Case generell gesehen KLEINER ist, nun hab eich mir noch einen "entlüfter" gekauft (is noch nich da) und werde ihn zum test mal hinter die Grakasetzen um die heiße Luft mal rauszubefördern (zusätzlich).

Nun zu meinem Problem :

Wenn ich aktuellere Spiele starte, sprich GTA 4, Lord of the Rings online, (nicht bei Call of Juarec BiB!), Fallout 3 ... (bei den z.B.)

habe ich das Phenomen des Threaderstellers (manchmal bin ich in Skype nebenbei), dass ich das Spiel bis zum Menü ohne weiteres starten kann, sobald ich aber losspielen will, wird auf einmal "kein signal" am monitor angezeigt und der rechner rebootet. Skype läuft aber noch einige sekunden weiter und bricht erst nach ca. 10 sekunden die verbindung ab und startet komplett neu. Manchmal muss man auch manuell am Netzschalter ausschalten und 1-2 Minuten warten.

1. Vermutung lag auf defekten oder falsch installierten Treibern. Sowohl neue, als auch alte Treiber (originaltreiber von AMD/ATI) 9.2 - 9.6 haben das selbe Phenomen.
Daraufhin habe ich die aktuellen treiber mal reingehauen.

2. Vermutung DirectX, auch hier habe ich alles runter und die aktuellste Version raufgehauen, keine veränderung.

3. Vermutung System fehlerhaft installed, daraufhin hab ich VIsta 64 bit und zusätzlich WIndows 7 auf eine andere HDD installiert , mit den aktuellsten treibern erneut ausgestattet und nocheinmal die spiele installiert. Vorherige probleme kann ich also wieder ausschließen, da auch hier das nocheinmal passiert ist.

4. Vermutung Grafikkarte defekt, dies konnte ich bisher noch nicht beurteilen, da ich sie NOCH nicht eingeschickt habe, werde es bei "nicht-besserung" allerdings tun müssen!

5. Vermutung zu wenig Strom, Netzteil Defekt. Auch das lässt sich eher weniger leicht prüfen, da ich aber teilweise auch bis zu 10 Stunden zocken kann ehe das passiert (unterschiedlich), daher würde ich es erstmal ausstellen.

6. Vermutung : Grafikarte wird zu heiß, tatsächlich liegt meine Grafikkarten-Erhitzung bei 26 % Lüfterauslastung im Windows-Modus bei 64 : 47 ° (1. / 2. GPU) Sofern ich den Lüfter z.B. über Rivatuner auf 40-50 % erhöhe sinken beide bis auf 50 ° in Spielen selber je nach Lüfterauslastung zwischen 60 -80 °

7. Vermutung : CPU überhitzt, hier konnte ich die Temperatur derzeit noch nicht gut messen, werde aber demnächst so oder so einen neuen CPU-Lüfter mit besserer Wärmeleitpaste aufmontieren, sollte es daran gelegen haben, sollte das Problem beseitigt werden.

8. Vermutung : Gehäuse zu klein, Hitze staut sich, Luft zum Kühlen via. ventilator ist schon zu warm.
Auch das konnte ich noch nicht bestätigen, jedoch ist die Umgebungsteperatur der Grafikkarte bei 50-60 ° (laut Rivatuner) WO genau diese gemessen wird ist nun eine andere Frage, das weiß ich nicht. Daher habe ich auch mal einen "entlüfter" gekauft, der gleichzeitig mit dem CPU-Lüfter kommen wird un dhoffentlich diesbezühlich abhilfe schaffen kann. Mir ist auch aufgefallen, dass das gehäuse definitiv kleiner ist, als andere, daher werde ich mir ggf. die Option freihalten ein neues Gehäuse (frühestens nach meinem urlaub im Juli/August) zu kaufen das mehr Platz bietet, damit ich das etwas optimieren kann.

9. Vermutung : Kühler der graka reicht nicht aus
Eine weitere vermutung war von mir, dass der GPU Kühler der standardmäßig auf den Grakas ist, nicht optimal läuft bzw. generell zu schwach ist (eventuell). Daher werde ich mir evtl. einen neuen kaufen und ihn aufmontieren, jedoch ERST wenn ich alle anderen Möglichkeiten incl. einschicken der Graka ausprobiert habe. Ich will die Garantie ja nicht verlieren.


So nun mal dazu ob und was genau das Problem ist, kann ich nicht sagen. Das mit der CPU-Abschaltung halte ich sogar derzeit am realistischten, meine 2. Wahl wäre eigentlich die ALlgemeintemperatur innerhalb des Gehäuse. Ich werde mich hier nochmla zu Wort melden, wenn ich meine neuen Teile eingebaut und gestestet habe (1-2 Tage).

Im übrigen habe ich nun mal Testweise 3 3,5 Schächte geöffnet um etwas luftzufuhr zu verschaffen, bzw die Möglichkeit die innere rauszulassen ;C

Vielleicht hat ja auch so einer irgendwelche Ideen, was noch so das Problem sein könnte und wie man das ggf. eindämmen kann. Ebebenfalls solltet ihr nicht vergessen, dass ich meistens KEINE abstürze habe, wenn ich den Lüfter auf ca. 40 % bringe und dan zocke, evtl. hat es ja doch eher mit der Graka zu tun, kann aber auch nur ein zufall sein ;/

EDIT : also bei WIndows 7 funzt RIvatuner ohne probleme, habs allerdings nicht auf Vista derzeit drauf, wär mir aber neu dass es da nicht funktioniert o.O
 

MisterSmith

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.06.2009
Beiträge
4.585
Reaktionspunkte
189
AW: Ein (wahrscheinlich) unlösbares Problem - 4870X2 Total Absturtz

Ich kann jetzt hier nur mit gefährlichem Halbwissen aufwarten, aber gibt es nicht solche Radeon Bios Tuner bzw. Editor?
Allerdings habe ich damit keinerlei Erfahrung, habe nur gelesen wie es jemanden geholfen hat,die Geschwindigkeit seines Grafikkartenlüfter zu modifizieren, leider erlischt dadurch die Garantie der Grafikkarte.
Stimmt es eigentlich, das man niemals unter Windows ein BIOS flashen sollte?
Ich hab die Firmware meiner Maus(Razer Lachesis) unter Windows erneuert, aber ich denke mal das ist nicht vergleichbar, oder irre ich mich da?
 
Oben Unten