Dragon Age: Inquisition - Details zu Romanzen, Crafting, Mod-Tools und vielem mehr

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.050
Reaktionspunkte
5.508
Ort
Fürth
Jetzt ist Deine Meinung zu Dragon Age: Inquisition - Details zu Romanzen, Crafting, Mod-Tools und vielem mehr gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Dragon Age: Inquisition - Details zu Romanzen, Crafting, Mod-Tools und vielem mehr
 

Kwengie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
2.616
Reaktionspunkte
143
Ort
Thylysium, Ancaria
hört sich gut an und wenn das Modding-Tool kommt, ist es perfekt.
Mit dem Modding-Tool würde EA wieder einen Schritt auf die Community zugehen und Sympathiepunkte zurückgewinnen, welches das Unternehmen dringend notwendig hat.
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.050
Reaktionspunkte
5.508
Ort
Fürth
hört sich gut an und wenn das Modding-Tool kommt, ist es perfekt.
Mit dem Modding-Tool würde EA wieder einen Schritt auf die Community zugehen und Sympathiepunkte zurückgewinnen, welches das Unternehmen dringend notwendig hat.

Ich würde die Aussagen jetzt aber nicht als Versprechen ansehen, dass es wirklich eins geben wird.
Wenn die Probleme mit der Frostbite-Engine, die allgemein als sehr untauglich fürs Modden gilt, nicht überwunden werden können, wird es vielleicht niemals ein Tool geben.
 

Triplezer0

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
11.07.2012
Beiträge
823
Reaktionspunkte
176
Ort
München
Ich würde die Aussagen jetzt aber nicht als Versprechen ansehen, dass es wirklich eins geben wird.
Wenn die Probleme mit der Frostbite-Engine, die allgemein als sehr untauglich fürs Modden gilt, nicht überwunden werden können, wird es vielleicht niemals ein Tool geben.

Das sehe ich genauso. Moddingtool für die Frostbite engine wirds mit hoher wahrscheinlichkeit nie geben. EA wird da ganz sicher kein Geld reinstecken.
 

schneemaennle

Benutzer
Mitglied seit
15.12.2011
Beiträge
65
Reaktionspunkte
10
Ort
freiburg
"Es wird kein Toolset zum Release geben. Wir werden weiterhin Möglichkeiten untersuchen, aber es gibt - erhebliche - Herausforderungen"
Für mich klingt das nach dem typischen EA-Mist a la: "Wir lassen den Kunden für jeden Furz bezahlen und können daher nicht zulassen dass er eigenen Content erstellt." Frostbite- Probleme hin oder her.
 

Styx13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
437
Reaktionspunkte
127
Ort
Döbeln
"Es wird kein Toolset zum Release geben. Wir werden weiterhin Möglichkeiten untersuchen, aber es gibt - erhebliche - Herausforderungen"
Für mich klingt das nach dem typischen EA-Mist a la: "Wir lassen den Kunden für jeden Furz bezahlen und können daher nicht zulassen dass er eigenen Content erstellt." Frostbite- Probleme hin oder her.

Du nimmst mir die Worte aus dem Mund !!! Meine Befürchtungen haben sich bestätigt.

hört sich gut an und wenn das Modding-Tool kommt, ist es perfekt.
Mit dem Modding-Tool würde EA wieder einen Schritt auf die Community zugehen und Sympathiepunkte zurückgewinnen, welches das Unternehmen dringend notwendig hat.

.... warum auf die Community zugehen, wenn man ein Gigant ist und EA heißt ??? Ich denke Bioware würde, wenn sie dürften ........
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.050
Reaktionspunkte
5.508
Ort
Fürth
Wie kommst du schon wieder auf solche Verschwörungstheorien?

Fakt ist, die Frostbite-Engine ist sehr Mod-unfreundlich.
Im Raum steht auch die Aussage der Entwickler, dass sie nach Möglichkeiten suche, aber vor großen Herausforderungen stehen.
Ob es am Ende dann klappt oder nicht, hat absolut nichts mit irgendwelchen Verschwörungen zu tun.

Übrigens: Dragon Age: Origins hatte ein sehr umfangreiches Tool und auch das erschien bereits unter der Führung von EA.

