Cyberpunk 2077: Raytracing-Benchmarks und DLSS-Leistung

AntonioFunes

Autor
Mitglied seit
29.09.2010
Beiträge
262
Reaktionspunkte
90
Jetzt ist Deine Meinung zu Cyberpunk 2077: Raytracing-Benchmarks und DLSS-Leistung gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


Zum Artikel: Cyberpunk 2077: Raytracing-Benchmarks und DLSS-Leistung
 

Hypertrax99

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2005
Beiträge
569
Reaktionspunkte
98
Ort
zu Hause ;)
Ansich würde ich ja auch gerne mit Raytracing spielen, aber sobald man die Reflexionen aktiviert sieht es in den Badlands richtig scheiße auf Entfernung aus. Es wird ja nur das was nah ist ordentlich dargestellt, auf Entfernung sieht es aber schlimmer als ohne Raytracing aus!! Gerade wenn man im Wasser ist und dort die Steine rausragen sieht es echt unschön aus. Schade, deswegen habe ich keine Reflexionen aktiviert.
 

Fataga

Benutzer
Mitglied seit
05.01.2012
Beiträge
42
Reaktionspunkte
9
RTX 3090 wird ja noch nachgereicht. Wen es interessiert, anbei die Werte, in welche Richtung die Performance mit RTX auf Ultra + DLSS auf Qualität/DLSS Performance gehen wird.

Ich spiele Cyberpunk auf einer Asus RTX 3090 TUF Gaming OC + i8700K CPU + MSI Z370 Gaming Plus MB + 16 GB DDR4-2666 + SSD in UWQHD 3440x1440 auf einem 34“ Alienware UWQHD mit Gsync.

Gespielt habe ich jetzt ca. 60 Stunden. Das Game ist eine Augenweide und großartig in jeder Hinsicht. Ein paar Grafik-Glitches kann man verzeihen, abgestürzt ist es bis jetzt nicht ein mal. Alle Quests lassen sich bis jetzt ohne Probleme lösen.

Wie Antonio im Artikel bereits beschrieben hatte, sind die FPS immer abhängig vom Gebiet, Tageszeit, Anzahl der NPCs am jeweiligen Ort, Stadt/außerhalb der Stadt, Wetterlage, usw.

Ich habe viel mit den Settings rumgespielt. Letztendlich sind für mich die besten Settings: Alles auf Ultra, RTX ON Ultra, DLSS aber auf Performance. Exakt diese Settings empfiehlt auch nVidia für die 3090.

Eines der Worst Case Gebiete ist der Arasaka Tower im Stadtzentrum. Da, wo die beiden großen, holographischen Fische fliegen. Extrem viele NPCs, Autos, Beleuchtung, Reflexionen, usw. Im Worst Case liege ich da bei durchschnittlich 65 FPS. In „normalen“ Stadtgebieten (KEIN Worst Case) liegen die FPS bei durchschnittlich 75 FPS. In den Badlands und Teilen der Stadt, wo es nicht so belebt ist, bei 80-85. In Räumen bei 90 FPS. Diese Werte sind Nachtwerte. Am Tag habe ich das Gefühl, dass die Werte ein klein wenig darunter liegen.

Zusammenfassend kann man sagen, dass ich immer so bei ca. 75-80 FPS durchschnittlich spiele. Das ist absolut in Ordnung und sehr gut spielbar.

Stellt man nun DLSS von Performance auf Ausgeglichen, verliert man ca. 10 Prozent Leistung. Weitere 10 Prozent FPS verliert man, wenn man von Ausgeglichen auf Qualität stellt. Ich habe viele Vergleichsbilder für mich gemacht und musste feststellen und auch dringend empfehlen, mit Performance Mode zu spielen. Denn man sieht zwischen den Modi nur ganz geringe Unterschiede. Performance Mode ist im Unterschied zu Qualität Mode nur sehr gering verschwommener und das auch nur bei ganz genauem Hinschauen.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.575
Reaktionspunkte
5.905
...
Stellt man nun DLSS von Performance auf Ausgeglichen, verliert man ca. 10 Prozent Leistung. Weitere 10 Prozent FPS verliert man, wenn man von Ausgeglichen auf Qualität stellt. Ich habe viele Vergleichsbilder für mich gemacht und musste feststellen und auch dringend empfehlen, mit Performance Mode zu spielen. Denn man sieht zwischen den Modi nur ganz geringe Unterschiede. Performance Mode ist im Unterschied zu Qualität Mode nur sehr gering verschwommener und das auch nur bei ganz genauem Hinschauen.

Ich hab wie im Artikel auch die RTX 2060 Super, und es läuft mit RT Ultra und DLSS Performance auf meinem 4K-TV in 4K FAST ruckelfrei - beim Rumlaufen usw. würde es reichen, aber falls in Kämpfen mal ruckelt, wäre das halt nicht so dolle, daher spiele ich WQHD, RT Ultra und DLSS Performance.

Und danke für die 3090-Erfahrung, obgleich sicher nur sehr sehr wenige eine so teure Karte kaufen werden ;)
 

zukolada

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2017
Beiträge
305
Reaktionspunkte
143
Also Performance DLSS geht für mich optisch gar nicht. Da ist das Aliasing dermaßen stark und die Auflösung teils so niedrig, dass es ein Graus ist.

