• Aktualisierte Forenregeln

    Keine Angst, niemand kauft eine Waschmaschine! Und im Grunde sind keine großen Neuerungen dazu gekommen, sondern nur Sachen ergänzt worden, an die sich die Moderation sowieso laut internen Absprachen hält. Die Forenregeln sind an den betreffenden Punkten nur etwas klarer formuliert. Änderung gab es unter dem Punkt 1.2 Meinungsfreiheit und 4.6 Spam und neu dazu gekommen ist 1.3 Verhaltensregeln, wo es im Grunde nur darum geht, höflich zu bleiben.

    Forenregeln

    Das bezieht sich nach wie vor nicht auf Neckereien und soll vor allem verhindern, dass Diskussionen zum Schauplatz von Streitigkeiten werden.
    Vielen Dank
  • Kritk / Fragen / Anregungen zu Artikeln

    Wenn ihr Kritik, Fragen oder Anregungen zu unseren Artikeln habt, dann könnt ihr diese nun in das entsprechende Forum packen. Vor allem Fehler in Artikeln gehören da rein, damit sie dort besser gesehen und bearbeitet werden können.

    Bitte beachtet dort den Eingangspost, der vorgibt, wie der Thread zu benutzen ist: Danke!

Cheat-Entwickler MegaDev klärt die Frage, wer heute noch cheatet

Darkmoon76

Autor
Mitglied seit
09.08.2016
Beiträge
384
Reaktionspunkte
85
Jetzt ist Deine Meinung zu Cheat-Entwickler MegaDev klärt die Frage, wer heute noch cheatet gefragt.


Bitte beachtet: Der Kommentarbereich wird gemäß der Forenregeln moderiert.


lastpost-right.png
Zum Artikel: Cheat-Entwickler MegaDev klärt die Frage, wer heute noch cheatet
 

Fraiser_

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
432
Reaktionspunkte
36
Wenn jemand in seiner Einzelspielererfahrung betrügt, dann geht mich das nichts an. Ich bekomme davon nichts mit. Der Spieler bringt sich nur um seine eigene Herausforderung. Der Sieg ist etwas fad und hohl für den Betrüger. Vielleicht sollte man sich dann lieber bei Walking Simulatoren einreihen, wo es keine Hindernisse und Herausforderungen gibt.
Ein Problem wird Cheaten nur im Mehrspieler, wenn man anderen in einem kompetitiven Modus den Spass versaut.
 

LarryMcFly

Mitglied
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.412
Reaktionspunkte
1.180
Gerade berufstätige Spieler mittleren Alters mit relativ wenig Zeit für ihr Hobby greifen oft auf Trainer-Software zurück.

Ich habe da eine viel einfachere Erkärung - einmal ein Cheater, immer ein Cheater.
Die haben als Kids angefangen zu cheaten und cheaten eben auch heute noch.
Hier wurde gerade mal ein kleiner Teilaspekt des Cheatens erörtert - das völlig legale Cheaten in Singleplayerspielen das niemandem weh tut.
Viel interessanter wäre die Umfrage im Bereich Multiplayer.
 

OldMCJimBob

Mitglied
Mitglied seit
12.09.2016
Beiträge
871
Reaktionspunkte
428
Wie veritabel sind eigentlich freiwillige Altersangaben von "Betrügern"? Ich treffe jedenfalls in Onlinespielen erstaunlich viele total erfolgreiche Manager, Unternehmensgründer und Millionäre. Die nicht schreiben können und denen soft Skills fehlen.
 

TheSinner

Mitglied
Mitglied seit
02.02.2004
Beiträge
1.281
Reaktionspunkte
590
Ich cheate auch. Gerne und ohne schlechtes Gewissen sogar, aber natürlich ausschließlich im Singleplayer. Und zwar genau dann wenn es nötig ist um absurden Frust zu vermeiden, beispielsweise bei Spielen die irgendeine bescheuerte virtuelle Währung im Kleckerbetrag geben, gern Sportspiele. Das können die ja gern machen und ich nutz dann die CheatEngine und gleich das aus. Dasselbe wenn mir in Spielen durch Bugs Dinge verloren gehen. Da lass ich mich genau gar nicht von frustrieren, das wird einfach wiederhergestellt und fertig ist.

