Driveclub: Entwickler nutzen NASA-Daten für Wolkendarstellung - neue Infos

Desardh

VIP
Mitglied seit
27.01.2006
Beiträge
2.143
Reaktionspunkte
980
Jetzt ist Deine Meinung zu Driveclub: Entwickler nutzen NASA-Daten für Wolkendarstellung - neue Infos gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


arrow_right.gif
Zum Artikel: Driveclub: Entwickler nutzen NASA-Daten für Wolkendarstellung - neue Infos
 

masterofcars

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2002
Beiträge
638
Reaktionspunkte
69
Das ist so wichtig wie ein Sack Reis in China. Wenn ich realistisch animierte Wolken sehen will mach ich was ganz ungewöhnliches.... Ich geh raus und guck in den Himmel.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.393
Reaktionspunkte
3.782
Das ist so wichtig wie ein Sack Reis in China. Wenn ich realistisch animierte Wolken sehen will mach ich was ganz ungewöhnliches.... Ich geh raus und guck in den Himmel.

super
warum überhaupt ein Spiel spielen, kannst ja auch rausgehen und so Autofahren :rolleyes:
weshalb also Autos gut nachbauen und dem eine ordentliche Fahrphysik basteln wenn man sich das eigentlich auch sparen kann?

Und das ist nicht übertrieben, denn warum soll man nicht Wolken realistisch wie grade möglichen machen da auch diese zur Immersion beitragen
 

masterofcars

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2002
Beiträge
638
Reaktionspunkte
69
super
warum überhaupt ein Spiel spielen, kannst ja auch rausgehen und so Autofahren :rolleyes:
weshalb also Autos gut nachbauen und dem eine ordentliche Fahrphysik basteln wenn man sich das eigentlich auch sparen kann?

Und das ist nicht übertrieben, denn warum soll man nicht Wolken realistisch wie grade möglichen machen da auch diese zur Immersion beitragen

Nein, sehe ich nicht so. Ich bin nur der Meinung das für so einen Quatsch keine Entwicklungskosten entstehen müssen. Ob die Wolken windtechnisch richtig animiert sind interessiert keinen Mensch nachher. Es gibt durchaus wichtiger Features als Wolken , die zusätzliche Leistung fressen und unnötige Kosten initiieren.
 

paysen

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.06.2013
Beiträge
891
Reaktionspunkte
116
Nicht wirklich. In ein paar Jahren werden solche Sachen mal ein Standard sein, den viele Spiele haben werden. Es muss aber auch mal jemand anfangen und sich was trauen, auch wenn es Leistung schluckt. Wenn es danach ginge, hätten wir heute immernoch Shader wie vor 15 Jahren usw.

Ich finde das klasse. Volumetrische Wolken, die je nach Dicke das Licht anders durchlassen, sind alleine schon ein großer Beitrag zur Immersion.
 

Mothman

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
30.10.2004
Beiträge
15.007
Reaktionspunkte
1.682
Website
www.yours-media.de
Meine erste Reaktion war: "Wer guckt denn bei einem Rennspiel so genau auf die Wolken?"
Mein zweiter, reflektierter Gedanke ging dann aber eher in Richtung paysen's.
Sie haben halt den Mut und die Möglichkeiten die Branche technisch weiterzubringen. Klar ist es nicht wirklich "nötig" für ein Rennspiel. Aber in der Zukunft wird es einfach mal Standard sein. Früher empfand man es auch nicht als "nötig", dass Character-Modelle mehr als 3 Polygone haben (überspitzt gesagt).
 
Oben Unten