Also lasst doch bitte diese sinnfreien und völlig aus der Luft gegriffenen Verschwörungstheorien, nur weil ihr mal wieder gegen EA hetzen wollt.
 

Styx13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
437
Reaktionspunkte
127
Ort
Döbeln
Wie kommst du schon wieder auf solche Verschwörungstheorien?

Fakt ist, die Frostbite-Engine ist sehr Mod-unfreundlich.
Im Raum steht auch die Aussage der Entwickler, dass sie nach Möglichkeiten suche, aber vor großen Herausforderungen stehen.
Ob es am Ende dann klappt oder nicht, hat absolut nichts mit irgendwelchen Verschwörungen zu tun.

Übrigens: Dragon Age: Origins hatte ein sehr umfangreiches Tool und auch das erschien bereits unter der Führung von EA.

Also lasst doch bitte diese sinnfreien und völlig aus der Luft gegriffenen Verschwörungstheorien, nur weil ihr mal wieder gegen EA hetzen wollt.

Verschwörungstheorien liegen mir fern und Dergleichen habe ich auch nicht behauptet oder gemeint. Es gab sogar Zeiten, da war ich Fan von EA (is ne Weile her).
Meine Aussage beruht auf eigenen Erfahrungen und Beobachtungen während meiner "Spielerlaufbahn" (welche immerhin zu Zeiten einer 286 CPU begann).
Leider ist der Trend der Zeit: ....mit geringstmöglichen Aufwand den höchstmöglichen Gewinn..... und je größer das Unternehmen wächst, um so deutlicher wird der Trend.
Mit Verschwörung hat das nichts zu tun.
 
TE
MatthiasDammes

MatthiasDammes

Redakteur
Mitglied seit
15.12.2010
Beiträge
9.050
Reaktionspunkte
5.508
Ort
Fürth
Trotzdem bleibt es aus der Luft gegriffen.
Bioware sagt, sie prüfen, was sie in dieser Richtung machen können und das ist dann halt der Stand der Dinge.

Dass sich Mod-Support und DLC-Verkauf auch bei EA nicht ausschließen, hat ja wie gesagt Dragon Age: Origins gezeigt, zu dem diverse DLCs und sogar ein Addon erfolgreich verkauft wurden.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.192
Reaktionspunkte
3.739
Nicht zuvergessen, auch wenn das von wem völlig anderem sind: TES, eine Serie die quasi DLCs erfunden hat
 

Styx13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
437
Reaktionspunkte
127
Ort
Döbeln
Trotzdem bleibt es aus der Luft gegriffen.
Bioware sagt, sie prüfen, was sie in dieser Richtung machen können und das ist dann halt der Stand der Dinge.

Dass sich Mod-Support und DLC-Verkauf auch bei EA nicht ausschließen, hat ja wie gesagt Dragon Age: Origins gezeigt, zu dem diverse DLCs und sogar ein Addon erfolgreich verkauft wurden.

Ist Dein gutes Recht es so zu sehen. Mit den Meinungen ist es eben wie mit den Geschmäckern ...... sie gehen oft weit auseinander.
Wie gesagt, hab meine Gründe für meine Meinung. Schaun wir mal was kommen wird nach Erscheinen des Spiels.
Vielleicht hast Du mich auch falsch verstanden ?! Ich habe nicht behauptet, dass sich Mod-Support und DLC ausschließen.
Was ich meine ist: wenn es etwas knifflig ist ein Mod - Tool auf die Beine zu stellen, wird EA weder Energie noch Geld in die Entwicklung stecken,
nur um der Community was Gutes zu tun und nichts daran zu verdienen. Alles andere würde mich wundern, aber auch freuen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Kwengie

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
09.12.2010
Beiträge
2.616
Reaktionspunkte
143
Ort
Thylysium, Ancaria
Ich würde die Aussagen jetzt aber nicht als Versprechen ansehen, dass es wirklich eins geben wird.
Wenn die Probleme mit der Frostbite-Engine, die allgemein als sehr untauglich fürs Modden gilt, nicht überwunden werden können, wird es vielleicht niemals ein Tool geben.

