Cutscenes - Meh oder yay?

Akashiyaki

Neuer Benutzer
Mitglied seit
24.05.2016
Beiträge
2
Reaktionspunkte
0
Filmische Zwischensequenzen in Videospielen sind ein verzwicktes Thema. Die einen lieben sie, die anderen hassen sie - und dann gibt's auch noch diese verdammten Quick Time Events!
Ich schreibe gerade an meiner Bachelorarbeit zu genau diesem Thema und mich interessiert eure Meinung dazu. Ich habe eine kleine Umfrage erstellt und würde mich mega freuen, wenn ihr daran teilnehmen würdet :)


https://de.surveymonkey.com/r/bachelor-th


Gerne auch hier im Forum ein bisschen diskutieren, ich freue mich auf eure Meinungen und Feedback =)
Und wenn ihr gaaaaaanz toll sein wollt, dann leitet bitte die Umfrage an eure Freunde, Verwandte und alles dazwischen weiter :)
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.298
Reaktionspunkte
7.185
Kann man keine pauschale Antwort drauf geben. Hängt von den Umständen, der Art des Spieles ab. Bei QTE auch von der Art und Häufigkeit des Auftretens und wie sinnvoll diese dann integriert wurden.
 

Neawoulf

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
13.08.2003
Beiträge
6.631
Reaktionspunkte
2.852
Ich mag ja gut gemachte Cutscenes, aber keine zeitkritischen Quick Time Events. Entscheidungen und Dialogauswahl, bei denen das Spiel pausiert und dem Spieler Zeit gibt, sich zu entscheiden, finde ich aber ok.

Generell hab ich auch nichts gegen Cutscenes, solange die den Spieler nicht laufend aus dem Spielfluss reißen. Früher in den 90ern, als die Datenträgerkapazitäten noch sehr limitiert waren, gab es nur recht wenige und meist auch ziemlich kurze Zwischensequenzen in Spielen, oft an wichtigen Storywendepunkten, zwischen Missionen oder beim Wechsel von einem Kapitel zum anderen. Dann gab es noch ein umfangreiches Intro und eine nette Endsequenz, das war's. Damals hatten cool gemachte Zwischensequenzen noch den Charakter einer Belohnung dafür, dass man im Spiel vorangekommen ist. Inzwischen wird man damit aber in vielen Spielen so zugekleistert, dass ich mir oft denke: "Es reicht, ich will endlich auch mal zum Spielen kommen!" Oft hab ich das Gefühl, ich renne von einem Script-Event zum nächsten, nur um mir alle 3 bis 5 Minuten eine Zwischensequenz von ähnlicher Länge anzuschauen. Zockzeit ist kostbar, oft spiele ich nur 20 bis 30 Minuten am Stück, da will ich dann auch tatsächlich spielen und nicht die Hälfte der Zeit nur Filme schauen.
 

LOX-TT

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.07.2004
Beiträge
10.053
Reaktionspunkte
4.566
Im großen und ganzen gibt es deutlich mehr Zwischensequenzen die ich mag, skippen würde mir nie einfallen bei Story-Spielen, zumindest nicht beim ersten durchspielen.
Quick-Time Events kommt halt drauf an wie sie sind, bei Until Dawn z.B. waren diese ja essentiell für das komplette Gameplay, da stören sie mich logischerweise gar nicht, im Gegenteil
 

sauerlandboy79

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
01.02.2002
Beiträge
26.968
Reaktionspunkte
7.397
Kann die reine Spielgrafik keine schönen Ingame-Story-Sequenzen liefern sind hochwertige Cutscenes in Ordnung und eine akzeptable Lösung, bei Spielen mit einer durchweg leistungsfähigen Engine würde ich dagegen komplett darauf verzichten. Vor allem abgefilmte (!) Ingame-Stellen finde ich schwachsinnig, weil sich dann die Komprimierung und die begrenzten Frames dieser Videos mit der echten Grafik beisst. 60 Frames, kurzzeitig 30 Frames, dann wieder 60... Nervt.

QTEs sind gut wenn diese sinnvoll in die Spielsituation eingebunden sind.

gesendet von meinem Asus Fonepad
 
Oben Unten