Die größten Shitstorms des Jahres: Diese 10 Videospiele-Skandale prägten 2020

Christian-Fussy

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19.02.2013
Beiträge
22
Reaktionspunkte
2
Jetzt ist Deine Meinung zu Die größten Shitstorms des Jahres: Diese 10 Videospiele-Skandale prägten 2020 gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Die größten Shitstorms des Jahres: Diese 10 Videospiele-Skandale prägten 2020
 

McTrevor

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
08.01.2008
Beiträge
177
Reaktionspunkte
218
Also eigentlich müssten die ersten 8 Plätze doch mit Cyberpunk belegt sein. Crunch, Verschiebung, Verschiebung, Bugs, Performance auf PS4, Performance auf XBox, CDPR böse, CDPR verlogen. :B
 

Bhim

Neuer Benutzer
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
19
Reaktionspunkte
1
Mir fehlt noch der PlayStation Exclusive Spider-Man aus Marvel's Avengers in der Liste. Oder gleich das ganze Spiel.
 

Athrun

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
05.12.2006
Beiträge
169
Reaktionspunkte
53
Crunch bei Naughty Dog eine große Zahl Mitarbeiter verläßt das Studio -> Best Game Direction Award. Jop, alles gut Also erwarte ich das CDPR nächstes Jahr auch so abräumt.
 

RedDragon20

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.08.2009
Beiträge
11.142
Reaktionspunkte
3.701
Abby hat nämlich ein etwas breiteres Kreuz, einen trainierten Brustkorb und definierte Oberarme und unterscheidet sich damit etwas von typischen Naughty-Dog-Frauenfiguren bzw. Videospiel-Actionheldinnen generell. Als Vorlage für ihre Physis diente die Crossfit-Athletin Coleen Fotsch. Die Muskeln der Sportlerin schienen einen Teil der Spielerschaft irgendwie zu verwirren und zu erzürnen. Auch die Tatsache, dass ein Transmann als Nebenfigur im Spiel auftritt, wurde von einigen Gamern als Angriff auf ihren anscheinend puritanischen Lebensstil verstanden.
War es nicht eher so, dass der allgemeine Tenor in diesem speziellen Fall vor Release sich darum drehte, dass Abby für einen Transgender gehalten wurde, aufgrund ihres Körperbaus?

Über den eigentlichen Transgender in der Story wurde nach Release quasi kein Wort verloren. :B
 

coolbit

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
26.03.2001
Beiträge
107
Reaktionspunkte
75
War es nicht eher so, dass der allgemeine Tenor in diesem speziellen Fall vor Release sich darum drehte, dass Abby für einen Transgender gehalten wurde, aufgrund ihres Körperbaus?

Über den eigentlichen Transgender in der Story wurde nach Release quasi kein Wort verloren. :B

Echt? Spoiler mal wer das war :)
 

Wynn

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
26.08.2012
Beiträge
7.115
Reaktionspunkte
2.497
Ort
Buffed
War es nicht eher so, dass der allgemeine Tenor in diesem speziellen Fall vor Release sich darum drehte, dass Abby für einen Transgender gehalten wurde, aufgrund ihres Körperbaus?

Über den eigentlichen Transgender in der Story wurde nach Release quasi kein Wort verloren. :B

Jupp aufgrund den leaked Szenen und das "Transgender in Women Sport" ein grosses Thema in der USA war kam es so rüber das Abby es wäre.

Dadrauf haben sich dann die klatschpresse blogs in der usa gestürzt von beiden fraktionen. Um die Darstellerin von Abby tat es mir leid.

Nell Druckmann hat es auch nicht besser gemacht immer wenn er eine Chance im Social Media sah hat er ÖL in die diskussionen geschüttet - zuletzt bei den letzten online awards.


Cyberpunk 2077 hat so manche unruhe verursacht aber einen richtigen shitstorm das social media brannte wie bei last of us 2, ghostbusters femal reboot, usw gab es nicht.
 

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.199
Reaktionspunkte
3.741
das Ding ist eher, dass der "Leak" halt einfach Transphober Astroturf war und gelogen, also ähnlich den ganzen Star Wars "Leaks"

Man wollte halt einfach so tun als würden die Entwickler dann mit der Transphoben Keule wild gehen, wer sich da negativ äußert und so Stimmung gegen die machen
Und dann waren es halt wirklich nur die MAGA Hirnies und Abby ist einfach nur sehr, sehr gut trainiert und jede Frau dann gleich als Transe zu bezeicht, naja, dann will man doch eigentlich eh Freiwillig in einer Ecke sein, zumindest der "Hält beleidigen für Kritik" Ecke

Aber hey, ein Lichtblick für WC3 gibt es ja, inzwischen kam XIII raus :x
 

pineappletastic

Neuer Benutzer
Mitglied seit
23.06.2019
Beiträge
29
Reaktionspunkte
26
Ort
Köln
Manche Shitstorms nehme ich gar nicht mehr ernst. Gerade dieses Rumgeschreie nach dem LoU 2 Release. Warum einer lauten Minderheiten eine Plattform bieten? Ich fand das Spiel gut. Gameplay bezogen war es nochmal eine Steigerung zum Vorgänger, gerade die Umgebungsinteraktion war top. Story war jetzt nicht der Überflieger. Es war ok. Wenn man sich schon entscheidet, eine Story dieser Art umzusetzen, dann sollte man wenigstens mit neuen Ideen um die Ecke kommen. Und ich fand das Ende einfach nicht glaubwürdig, wenn man mal den Killcount im Hinterkopf behält. Da kann man Kritik üben. Aber visuell und gameplaymechanisch her war das Spiel ein ziemliches Brett.

Was 2K Games und EA angeht. .. es ist halt eine absolute Dreistigkeit, aber es wird trotzdem gekauft. Nur das zählt für die. Wenn die Spielerschaft mal entscheiden würde, solche Spiele links liegen zu lassen, würde sich vielleicht was ändern, man muss aber davon ausgehen, dass die Mehrheit der Spieler eben auch das nächste NBA2K oder FIFA kaufen werden. Warum sollte man also was ändern?
 
Oben Unten