Die Sims 4: Erster Gameplay-Trailer zum Star Wars-Add-on "Reise nach Batuu"

DavidMartin

Redakteur
Mitglied seit
07.10.2005
Beiträge
1.164
Reaktionspunkte
65
Website
www.videogameszone.de
Jetzt ist Deine Meinung zu Die Sims 4: Erster Gameplay-Trailer zum Star Wars-Add-on "Reise nach Batuu" gefragt.



Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.



lastpost-right.png
Zum Artikel: Die Sims 4: Erster Gameplay-Trailer zum Star Wars-Add-on "Reise nach Batuu"
 

Clover81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26.11.2015
Beiträge
191
Reaktionspunkte
63
Ist die Erweiterung nicht schon längst raus? Auf Youtube wimmelt es von Reviews, und in den Foren meckern auch schon wieder einige darüber, dass die Sims auch in den anderen Nachbarschaften mit Waffen rumlaufen.

(Ja, die Sims sind mein Guilty Pleasure. Nein, ich werde diese überteuerte Erweiterung ganz sicher nicht kaufen. Ich will keine Star Wars-Welt in meinen Sims, ich will ein ordentliches KotOR 3.)
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.277
Reaktionspunkte
7.179
Und ich warte auf ein SIMS 5. Rein aus Interesse. Das müßte doch auch nicht allzu weit weg sein. Aber da warte ich sollte ich das Spiel überhaupt holen vorab auch die Reviews und Umfang ab. Mal sehen was sie dann herausschneiden um es sich im Nachhinein extra wieder versilbern zu lassen. Das ist doch die typische EA-Taktik bei der Spieleserie. Und bei SIMS 4 war das schon ganz kraß. Keine Kleinkinder (kamen später als DLC) usw. Fehlt nur noch daß man Vanilla keine Toilette oder Dusche einbauen kann (kommt dann als Hygiene-DLC), arbeiten gehen wollen um Geld zu verdienen ? dann kommt der Job-DLC, keine Küche ? wer hungert braucht dann entweder den Restaurant DLC oder den Küchen-DLC (am besten gleich beide die sich untereinander bedingen), wer schlafen will bekommt dann ein Bett mit dem Schlafzimmer DLC, wer TV-/Radio haben will der braucht dann einen Multimedia-DLC, wer jemanden kennenlernen will braucht den Nachbarn/Kennenlernen/Flirt-DLC, wer mehr als laufen will (Bus, Auto) bekommt das dann über den Verkehr-DLC usw.

Und was DLC für SIMS 4 betrifft: Ich habe so gut wie keine oder besser gar keinen soweit ich weiß (Korrektur Party und Großstadtleben habe ich als DLC. Hab ich aber sicher irgendwie gratis irgendwoher). Ist mir ehrlich gesagt auch zu viel. Die Preise sind echt heftig für den größtenteils überschaubaren Umfang. Und die Anzahl ist das nächste. Dann noch, daß sich einige DLC untereinander bedingen (gibt es bei SIMS 4 eben auch). Z.B. wenn ich den DLC 3 haben will brauche ich dazu unbedingt auch den DLC 1. Ohne keine Chance. Das ist einfach nur reine Geldschneiderei. Fehlt nur noch ein Funeral-DLC. Wenn man ins Gras beißt kann man sich mit dem DLC dann den Sarg aussuchen und hat eine Beerdigung oder so. *sarkasmusmod off*

EA hat die Monetarisierung bei der Spielereihe wirklich langsam aber sicher auf die Spitze getrieben. Ich weiß gar nicht wieviele DLC es für SIMS 4 überhaupt gibt. Dürfte aber eine ganz schöne Menge sein. Hab mal gegooglet. Mitte 2020 waren es schon über 30 DLC/Addons ohne den Star Wars DLC. Nicht schlecht. Wenn man dazu den Durchschnittspreis der DLC hernimmt (schätze mal so im Schnitt 15-20 EUR sind nicht unrealistisch; viele DLC kosten knapp 40 EUR) dann weiß man wo man das Geld am Ende verbrannt hat.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.486
Reaktionspunkte
3.799
ich weiß nicht ob Sims 5 noch eine weile hin ist, ich meine das Letzte Sims 3 Addon kam so 13 Monate vor Sims 4 raus, da fehlt so die Lücke wo dann so alle noch am Teil arbeiten
Aber die Frage ist halt eher: was bringt mehr, den ganzen Zyklus von neuen zu beginnen und leute zu verliehren oder halt versuchen sich noch ein DLC aus den Rippen zu leihern?
Ich meine, was will man jetzt da so Großartig neues erschaffen dass halt ein Sims 5 rechtfertigt? Viele sind ja auch bei Sims 3 geblieben weil denen Sims 4 nicht viel neues gebracht hat UND man halt den Offene Spielwelt aufgeben musste