Ich käme allerdings niemals auch nur im Entferntesten auf die Idee online oder auch nur im LAN zu cheaten. Wieso zum Fick sollte ich das auch, da sitzen wir schließlich alle im selben Boot und die Fairnis allein gebietet das.

Aber wenn Entwickler meinen ich erspiel mir 150,000 Einheiten von etwas wovon es pro Partie/Match 600 Einheiten gibt nur um mir ein paar kosmetische Dinge freischalten zu können... dann lach ich da einfach drüber und zeig ihnen den Vogel.

Für Cheatsoftware zu bezahlen ist allerdings... aua... echt mal, es ist nun wahrhaftig nicht schwierig gratis Abhilfe zu finden, hat bei mir noch jedes Mal funktioniert.
 

Shadow_Man

Mitglied
Mitglied seit
10.11.2002
Beiträge
36.204
Reaktionspunkte
6.432
Man kann SP- und MP Cheats überhaupt nicht miteinander vergleichen. Im Einzelspieler cheate ich auch manchmal. Vor allem wenn man ein Spiel durch hat und dann irgendwelche lustigen Sachen ausprobiert oder wenn einem perverses und übertriebenes Grinden auf den Keks geht. Bei manchen Spielen heutzutage ist das ja richtig eklig.

Im MP würde ich dagegen nie cheaten. Ich sehe da auch nicht, was mir das bringen würde. Es macht ja gerade den Reiz aus, dass man da übt und mit der Zeit immer besser wird. Zu dem ist es moralisch mehr als zweifelhaft und an sich richtig Asi den Mitspielern gegenüber.
 

Siriuz

Mitglied
Mitglied seit
21.05.2017
Beiträge
387
Reaktionspunkte
141
Jahrelang in CS "gecheated". Seit 1.6. Natürlich auch lange Zeit ohne, aber meistens mit. Es gibt kaum MP wo nicht betrogen wird. In League z.B ist das super schwer.
 

Schalkmund

Mitglied
Mitglied seit
23.05.2008
Beiträge
6.049
Reaktionspunkte
1.477
Ich habe da eine viel einfachere Erkärung - einmal ein Cheater, immer ein Cheater.
Die haben als Kids angefangen zu cheaten und cheaten eben auch heute noch.
Kann ich so nicht bestätigen, gut ich habe als Kind/Jugendlicher auch mal den berühmten Konami-Code (up, up, down, down, left, right, left, right, b, a) bei Probotector auf dem NES eingegeben oder bei Doom IDKFA u. IDDQD um auf Ultra Violence durchzurennen (auf Nightmare ging der Code nicht), aber ich kann mich schon gar nicht mehr erinnern wann ich das letzte mal bei einem Spiel gecheatet habe, vermutlich über 20 Jahre her, die Masse heutigen Spiele sind alle so leicht und fair, dass man es nicht braucht und bei Spielen wie Cuphead oder Darksouls zu cheaten macht für mich überhaupt keinen Sinn.
 

LostViking

Mitglied
Mitglied seit
05.08.2018
Beiträge
459
Reaktionspunkte
284
Also in Red Dead 2 werd ich ganz gewiss im Singleplayer Cheaten und mal nen God Mode anmachen und einfach rumschießen oder im Nahkampf prügeln :B
 

MichaelG

Mitglied
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.962
Reaktionspunkte
7.441
Ich hab 1x in meinem Leben zwangsweise gecheatet. Flugbootmission Hidden&Dangerous 1. Weil die Mission auf meinem damaligen System unspielbar war hab ich die ab einem gewissen Punkt geskippt. Aber sonst? Nicht ein weiteres mal.
 

