Dragon Age: Inquisition - Modder machen Fortschritte auf dem Weg zu ersten Mods

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.077
Reaktionspunkte
5.522
Ort
Fürth
Jetzt ist Deine Meinung zu Dragon Age: Inquisition - Modder machen Fortschritte auf dem Weg zu ersten Mods gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Dragon Age: Inquisition - Modder machen Fortschritte auf dem Weg zu ersten Mods
 

SergeantSchmidt

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.05.2013
Beiträge
1.695
Reaktionspunkte
424
Ort
Heidelberg
Schade das das Spiel kein Offizielles Mod Tool spendiert bekommen hat. Rollenspiele mit einer hohen Modbarkeit erfreuen sich einer langen Lebenszeit...das war unbeabsichtigt o.o
 

Shadow_Man

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
35.765
Reaktionspunkte
6.172
Ort
Im Schattenreich ;)
Jep, das stimmt. Dann steigt die Langzeitmotivation sehr an. Deshalb kann man die alten Elder Scrolls Spiele auch jederzeit z.B. noch heute spielen.
 

chbdiablo

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
20.09.2003
Beiträge
2.463
Reaktionspunkte
285
Ort
Bayern
Content-Mods o.ä. dürfte nochmals deutlich schwerer zu machen sein.. Ich wär ja schon froh, wenn man die Textur des Skyhold-Schlafanzuges ändern könnte.
 

DAmado

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
24.02.2007
Beiträge
277
Reaktionspunkte
9
Ist doch logisch das ein Spiel keine Mods unterstützten sollte. Denn dann sind die Spieler dazu angehalten sich bald das Addon oder den Nachfolger zu kaufen anstatt sich immer weiter mit kostenlosen Mods die Zeit im Spiel zu vertreiben.
 

OField

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2011
Beiträge
516
Reaktionspunkte
104
Ist doch logisch das ein Spiel keine Mods unterstützten sollte. Denn dann sind die Spieler dazu angehalten sich bald das Addon oder den Nachfolger zu kaufen anstatt sich immer weiter mit kostenlosen Mods die Zeit im Spiel zu vertreiben.

Naja, Skyrim hat sich ja trotz enormer Modifizierbarkeit von Oblivion gut verkauft..
 

LostHero

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2005
Beiträge
1.466
Reaktionspunkte
73
Mir würds schon reichen per Minimod die Inventargröße und insbesondere die Menge an Leder und Stoff pro Loot (deutlich!!!) zu steigern.

Ich habe jetzt 109 std aufer Uhr und bin immer noch nich durch, habe aber von jeder Erz und Plfanzensorte zwischen 100 und 400(!!!) Stück im "Inventar" liegen.
Kann aber dennoch so gut wie garnix craften, weil es mir ständig an Leder und / oder Stoff fehlt.

Und überhaupt:
das DA:I Craftsystem ist dermaßen behämmert.
Was haben die bitte geraucht, als die entschieden haben, dass man alte Pläne nicht verkaufen/zerstören kann?
Oder wenigstens die Aufwertungspläne in SEPARATE Kategorien schieben....
ich habe mittlerweile vermutlich jeden Plan gefunden/gekauft, den es im Spiel gibt und ich scroll mir da ständig einen Wolf wenn ich was bauen will auf der Suche nach dem richtigen Plan und/oder Material


Mooah... hab ich schon erwähnt, dass ich das Consolen-Inventar-Interface wie die Pest hasse?!?
Wie würde ich mir doch einen UI-Mod wie das SkyUI in Skyrim für DA:I wünschen....

/gute nacht
 

Orzhov

Gesperrt
Mitglied seit
06.08.2014
Beiträge
4.687
Reaktionspunkte
1.975
Mods brauche ich nicht für Dragon Age Inquisition. Der eine oder andere Patch wäre sicherlich nett, aber die Silikonbrüste und n*ttigen Rüstungen können gern in Skyrim bleiben.
 

belakor602

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.09.2012
Beiträge
2.464
Reaktionspunkte
442
Mods brauche ich nicht für Dragon Age Inquisition. Der eine oder andere Patch wäre sicherlich nett, aber die Silikonbrüste und n*ttigen Rüstungen können gern in Skyrim bleiben.

