Charlie Hebdo Ausgabe geht für 25.050€ bei Ebay weg

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.015
Reaktionspunkte
4.414
Charlie Hebdo Ausgabe geht für 25.050€ bei Ebay weg

Ohne Wort

ebay
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.072
Reaktionspunkte
7.056
Irgendwann mal ein historisches Zeitdokument und ein Enkel kann das Heft bei gutem Zustand dann für Millionen verscherbeln. So wie die erste Batman-Ausgabe aus den 30ern. :-D :-D :-D

"Leicht" überzogen ist der Preis. Aber wenn die Leute bereit sind diese Summe zu bezahlen würde ich als Verkäufer sie nicht daran hindern. :-D :-D Zumal der Startpreis mit 2 EUR echt fair war. Was anderes wäre es wenn der Startpreis unverschämt gewesen wäre (wie beim Testarossa aus Miami Vice).
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Naja, bei 3Mio gedruckten Exemplaren ist die nun wirklich nicht total "selten" wie ein Comic-Magazin, dessen Erstausgabe anfangs nur von relativ wenigen beachtet wurde, so dass es da dann wirklich heute nur noch ganz wenige Orignal-Exemplare überlebt haben, vor allem in einem guten Zustand. Aber dass die Hebdo-Ausgabe was wert ist, liegt auf der Hand. Aber SO viel? Ich denke, dass hier eher ein "Spaßbieter" am Werke war...
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.072
Reaktionspunkte
7.056
1? Bei dem Preis bedarf es mindestens 2 davon. Vielleicht war es auch ein Ölscheich, der die Mohammed-Lästerung verbrennen will. :-D

Mein Beitrag war übrigens Sarkasmus. :-D
 

Herbboy

Senior Community Officer
Teammitglied
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
78.781
Reaktionspunkte
5.982
Ich meinte eigentlich gar nicht Deinen Beitrag, sondern die Meldung an sich, und hab das mit Batman nur als gutes Beispiel aufgegriffen, dass seltene Zeitschriften wertvoll sein können ;)
 

MichaelG

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
04.06.2001
Beiträge
27.072
Reaktionspunkte
7.056
Was hat das jetzt mit dem überzogenen Preis für eine Satire-Zeitung zu tun?
 

LopezdieMaus

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
12.01.2008
Beiträge
299
Reaktionspunkte
4
Was hat das jetzt mit dem überzogenen Preis für eine Satire-Zeitung zu tun?

Bei Protesten gegen Mohammed-Karikaturen im Magazin "Charlie Hebdo" ist es im zentralafrikanischen Staat Niger erneut zu schweren Ausschreitungen gekommen. Mindestens zehn Menschen sind seit Freitag getötet worden. Etwa 50 wurden verletzt. Wie Präsident Mahamadou Issoufou mitteilte, wurden am Samstag aus der Hauptstadt Niamey fünf Tote gemeldet. Demonstranten hätten Kirchen und Kneipen in Brand gesetzt, in denen sich die Opfer befunden hätten. Am Tag zuvor waren nach dem Freitagsgebet in der Stadt Zinder mindestens fünf Menschen getötet worden. Zunächst war von sieben Toten die Rede gewesen.
 

Hirschl

Neuer Benutzer
Mitglied seit
20.01.2015
Beiträge
8
Reaktionspunkte
0
Das ist schon echt krass.Und auch irgendwie ziemlich dämlich. Aber ja, vielleicht wird die AUsgabe in vielen Jahren wirklich noch richtig richtig wertvoll. Wer weiss...
 

PcJuenger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.12.2008
Beiträge
1.190
Reaktionspunkte
163
ja und ohne worte ist auch das :westafrikanischen Niger mindestens vier Menschen getötet worden. Mindestens 45 weitere Menschen seien in Zinder, der zweitgrößten Stadt des Landes, verletzt worden

Ursache und Wirkung

Sie mussten diese Ausgabe bringen. Hätten sie es nicht getan, hätte der Terror sein Ziel erreicht und damit Sympathisanten noch mehr vom System überzeugt.
 

iPol0nski

Erfahrener Benutzer
Mitglied seit
25.08.2014
Beiträge
176
Reaktionspunkte
10
Ich finde ansich sind Karikaturen bzw. generell kritische Werke (also auch Satire im TV usw.) sehr wichtig, allerdings darf man dabei auch bestimmte Grenzen nicht überschreiten! Zudem muss man auch mal die aktuelle Lage und die Gesinnung einiger beachten. In Deutschland sind wir kritische Werke gewöhnt und kennen es quasi nicht anders (zumindest die jungen Generationen), aber viele der Menschen in anderen Regionen kennen das so nicht und Reagieren daher anders auf Kritik! Damit will ich nicht die Anschläge verteidigen, es steht außer Frage das soetwas nicht mit einer Karikatur(bzw. generell im Grunde mit nichts) zu rechtfertigen ist. Nur muss man sich gut überlegen wie weit man geht und wen man damit beleidigen könnte! In Deutschland wir heutzutage auch eher locker mit Gott und glauben umgegangen, das kann man leider von vielen muslimischen Ländern nicht behaupten!