McDrake

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
21.481
Reaktionspunkte
6.351
Ich hatte beim Amiga sogar ein Cheatmodul, beim C64 mit "poke..." rumexperimentiert, bei Dos Spielstände die HEX-Tabelle ausgewertet um rauszufinden, wo das Geld oder Lebenspunkte versteckt sind und manipuliert und später Actionreplays getestet. Das alles meist aus Neugierde. Das waren aber immer, wen wunderts, damals gabs ja mix anderes, Games, welche man alleine spielte.
In den letzten Jahren hab ich nur für Bioshock Infinite "Cheat Engine" ausprobiert wegen der Free Cam. Sowas finde ich interessant weil man einerseits coole Screenshots erstellen, und andererseits die Levelarchitektur genau unter die Lupe nehmen kann.
Da seh ich jetzt echt kein Problem.

Aber im MP? Da hab ich nie gecheatet.
 

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Ich hab 1x in meinem Leben zwangsweise gecheatet. Flugbootmission Hidden&Dangerous 1. Weil die Mission auf meinem damaligen System unspielbar war hab ich die ab einem gewissen Punkt geskippt. Aber sonst? Nicht ein weiteres mal.

Die meisten haben da den Fehler gemacht und sind beim Flugboot geblieben, dann kamen die Gegner und es war eine Ruckelorgie. Du musstest dir am Flugboot die Waffen (vor allem Minen)holen, zurück ins Areal, dort hier und da die Minen platzieren, zurück zum Boot und warten bis alles von selbst in du Luft flog. So war es dann auch keine Ruckelorgie mehr und du konntest wegfliegen, Mission erfolgreich.;)
Hidden&Dangerous 1 und 2, eines meiner absolut Top Lieblingsspiele.
 
R

Robertius

Gast
Ich persönlich schaue mir bei sklillastigen Spielen zwar lieber mal ein Youtube Video an und versuche die Taktik nachzumachen, reduziere den Schwierigkeitsgrad oder höre ganz mit dem Spiel auf, sehe aber im Cheaten bei Singleplayerspielen kein Problem. Bei Textadventures mache ich es ja selber ab und zu, denn in dem Genre ist Lösung/Video anschauen quasi schon cheaten.

Eine ganz andere Geschichte ist aber Cheaten in Multiplayerspielen. Es fällt mir auch schwer, die Motivation nachzuvollziehen. Warum macht man das?

Macht es manchen Leuten Freude, anderen gezielt den Spaß zu versauen?
Glauben manche Leute dadurch wirklich, sie wären gut in dem Spiel?
Ist das zum Angeben gedacht?

Keine Ahnung, aber für jemanden mit einem Funken an Ehrgeiz und Anstand kommt das einfach nicht in die Tüte. Dann gibts eben aufs Fressbrett, geht die Welt nicht von unter, solange es Spaß macht.
 

Frullo

Mitglied
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.936
Reaktionspunkte
1.569
Ich habe da eine viel einfachere Erkärung - einmal ein Cheater, immer ein Cheater.
Die haben als Kids angefangen zu cheaten und cheaten eben auch heute noch.
Hier wurde gerade mal ein kleiner Teilaspekt des Cheatens erörtert - das völlig legale Cheaten in Singleplayerspielen das niemandem weh tut.
Viel interessanter wäre die Umfrage im Bereich Multiplayer.

Ich habe eine bessere Erklärung: Kids geben kein Geld für Cheats aus. Zum einen verdienen wohl die wenigsten von ihnen welches, und das Taschengeld/der Zustupf von der Grosstante/das Nachhilfe-Geld ist ihnen zu wertvoll, als das sie es für ein Cheat-Programm ausgeben würden. Daher ist die Umfrage nicht wirklich aussagekräftig, da mit grosser Wahrscheinlichkeit das Segment "Kiddies" einfach nicht zum offiziellen Kundenkreis gehört.
 

mrvice

Mitglied
Mitglied seit
15.02.2015
Beiträge
363
Reaktionspunkte
58
Cheater in multiplayerspielen am besten aufhängen oder auf den scheiterhaufen mit denen.
 