Die meisten Mods sind aber nicht das sondern was nützlichs. z.B in DA: O gab es Mods die die KI verbesserten, die taktischen Möglichkeiten und generell ein Haufen Gameplay Mods. In Origins wäre nicht schlecht ein Mod der die taktische Ansicht fixed für den Anfang.
 

OField

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2011
Beiträge
516
Reaktionspunkte
104
Mir würds schon reichen per Minimod die Inventargröße und insbesondere die Menge an Leder und Stoff pro Loot (deutlich!!!) zu steigern.

Ich habe jetzt 109 std aufer Uhr und bin immer noch nich durch, habe aber von jeder Erz und Plfanzensorte zwischen 100 und 400(!!!) Stück im "Inventar" liegen.
Kann aber dennoch so gut wie garnix craften, weil es mir ständig an Leder und / oder Stoff fehlt.

Und überhaupt:
das DA:I Craftsystem ist dermaßen behämmert.
Was haben die bitte geraucht, als die entschieden haben, dass man alte Pläne nicht verkaufen/zerstören kann?
Oder wenigstens die Aufwertungspläne in SEPARATE Kategorien schieben....
ich habe mittlerweile vermutlich jeden Plan gefunden/gekauft, den es im Spiel gibt und ich scroll mir da ständig einen Wolf wenn ich was bauen will auf der Suche nach dem richtigen Plan und/oder Material


/gute nacht

Hatte da jetzt keine Probleme Stoffe und Leder zu finden. Stoffe bekommt man von Gegnern und Leder von Tieren. Und so'n Phoenix oder Wyvern dropt an die 7 Leder und die respawnen ja wortwörtlich mitten im Kampf. Die UI ist allerdings in der Tat eine Katastrophe.
 

Kwengie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
2.616
Reaktionspunkte
143
Ort
Thylysium, Ancaria
für mich ist es der größte Frevel in der heutigen Zeit, einem Computerspiel keine Modtools mehr beizupacken, so daß man der Meinung ist, daß die Hersteller Angst haben, daß die Modcomunity ihnen Ideen wegschnappen. Das ist Bulshit und wenn ein Spiel modfreundlich ist, verkauft es sich um so besser.
Außerdem bringt es mit Mods auch mehr Spaß, das Spiel öfters durchzuspielen, weil das Vanilla-Spiel sich ja ändert. Das vergessen die Entwickler und sind leider zu geldgail geworden.

Wäre Battlefield 1942 nicht modbar gewesen, hätte diese Serie nicht den durchbrechenden Erfolg gehabt.

... die respawnen ja wortwörtlich mitten im Kampf.

nicht nur das, die respawnen ja direkt vor Deiner Nase und so etwas hasse ich in Spielen, besonders in Rollenspielen.
Schon zu Dragon Age II wurde sich negativ darüber geäußert, da plötzlich Gegner hinter Dir respawnten, obwohl Du den Weg vorher gesäubert hast.
 

OField

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2011
Beiträge
516
Reaktionspunkte
104

nicht nur das, die respawnen ja direkt vor Deiner Nase und so etwas hasse ich in Spielen, besonders in Rollenspielen.
Schon zu Dragon Age II wurde sich negativ darüber geäußert, da plötzlich Gegner hinter Dir respawnten, obwohl Du den Weg vorher gesäubert hast.