Ich spiele auf ausgeglichen. WESENTLICH besser. Rest auf Max., RT auf Ultra und Ausgangsauflösung ist 4k.
 

Fataga

Benutzer
Mitglied seit
05.01.2012
Beiträge
42
Reaktionspunkte
9
Natürlich ist das immer subjektiv zu sehen, ob es einem gefällt oder nicht. Ich verzichte lieber auf ein paar Grafikdetails oder stelle DLSS lieber auf Performance, da ich 70 FPS zum Spielen brauche. Drunter "ruckelt" es für mich, kriege Kopfschmerzen, benötige die 70 FPS halt. Muss jeder für sich selbst entscheiden, natürlich :). Schönen Restfeiertag an alle.
 

zukolada

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.02.2017
Beiträge
305
Reaktionspunkte
143
Raytracing ist schön und gut aber noch lange nicht marktreif. Für mich persönlich wird Raytracing erst interessant wenn man ohne DLSS auf minimum konstante 60FPS kommt. Ich schätze mal das das erst mit der übernächsten RTX Generation möglich sein wird.

Wenn man sich alleine das erste Bild anschaut und die Figur rechts mit akivierten Raytracing und DLSS betrachtet stellen sich mir die Nackenhaare auf. Das Gesicht ist gegenüber der linken Vergleichshälfte total verwaschen und unscharf. Nein Danke da Spiele ich lieber ohne denn Kram und habe scharfe Bilder. Ich spiele mit einer 2080Ti und habe alles auf Ultra gestellt und bei DLSS alle Modi ausprobiert und war einfach mit keinem der Modi egal ob Ausgeglichen, Qualität etc. zufrieden. Wie gesagt alles wirkte so unscharf, verwaschen. Selbst ein Nachbessern mit der Scharfstellen Funktion von NVIDIA die man entweder im Treiber direkt oder per GeforceExperience sofern installiert aktivieren kann brachte nicht denn gewünschten Effekt. So wie jetzt alles eingestellt bin bin ich zufrieden. Raytraycing läuft ja nicht weg. Wenn es dann irgendwann mal eine RTX 5080 gibt kann ich ja nochmal mit Raytracing zocken.

Wie gesagt ist meine persönliche meinung wer mit den verwaschen Texturen zurecht kommt kann von mir aus so spielen. Mich persönlich stört es halt.
PS. wie DLSS die Texturen verwäscht kann man ganz gut in dem Spiegel von V Wohnung begutachten. Einfach mal denn Spiegel benutzen seiner Charakter betrachten und die Grafikmodi mit DLSS durchgehen und dann mal ohne DLSS.

Im Treiber nachschärfen und es gibt keinen Unterschied. Ebenso Chromstische Aberration deaktivieren.

Habe das anfangs genauso wie du empfunden. Aber auf dlss ausgeglichen, 4k und im Treiber schärfen ergibt dasselbe knackscharfe Bild wie ohne dlss, nur in flüssig.

Wie gesagt, nur DLSS Performance geht gar nicht von der minderwertigen Optik her.
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.575
Reaktionspunkte
5.905
Raytracing ist schön und gut aber noch lange nicht marktreif. Für mich persönlich wird Raytracing erst interessant wenn man ohne DLSS auf minimum konstante 60FPS kommt. Ich schätze mal das das erst mit der übernächsten RTX Generation möglich sein wird.
Das hängt am Ende ja einfach nur von der Leistung UND dem ab, was das Spiel an Raytracing bietet.

Nur die Grafikkarte betrachtet: Eine 400€-Grafikkarte in 5-6 Jahren wird so oder so wohl doppelt so schnell sein wie eine Grafikkarte, die aktuell (UVP) 400€ kosten sollte. Und mit DER Leistung könnte wohl auch diese 400€-Karte das Raytracing von Cyberpunk 2077 in 60 FPS berechnen, selbst wenn sie überhaupt keine RT-Chips hat.

Nur die Grafik des Games betrachtet: Selbst wenn du in 5-6 Jahren eine RTX-Grafikkarte hast, deren RT-Leistung 4x höher als bei einer RTX 3080 ist, kann das zu wenig sein. Nämlich ganz einfach deswegen, weil ein dann neues Spiel in Sachen Raytracing 10 mal mehr bietet als Cyberpunk 2077. Das ist ja auch ohne RT nicht anders: es gab immer wieder mal Games, bei denen die Entwickler in Sachen Details&co im "Ultra"-Modus so viel eingebaut hatten, dass die stärkste Karte, die es bei Release des Games gab, mit Mühe ein ruckelfreies Spielen ermöglichte ;)


Das heißt: ob eine Karte ein Game mit RT in 60 FPS schafft, hängt sehr davon ab, was genau das Game in Sachen RT überhaupt bietet - und das ist seht oft einfach nur ein Entscheidung der Entwickler und nicht eine Frage der Grafikartenleistung. Sicher: irgendwann werden GPUs so stark sein, dass sie in Echtzeit so eine RT-Grafik berechnen können wie sie zB für moderne Kinofilme verwendet wird und die von der Realität nicht mehr zu unterscheiden sind. Aber das wird nicht schon in 5-6 Jahren sein...
 
Oben Unten