da habe ich aber anderes im Ohr und daß die Frostbite zum Modden nichts taugen solle, höre ich zum ersten Male.
Jedoch wurde von EA gesagt, daß die Modding-Community unfähig sei und daß man desshalb kein Modding-Tool zur Verfügung stelle (Battlefield). Ich vergesse diesbezüglich nichts, was einmal gesagt worden ist; merkwürdigerweise...

weiter glaube ich,
daß es zu rechtlichen Problemen kommen wird, da die Frostbite auch auf Konsolen zum Einsatz kommt und die Konsoleros, bitte mir das Wort nicht verübeln, mindestens 10,00 Euro an Lizenzen pro Spiel zahlen müssen. Sony und Microsoft würden sich bestimmt zu Wort melden.
So genau weiß ich das nicht, aber ich lasse mich gerne eines Besseren belehren und man lernt ja nie aus, gelle?

@Matthias:
Verschwörungstherorien hin oder her, das spielt keine Rolle.
Fakt ist, daß sich EA in den letzten Jahren ziemlich unbeliebt gemacht hat und es perfekt versteht, erfolgreiche Spielereihen wie Medal of Honor, Dungen Keeper, Command & Conquer und so weiter gegen die Wand zu fahren. Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern entspricht der nackten Wahrheit.
Der Fall "Battlefield 4" hätte nie passieren dürfen, wenn EA nicht zu geldgeil geworden wäre und plötzlich mit der CoD-Community sympathisiert. Mit Battlefield: Hardline ist es doch das gleiche Spiel, anstatt die CoD-Community ist plötzlich die GTA-Community ins Visier der Begierde gerückt.

***

Weiter gibt Du an, daß Origins schon unter EAs Führung geleased worden ist.
Du vergißt, daß das Erstlingswerk ursprünglich nur für den PC herauskommen sollte und graphisch auch etwas anders aussah.
Dann kam EA und sagte: Hey, wir bringen das Rollenspiel auch auf Konsolen raus und die Spiele sollen sich gleichen. Die PC-Version bekam graphisch gesehen, einen Kahlschlag verpasst.
Über Dragon Age II wollen wir lieber schweigen und ich bezweifle, daß die Rüstungs-DLCs gut angekommen sind.
Das sind Dinge, die der Modding-Community überlassen werden sollte, denn diese erstellt meiner Meinung nach, einfach besseres und kreativeres Material.



aber:
wenn ein Spiel schon gut ausschaut, braucht es meiner Meinung auch kein Modding-Tool.
"The Witcher II" habe ich ohne jegliche Mod durchgespielt.
 
Zuletzt bearbeitet:

Styx13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
437
Reaktionspunkte
127
Ort
Döbeln
da habe ich aber anderes im Ohr und daß die Frostbite zum Modden nichts taugen solle, höre ich zum ersten Male.
Jedoch wurde von EA gesagt, daß die Modding-Community unfähig sei und daß man desshalb kein Modding-Tool zur Verfügung stelle (Battlefield). Ich vergesse diesbezüglich nichts, was einmal gesagt worden ist; merkwürdigerweise...

@Matthias:
Verschwörungstherorien hin oder her, das spielt keine Rolle.
Fakt ist, daß sich EA in den letzten Jahren ziemlich unbeliebt gemacht hat und es perfekt versteht, erfolgreiche Spielereihen wie Medal of Honor, Dungen Keeper, Command & Conquer und so weiter gegen die Wand zu fahren. Das ist keine Verschwörungstheorie, sondern entspricht der nackten Wahrheit.
Der Fall "Battlefield 4" hätte nie passieren dürfen, wenn EA nicht zu geldgeil geworden wäre und plötzlich mit der CoD-Community sympathisiert. Mit Battlefield: Hardline ist es doch das gleiche Spiel, anstatt die CoD-Community ist plötzlich die GTA-Community ins Visier der Begierde gerückt.

