• Aktualisierte Forenregeln

    Eine kleine Änderung hat es im Bereich Forenregeln unter Abschnitt 2 gegeben, wo wir nun explizit darauf verweisen, dass Forenkommentare in unserer Heftrubrik Leserbriefe landen können.

    Forenregeln


    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Die Zukunft von Cities Skylines 2: So geht es weiter, Termin für ersten DLC

AndreLinken

Autor
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
4.111
Reaktionspunkte
53
Die Roadmap in dieser Form ist schon lange bekannt, mindestens seit Start des Vorverkaufs, sie wurde jetzt nur um ein Quartal nach hinten verschoben, solange sich das Team auf Optimierung und Bugfixing konzentriert.
 
Habe mir den Artikel jetzt zwei Mal durchgelesen. Die wesentliche Information fehlt, sind diese DLCs kostenfrei, so wie angekündigt?

Wenn nicht, ist der nächste Sh*tstorm vollkommen gerechtfertigt.

Zumal der Creator Content sollte doch auch kostenfrei geben (wäre der Release nicht so gelaufen, hätte man dafür wahrscheinlich auch direkt zahlen dürfen).

Zumal, was bringen mir optische Aufwertungen, wenn die Simulationstechnik nicht funktioniert?

Für mich sieht es echt düster aus um C:S2. Sobald das Spiel halbgar fertig ist, wird Paradox Content, der eigentlich im Release dabei gewesen sein sollte, tröpfchenweise mit mehr oder weniger sinnvollen Release zu Mondpreisen verkaufen.

Hauptsache die Kuh melken, so gut es geht. Ist ja bei allen anderen Titeln im Hause Paradox dasselbe.

Mich haben sie als Fan definitiv verloren.
 
Habe mir den Artikel jetzt zwei Mal durchgelesen. Die wesentliche Information fehlt, sind diese DLCs kostenfrei, so wie angekündigt?

Das sieht man dann!

Ich persönlich bin mir ziemlich sicher, dass wenn etwas bereits zu Release versprochen wurde und noch nicht geliefert wurde, wenn dann beim kostenfreies großen Patch, den es ja immer zeitgleich zu DLC-Releases gibt, dabei ist.


Zumal, was bringen mir optische Aufwertungen, wenn die Simulationstechnik nicht funktioniert?

Was bringt es, Entwicklungskapazitäten brach liegen zu haben, die für den Content zuständig und erfahren sind, aber von der Technik keine Ahnung haben? Das bringt niemandem was!

Ansonsten funktioniert die Simulationstechnik. Das Hauptproblem ist derzeit die Performance.

Hauptsache die Kuh melken, so gut es geht. Ist ja bei allen anderen Titeln im Hause Paradox dasselbe.

Ach ja, wo denn? Egal ob Stellaris, Crusader Kings, Europa Universalis oder was auch immer: Wo soll das denn der Fall sein? Statt dauernd neue Spiele auf den Markt zu bringen, werden bei Paradox die Spiele über Jahre hinweg weiterentwickelt. Das wissen die Fans und die stehen da dahinter. Wenn du statt 1 Spiel inkl. jahrelanger Weiterentwicklung die gleiche Entwicklungskapazität lieber in 8 einzelnen Spielen sehen willst, ist das dein Ding, was ok ist. Aber viele Spieler sehen das halt anders und halten daher Paradox die Stange, was ich auch tue. In Summe kann ich persönlich resümieren, dass das Preis-Leistungsverhältnis bei den Spielen von Paradox absolut top ist und man Spiele bekommt, die entsprechenden Tiefgang haben und über Jahre geformt werden. Das bekomme ich bei (so gut) wie keinem anderen Entwickler/Publisher!
 
Ansonsten funktioniert die Simulationstechnik. Das Hauptproblem ist derzeit die Performance.

---

Ach ja, wo denn? Egal ob Stellaris, Crusader Kings, Europa Universalis oder was auch immer: Wo soll das denn der Fall sein? Statt dauernd neue Spiele auf den Markt zu bringen, werden bei Paradox die Spiele über Jahre hinweg weiterentwickelt. Das wissen die Fans und die stehen da dahinter.

1. Die Simulation, insbesondere im soziologischen und wirtschaftlichen Kontext funktioniert kein Stück und ist zum größten Teil Fake. Das du die Statistiken beispielsweise maximal auf fünf Jahre darstellen kannst dient imao zum Beispiel der Verschleierung, weil du hier belegen könntest, dass gewisse Aktionen, etc. gar keine Funktion erfüllen. Zum Beispiel das Steuersystem, was beispielsweise keinen Einfluss auf die Entwicklung (z.B. bei Subventionierungen) hat.

Auch die gleichmäßige Verteilung der Einkommensschichten in einer großen Stadt, trotz unterschiedlichen Aufbaus der Viertel sowie das fehlende optische Feedback (alle Einkommensstufen benutzen dieselben Modelle) ist im Bezug auf die Versprechungen "einer hoch komplexen Simulation", die ja angeblich auch Obdachlosigkeit und Arbeitslosigkeit etc. simulieren sollte, eine Stagnation, wenn nicht sogar ein Rückschritt zum Vorgänger bzw. eine geplante Anpassung an Casual Gaming (lt. Interviews).

Hier passt es halt nicht, ich kann nicht erst was hochkomplexes versprechen und dann Casual Niveau liefern.

2. Ich habe von Paradox einiges in der Bibliothek und gebe dir vollkommen Recht, dass sie bei einigen Titeln über Jahre richtige Perlen rausbringen. Crusader Kings, HoI, Traum. Aber diese Spiele haben auch schon in der Basisversion Laune gemacht.

Allerdings wird hier auch sehr viel Schrott in DLC Form verkauft, überteuerte optische Inhalte, die ich auch kostenlos in der Modsektion finden kann.

Zumal, spätestens seit Victoria 3 viele Dinge zumindest fragwürdig sind, angefangen mit falschen historischen Darstellungen und im Gegensatz zum Vorgänger scheinbar weniger komplexen Content.

Vorher hab ich auch auf Paradox nichts kommen lassen, aber mittlerweile ist hier ein Muster zu erkennen und es ist nicht mehr die "unschuldige" Nische für "Special Interest" Games, sondern einfach ein börsennotiertes Unternehmen, was im Zweifelsfall auf die Community die es groß gemacht hat einen Dreck gibt.
 
Zurück