Dragon Age: Inquisiton - Individualisierung, Räume, Funktion - Infos zu Skyhold

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.077
Reaktionspunkte
5.522
Ort
Fürth
Jetzt ist Deine Meinung zu Dragon Age: Inquisiton - Individualisierung, Räume, Funktion - Infos zu Skyhold gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Dragon Age: Inquisiton - Individualisierung, Räume, Funktion - Infos zu Skyhold
 

Dosentier

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.06.2006
Beiträge
1.272
Reaktionspunkte
168
Ich weiß nicht warum aber so mehr ich bisher von dem Spiel sehe und erfahre, umso weniger interessiert es mich.

Obwohl ich ein großer DA Fan der Ersten Stunde bin.
 

Gilion

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.03.2007
Beiträge
178
Reaktionspunkte
11
Naja, das alles liest sich eigentlich recht interessant, jedoch hinterlässt es bisweilen einen etwas faden Beigeschmack für mich, denn ich frage mich was das alles in einem Rollenspiel zu suchen hat? Mir kommt es nämlich teilweise so vor das die Entwickler mit dem ganzen Räume dekorieren, Trophäen aufstellen usw. lediglich die Spielzeit strecken wollen weil es an Rollenspiel-typischen Inhalten mangelt. Wie dem auch sei, ich werde mir Dragon Age: Inquisiton ansehen und mir dann ein Urteil bilden.
 

Gilion

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
10.03.2007
Beiträge
178
Reaktionspunkte
11
Eigentlich ist es Ausdruck des Status und nicht der Rolle innerhalb einer Gruppierung, das ist ein feiner Unterschied. Denn selbst ein moderner Bauer kann seine Hütte innen wie ein Thronsaal gestallten, dennoch ist er nur ein Bauer, da er Gesellschaftlich diese Rolle inne hat.

Bei Rollenspielen schlüpft man im normalfall in die Rolle die man sich auswählt, sei es nun Magier, Krieger oder Schurke. Hier allerdings wird man zudem noch in die "Rolle" des Innenarchitekten gepresst, was meiner Meinung etwas merkwürdig anmutet, besonders wenn man bedenkt das im Spiel selbst quasi 2 Kriege statt finden, aber der Vorstand der Inquisiton ist erstmal Vorhänge aussuchen oder Blümchen im Burggarten pflücken... :rolleyes:

Aber ich will dem ganzen mal ne Chance geben, eventuell ist meine Besorgnis, dass das Ganze nicht passt, unbegründet. ^^
 

Styx13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
437
Reaktionspunkte
127
Ort
Döbeln
Meiner Meinung nach sehr viel.
Es ist auch ein Ausdruck der Rolle, wie ich meine Organisation führe und entsprechend meine Operationsbasis ausstatte.

Ich stimme Dir zu, die Idee ist gut und bereichert das Spiel. Obwohl sie im Rollenspielsegment nicht ganz neu ist.
Beispiel Skyrim. Zwar nicht direk im Spiel, doch in einigen der sehr guten Mods. Wie etwa die Mod "Sjel Blad Castle".
Wurde zur "Player House Mod of the Year 2013" gekührt und wurde bisher fast 60.000 mal vom Nexus heruntergeladen.
Ist eine riesige Burg, individuell ausschmückbar, mit Räumen für Begleiter, Bibliothek, Trophäen, Schmiede, Alchemist, Verzauberer,
Ställe für Reittiere, u.s.w. Da gibt es eine Menge Parallelen. Zufall? Ich denke nicht! Da hat man schon genau hingeschaut. ;)
Zumal sich Bioware bisher nur lobend bezüglich Skyrim geäußert hat, was ich sehr fair finde.
Abgesehen davon können die Spieler, die sich nur auf die "wichtigen" Missionen konzentrieren wollen, ihre Burg sicher so lassen
wie sie ist und das "Blümchen pflücken" den "Jägern & Sammlern" überlassen :-D
 

Styx13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
437
Reaktionspunkte
127
Ort
Döbeln
Das behauptet ja auch niemand. ;)
Selbst Dragon Age hatte in Awakening zumindest in sehr kleinen Rahmen schon einmal ein paar dieser Ansätze.

Das ist richtig, hätte ich fast vergessen :)
Mir sind nur die Vielzahl an Übereinstimmungen aufgefallen. Ich finde das auch nicht schlecht, im Gegenteil !!!
Eine Frage hätte ich noch:
Alle Materialien und Items zum Gestalten der Burg kann man sich im Spiel erarbeiten ?!??
Es wird keine "supercoolen" Dinge geben, die nur online zu erwerben sind???
 
Oben Unten