LarryMcFly

Mitglied
Mitglied seit
10.04.2019
Beiträge
1.412
Reaktionspunkte
1.180
Cheater in multiplayerspielen am besten aufhängen oder auf den scheiterhaufen mit denen.

:haeh: Ok, das ist heftig...Cheater können einen aber auch zur Weißglut bringen.

...aber so ein kleines Spießrutenlaufen wie bei den alten Preußen, bei der alle Cheatgeschädigten mit ihren Maus und Tastaturkabeln im Spalier auf den Cheater eindreschen, könnte ich mir schon ein wenig vorstellen :finger::B:finger:
 

positribe

Mitglied
Mitglied seit
16.03.2004
Beiträge
26
Reaktionspunkte
1
Boah, was man hier liest treibt einem ja Schmerzenstränen in die Augen. Also erstmal, im SP ist cheaten kein Betrug. Wen würde man denn betrügen? Verletzt es euch in irgendeiner Weise? Verletzt es die Spielehersteller?

Ich kenne die Entwickler dieses Tools und nutze es selbst manchmal. Ein Beispiel ist Graveyard Keeper, wo ich vorallem die Option der endlosen Energie schätze. Ich spiele das Spiel nun zum zweiten Mal und wollte einfach das Grinden etwas beschleunigen. Das bringt mich in keinster Weise um die Spielerfahrung und ob das jemand gut oder schlecht findet ist mir herzlich egal. Ein leichter Schwierigkeitsgrad auch doch auch nichts anderes, nur halt vom Hersteller vorgesehen.

Multiplayer sind ein anderes Thema, denn da ist man nicht allein auf der Welt und macht vielen Leuten das Spielerlebnis kaputt. Aber hier bleibt zu sagen, dass dieses Tool eben ausschließlich SP unterstützt. Es richtet sich an Leute wie mich, die gern mal ne Runde spielen aber keine Zeit haben 80 h Grind hinzulegen.
 

LesterPG

Mitglied
Mitglied seit
30.04.2016
Beiträge
5.813
Reaktionspunkte
1.196
Wie veritabel sind eigentlich freiwillige Altersangaben von "Betrügern"? Ich treffe jedenfalls in Onlinespielen erstaunlich viele total erfolgreiche Manager, Unternehmensgründer und Millionäre. Die nicht schreiben können und denen soft Skills fehlen.
Wie veritabel sind generell Antworten auf "unangenehme" Fragen ? ;)


Im MP geht das gar nicht, im SP hab ich es erst vor 2 Wochen bei FF XV gegen Ende gemacht.
Dort wurden die Kämpfe unsinnig in die Länge getreckt wenn man sich nicht vorher blöde gegrindet & gelevelt hat.
Ich wollte nur noch die Story erleben und das Thema abschließen, hat auch gut geklappt, sich aber Storymäßig leider nicht gelohnt. :schnarch:
 

z13l5ch31b3

Mitglied
Mitglied seit
13.10.2012
Beiträge
112
Reaktionspunkte
2
Ein kostenpflichtiges Programm (min. 240€ pro Jahr) wird sich wohl kaum ein Schüler gönnen, oder zumindest die Wenigsten (2%), von daher wundert mich das gehobene Ø-Alter weniger.

Fake News das die Kiddies nicht die Cheater sind.
 

Luuux

Mitglied
Mitglied seit
10.09.2011
Beiträge
278
Reaktionspunkte
66
Hier sollte aber zwischen Cheaten im SP und im MP/PvP unterschieden werden! Ersteres ist absolut unproblematisch.
 

