Dishonored 2 stundenlang gespielt: Schleich-Offenbarung 2016?

PeterBathge

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
23.02.2009
Beiträge
3.650
Reaktionspunkte
1.901
Ort
Fürth
Jetzt ist Deine Meinung zu Dishonored 2 stundenlang gespielt: Schleich-Offenbarung 2016? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Dishonored 2 stundenlang gespielt: Schleich-Offenbarung 2016?
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.542
Reaktionspunkte
5.896
MUSS man denn immer schleichen? Ich fand das beim ersten Teil teilweise sehr mühsam, da man auch nicht genau wusste, wie gut man nun versteckt ist oder auch nicht ;)
 

xXFusselXx

Benutzer
Mitglied seit
06.12.2005
Beiträge
62
Reaktionspunkte
0
Dishonored 1 hat mir Schleichspiele madig gemacht:

Will man eine gute Story, dann spielt man den schleichenden Samarita. Will man ein geiles Spiel, dann muss man einfach richtig auf die Kacke hauen. :-D
Nach gut einem Drittel des Spiels hab ich dann mein Savegame gelöscht und einen Neustart hingelegt. Die Skills dann in offensive Talente gesteckt und mich an so geilen Zauber-Schwertkampf-Schusswechsel Szenen erfreut, wie letztendlich in den Trailern zu sehen waren. Dishonored hat deswegen aber nicht als Schleichspiel "versagt". Es bietet ähnlich wie Deus Ex eine gute Balance für alle Spielstiele: Explosiv / unsichtbar / situationsbezogen ;)

Freu mich auf Dishonored 2 und hoffe das Spiel bietet gute Anreize auch mit beiden Charaktern die Story erleben zu wollen.

mfG
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.274
Reaktionspunkte
2.558
Ich werde auf jeden Fall wieder versuchen, das Spiel so unblutig wie möglich durchzuspielen. Macht mir einfach mehr Spaß, als durchmetzeln + ich achte automatisch mehr auf die Umgebung. Und meinem üblicherweise sehr langsamen Spielstil kommt das auch entgegen. Beim ersten Teil gab es eine oder zwei Leichen (die ich beim Spielen nicht bemerkt habe. Evtl. von Ratten gefressen?), aber damit konnte ich auch noch leben. Ich freue mich auf jeden Fall auf das Spiel.


Ach was, Schleichen ist schwul :)

Pffff! Und wenn schon ... dann bin ich halt schwul, solange ich spiele.
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
26.275
Reaktionspunkte
6.704
Ort
Glauchau
Bei Dishonored 1 mußte man es auch nicht. Allerdings stiegen dann die Zahl der Gegner an und es wurde schwierig/er. Denke mal ähnlich wird es bei D2 ablaufen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.542
Reaktionspunkte
5.896
Steht im Artikel: Nein, man muss nicht.
ja, danke - inzwischen gelesen - hatte beim Posting nur die Schlagzeile gelesen, da nicht so viel Zeit ;)


ich hab btw die Sammleredition vorbestellt - hoffe die ist ihr Geld wert ^^ kommt passend zum Kölner Karnevalsbeginn raus, da KÖNNTE ich die mitgelieferte Maske direkt nutzen, wenn ich ein Jeck wäre... ^^ :D
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.906
Reaktionspunkte
3.974
Ort
Braunschweig
Harter Tobak.
Also wer auf sowas steht muss ein dickes Fell haben.

@Peter,
das Video ist Top, aber wie kann man sowas langweiliges spielen.:-D Nur für Fans und ganz hart gesottene.:B
Und sowas musst du testen, du armer....da musst du aber schon echt Fan von sein.:P

Joke :X
 
S

smutjesmooth

Guest
Absolutes Pflichtspiel für mich dieses Jahr. Bin aber bei Stealth auch noch gespannt auf das neue Styx Shards of Darkness.Da fand ich den ersten Teil auch recht gut.Wird Zeit das Ubisoft mal ein neues Splinter Cell bringt.
Recommented content - Youtube An dieser Stelle findest du externe Inhalte von Youtube. Zum Schutz deiner persönlichen Daten werden externe Einbindungen erst angezeigt, wenn du dies durch Klick auf "Alle externen Inhalte laden" bestätigst: Ich bin damit einverstanden, dass mir externe Inhalte angezeigt werden. Damit werden personenbezogene Daten an Drittplattformen übermittelt. For more information go to the privacy policy.
 

Austrogamer

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
14.06.2014
Beiträge
552
Reaktionspunkte
74
Ort
Wien
Das einzige was ich am Vorgänger mochte, war der wirklich herausragende Artstyle der Grafik bzw. der virtuellen Welt, durch die man sich bewegt. Dasselbe kann ich über Hitman: Absolution sagen. Spielerisch haben mich beide Programme gelangweilt, frustriert oder gelegentlich verzweifeln lassen. Daher haben Nachfolger bei mir keine Chance. You won't fool me twice.
 
C

Celerex

Guest
Ich konnte mich erst Anfang des Jahres dazu durchringen, Teil 1 nach einem bereits gescheiterten Versuch erneut zu starten und hab es dann auch mit Begeisterung durchgespielt. Ehrlich gesagt habe ich mich gefühlt alle halbe Stunde gefragt, warum ich das Spiel damals angefangen, aber nie zu Ende gespielt habe. Für mich persönlich ist Dishonored 1 eines der besten Schleichspiele überhaupt und ich bin ein großer Fan der MGS, Hitman und Assassins Creed Spiele . Das Tolle an dem Spiel ist der riesige Freiraum, die gute Story und die bestens inszenierten Charaktere. Wenn Teil 2 es schafft, diese Stärken beizubehalten, wäre ich persönlich schon zufrieden. Recht viel Verbesserungspotential ist hier mMn nicht gegeben und ich freu mich sehr auf den Titel.
 