Nein, nein.. in DA2 war es Absicht, dass Gegner mitten im Kampf vom Himmel oder in den Rücken fallen, war das Gebiet aber einmal gesäubert, was es das auch, bis man es verlassen hat und wegen einer neuen Quest dorthin zurückgekehrt ist. In DA:I respawnen Gegner Gruppen in der Landschaft einfach so neu, und das ohne zeitliche Begrenzung, sobald man 2-3 Meter von deren Spawnbereich entfernt ist. Was auch Absicht ist, aber nicht um einen Kampf zu verlängern, sondern weil der Respawn-Algorithmus schlecht durchdacht ist.
 

battschack

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.08.2010
Beiträge
1.561
Reaktionspunkte
124
Kopierschutz wurde übringens geknackt und ist komplett spielbar, schade für die entwickler gut für EA :D

Vll lernt es ea mal ads es nix bringt.
 

Nuallan

Benutzer
Mitglied seit
23.12.2010
Beiträge
43
Reaktionspunkte
1
Mods brauche ich nicht für Dragon Age Inquisition. Der eine oder andere Patch wäre sicherlich nett, aber die Silikonbrüste und n*ttigen Rüstungen können gern in Skyrim bleiben.

Es gibt für Sykrim noch ein "paar mehr" Mods als nur Brüste und Rüstungen. Um genau zu sein gibt es (fast) nichts in Skyrim, was man nicht austauschen oder einbauen kann.
So kann man sich Stück für Stück sein eigenes Spiel basteln und das sollte in jedem Spiel möglich sein. Aber manche Firmen wollen Verbesserungen halt lieber verkaufen.

Das lustige ist, dass Skyrim ganz offiziell das Vorbild von Dragon Age: Inquisition ist. EA will auch solche Verkaufszahlen. Aber warum Skyrim sich so gut verkauft, das scheint bei EA niemand zu raffen.
 

TheSinner

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
1.113
Reaktionspunkte
528
Ort
NRW
Nein, nein.. in DA2 war es Absicht, dass Gegner mitten im Kampf vom Himmel oder in den Rücken fallen, war das Gebiet aber einmal gesäubert, was es das auch, bis man es verlassen hat und wegen einer neuen Quest dorthin zurückgekehrt ist. In DA:I respawnen Gegner Gruppen in der Landschaft einfach so neu, und das ohne zeitliche Begrenzung, sobald man 2-3 Meter von deren Spawnbereich entfernt ist. Was auch Absicht ist, aber nicht um einen Kampf zu verlängern, sondern weil der Respawn-Algorithmus schlecht durchdacht ist.

Eigenartig dass du solche Probleme hast denn bei mir tritt das in keinster Weise auf - das heißt: sobald man die Gegend denn auch wirklich gesäubert hat (und zwar inklusive gegnerischer Camps, Rifts und auch die Schwachstellen im Fade gestopft hat mittels Magier). Danach respawnen zumindest bei mir, beispielsweise in den Hinterlands, nur noch Bären oder ein paar Spinnen (was wiederum logisch ist). Söldner oder derlei gibts keinen einzigen mehr dort - und ähnliches gilt für die anderen von mir restlos befreiten Gebiete.

Was allerdings stimmt ist dass die Respawnzeiten solange man die Gegend noch nicht gesäubert hat mitunter ähem.. kurz.. sind. ich sag nur Storm Coast und Spinnenhöhlen ;)
 

OField

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2011
Beiträge
516
Reaktionspunkte
104
Eigenartig dass du solche Probleme hast denn bei mir tritt das in keinster Weise auf - das heißt: sobald man die Gegend denn auch wirklich gesäubert hat (und zwar inklusive gegnerischer Camps, Rifts und auch die Schwachstellen im Fade gestopft hat mittels Magier). Danach respawnen zumindest bei mir, beispielsweise in den Hinterlands, nur noch Bären oder ein paar Spinnen (was wiederum logisch ist). Söldner oder derlei gibts keinen einzigen mehr dort - und ähnliches gilt für die anderen von mir restlos befreiten Gebiete.