Und um noch was zum Verkaufspreis zu sagen, wer genug Geld hat dem tuen 25.000€ wohl auch nicht weh! Vielleicht erreicht er ja tatsächlich eine Wertsteigerung und macht sogar noch Gewinn ;D
 

PcJuenger

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.12.2008
Beiträge
1.190
Reaktionspunkte
163
Ich finde ansich sind Karikaturen bzw. generell kritische Werke (also auch Satire im TV usw.) sehr wichtig, allerdings darf man dabei auch bestimmte Grenzen nicht überschreiten! Zudem muss man auch mal die aktuelle Lage und die Gesinnung einiger beachten. In Deutschland sind wir kritische Werke gewöhnt und kennen es quasi nicht anders (zumindest die jungen Generationen), aber viele der Menschen in anderen Regionen kennen das so nicht und Reagieren daher anders auf Kritik! Damit will ich nicht die Anschläge verteidigen, es steht außer Frage das soetwas nicht mit einer Karikatur(bzw. generell im Grunde mit nichts) zu rechtfertigen ist. Nur muss man sich gut überlegen wie weit man geht und wen man damit beleidigen könnte! In Deutschland wir heutzutage auch eher locker mit Gott und glauben umgegangen, das kann man leider von vielen muslimischen Ländern nicht behaupten!

Und um noch was zum Verkaufspreis zu sagen, wer genug Geld hat dem tuen 25.000€ wohl auch nicht weh! Vielleicht erreicht er ja tatsächlich eine Wertsteigerung und macht sogar noch Gewinn ;D

Ich zitiere einfach mal:
"Das beste Recht von allen meint hier darf man sagen was man will. Die Pisser müssen raffen, dass das auch für alles gilt."
"Ich verachte Ihre Meinung, aber ich gäbe mein Leben dafür, dass Sie sie sagen dürfen"

Weißt du eigentlich wieviele Menschen dafür gekämpft haben und gestorben sind, damit wir unsere Meinung frei heraus sagen können?
Die Meinungsfreiheit ist eins unserer wichtigsten Grundrechte und darf von gar nichts eingeschränkt werden. Zumal du weißt, dass die Attentate von inländischen Extremisten begangen wurden, oder? Die sind nicht aus Syrien nach Frankreich geflogen, die haben da jahrelang als Kleinkriminelle gelebt.
 

HanFred

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
20.154
Reaktionspunkte
757
Auch die Meinungsfreiheit hat Grenzen. Das kann man gut finden oder auch nicht. Ich verstehe die Grenzen einerseits, frage mich aber manchmal, ob man dummen oder lernresistenten Menschen wirklich das Recht nehmen sollte, sich selbst ins Abseits zu manövrieren.
Ein weiterer Punkt ist, dass eine Karikatur nicht immer Satire ist sondern nur meistens. Dazu gibt's diverse Beispiele aus den Dreissigern, die ich wohl nicht posten muss. Es gibt Karikaturen, die einfach nur Hass schüren und Leute aufhetzen oder anderweitig propagandistisch wirken sollen. Charlie Hebdo kann ich dies nicht unterstellen, da ich die Zeitschrift nicht wirklich kenne und und bloss einige wenige ihrer Karikaturen gesehen habe. Geschmacklosigkeiten waren sicherlich dabei, die sollten aber IMHO kein Problem darstellen.
 

gravityman

Neuer Benutzer
Mitglied seit
19.04.2015
Beiträge
4
Reaktionspunkte
0
Diese Leute sind einfach Sch... die Meinungsfreiheit ist gut, aber in Grenzen... man kann nicht einfach den Glauben aller Leute beleidigen, das ist nicht nett.
 

Worrel

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
22.03.2001
Beiträge
22.561
Reaktionspunkte
8.704
Diese Leute sind einfach Sch... die Meinungsfreiheit ist gut, aber in Grenzen... man kann nicht einfach den Glauben aller Leute beleidigen, das ist nicht nett.
Satire ist aus Prinzip nicht "nett". Satire ist mitunter auch ein bissiger Stachel, der dahin sticht, wo's richtig weh tut.

Und zum "Glauben darf man nicht beleidigen": Wo hört das denn auf? Wer legt denn fest, was da noch zu Glauben zählt und was nicht? zB die Spaghettimonter "Religion"? oder der Glauben daran, daß <Fußballverein X> den Titel holen wird? kann man sicher auch als Religion verunstalten, wenn man sich Mühe gibt. Siehe Die Partei - die haben sich ja auch einfach mal in den Kopf gesetzt, das durchzuziehen.

Ich bin jedenfalls der Meinung, daß man alles sagen dürfen sollte, was keine Volksverhetzung, persönliche(!) Beleidigung oder Rufmord darstellt.

It's now very common to hear people say, 'I'm rather offended by that.' As if that gives them certain rights. It's actually nothing more... than a whine. 'I find that offensive.' It has no meaning; it has no purpose; it has no reason to be respected as a phrase. 'I am offended by that.' Well, so fucking what?
(Stephen Fry)
 

Bonkic

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
06.09.2002
Beiträge
35.458
Reaktionspunkte
7.116
Diese Leute sind einfach Sch... die Meinungsfreiheit ist gut, aber in Grenzen... man kann nicht einfach den Glauben aller Leute beleidigen, das ist nicht nett.
selbst wenn man dieser meinung sein sollte, ist massenmord garantiert keine akzeptable reaktion. - ich denke, da wirst du zustimmen.
 
TE
Batze

Batze

Bekanntes Gesicht
Mitglied seit
03.09.2001
Beiträge
16.015
Reaktionspunkte
4.414
Ich bin jedenfalls der Meinung, daß man alles sagen dürfen sollte, was keine Volksverhetzung, persönliche(!) Beleidigung oder Rufmord darstellt.

Genau das passiert aber meistens hinter dem Mantel der Satire.
 
Oben Unten