Batze

Registrierter Benutzer
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
17.073
Reaktionspunkte
4.734
Hier sollte aber zwischen Cheaten im SP und im MP/PvP unterschieden werden! Ersteres ist absolut unproblematisch.

Jo, darauf wird leider gar nicht Eingegangen.
Cheat im SP, also hat wohl schon fast jeder gemacht.
Im MP, geht kaum noch, und wenn dann richtig Mutwillig, und das sollte in meinen Augen Lebenslangen Bann auf allen Plattformen sein. Basta.
Da gehe ich auch keinen Millimeter von ab. Lebenslange Sperre, und zwar auf allen Plattformen. Ohne wenn und aber.
Weil! Jeder, auch unter 18 Jahren weiß was Cheaten in MP Titeln ist, also niemand, wirklich niemand soll mir mit irgendwelchen Ausreden kommen.
Eventuell könnte man nach 5-10 Jahren mal darüber verhandeln, aber bis dahin hat man eh anderen Rechner, andere IP und alles anders. Also Vorsorglich, permanennt bannen. Hört sich besser an als Lebenslang.:B
Auf jeden Fall erstmal weg damit für die nächsten Jahre.
 

Luuux

Mitglied
Mitglied seit
10.09.2011
Beiträge
278
Reaktionspunkte
66
Habe auch gerade mal auf der Entwicklerseite nachgesehen:
"Allerdings haben wir für uns 3 wichtige Regeln festgelegt um für Fairness und Qualität in der Szene zu sorgen: Wir cheaten keine Multiplayer-Games oder –Modi, nur Singleplayer! Wir cheaten keine gecrackten Games oder gecrackten DLC/AddOns, nur Original-Spiele! Wir cheaten keine Games, die auf Online-Servern laufen, nur lokal auf dem PC ausgeführte!"

Zwar steht im Artikel, dass mit dem Tool in SP-Titeln gecheatet werden kann, dass die Entwickler sich aber anscheinend wirklich strikt von MP-Cheats abgrenzen, hätte ruhig nochmal betont werden können ;)
 

schokoeis

Mitglied
Mitglied seit
21.10.2003
Beiträge
1.245
Reaktionspunkte
523
Oh, eine Bezahlsoftware nutzen hauptsächlich Leute die sich sowas leisten können. Tolle Umfrage :B
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.308
Reaktionspunkte
3.908
Während das Cheaten in Single-Player-Spielen von den ehrlichen Spielern mit einem Kopfschütteln abgetan wird

Wieso Kopfschütteln? Soll im Singleplayer doch jeder tun was er/sie will.
Ich benutze zwar keine Tools, eine Lösungshilfe heranziehen ist im Grunde aber auch cheaten.


Der Spieler bringt sich nur um seine eigene Herausforderung. Der Sieg ist etwas fad und hohl für den Betrüger.

Ich habe gestern erfolgreich ein Buch fertig gelesen! Welch eine Leistung. :-D
Ein paar Wörter musste ich aber nachschlagen, deswegen konnte ich das Ende nicht mehr genießen. :|
 

Rabowke

Klugscheißer
Teammitglied
Mitglied seit
09.12.2003
Beiträge
27.360
Reaktionspunkte
6.451
Hmhmm ... "früher" war das erste, was ich bei einem SP-Spiel gemacht habe: CheatEnginge angeworfen. :B :-D

In fast allen Fällen hab ich dafür gesorgt das ich mehr Geld auf dem Konto habe, einfach weil ich weder die Lust noch die Zeit (!) habe und hatte hier zu grinden. Ansonsten hab ich hier und da schon mal geschaut ein wenig XP bzw. Erfahrungspunkte meinem Charakter gutzuschreiben. Was ich lokal auf meinem PC mache, geht niemanden etwas an und ob man sich jetzt betrügt bzw. den Spass nimmt, wenn man die "farm"-Zeiten aufs Mindeste reduziert? Ich denke nicht.
 

masterofcars

Mitglied
Mitglied seit
30.10.2002
Beiträge
642
Reaktionspunkte
71
Eben. Um dem Grinden zu entgehen ist cheaten legitim. Da habe ich werder Nerven noch Zeit für.
 