Weiter gibt Du an, daß Origins schon unter EAs Führung geleased worden ist.
Du vergißt, daß das Erstlingswerk ursprünglich nur für den PC herauskommen sollte und graphisch auch etwas anders aussah.
Dann kam EA und sagte: Hey, wir bringen das Rollenspiel auch auf Konsolen raus und die Spiele sollen sich gleichen. Die PC-Version bekam graphisch gesehen, einen Kahlschlag verpasst.
Über Dragon Age II wollen wir lieber schweigen und ich bezweifle, daß die Rüstungs-DLCs gut angekommen sind.
Das sind Dinge, die der Modding-Community überlassen werden sollte, denn diese erstellt meiner Meinung nach, einfach besseres und kreativeres Material.

Diesen Aussagen schließe ich mich gern an!! ( auch wenn ich wieder als Verschwörer dastehe ;) )
Wer die Modding-Community als unfähig erachtet, der möge als Beispiel im NEXUS unter Skyrim nachsehen
und sich dann ehrfürchtig verneigen. :)

aber:
wenn ein Spiel schon gut ausschaut, braucht es meiner Meinung auch kein Modding-Tool.
"The Witcher II" habe ich ohne jegliche Mod durchgespielt.

Dem kann ich nur teilweise zustimmen. Ein gutes Spiel kann man natürlich auch ohne Mods spielen und richtig Spaß dabei haben.
Allerdings gibt es nicht nur Waffen- und Rüstungsmods, sondern ganze Landschaften, Dörfer, Nebenquests u.s.w.
Die Community ist da äußerst kreativ. Dadurch wird vor allem der " das spiel ich noch mal durch " - Effekt wehement angehoben,
auf mich hat es zumindest diese Wirkung. Dadurch wird das Spiel länger gespielt, ist länger im Gespräch. Das kann für die PR der
Spielehersteller eigentlich nur positiv sein !!!
 
Zuletzt bearbeitet:

Kratos333

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.01.2011
Beiträge
1.732
Reaktionspunkte
58
Ich weis nicht was ihr immer mit eurem Modcrap habt.

Das hab ich früher nie gebraucht und brauch ich auch heute nicht. Woher kommt eigentlich der glaube daran das ein Spiel heutzutage unbedingt Modsupport benötigt? Wer hat den jemals vor über 10 Jahren Mods genutzt? Also ich nicht. Bei keinem einzigen Titel.

Den ich möchte ein Spiel so spielen wie vom entwickler gedacht und wenn ein Spiel mods benötigt um gut zu sein dann is es ganz einfach kein gutes Spiel! Beste beispiel ist die crap Total War reihe. Ja, ich sehe die inzwischen als Crap an. Oder auch Wildstar/WoW/TESO mit seinen ganzen Custom UIs wie Tabthat,ayth Quest,autoheal und vieles mehr. Das ist für mich cheaten!
Bei planetary annihilation ist es der selbe dreck. Die entwickler sind zu unfähig ein ordentliches interface anzubieten - also soll man doch bitte mods nutzen. Super was für eine kack game.

Das einzigste Game wo Mods wirklich cool sind wäre Warcraft 3/Starcraft 2 wegen den arcade spielchen. Ansonsten bin ich inzwischen sogar strickt dagegen das die community die spiele verwurstelt (das gilt natürlich für MP Titel). Bei SP Titel interessiert es mich aber genauso wenig den auch hier möchte ich das Spiel so zocken wie vom Entwickler gedacht ansonsten ist es für mich keine kunst es zu meistern.
 
Zuletzt bearbeitet:

schokoeis

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
956
Reaktionspunkte
353
Ich weis nicht was ihr immer mit eurem Modcrap habt.

Das hab ich früher nie gebraucht und brauch ich auch heute nicht. Woher kommt eigentlich der glaube daran das ein Spiel heutzutage unbedingt Modsupport benötigt? Wer hat den jemals vor über 10 Jahren Mods genutzt? Also ich nicht. Bei keinem einzigen Titel.

Den ich möchte ein Spiel so spielen wie vom entwickler gedacht und wenn ein Spiel mods benötigt um gut zu sein dann is es ganz einfach kein gutes Spiel! Beste beispiel ist die crap Total War reihe. Ja, ich sehe die inzwischen als Crap an. Oder auch Wildstar/WoW/TESO mit seinen ganzen Custom UIs wie Tabthat,ayth Quest,autoheal und vieles mehr. Das ist für mich cheaten!
Bei planetary annihilation ist es der selbe dreck. Die entwickler sind zu unfähig ein ordentliches interface anzubieten - also soll man doch bitte mods nutzen. Super was für eine kack game.

