Dawngate: Nach Command & Conquer zieht EA nun auch beim MOBA Dawngate den Stecker

MichaelBonke

Autor
Mitglied seit
24.03.2010
Beiträge
1.122
Reaktionspunkte
62
Jetzt ist Deine Meinung zu Dawngate: Nach Command & Conquer zieht EA nun auch beim MOBA Dawngate den Stecker gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Dawngate: Nach Command & Conquer zieht EA nun auch beim MOBA Dawngate den Stecker
 

USA911

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
15.07.2005
Beiträge
2.558
Reaktionspunkte
530
Mh, so langsam wird es echt krass wieviele Marken EA einstampft.

Schießt man sich da nicht auf die Zeit selber ins Bein, weil die ältere Generation alle ihre geliebten Marken verlieren?

Spekulativ: Sollte EA unter einem anderen Namen z.B. C&C vom Spielkonzept hervorbringen, würde das dem Unternehmen eher schaden, weil die alten C&C Hasen sich nicht mehr damit identifizieren können oder überwiegt das die neue Spielergeneration dann keine Verknüpfung mehr zu "altbackenes" hat?
 

TheDuffman

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
22.06.2014
Beiträge
178
Reaktionspunkte
36
Das wäre ohnehin gefloppt und niemals überlebensfähig gewesen. Der Markt ist schon aufgeteilt und selbst Blizzard wird es schwer haben ein eigenes Moba in den Markt zu drücken.

Ich denke mal, dass das noch ein Projekt der alten Unternehmensspitze war. Wilson hatte wohl keine Lust zig Millionen für ein beinahe garantierten Flop seines Vorgängers zu verheizen.

Die Mitarbeiter sollen soweit möglich in anderen EA-Studios unterkommen.

@USA911: Dawngate hat meines Wissens keine Geschichte und damit auch keine Fans, sprich ist wertlos.

Und selbst ein gutes C&C würde sich heutzutage wohl kaum noch verkaufen. Der RTS-Markt ist beinahe tot bzw. von den Mobas übernommen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Enisra

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.08.2007
Beiträge
32.192
Reaktionspunkte
3.739
Das wäre ohnehin gefloppt und niemals überlebensfähig gewesen. Der Markt ist schon aufgeteilt und selbst Blizzard wird es schwer haben ein eigenes Moba in den Markt zu drücken.
Ich denke mal, dass das noch ein Projekt der alten Unternehmensspitze war. Wilson hatte wohl keine Lust zig Millionen für ein beinahe garantierten Flop seines Vorgängers zu verheizen.
Die Mitarbeiter sollen soweit möglich in anderen EA-Studios unterkommen.

Eben, man kann EA höchstens vorwerfen da so ein Projekt erst angefangen zu haben, aber immerhin zeigt man einsicht und sägt das Geldgrab ab,
Mal ehrlich, ein MMORPG nach WoW zu machen war schon ne nicht so schlaue Idee, nur ist der MOBA Markt doch schon so sehr gesättigt, das man da schwer die Leute zum umstieg bewegen kann
Oder will hier ernsthaft einer behaupten das EA unbedingt das fertig stellen muss?

Aber EA, die sind ja Böse, da muss man nicht mehr denken
weil ja nur EA das macht, nicht etwa alle
 

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
14.902
Reaktionspunkte
3.973
Ort
Braunschweig
Schießt man sich da nicht auf die Zeit selber ins Bein, weil die ältere Generation alle ihre geliebten Marken verlieren?

Und das sieht EA genau richtig.
Die älteren unter uns, ok, die würden ein C&C lieb haben.
Den jungen Hüpfern, die gehen lieber Moba/f2p und die noch so anderen abzock Games spielen. Die kann man auch mit geschickt psychologischer Werbung einen Aufschwatzen.
Bei uns alten wirkt das kaum noch. Deshalb hat EA auch bei C&C den Stecker gezogen.
Und mal ganz ehrlich, es sind die jungen Hüpfer die das Geld bringen, eben wegen beschriebener Werbung.
Uns alten interessieren weder EA noch sonst einer.
Sieht man doch auch am TV. Also ich bin keiner der sich jetzt diese dumpf Volksmusik Scheiße reinzieht, aber diese andere, auf jungspund gemachten Reality Shows, sind voll darauf abgestimmt bestimmte Zielgruppen zu erreichen, und das sind bestimmt nicht ältere Menschen.
 
Oben Unten