Weissbier242

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
16.09.2015
Beiträge
1.123
Reaktionspunkte
339
Hab mir jetzt auch mal für 4 Euro den ersten Teil geholt. Werde das heute mal zocken, Frau ist länger weg und Kind auch, kann ich endlich mal alles verdunkeln und laut machen haha :)
 

Tengri

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
263
Reaktionspunkte
20
Absolutes Pflichtspiel für mich dieses Jahr. Bin aber bei Stealth auch noch gespannt auf das neue Styx Shards of Darkness.Da fand ich den ersten Teil auch recht gut.Wird Zeit das Ubisoft mal ein neues Splinter Cell bringt.
Ich befürchte, ein neues Splinter Cell wird es so schnell nicht wieder geben. Blacklist fand ich sogar wieder recht gut.
@Topic: Ich mochte den ersten Teil, ich finde den zweiten Teil bisher super...ich glaube, das wird was :-D
 

Svenc

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.10.2013
Beiträge
104
Reaktionspunkte
42
Das einzige was ich am Vorgänger mochte, war der wirklich herausragende Artstyle der Grafik bzw. der virtuellen Welt, durch die man sich bewegt. Dasselbe kann ich über Hitman: Absolution sagen. Spielerisch haben mich beide Programme gelangweilt, frustriert oder gelegentlich verzweifeln lassen. Daher haben Nachfolger bei mir keine Chance. You won't fool me twice.


Frustriert? :B Bitte niemals Alien:Isolation spielen. In Dishonored konnte man (was durchaus auch spaßig war) bei jedem Entdecktwerden einfach die Waffen zücken und meist mühelos ein komplettes Herrenhaus samt seiner Wachmannschaft zerschnetzeln, selbst ohne Quake-3-Arena-Twitchshooter-Mausreflexe, was durchaus so gewollt ist -- vor allem mit den übernatürlichen Kräften, die aus einem Meisterassassinen eine Mordsmaschine machen. In Isolation sieht Dich Dein Gegner: Game over. Herausragendes Spiel, aber manchmal wirklich frustrierend, ja.

Auch wenn Thief in der Hinsicht unerreicht bleibt -- es fehlt in Dishonored der Nervenkitzel, wirklich verwundbar und nur ein Mensch zu sein, Superhelden mit Superkräften kriegt jedes 08/15-Spiel hin -- Dishonored ist wenig überraschend ziemlich nah am Spielgefühl der alten Looking-Glass-Titel generell. Was viel mit Harvey Smith und diversen LG-Alumni zu tun hat. Die Vergleiche zu Splinter Cell und Co. konnte ich nie nachvollziehen, da fehlte der Simulationsanspruch, die relativ offenen Levels, die wenigen Skripte und Skriptschläuche und viel mehr die herausragenden Momente, die sich fließend aus dem Zusammenspiel von KI, Physik und generell 3D-Weltensimulation ergeben. In einer Zeit, in der Scriptshooter einem alles vorkauen, freuen sich die Designer dieser Spiele einen Ast, wenn Spieler auf Lösungen kommen, die sie gar nicht vorgesehen hatten. Einer meiner lustigsten Dishonored-Momente hat dementsprechend absolut nix mit Skripten zu tun, aber diverse Kontaktminen durch den Speiseaufzug eines gut mit Wachen und Bediensteten bevölkerten Nobelanwesens zu schicken, verliert nie seinen Spaß. Außerdem die konsequent durchgezogene Egoperspektive inklusive ungewöhnlicher Bewegungsmöglichkeiten wie das Um-die-Ecke-Lehnen, das alles nahm die ganze Oculus-Rift-VR-Hysterie um Jahre vorweg, bloß auf Softwareseite. Wird sicher ein großes Spiel, spannend auch, dass die Option, ganz ohne Kräfte zu spielen tatsächlich ein bisschen in die Story eingebettet werden soll. Ich bin auch sehr auf Prey gespannt.

Dishonored 1 war wirklich nicht sehr anspruchsvoll in Sachen Schwierigkeitsgrad. Allerdings: Wer auf höchster Stufe ohne Quicksaves erfolgreich einen Ghost-Playthrough absolivert, der muss schon ziemlich gut planen, selbst mit Blink. Bin mir relativ sicher, dass auch in Teil 2 Playthroughs dieser Art die größte Herausforderung sein werden, das geht auch aus Interviews hervor. Da das Spiel bewusst so designt ist, dass man auf völlig unterschiedliche Arten durchkommen kann, sind persönliche Angaben zur Schwierigkeitsgrad mit Vorsicht zu genießen.Ungewöhnlich: Noch immer keine Hardwareanforderungen bekannt gegeben. Mal sehen, ob das mein Football-Manager-PC noch schafft (hallo Peter!) :-D Und wer die Story-DLCs noch nicht gespielt hat, ich würde es nachholen. Ich bin kein großer DLC-Fan, aber beide zusammen haben was von klassischen Erweiterungs-CDs (die ALten werden sich erinnern). Außerdem scheint es einen fließenden Übergang vom Story-DLC zu Dishonored 2 zu geben, inklusive der Antagonistin, die zudem im Gegensatz zum Gegenspieler im Hauptspiel fast was von Gegnern in einem Horrorspiel hat -- kein schlechtes Vorzeichen für Dis 2, denn unheimlich kann Dishonored ganz gut.
 
Zuletzt bearbeitet:

Scholdarr

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
12.03.2014
Beiträge
4.329
Reaktionspunkte
1.335
Ein gutes Jahr für Schleichspielfans. Deus Ex, Dishonored, Hitman,... :)
 
Oben Unten