Dungeons & Dragons: Drehbuch für neuen Film ist fertig

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
356
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Dungeons & Dragons: Drehbuch für neuen Film ist fertig gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Dungeons & Dragons: Drehbuch für neuen Film ist fertig
 

Wut-Gamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.09.2013
Beiträge
3.043
Reaktionspunkte
749
Einen Film zu einem Regelsystem zu drehen, ergibt keinen Sinn. Wenn schon, dann zu einem D&D-Setting, wie der erwähnten Drachenlanze oder eben auch den Forgotten Realms.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.324
Reaktionspunkte
3.758
das Problem ist halt einfach, dass ein Generischer Fantasyfilm bei raus kommt
aber wenn man sich mal so das D&D Handbuch durchließt ... da ist halt nicht viel Fleisch dran wenn nicht selbst was schreibt oder ein Module wie Tomb of Horrors nimmt
im bestenfall haben die die Sesselpupser mit dem Namen dazu gebracht das Projekt an den Start zu bringen weil man Bock auf einen Fantasy Film hatte
im schlechtesten Fall einen weiteren Film für SchleFaz
 

LesterPG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
4.076
Reaktionspunkte
186
... das Problem ist halt einfach, dass ein Generischer Fantasyfilm bei raus kommt
Stimmt, wenn man ein Hobbit oder Herr der Ringe ebenfalls als generischen (wenn auch teuren bzw aufwendig inszenierten) Fantasyfilm verortet.

Grundsätzlich gibt es durchaus einige "Storyecken" bei D&D, die sinnvoll produziert, Charme verbreiten können.
Wichtig ist mMn allerdings das sie nicht wieder versuchen auf Kraft das Regelwerk Grundkonstrukt zu verfilmen a la es muß immer "ein Krieger, ein Zauberer, ein Priester und ein Dieb" dabei sein und sie müssen als Gruppe agieren.
Sowas kann man nebenbei andeuten, Haubtaugenmerk muß aber die Story haben.
 
Oben Unten