Was allerdings stimmt ist dass die Respawnzeiten solange man die Gegend noch nicht gesäubert hat mitunter ähem.. kurz.. sind. ich sag nur Storm Coast und Spinnenhöhlen ;)

Bestimmte Gruppierungen respawnen in der Tat nach dem Erfüllen bestimmter Quests nicht mehr, dennoch kommt es zu ständigen Respawns solange dies nicht passiert.
Warst du mal in der Fauchenden Ödnis? Dort gibt es ein Gebiet ("Oase" oder so) wo die Wvyern ständig neben dir respawnen während du welche am abschlachten bist.
 

Cruzael

Benutzer
Mitglied seit
20.01.2009
Beiträge
44
Reaktionspunkte
4
Es gibt für Sykrim noch ein "paar mehr" Mods als nur Brüste und Rüstungen. Um genau zu sein gibt es (fast) nichts in Skyrim, was man nicht austauschen oder einbauen kann.
So kann man sich Stück für Stück sein eigenes Spiel basteln und das sollte in jedem Spiel möglich sein. Aber manche Firmen wollen Verbesserungen halt lieber verkaufen.

Das lustige ist, dass Skyrim ganz offiziell das Vorbild von Dragon Age: Inquisition ist. EA will auch solche Verkaufszahlen. Aber warum Skyrim sich so gut verkauft, das scheint bei EA niemand zu raffen.

Fast alle der Mods in Skyrim sind aber rein optisch. Gibt zb bis heute kein Mod der das schrottige Kampfsystem verbessert.
 

Styx13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
437
Reaktionspunkte
127
Ort
Döbeln
....Und überhaupt:
das DA:I Craftsystem ist dermaßen behämmert.
Was haben die bitte geraucht, als die entschieden haben, dass man alte Pläne nicht verkaufen/zerstören kann?
Oder wenigstens die Aufwertungspläne in SEPARATE Kategorien schieben....
ich habe mittlerweile vermutlich jeden Plan gefunden/gekauft, den es im Spiel gibt und ich scroll mir da ständig einen Wolf wenn ich was bauen will auf der Suche nach dem richtigen Plan und/oder Material


Mooah... hab ich schon erwähnt, dass ich das Consolen-Inventar-Interface wie die Pest hasse?!?
Wie würde ich mir doch einen UI-Mod wie das SkyUI in Skyrim für DA:I wünschen....

/gute nacht

Willkommen in der Realität! All das gehört nun mal zu einer völlig lieblosen Portierung ...... leider !
 

Styx13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
437
Reaktionspunkte
127
Ort
Döbeln
für mich ist es der größte Frevel in der heutigen Zeit, einem Computerspiel keine Modtools mehr beizupacken, so daß man der Meinung ist, daß die Hersteller Angst haben, daß die Modcomunity ihnen Ideen wegschnappen. Das ist Bulshit und wenn ein Spiel modfreundlich ist, verkauft es sich um so besser.
Außerdem bringt es mit Mods auch mehr Spaß, das Spiel öfters durchzuspielen, weil das Vanilla-Spiel sich ja ändert. Das vergessen die Entwickler und sind leider zu geldgail geworden.

Damit hast Du völlig Recht!!!
Allerdings denke ich, dass es nicht vorrangig um "Ideen wegschnappen" geht, sondern darum, dass die Modder viel ideenreicher sein könnten und wohl
auch sein würden. Ideen, an die die Entwickler / Publisher garnicht denken würden. Das sehen einige von ihnen offenbar ungern.
Da versucht man eben die Modder als unfähig darzustellen und das macht mich tierisch wütend. Ich hab selten so eine gequirlte Kacke gelesen wie:

"... "Wenn man sich die Frostbite-Engine anschaut und wie komplex sie ist, wird es für Leute sehr schwer sein,
das Spiel zu modden. [...] wir denken es wird eine zu große Herausforderung für die Leute sein, eine Mod zu erstellen", .... "

Klar, wenn man mit allen Mitteln ein Tool verhindern will, wird's wirklich schwer.
Ich hoffe inständig, dass die fähigen Modder ihnen zeigen werden, wo der Bauer den Most holt !!!!!!!!!
 
Oben Unten