Counter-Strike: GO - Große Ankündigung auf den Game Awards?

AndreLinken

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
25.07.2017
Beiträge
713
Reaktionspunkte
35
Jetzt ist Deine Meinung zu Counter-Strike: GO - Große Ankündigung auf den Game Awards? gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Counter-Strike: GO - Große Ankündigung auf den Game Awards?
 

Exar-K

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.08.2004
Beiträge
8.347
Reaktionspunkte
1.850
Oh toll, genau das was ich mir nie gewünscht habe...
Und die anderen CS Spieler vermutlich auch nicht.
 

Spiritogre

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
18.05.2008
Beiträge
10.068
Reaktionspunkte
4.366
Website
rpcg.blogspot.com
Viel interessanter, wie ich gerade eben bevor die News hier erschien schon in einem anderen Thread schrieb, Counterstrike: GO ist ab sofort kostenlos, allerdings gibt es einen Prime Status, den man dazu kaufen kann.

Wer das Spiel jetzt startet sollte also wahrscheinlich schon den Battle Royal Modus vorfinden.
 

Shotay3

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.12.2011
Beiträge
597
Reaktionspunkte
95
CS:GO is dead....
Natürlich muss man noch die Folgen abwarten, dass allerdings sämtliche bisher besessenen (und ich weiß aus verlässlichen Quellen, das Cheater/Cheatprogrammierer oft alleine schon zwischen 5-50 Accounts besitzen [Leute an der Spitze vermutlich noch mehr]) auf Prime umgestellt wurden, ist ein Genickschuss für Counter-Strike der seines Gleichen sucht. Die Funktion, seinen Account mit einer Telefonnummer zu verbinden ist dahingehend nichtig geworden und bedeutet nicht nur einen ausgerollten roten Teppich für Cheater, nein, denen wurde gleich noch die K**** sauber geleckt.

Es ist mir unerklärlich, wie ein Spiel wie CS:GO, welches eine tragende Größe für den eSport darstellt und einer der erfolgreichsten Multiplayer Titel der Videospielgeschichte ist, so sehr von Valve mit Füßen getreten werden kann. Das Update-Verhalten ist rudimentär, die Maps/Operationen die hinzugefügt wurden, ein kläglicher Versuch (Versuchen sie es überhaupt in dem Bereich?) den kompetitiven Teil aufzufrischen. Casuals werden hier lediglich "bedient", viel mehr möchte ich sagen, gemolken. Counter-Strike hat unzählige Millionen mit seinen Skins generiert, der Dank an die Community ist ein Arschtritt der in der härte nicht messbar ist.

Battle Royal hat seine Daseins Berechtigung in Spielen wie PuBG und Fortnite gefunden. Warum dieser Hype so entstanden ist, nachdem der Modus als Mod in ArmA schon seit bestimmt 10 Jahren existiert, leuchtet mir noch nicht völlig ein. Aber nun gut, später entdeckt und eben durch bessere Umsetzungen in neuen Spielen erst wirklich publik geworden. Das allerdings alle Entwickler zwanghaft versuchen ein Stück von diesem Kuchen abzubekommen, der aber nie für ihre Party geplant war, verstehe ich nicht.

Die CS:GO Dev`s beweisen wieder einmal, dass sie die Stärken ihres eigenen Spiels nicht verstanden haben. Weder Mapseitig, noch spieltechnisch. Sieht man oft auch an Balancing Patches, neuen Waffen/Waffenverhalten usw. Erst wenn ein Patch rausgerollt wurde und nach etlichem Feedback von Core-Gamern/Pro-Gamern und weiteren Patches schaffen sie es, den Schaden wieder gerade zu richten. Alleine sind sie dazu nicht mehr im Stande.

Ich habe nun bereits 2-3 Runden den BR Modus gespielt. Technisch funktioniert er, selbst die albernen "Amazon-CSPrime-Instant-Delivery" Drohnen (wo ich die ersten Bugs gewittert habe) funktionieren erstaunlich gut in ihrer Wegfindung, trotz Hürden wie Häuser oder Bäume, die die "Lieferung" von Munition/Waffen/Ausrüstung hätten blockieren können. Neue Features wie Faustkampf, neue Nahkampfwaffen, C4 als Wurfwaffe, jede Menge Türen mit Zahlschlössern etc. pp. funktionieren soweit gut. Am Balancing muss wie immer geschraubt werden ( 1000$ für ca. 10 Schuss wo man jede Kugel einzeln sammeln muss? ***, please). Aber ist denn keinem aufgefallen, dass das nach 5 Minuten keinen Spaß mehr macht? Man muss doch merken, dass andere Spiele einfach mehr spaß machen als das eigene, da sollte man sich doch lieber diese Immensen Kosten für die Entwicklung und allem voran die Zeit sparen.

CS:GO benötigt so bitter viele Verbesserungen und könnte so unheimlich viel erfolgreicher und populärer gemacht werden, durch angemessenen Support des Spiels und der Szene. Und was kriegen wir? Ein Badge als "treuer CS Spieler", dass wir das Spiel vorher gekauft haben (wir deppen) und einen MP5 "Lab Rats" Skin, der genau zeigt was wir nebenbei für die CS Devs waren: Laborratten, mit denen man anstellen konnte, was man wollte. Haben ja alle blind diese Millionen in die Skins gesteckt und unnötigen Operationen (dessen Inhalt man kauft und später wieder aberkannt wurde) um nun endlich das Spiel auf F2P umzustellen und uns einen glorreichen Battle Royal Modus zu bieten, der meiner Meinung nach, kläglich scheitern wird.

Nach 17 Jahren Counter Strike in meiner Spielgeschichte, ist das einer der größten Fehltritte die sich Valve geleistet hat...
 

Exar-K

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
24.08.2004
Beiträge
8.347
Reaktionspunkte
1.850

Besonders schade ist, dass es nach dem Niedergang der großen kompetitiven Shootermarken wie UT, Quake und Co. mittlerweile so gut wie keine Alternative mehr gibt.
Der ganze Rest von PUBG, Fortnite, Overwatch, Battlefront, Battlefield, CoD, etc. ist für mich leider nur langweiliges, anspruchsloses Stumpfsinngeballer.
 
Oben Unten