Und Preisberechnung bei Sims 4 DLCs, ist auch schwierig, zum einem durch deren Bundle, dann ist auch eh alle Naselang ein Sale, wo die Großen statt 40 nur noch 20 und die Mittleren 15 statt 20€ kosten, die kleinen Packs, naja *hust* die kann man ignorieren bis auch vielleicht 1-2

und so, ich warte eher noch auf einen Test von jemanden der das Neutral bewertet und nicht diese Antiwelle mitreitet, ob dass DLC was taugt und Spaß macht und nicht die "Mimimi" fraktion bedient die einem einredet dass Star Wars erst jetzt Politisch sei und man alles nicht mögen DARF
 

Clover81

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26.11.2015
Beiträge
191
Reaktionspunkte
63
Zur Ergänzung:
EA konnte bisher nach belieben schalten und walten, weil die Sims keine Konkurrenz hatten. Wer eine Lebenssimulation wollte, hatte keine Alternative. Das ändert sich aber. Im Moment arbeitet ein kleines, aber stetig wachsendes Team von Indie-Entwicklern an einem Spiel namens Paralives.

PL klingt jedenfalls sehr vielversprechend. Haustiere (Hunde, Katzen und Pferde) und einige andere Dinge, für die man bei den Sims extra zahlen muss, wird es dort schon im Grundspiel geben. Sogar Babies sollen im Spiel bereits eine Persönlichkeit haben und (anders als bei Die Sims 4) keine Objekte sein. Dazu gibt es eine offene Welt, Autos, "Paras" mit verschiedenen Körpergrößen und eine ganze Menge mehr. Z. B. wird an der Möglichkeit gearbeitet, Paras mit Behinderungen zu erstellen, damit Spieler, die selbst an einer Behinderung leiden, sich selbst erstellen können. (Ja, das wurde wiederholt vom Publikum gewünscht)
Als Erweiterungen sind stetig kosenlose kleine Ergänzungen und nur wenige Kauf-DLCs geplant. Letztere sollen dann aber wirklich viel bieten. Die Entwickler sind alle große Simsfans, aber im Gegensatz zu den von EA bezahlten Simsentwicklern lieben diese Leute ihr Projekt und wollen den Kunden auch etwas für ihr Geld geben. Sie lehnen es ab, die Spieler wie Hochleistungskühe zu melken.

Bei EA scheint nur noch nicht angekommen zu sein, dass immer mehr ihrer Kunden mit diesem im Vergleich eher schlicht aussehenden Spiel liebäugeln, weil sie bei den Sims eben nicht mehr bekommen, was sie an der Reihe mal so geliebt haben, sonst würde möglicherweise schon mit der Schadensbegrenzung anfangen. Aber vermutlich nehmen sie die nahende Konkurrenz einfach nicht ernst.

EA hat den Spielermassen, die sich irgendwie ignoriert fühlen und seit Batuu auf die Barrikaden gehen, übrigens in einem offenen Brief versichert, dass man sie durchaus hört. Warum bekommen wir dann nicht, wonach seit Release des Grundspiels immer wieder gefragt wird? Weil das Team, das derzeit an den Sims arbeitet, vermutlich eigentlich keinen Bock auf das Spiel hat und viel lieber Spiele für die Coregamer entwickeln würde. Also machen sie stattdessen aus den Sims etwas, das eigentlich keiner von ihnen Spielen würde. Soweit jedenfalls meine Theorie.
Andere Fans glauben, dass dahinter Kalkül steckt. Ihrer Ansicht nach würden Kunden, die mit den Inhalten komplett zufrieden sind, ja keine neuen Erweiterungen mehr kaufen, also hält EA sie bewusst unzufrieden.

Ich jedenfalls hoffe, dass Paralives Die Sims 4 und 5 vom Platz fegt, damit EA merkt, dass unzufriedene Kunden sich nach Alternativen umsehen und dann dorthin wechseln, wo sie diese Alternativen finden. Paralives hat sich jedenfalls seit den ersten drögen Gehversuchen gut entwickelt, wie ich finde.

Falls jemand noch nicht von Paralives gehört hat, ist hier ein Link zum Youtubekanal der Entwickler:
https://www.youtube.com/c/Paralives/videos
 
Oben Unten