Fraiser_

Mitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
432
Reaktionspunkte
36
Wieso Kopfschütteln? Soll im Singleplayer doch jeder tun was er/sie will.
Ich benutze zwar keine Tools, eine Lösungshilfe heranziehen ist im Grunde aber auch cheaten.




Ich habe gestern erfolgreich ein Buch fertig gelesen! Welch eine Leistung. :-D
Ein paar Wörter musste ich aber nachschlagen, deswegen konnte ich das Ende nicht mehr genießen. :|

Spiele, die wie ein Buch funktionieren gibt es schon: Walking Simulator. In so ziemlich allem gibt es eine Herausforderung, die es mit Geschick und kognitiver Anstrenung zu meistern gilt. Der Vergleich hinkt also.
 

Loosa

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
12.03.2003
Beiträge
9.308
Reaktionspunkte
3.908
Spiele, die wie ein Buch funktionieren gibt es schon: Walking Simulator. In so ziemlich allem gibt es eine Herausforderung, die es mit Geschick und kognitiver Anstrenung zu meistern gilt. Der Vergleich hinkt also.

Meine Allegorie war natürlich nicht 100% wörtlich gemeint. Sollte ja nur die Richtung zeigen. ;)
Dass Vergleiche hinken wissen wir alle. :-D

Walking Simulatoren sind mir ehrlich zu lahmarschig. Aber viele, sehr gute Geschichten in Spielen verpasse ich tatsächlich, weil mir die Steuerung zu komplex ist oder ich mit dem Gameplay nicht zurecht komme. Uncharted hab ich probiert und sehr schnell weggelegt. Assassin's Creed ist bei mir auch ganz hoch im Kurs. Ich würde das wirklich gerne konsumieren. Versuche es immer wieder (Teil 1 mit damals neuer PS3 ging sogar einigermaßen), aber werfe meist schon im Intro hin. Zuletzt, als die Paris-Version kostenlos angeboten wurde.

/edit: Beim Thema KI in Google Stadia kam das schonmal zur Sprache (auch wenn die KI da anders funktioniert und nichts mit der Schwierigkeit anstellt). Ich fände einen Schieberegler dafür garnichtmal schlecht (oder eben eine KI die helfend eingreift). Von 0% bis 100% (oder schwerer) stellt man sich das Level so ein, dass man Spaß hat und das gesamte Spiel erleben kann. So wie Fahrhilfen in Racing Games. Da kann man ja auch oft von voller Unterstützung, ESP, was auch immer, bis bockschwer frei einstellen.
 
Zuletzt bearbeitet:

Frullo

Mitglied
Mitglied seit
24.07.2008
Beiträge
2.936
Reaktionspunkte
1.569
Spiele, die wie ein Buch funktionieren gibt es schon: Walking Simulator. In so ziemlich allem gibt es eine Herausforderung, die es mit Geschick und kognitiver Anstrenung zu meistern gilt. Der Vergleich hinkt also.

Alle Spiele die eine Geschichte erzählen, können essenziell auf ein Buch reduziert werden, unabhängig von den jeweiligen Herausforderungen die bewältigt werden sollen, um in der Geschichte fortzuschreiten. Der Vergleich mag daher bei einigen Spielen hinken, bei anderen passt er wie die Faust aufs Auge.

Natürlich bist Du trotzdem berechtigt, eine (abfällige) Meinung in Sachen SP-Cheater zu haben. Aber da Dich SP-Cheaten (anderer) nie persönlich tangieren kann, entbehrt sie auf jeden Fall die empathische Komponente: Käme mir auch nie in den Sinn, Leute die Numismatik zu ihrem Hobby erkoren haben für Idioten zu erklären, unabhängig davon was ich tatsächlich von ihnen halte.
 
Oben Unten