Das einzigste Game wo Mods wirklich cool sind wäre Warcraft 3/Starcraft 2 wegen den arcade spielchen. Ansonsten bin ich inzwischen sogar strickt dagegen das die community die spiele verwurstelt (das gilt natürlich für MP Titel). Bei SP Titel interessiert es mich aber genauso wenig den auch hier möchte ich das Spiel so zocken wie vom Entwickler gedacht ansonsten ist es für mich keine kunst es zu meistern.

Kann doch jeder machen wie er will. Ich persönlich spiel die Games einmal ohne Mods durch und dann noch viele Male mit Mods, ergo: Spiele ohne Modsupport bleiben in der Regel nach einmal durchspielen liegen während ich z.B. in Skyrim über 500 h verbracht habe. Wenn du das nicht willst: keiner zwingt dich Mods zu installieren!
 

Styx13

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.01.2013
Beiträge
437
Reaktionspunkte
127
Ort
Döbeln
Ich weis nicht was ihr immer mit eurem Modcrap habt.

Das hab ich früher nie gebraucht und brauch ich auch heute nicht. Woher kommt eigentlich der glaube daran das ein Spiel heutzutage unbedingt Modsupport benötigt? Wer hat den jemals vor über 10 Jahren Mods genutzt? Also ich nicht. Bei keinem einzigen Titel.

Den ich möchte ein Spiel so spielen wie vom entwickler gedacht und wenn ein Spiel mods benötigt um gut zu sein dann is es ganz einfach kein gutes Spiel! Beste beispiel ist die crap Total War reihe. Ja, ich sehe die inzwischen als Crap an. Oder auch Wildstar/WoW/TESO mit seinen ganzen Custom UIs wie Tabthat,ayth Quest,autoheal und vieles mehr. Das ist für mich cheaten!
Bei planetary annihilation ist es der selbe dreck. Die entwickler sind zu unfähig ein ordentliches interface anzubieten - also soll man doch bitte mods nutzen. Super was für eine kack game.

Das einzigste Game wo Mods wirklich cool sind wäre Warcraft 3/Starcraft 2 wegen den arcade spielchen. Ansonsten bin ich inzwischen sogar strickt dagegen das die community die spiele verwurstelt (das gilt natürlich für MP Titel). Bei SP Titel interessiert es mich aber genauso wenig den auch hier möchte ich das Spiel so zocken wie vom Entwickler gedacht ansonsten ist es für mich keine kunst es zu meistern.

1. Du sprichst von den letzten 10 Jahren und führst sowas wie WOW und TESO ins Feld?? Entschuldige das ich schmunzeln muß.

2. Vielleicht sollte Dir mal jemand den Unterschied zwischen Mod und Cheat erklären, denn ich denke nicht das mir eine schönere Umgebung, ein neues Haus, ein neuer Begleiter oder eine neue Nebenquest helfen das Spiel leichter oder schneller zu schaffen.

3. Was das Online-Zeugs angeht, ohne das seit geraumer Zeit scheinbar kaum noch einer auskommt, gebe ich Dir in gewissem Sinne Recht. Bei einem Spiel, bei dem ich mich in's Bett legen kann, während mein Gilden-Kumpel meinen Char Level für Level hochpuscht, erübrigt sich wohl jede Diskussion über Cheat's. Für mich ist dann das ganze Spiel ein einziger Cheat. Wir sprechen hier von Singel-Player-Rollenspielen wie Dragon Age, The Witcher oder Skyrim. Hier muß man alles selbst entscheiden und erreichen, was für mich den Sinn eines Spiels ausmacht.

4. Und was früher angeht ....... früher haben wir auch Feuer mit zwei Stöcken gemacht ....... ;) Die Zeiten ändern sich und die Mod - Community hat mittlerweile excellente und sehr kompetente Leute, die verdammt gute Sachen kreieren !!!!
 
Oben Unten